Der Distler - Motor für Selbstbau

#1 von tug_baer , 05.05.2021 00:28

Hallo ins Forum,
im ersten Marx- Thread wurde er schon erwähnt, daher soll er hier auch einmal ins Bild gerückt werden:

Der legendäre Distler - Motor.
Er taucht bereits in den früher 1950'er Jahren auf dem Markt auf und ist sogar 1970 noch im Graupner- Katalog zu finden.
In einer Zeitschrift (wahrscheinlich Hobby) schrieb Hans- Dieter Heck (mir eher aus dem Modellbootbau bekannt) ihm den Wirtschaftswunderjahren zu, bereits bei 0,3 Volt anzulaufen (aus wenigen frühen Solarzellen gespeist) und fast unendliche Zeit gespeist aus einer Taschenlampenbatterie zu laufen (wer denkt da nicht an die stete Käfer- Werbemühle: und läuft und läuft und läuft....).
Die Drehzahl liegt so cirka bei 900 U/min/Volt im Leerlauf.

Ein paar Bildchen aus meiner Sammlung dazu:

distler.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
So sehen heut die meisten von ihnen aus

IMGP1382.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
So nur die wenigsten

schnittbild_distler_motor.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Das Geheimnis des Erfolgs: Glockenanker , Kugellager und kleinstmöglicher Kollektordurchmesser

IMGP1710.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Das ist die Version mit dem dreistufig schaltbaren Getriebe (wie im Distler- Porsche)

standard_antrieb_gr_spät_b.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
So sah der Standard- Schiffsantrieb von Graupner aus

siegrid_offen.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Und das ist die Situation im Schiff

So weit der kleine Exkurs.

Nun die Frage: Wer kennt Selbstbau- oder Kleinserienfahrzeuge mit diesem Motor?

Gruß Gerrit


soweit nichts abweichendes angegeben ist, stammen alle Bilder in meinen Posts aus eigener Cam,
weitere Bilder gerne im DSO - HiFo unter gleichem Nick


 
tug_baer
Beiträge: 489
Registriert am: 14.04.2021

zuletzt bearbeitet 05.05.2021 | Top

RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#2 von trolleyriker , 05.05.2021 12:20

Guten Tag,

hier noch ein Serien-"Fahrzeug" für die Kurven im Männergesicht:

https://www.ebay.de/itm/DISTLER-piccolo-...redirect=mobile

Gruß,

Peter

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

tug_baer hat sich bedankt!
trolleyriker  
trolleyriker
Beiträge: 112
Registriert am: 28.12.2011


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#3 von Georg , 05.05.2021 12:45

Hallo zusammen,

.. und dann gab es das Phono-Trix , ein Tonbandgerät mit 8 cm großen Spulen, angetrieben von einem Distler-Motor. Anfangs mit variabler Geschwindigkeit bedingt durch den Aufwickeldurchmesser der Spule. Später mit fester Geschwindigkeit.

http://www.jogis-roehrenbude.de/Oldies/P.../Phono-Trix.htm

Es gab mehrere Versionen, die hier aufgeführt sind.

http://www.tonbandmuseum.info/historie-trix.html

Viele Grüße Georg


lampenhans findet das Top
Es(s)bahner, tug_baer, klein.uhu und BW Neustadt haben sich bedankt!
Georg  
Georg
Beiträge: 1.159
Registriert am: 08.08.2007


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#4 von Haennie , 05.05.2021 16:14

Moin zusammen,
in diesem Zusammenhang erinnerte ich mich an ein altes "hobby" Magazin (Dezember 1954).
Es handelt sich hier wohl auch um diesen Motor.
Gruß Hans




und immer Ha Ho He, Hertha BSC


Folgende Mitglieder finden das Top: peter schäfer, Ralf-Michael und Folkwang
Altbahnfan, Preussenhusar, tug_baer und Folkwang haben sich bedankt!
 
Haennie
Beiträge: 1.083
Registriert am: 10.09.2007


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#5 von tug_baer , 05.05.2021 16:54

Danke Hans für die Datierung,
genau diesen Artikel meinte ich.

Gruß Gerrit


soweit nichts abweichendes angegeben ist, stammen alle Bilder in meinen Posts aus eigener Cam,
weitere Bilder gerne im DSO - HiFo unter gleichem Nick


Gleis3601 hat sich bedankt!
 
tug_baer
Beiträge: 489
Registriert am: 14.04.2021


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#6 von Haennie , 05.05.2021 18:21

Hallo zusammen,
woher ich genau dieses Magazin vor über 50 Jahren erhalten habe, ist mir völlig unklar. Bemerkenswert ist das Cover, bezugnehmend auf einen alten Hans Albers Film von 1932...
Grund genug für mich, diesen "Schatz" aufzuheben. Ein weiterer Bericht handelt vom Triebwagen Selbstbau in TT..
Gruß Hans


und immer Ha Ho He, Hertha BSC


Folgende Mitglieder finden das Top: peter schäfer und Ralf-Michael
Gleis3601, gs800 und lampenhans haben sich bedankt!
 
Haennie
Beiträge: 1.083
Registriert am: 10.09.2007


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#7 von tug_baer , 24.05.2021 10:25

Hallo Jungs,

nicht nur in Hobby wurde kräftig (werbetechnisch) getrommelt.

Hier noch ein Auszug aus :
Mechanikus, Heft 12 / 1954:

_me_1954_12_distler_motor_Bild3856.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Werbung für den Distler Porsche in Mechanikus 12 / 1954.

Gruß Gerrit


soweit nichts abweichendes angegeben ist, stammen alle Bilder in meinen Posts aus eigener Cam,
weitere Bilder gerne im DSO - HiFo unter gleichem Nick


Folgende Mitglieder finden das Top: Minormanie und Ralf-Michael
Altbahnfan hat sich bedankt!
 
tug_baer
Beiträge: 489
Registriert am: 14.04.2021


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#8 von SET800 , 13.11.2022 19:56

Hallo,

die Trix-Batterielok, 4,5V, ist mit dem Distler Motor ausgerüstet.

Grüsse Wolfgang


 
SET800
Beiträge: 1.364
Registriert am: 28.12.2011


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#9 von Es(s)bahner , 14.11.2022 10:07

Moin.
JeP hat einen Teil der Elloks in Spur S mit diesen Motoren ausgerüstet. Waren ausgelegt auf 4,5 V Flachbatterie.

Fahrt Frei
Steffen


Spur S international, egal wer's gebaut hat
Piko Einschienenbahn
und nun auch noch Herr Schmalspurbahn


Es(s)bahner  
Es(s)bahner
Beiträge: 389
Registriert am: 06.01.2019


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#10 von lampenhans , 14.11.2022 11:21

Hallo zuammen

Für mich war immer beeindruckend, dass dieser Motor mit Kugellagern ausgerüstet war. Dies, und der Trommelkollektor mit kleinem Durchmesser, ermöglichte den sehr leichten Lauf.
Der Motor reagierte auf zu hohe Spannungen (und Überlastung?) aber sehr empfindlich, da brannten dann jeweils die Bronzeferdern der Kollektorkontakte durch. Ob das Absicht war, um die Rotorwicklung zu schützen, entzieht sich meiner Kenntnis. Dass war während der Sechzigerjahre aber kein Problem, da diese Kollektorkontakte bei jedem Modellbaugeschäft als Ersatzteil erhältlich waren. Ob es dieses Ersatzteil heute noch gibt, habe ich aber noch nicht nachgeforscht.
Das Graupner-Modellboot, in welches ich diesen, im Erstbeitrag gezeigten, Standanrdantrieb damals eingebaut hatte, ist auch heute noch in Betrieb. Allerdings wurde es viel später einmal neu lackiert, und auf Funkfernsteuerung und Mabuchi-Motor umgerüstet.

Freundliche Grüsse
LampenHans


Folgende Mitglieder finden das Top: Haennie und Ralf-Michael
tug_baer hat sich bedankt!
 
lampenhans
Beiträge: 98
Registriert am: 28.07.2011

zuletzt bearbeitet 14.11.2022 | Top

RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#11 von lampenhans , 14.11.2022 15:24

Hallo

Hier noch ein Bild des modernisierten Bootes (ursprüngliche Bausatzversion siehe Beitrag 1):

Img_6958k.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Auf der oberen Deckellängsseite findet man den Hinweis auf den Distler-Motoreinbausatz.
Der Distler-Motor wurde ausgetauscht, um Platz für den Fahrtregler im selben Rumpfabteil zu schaffen. Die zwei originalen 3V-Batterien sind bei uns im Warenhaus aus den Regalen verschwunden. Sie wurden durch vier leicht erhältliche AA-Batterien. Gesteuert wird das Boot nun durch eine etwa 40 Jahre alte SIMPROP 40MHz-Fernsteuerung, und als Kapitän agiert heute manchmal mein 8-jähriger Neffe.

Freundliche Grüsse
LampenHans


Haennie findet das Top
dabbelju und tug_baer haben sich bedankt!
 
lampenhans
Beiträge: 98
Registriert am: 28.07.2011


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau

#12 von dabbelju , 14.11.2022 17:05

Hallo Hans -
was Du oben zeigst, steht mir noch bevor:

meine alter Schleppdampfer "Klaus" (WEBRA ca. 1962) fand sich im Keller meines Elternhauses und soll für meinen Enkel wieder in Fahrt gebracht werden, mit einer einfachen RC-Steuerung.

Ich hatte damals 2 Duplex-Zellen (ist heute keine gängige Type mehr) in selbstgebauten Batteriekästen eingebaut - ähnlich wie in Deiner "Sigrid". Also Versorgungsspannung 6 Volt. Meine heutige Sorge ist, daß der Motor damit eigentlich zu schnell klaufen könnte. - Eine passende, modrne Ersatz-Type für den Distler-Motor (der Durchmesser ist kritisch bezüglich der Einbausituation) habe ich übrigens nicht finden können. "Klaus" hat übrigens ähnliche Abmessungen wie "Sigrid".

Also sollte ich den Distler wohl künftig mit (Akku) ca. 4,5 V speisen. Leider kam die alte Schraubenwelle mit dem kleinen Propeller abhanden (siehe Dein Foto im Karton). Dafür war Ersatz schwierig zu finden, denn die Welle muß ja ins Stevenrohr passen. Das scheint inzwischen gelöst zu sein, im einschlägignen Schiffsmodellbau-Spezialhandel habe ich eine Welle mit Prop gefunden. - Im Rumpf des "Klaus" ist wegen der Schichtbauweise aus Abachi-Holz übrigens wenig Platz für Servo's, Akku, RC-Empfänger etc.!
Weil mein alter Distler-Motor wegen einer damaligen "Überholung" mit Kinderhand nicht mehr alle Kugeln im Kugellager hat", habe ich als Ersatz einen neuen Distler im Willhaben-Portal besorgt; kein Problem (Österreich) war das. Leider ist mein aktuelles Projekt dann erstmal stecken geblieben.

Uli


ALTE MODELLBAHN: alles, was veraltet ist
Spielen statt Nieten zählen.


tug_baer und lampenhans haben sich bedankt!
 
dabbelju
Beiträge: 1.095
Registriert am: 16.01.2013


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau : Made in Belgium

#13 von tug_baer , 16.11.2022 22:10

Moin ins Forum,

kürzlich in die Sammlung gelangt:

distler_1962_ff_IMGP4718.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Distler Motor im Originalkarton

Auffällig:
Eine international angehauchte Aufmachung, dennoch "MADE IN WESTERN GERMANY" auf dem Karton

Auf dem Motor jedoch:

di_stempel_IMGP4723.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Distler Motor MADE IN BELGIUM

Nun wird es aus der Firmengeschichte klar:

Dieses Teil stammt aus der Zeit nach 1962 (udn es wawren wohl noch alte Kartons am Lager)

Zum Vergleich die Prägung anderer Motoren:

di_stempel_IMGP4725.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Distler Motor MADE IN WESTERN GERMANY (große Schrift)

und

di_stempel_IMGP4727.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Distler Motor MADE IN WESTERN GERMANY (kleine Schrift)


Auffällig ebenfalls:
Bei den belgischen Motoren steht die Prägung auf dem Mantel sozusagen auf dem Kopf (wenn man die Kollektoren gleich orientiert).


Was man doch nicht so alles findet.....


Damit genug für heute

Gruß Gerrit


soweit nichts abweichendes angegeben ist, stammen alle Bilder in meinen Posts aus eigener Cam,
weitere Bilder gerne im DSO - HiFo unter gleichem Nick


Folgende Mitglieder finden das Top: Altbahnfan und herribert73
 
tug_baer
Beiträge: 489
Registriert am: 14.04.2021

zuletzt bearbeitet 17.11.2022 | Top

RE: Der Distler - Motor für Selbstbau : Made in Belgium

#14 von lampenhans , 05.12.2022 14:54

Hallo allerseits

Bei war so ein Motor komplett hinüber. Irgendwie muss Schmutz ins Innere gelangt sein, der Rotor liess sich nur noch kratzend drehen, obwohl die Kugellager unbeschädigt waren. Also habe ich mich, als Technikinteressierten, entschlossen, diesen Motor zu setzieren. Was ich dann gefunden habe, hat mich sehr überrascht:

Img_6966.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Dieser Motor hatte eine selbsttragende, eisenlose Rotorwicklung. Der Magnet ist auf dem Druckgussteil mit dem Lager im Innern der Wicklung befestigt. Weiter lässt sich der Motor aber nicht zerlegen, ohne die Wicklung zu zerstören, da die Wicklung beim Lagerschild nach der Montage des Magneten zusammengepresst worden sein muss.
Bei diesem Motor handelt es sich also quasi um einen Vorläufer der heutigen Glockenankermotore.

Freundliche Grüsse
LampenHans


Es(s)bahner findet das Top
 
lampenhans
Beiträge: 98
Registriert am: 28.07.2011


RE: Der Distler - Motor für Selbstbau : Made in Belgium

#15 von lampenhans , 05.12.2022 15:04

N. b. : Habe gerade gesehen, dass das Aufbauprinzip im ersten Beitrag schon erwähnt wird. Mit den Wicklungen der heutigen Glockenankermotore ist der Aufbau aber schon nicht ganz zu vergleichen.

Gruss
LampenHans


 
lampenhans
Beiträge: 98
Registriert am: 28.07.2011


   

2 unbekannte Wagen
Diverse Schienenreinigungswagen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz