RE: Fragen zur Flm Re 4/4 II der SBB

#76 von Gelöschtes Mitglied , 29.09.2010 04:05

Zitat von Ochsenlok


Was ist das für ein Inferno, wenn z.B. eine 50er in Echt mit 80 daherflitzt!!! Da wirbeln die Stangen nur so umher, dass man fast nichts mehr sieht, und der Kolben im Zylinder fragt verzweifelt, wo denn das Heißdampföl bleibt!




>>>>VIDEO<<<<


zuletzt bearbeitet 29.09.2010 04:06 | Top

RE: Fragen zur Flm Re 4/4 II der SBB

#77 von Timothy ( gelöscht ) , 02.10.2010 17:10

Nochmals zu den Kupplungen. Es gibt dort eine alte und eine neue Konstruktion. Meine rote hat die alte Konstruktion. Hier ist wie bei allen älteren Modellen die Kupplung am Rahmen und höher als bei der neuen Konstruktion angebracht. Bei der neueren Konstruktion ist die Kupplung bzw. der NEM-Schacht am Drehgestell angebracht und sitzt tiefer. Ebenso ist der Ausschnitt der Schürze breiter und tiefer. Der Rahmen ist bei der neuen varianten nicht mehr ausgeschnitten. alt und neu sieht man sehr gut im Vergleich der beiden folgenden Modell:

alte Kupplungskonstruktion (hier mit NEM-Schacht, die Kupplungen sitzen jedoch zu hoch)


neue Konstruktion


Meines Wissens gibt es die rote 4342 mit der alten und der neuen Kupplungsbefestigung. Ein Tausch prinzipiell möglich aber aufgrund der vielen benötigten Teile eher nicht ratsam.


Timothy
zuletzt bearbeitet 09.12.2012 23:03 | Top

RE: Fragen zur Flm Re 4/4 II der SBB

#78 von pepinster , 27.11.2010 17:43

Hallo zusammen,

habe auch mal Fragen zur Fleischmann Re 4/4":

Ich habe hier eine durch Entfernen der Umschalt-Relais auf Mittelleiter-Gleichstrom zurückgebaute "Märklin"-Version der grünen Re 4/4"

Welches Motorschild mit auf beiden Seiten isolierten Kohlen (wegen Digitalisierung) passt?



Treten häufiger so verbeulte Gehäuse auf?



Was könnte die Ursache sein?

Dank und Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.902
Registriert am: 30.05.2007


RE: Fragen zur Flm Re 4/4 II der SBB

#79 von Timothy ( gelöscht ) , 27.11.2010 17:49

Motorschild:

504720, hier müssen noch Brücken getrennt werden oder

504710 bzw. 504721 mit schon isolierten Kohlen

EDIT: Zum Nachlesen: http://www.modellbahn-online.de/index.ph...ischmann-triebf

Bei Dir müsste serienmäßig das 504706 verbaut sein, da es doch eine grüne 4340 bzw. deren WS-Variante ist.


Timothy
zuletzt bearbeitet 27.11.2010 17:53 | Top

RE: Fragen zur Flm Re 4/4 II der SBB

#80 von pepinster , 27.11.2010 18:06

Hallo Tim,

schonmal besten Dank! Bleibt nur noch die Frage, ob es so Beulen bei den Flm Kunststoffgehäusen öfter gab und woran es liegen könnte.

Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.902
Registriert am: 30.05.2007


RE: Fragen zur Flm Re 4/4 II der SBB

#81 von Limafan , 27.11.2010 19:42

Hallo Axel

Vor ein paar Wochen kaufte ich mir auch eine 11156, sie war richtigerweise als Bastelmodell deklariert und hat auch diese Ausbuchtungen am Gehäuse.
(Foto bearbeitet zur besseren Erkennung):


Da die Schrauben z.T. überdreht sind und kaum noch halten möchte ich sie nicht mehr öffnen.

Meine Lok hat die Beulen auf der Seite des nicht angetriebenen Drehgestells, es könnte also sein das die Dioden der Fahrtlichtumschaltung zu heiss werden (defekt, alt?)

Dieses Problem hatte ich schon bei einem alten Schienenbus und einer 65er (altes Gussmodell).

Ich gönnte mir die 11156 als Kindheitswunsch - Erinnerung.


Bei meiner Re 4/4 II mit Rechteckscheinwerfer (11374, beim Händler neu gekauft) tritt das Problem nicht auf, allerdings kenne ich ja von dieser Lok auch den kompletten Lebenslauf was bei der 11156 nicht der Fall ist.

Hast Du die Lok mal geöffnet (5 Schrauben am Unterboden lösen) und irgendetwas ungewöhnliches festgestellt?

EDIT: Klar, sie ist ja offen,ich Depp! Ich glaube Du fährst Wechselstrom, könnte es eventuell das Umschaltrelais sein das bei Dir zu heiss wird?

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.201
Registriert am: 07.01.2010

zuletzt bearbeitet 27.11.2010 | Top

RE: Fragen zur Flm Re 4/4 II der SBB

#82 von dieKatze , 27.11.2010 19:49

Hallo Axel,

solche Beulen habe ich bei Fleischmann noch nie gesehen. Kann das eventuell mit dem einst verbauten Umschalter zusammenhängen? Normalerweise haben die Loks ja auch noch eine Kunststoff-Inneneinrichtung hinter den Seitenfenstern. Fehlt die oder ist die genauso krumm?




Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


GFN Re 4/4 II der SBB

#83 von Jerry ( gelöscht ) , 18.05.2011 13:23

Hallo Leute,

weiß jemand wann die Fleischmann Re 4/4 II auf Normschacht umgerüstet wurde?

Ich suche noch ein AC-Exemplar (obwohl mich die Beulen an Brunos Exemplar etwas abschrecken ), und hätte gerne die alte Zapfenkupplung an Stelle des Normschachts. Mir gefällt die rustikale Optik besagter Bügelkupplung weitaus besser als alles andere was sich in den NEM-Schacht stecken lässt.



Grüße

Jerry


Jerry
zuletzt bearbeitet 18.05.2011 14:48 | Top

RE: GFN Re 4/4 II der SBB

#84 von Limafan , 18.05.2011 21:17

Hallo Jerry

Meines Wissens hat die 11156 immer Schlitz - Tauschkupplung, erst die 11374 (mit Rechtecklampen) hatte NEM-Schacht.

Die Angaben sind allerdings ohne Gewähr, mir ist aber noch nie eine 11156 (mit runden Lampen) und NEM - Schacht begegnet.

Gruss Bruno


Wer Qualität baut weiss doch heute jedes Kind.
Darum greif' zu Lima ganz geschwind!


 
Limafan
Beiträge: 1.201
Registriert am: 07.01.2010


RE: GFN Re 4/4 II der SBB

#85 von Jerry ( gelöscht ) , 18.05.2011 21:29

Hallo Bruno,

Danke und sehr gut, da ich explizit nach einer grünen sowie "rundlampigen" suche!



Einen schönen Abend in die Schweiz

Jerry war's!

P.S.: Kann noch jemand etwas zur mutmaßlich den AC-Modellen vorbehaltenen "Beulenpest" sagen? Weiter oben im Thread gibt es Bilder von Axel und Bruno die dieses Phänomen belegen. Liegt es wie vermutet am Umschalter, entwickelt das orginal GFN-Teil tatsächlich so viel Wärme? Dann sollte man vorsorglich vielleicht besser einen Dekoder einbauen!


Jerry
zuletzt bearbeitet 18.05.2011 21:53 | Top

RE: GFN Re 4/4 II der SBB

#86 von Ochsenlok , 27.05.2011 19:37

Hallo Re4/4-User,

nachfolgend ein kleiner "Reparaturbericht" über das Verschraubungsproblem am Gehäuse der rundlampigen Re4/4 II, zweite Serie von GFN. Ich weiß nicht, ob das noch Stand der Technik ist, da ich keine Lok der neusten Version besitze.

Das Problem bestand bei meiner neulich auf einer Börse erstandenen Lok darin, dass bei drei der vier Befestigungsschrauben in den Gehäuseecken, die von unten durch das Rahmengestell in die Führerstandsinnenausstattung hineinschrauben sollten, eben dieses Gewinde im "Fahrpult" ausgerissen war. Zudem waren beide Einsätze vom Gehäuse abgerissen (Klebung werksseitig). Dadurch muss die letzte verbliebene Gehäuseverschraubung in Fahrzeugmitte die Arbeit alleine leisten und war damit sichtlich überfordert, d.h. die Gehäuseecken klafften auf; außerdem bestand bei der einen noch verbliebenen Eckenschraube das Problem, dass nun die Klemmkraft über den Lichtleiter ins Gehäuse eingeleitet wurde !!! (Zum Glück ohne Schaden).

siehe gelber Pfeil

Die Position der Verschraubungen sind in dieser halbtransparenten Seitenansicht (ohne Inneneinrichtung) gelb umkreist, falls jemand das Modell und seine Tücken nicht kennen sollte.


Die kleine Reparatur bestand nur darin, die Gewindebohrungen von unten ca. 2mm tief auf 4,5 mm aufzubohren, so dass eine Mutter M2 mit Sekundenkleber in der Senkung eingeklebt werden konnte.

Das Problem ist, das Kunststoffteil fast bis zum Rand aufzubohren, ohne dass das Plastikteil seitlich ausreißt oder die Senkung verläuft. Das habe ich mit einer Handbohrmaschine (Sahneschläger) in 1/10mm-Stufen von 2mm bis 4,5mm geschafft. Nicht ganz ohne Risiko.


Das letzte Bild zeigt die Verschraubung mit M2x6mm-Schlitzschrauben von unten, eine ist gerade montiert, bei der anderen sieht man noch das Mutterngewinde durchscheinen. Leider musste ich eine Bohrung noch mit der Rundfeile oval auffeilen, weil sie nicht ganz zentrisch war. Aber insgesamt ein Erfolg, bis jetzt hat es auch mehrere Montage- und Demontageversuche überstanden.
Und die grüne Re4/4 II liebe ich ganz besonders

Viele Grüße
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.709
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 27.05.2011 | Top

RE: GFN Re 4/4 II der SBB

#87 von volvospeed , 27.05.2011 19:41

Glückwunsch zur geglückten Operation!! Die Lok ist auch einfach schön. Irgendwann werd ich sie auch in meiner Sammlung haben. Aber nun kam zuerst die alte AE 6/6 dran


Mit freundlichen Grüßen
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet

mein YT Kanal https://www.youtube.com/user/truckspeed/videos


 
volvospeed
Beiträge: 3.427
Registriert am: 10.01.2011


RE: GFN Re 4/4 II der SBB

#88 von Timothy ( gelöscht ) , 28.10.2011 00:13

Zum Thema Verschraubung, auch die neueren Modelle sind genauso verschlosse/verschraubt, wie die alten. Es braucht also immer 5 Schrauben.

Zwei Modelle wurden hier noch nicht gezeigt: Es gab die Re 4/4 von Fleischmann auch als Modell der Südostbahn und ganz zum Schluss auch als Modell der CrossRail.

Fleischmann 433901 Re 4/4 CrossRail:




Fleischmann 4344 Re 4/4 Südostbahn:



Die CrossRail ist dabei von der Cargo-Version 4339 abgeleitet. Interessant ist, dass bei der Cargo und der CrossRail die Griffstange an der Front nunmehr aus Plastik ist. Dabei hat Fleischmann sogar berücksichtigt, dass die Griffatange bei der Re 421 SBB Cargo nicht um die Ecke geführt wird (wegen Lichtraumprofilproblemen der Re 421 in D). Auch die Griffstangen an den Türen wurden geändert.

Größere Bilder einiger Fleischmann Re 4/4 habe ich auf meiner Homepage gesammelt: http://www.ct-railways.de/gfn-re44.php


Timothy

RE: GFN Re 4/4 II der SBB

#89 von Ochsenlok , 05.09.2012 20:27

Hallo zusammen,

eine weitere Gehäuse-Reparatur an der Re4/4 findet ihr HIER im Workshop-Bereich!



Gruß
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.709
Registriert am: 03.04.2010


RE: GFN Re 4/4 II der SBB

#90 von volvospeed , 05.09.2012 23:41

Nabend zusammen,

normalerweise mag ich die neueren Farbgebungen eigentlich nicht so, aber die Crossrail sieht stark aus. Überhaupt mag ich die RE 4/4 sehr und bis dato fehlt sie in meiner Sammlung gänzlich :-( Apropo Sammlung, im Moment tut sich da eh nicht viel, da ich mal wieder mit dem Anlagenbau beschäftigt bin.


Mit freundlichen Grüßen
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de jetzt neu gestaltet

mein YT Kanal https://www.youtube.com/user/truckspeed/videos


 
volvospeed
Beiträge: 3.427
Registriert am: 10.01.2011


   

Bo(o)gie Woogie mit Vieren (1341/42 U)
ein Neuzugang, 1330

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz