FALLER Hintergrund- und N-Modelle in den Katalogen 1953 bis 1972

#1 von metallmania , 17.11.2023 00:45

Hallo zusammen,

beim Scannen der N-Kataloge bin ich auch auf Spurensuche gegangen, ab wann Faller Gebäude im kleineren Maßstab als H0 präsentiert hat

1953

Als Vorläufer gelten die sog. Hintergrundmodelle ab 1953, die in verkleinertem Maßstab optische Raumtiefe erzeugen sollen. (siehe Katalog von 1953 Hintergrundmodelle P 11 bis P 81 mit Kirche Nr. 60).
Die Mühle 80 ohne Motor und 81 mit Motor werden bis 1960 als Fertigmodelle geliefert, nicht als Bausatz.

Mühle ohne Motor






Mühle mit Motor






1954 wird Kirche Nr. 60 durch die Bergkirche Nr. 61 ersetzt, die heute noch im N-Programm angeboten wird.









1956 werden die alpenländischen Häuschen 41 bis 45 und die Kirche 61 auch als Bausatz geliefert





1957 entfallen das Haus P 24 und die Burgruine P 90.





1958 erscheinen die Häuschen P11 bis P 22 (5 verschiedene) mit der Kirche 61 als Dorfbausatz 11/60, sind aber weiter alle einzeln als Fertigmodelle erhältlich. Dazu die alpenländischen Häuschen 41 bis 45 sowie Mühle 80 und 81. Das bleibt auch 1959 so.













Ab 1960 gibt es das Dorf als Bausatz B-60 mit Kirche sowie die 5 Häuschen 11-22 als Fertigmodelle ohne Kirche in OVP 11/22. Kirche 61 und Alpenhäuschen 41 bis 45 gibt es sowohl als Fertigmodell und Bausatz. Mühle 80 +81 werden weiter als Fertigmodell lieferbar.









1961 entfällt die kleine Mühle 80 ohne Motor, Mühle 81 mit Motor weiter lieferbar.

1962 entfällt das Fertigmodell der Bergkirche 61, ebenso Mühle 81 mit Motor.
Jetzt gibt es den Dorfbausatz als B-60 mit Kirche und die Kirche allein als Bausatz B-61.
Die Alpenhäuschen sind neu gruppiert in 3 Bausätzen à 2 Stück, wobei ein Bausatz die Mühle 80 ohne Motor enthält.
Als Fertigmodelle gibt es die Häuschenpackung 11/22 unter neuer Nr. 22 sowie die Alpenhäuschen 42 und 45.











1963 der selbe Lieferumfang wie 1962.





1964 gibt es noch den Dorfbausatz B-60, Bergkirche B-61 sowie die Alpenhäuschen 41 bis 45 und Mühle 80 in 3 Bausätzen B-46, B-47 und B-48.
Als Fertigmodelle werden weiter Häuschen 42 und 45 angeboten.

1964 werden erstmals Neuheiten für Spur N mit Verkleinerungen bewährter Modelle gezeigt, auf Seite 39 mit den Hintergrundmodellen.

Die Bergkirche 61 erscheint unverändert, nicht verkleinert in veränderten Farben im neuen für Spur N geschaffenen Dorfbausatz B-80, der 3 Einfamilienhäuser bekannter H0-Modelle enthält, die kleiner als die Hintergrundmodelle des Dorfbausatzes B-60 sind.

Weiter gibt es ein Bahnhofsset B-70 mit Verkleinerungen des Bf Schönblick, des Stellwerks 121 und des Güterschuppens 156 sowie einen überdachten Bahnsteig. Dazu passende Tunnelportale B-18. Zweistellige Nummern.





1965/66 Keine weiteren Neuheiten, erstmals zusammen mit den Hintergrundmodellen als für N-Spur geeignet dargestellt, auf Seite 33.





1967 stark erweitertes Programm mit neuem Bahnhof, Kirche und Brücken (nur zeichnerisch dargestellt). Dorfbausatz B-60 mit den Hintergrundmodellen aus den 50ern ist entfallen. Die Berghäuschen im Alpenstil aus den 50ern sind jetzt im N-Programm integriert. Es bleibt noch bei zweistelligen Artikelnummern. Die Fertigmodelle 42 und 45 entfallen.





1968 bis 1970 gab es ja eigenständige Kataloge für N mit den Bastel- und Zubehörmaterialien, die aus dem Gesamtprogramm geeignet waren. 1968 gab es noch zweistellige Artikelnummern, ab 1969 vierstellige mit 21xx bis 25xx beginnend.
In den Hauptkatalogen gab es Hinweise auf das Gesamtprogramm im separat erhältlichen N-Katalog.









Die beiden Kataloge 1969/70 und 1970 sind im Wesentlichen dieselben. Unterschied 1970 ist der Wegfall der Markierung der Neuheiten mit "neu"
und auf Seite 17 der Wegfall der Neuheit # 2522 - 2 Berge mit Tunnel und Verbindungsbrücke - die nie geliefert wurde.



Im Hauptkatalog 1971/72 ist auf Seite 32 halbseitig neben einer numerischen Aufzählung ein Hinweis auf einen N-Prospekt mit dem vollständigen Programm, ebenso auch in der Preisliste. Mir unbekannt.





Ab 1972/73 sind alle N-Modelle wieder im Hauptkatalog mit sehr kleinen Bildern auf 2 Seiten - 49 und 50 - aufgeführt.





Soweit meine Recherchen, Fehler nicht ausgeschlossen.


Gruß
Werner

Märklin Anlage # 10 aus Heft 0330, Gleisplan neu interpretiert


 
metallmania
Beiträge: 4.340
Registriert am: 03.12.2014

zuletzt bearbeitet 17.11.2023 | Top

RE: FALLER Hintergrund- und N-Modelle in den Katalogen 1953 bis 1972

#2 von PLASTICOL , 17.11.2023 16:27

Moin Werner, Du Nachteule...
Da hast Du Dir aber schön die Zeit vertrieben. Danke für die Historie zu den allseits beliebten Häuschen. Allerdings gibt mir der Satz
"1957 entfallen das Haus P 24 und die Burgruine P 90." zu denken. Ich meine, die beiden Modelle hat es nie gegeben, sie waren nur mal angekündigt. Oder liege ich da falsch?
Jörg ? Andreas ?
LG, und ein schönes geruhsames Wochenende, Hardy


Preußisch sachlich ( meistens... )


 
PLASTICOL
Beiträge: 1.442
Registriert am: 17.08.2012

zuletzt bearbeitet 17.11.2023 | Top

RE: FALLER Hintergrund- und N-Modelle in den Katalogen 1953 bis 1972

#3 von rach , 17.11.2023 17:06

Bei der P90 Burgruine bin ich mir unsicher, ob es diese gab.
Von der Abbildung her, sind das einfach Teile der P61 Kirche etwas abgebrochen und in anderer Folge zusammengeklebt.
Da alle Modelle Fertigmodelle waren, könnte die Burg wirklich so gebaut worden sein.


PLASTICOL hat sich bedankt!
 
rach
Beiträge: 535
Registriert am: 11.11.2008


RE: FALLER Hintergrund- und N-Modelle in den Katalogen 1953 bis 1972

#4 von metallmania , 17.11.2023 17:41

Hallo Hardy and @ all,

Die Ruine P 90 hat es wohl nie gegeben; haben wir hier mal vor ca. 8 Jahren recherchiert. Gleichwohl war sie wie das Haus P 24 im Katalog abgebildet. Gebaut wurde doch auch nur, was die Händler geordert haben.
Wenn niemand das Haus P 24 bestellt hat, wurde es auch nicht produziert.
So sehe ich das
Schönes WE


Gruß
Werner

Märklin Anlage # 10 aus Heft 0330, Gleisplan neu interpretiert


PLASTICOL hat sich bedankt!
 
metallmania
Beiträge: 4.340
Registriert am: 03.12.2014


RE: FALLER Hintergrund- und N-Modelle in den Katalogen 1953 bis 1972

#5 von rach , 17.11.2023 19:25

Schwer zu sagen...
Die Burgruine hat es möglichweise wirklich nicht gegeben, denn die ganzen anderen Hintergrundmodelle,
waren Fallers erste Voll-Kunststoffmodelle und da wurde sicherlich von viel experimentiert und ggf wieder verworfen. Wozu dann ein Kunststoff-Modell aus händisch zurechtgeschnittenen Teilen bauen. Das Haus P24 war aber 3-4 Jahre im Katalog und ab 55 voraussichtlich verfügbar, das spricht eher dagegen.
Die erste Kirche P60 war ja nur kurz 53 im Katalog, diese gab es aber dennoch.


metallmania, schienenbus und PLASTICOL haben sich bedankt!
 
rach
Beiträge: 535
Registriert am: 11.11.2008


   

FALLER #978 Türen und Tore als Einzelteilsortiment der 60er
Faller # 561+562 Hobby-Farben 1970

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz