Biaggi Spur 0 Krokodil im Fahreinsatz + Wybert/Gaba Zug

#1 von AG Tinplate Spur 1 , 01.05.2010 09:46

hallo zusammen,

....das Biaggi Spur 0 Krokodil (Be 6/8 der SBB) könnt Ihr hier mal auf der jetzt wieder abgebauten Anlage im Fahreinsatz sehen.




Biaggi hat diese Lok wohl nur auf Bestellung gefertigt. Die Lok ist zweimotorig. Ihre Fahrleistungen sind enorm und mit einem anderen Spur 0 - Krokodil , wie z.B. das von Märklin vergleichbar. Das Gehäuse ist aus Guss. Die Lok ist tauglich für den 12 er Spur 0 Radius (nach Modifizierung).

Soweit mir bekannt sollen von diesem Modell nur 10 Stück gebaut worden sein ? (diese Information stammt von einem ehemaligen Werksangehörigen).

http://www.youtube.com/watch?v=epkI6R7O1R4

Viele Grüsse.. Michael...


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.689
Registriert am: 03.10.2008

zuletzt bearbeitet 10.01.2011 | Top

RE: Biaggi Spur 0 Krokodil im Fahreinsatz

#2 von Swiss-Tinplater , 01.05.2010 14:20

Hallo Michael

Gratuliere, ein tolles Video von einer sehr seltenen Lok. Tatsächlich hat Biaggi nebst den in Serie fabrizierten und in seinem einzigen Katalog abgebildeten Fahrzeugen auch unzählige recht vorbildgerechte Spur 0- und 1-Modelle in Kleinstserie gefertigt, aber auch Märklin nachempfundene Loks, wie z.B. die ME in Spur 1.
Das Krokodil ist in mehreren Versionen bekannt. Es existieren auch italienische 2BB2-E-Loks ähnlich der Elettren E428. Selbst besitze ich eine SBB Ae 8/14, ein Riesending analog des Krokodils in Kokillenguss-Ausführung. Auch die Biaggi-Güterwagen sind sehr attraktiv.
Im übrigen werden wir mit unserer losen Tinplate-Gruppe an den am 2./3. April 2011 in Olten wieder stattfindenden Spur 0-Tagen mit einer Modulanlage teilnehmen, auf welcher wir beabsichtigen die italienischen Fabrikate Elettren, Biaggi, FAGE und Bral zu präsentieren.


Ein Biaggi-Krokodil in anderer, etwas hochbeiniger Ausführung


Die erwähnte italienische E-Lok


Die SBB Ae 8/14

Freundliche Grüsse
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


RE: Biaggi Spur 0 Krokodil im Fahreinsatz

#3 von AG Tinplate Spur 1 , 03.05.2010 15:42

Hallo Swiss-Tinplater,...

vielen Dank für Deine Infos mit den weiteren Fotos von Biaggi-Lokomotiven.
Das hochbeinige Krokodil sehe ich zum ersten Mal.

Von Deiner Ae 8/14 der SBB mit der beeindruckenden Achsfolge 2 x 1B1B1 hat es soweit ich weiss eine zweimotorige bzw. auch eine dreimotorige Version gegeben.

Ansonsten, evtl. berichtest Du ja mal im nächsten Jahr von der Veranstaltung in Olten, würde mich freuen.

Viele Grüsse.. Michael...


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.689
Registriert am: 03.10.2008


RE: Biaggi Spur 0 Krokodil im Fahreinsatz

#4 von Swiss-Tinplater , 05.05.2010 14:45

Hallo Michael
Das hochbeinige Krokodil kommt mir vor als ob man ein Spur 1-Gehäuse auf ein Spur 0-Fahrwerk gesetzt hätte! Deines ist eindeutig besser proportioniert.
Gerne werde ich zu gegebener Zeit über die Spur 0-Ausstellung in Olten rapportieren. Als Vorgeschmack anbei Bilder von 2 Tinplate-Anlagen an der Ausstellung von 2009.




Ausschnitte aus unserer Modul-Anlage


Auch die Tinplate-Freunde Bern waren dabei


Eher selten zu sehen: Ein kompletter Gaba-Zug inkl. allem Zubehör

Mit verregneten Grüssen aus dem Zürcher Oberland
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


Gaba - Wybert - Zug

#5 von Michel , 06.05.2010 21:31

Hallo Swiss-Tinplater,

das Gegenstück zum Wybert-Zug ist interessant. Einzelne Wagen oder Lok zum Wybert sieht man ja gelegentlich (aktuell die Lok bei HWW oder wie zuletzt 2 gefakte Wagen), aber als Gaba-Zug ist er mir in dieser Konstellation neu.

War dieser Zug auch auf der Ausstellung oder hast Du ggf. einen Zugriff darauf? Detailfotos, Größe der Dosen oder ob diese Wagen genauso wie die Wybert-Züge nummeriert sind wären von Interesse.

Schön finde ich auch, dass der Zug auf die passenden 6er-Kurven gestellt wurden. Leider habe ich von dem Wybert-Zug nur eine originalle Holzkiste (Nr. 174), 3 Kurven, ein paar einzelne Dosen und etwas Werbung, aber kein rollendes Material Falls also jemand etwas loswerden will, nur zu, ich würde zu gerne meine Kiste füllen :

Viele Grüße,
Michel


Michel  
Michel
Beiträge: 147
Registriert am: 10.11.2008


RE: Biaggi Spur 0 Krokodil im Fahreinsatz

#6 von Swiss-Tinplater , 07.05.2010 23:34

Hallo Michel

Der abgebildete, an der Ausstellung in Olten präsentierte GABA-Zug gehört einem Bekannten von mir. Da ich vor einigen Jahren ebenfalls einen solchen aus sicherer Originalquelle kaufen konnte, benutzte ich die Gelegenheit dessen Entstehungsgeschichte und der Beziehung GABA-Wybert nachzugehen, was interessante Details zum Vorschein brachte.
Die GABA- und Wybert-Züge von Märklin sind heute echte Raritäten, wurden doch angeblich insgesamt nur 500 Garnituren angefertigt. Vor allem komplette Sets mit der sperrigen Holzkiste und dem Zubehör wie Erzgebirge-Gebäude und –Figuren sowie Hintergrundkulisse, die ab ca. 1935 an Apotheken für die Schaufensterwerbung ausgeliehen wurden, findet man heute kaum mehr, da vermutlich nur ein kleiner Teil der ganzen Serie die letzten 75 Jahre überlebt hat. Bei den Fahrzeugen ist zudem grosse Vorsicht geboten, da an Börsen und Auktionen oft Fälschungen angeboten werden.
Die Originallok ist eine RS12920 ohne Umschaltvorrichtung, d.h. sie läuft nur vorwärts. An der Rückseite ist anstelle des Wagenbeleuchtungsanschlusses ein blindes schwarzes Pappschild angeschraubt und statt der hinteren Puffer sind an der Pufferbohle 2 Hohlnieten angebracht, da sich die für den engen Kreisdurchmesser eigentlich zu lange Lok sonst mit dem nachfolgenden Wagen verhaken würde. Sämtliche Teile sind mit einer handschriftlich angebrachten weissen Seriennummer, auf der Kiste mit entsprechendem Stempel wie von Dir erwähnt, versehen. An den Wagen ist zudem auf der Unterseite ein Zusatzgewicht angebracht. Von den offiziellen 5 GABA-Wagentypen, was auch für die Wybert-Wagen zutreffen dürfte, füge ich entsprechende Bilder an. Der in der Literatur auch schon erwähnte 4-achsige Wybert-Planewagen 1853 würde ich eher als Fälschung beurteilen, kann ich mir doch kaum vorstellen, dass man einen 24,5 cm langen Wagen auf dem 6er-Kreis eingesetzt hat. Als Trafo diente übrigens ein Schieberegler-Modell, wie man es von den früheren regulierbaren Bühnenbeleuchtungen her kennt.



Dieser Niederbordwagen war meines Wissens im normalen Märklin-Sortiment nicht enthalten. Die 4 Dosen haben einen Durchmesser von 62 mm.


Die beiden Dosen auf dem 1966 haben 75 mm Durchmesser.


Die Meridol-Dosen sind ebenfalls 75 mm gross.


Der Holzblock trägt auf der eine Seite deutsche und auf der anderen französische Beschriftung.


Plane und Lackierung dieses 1663 haben im Laufe der Zeit etwas gelitten.

Ich hoffe ein wenig Licht in dieses Thema gebracht zu haben und verbleibe mit freundlichen Grüssen
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


RE: Wybert-Zug

#7 von AG Tinplate Spur 1 , 05.01.2011 19:27

Hallo Swiss-Tinplater, hallo zuzammen..

heute brachte mir der Götterbote ein Spur 0/1 Schrottkonvolut aus der Bucht, welches ich insbesondere wegen 2 Märklin Kupplungen ersteigert hatte, die ich an diesem Wagen abnehmen wollte...



zu meiner Überraschungng fand ich am Wagenboden dieses...


Nun denn.. meine grauen Zellen sagten mir, dass das ein besonderer Wagen sein könnte.. so bleiben die Kupplungen nun dran...und wie schön, eben habe ich auch diesen Beitrag wiedergefunden...na.. dann muss ich mich mal auf die Suche nach den restlichen Teilen begeben...

viele Grüsse.. Michael...


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.689
Registriert am: 03.10.2008

zuletzt bearbeitet 13.09.2011 | Top

RE: Wybert-Zug

#8 von Blech , 06.01.2011 12:34

Zurück zu Biaggi..
Carlernst Baecker+ war oft bei Biaggi und brachte dann immer einige Stücke mit nach Frankfurt.
So hatte ich das Spur I-Guss-Krokodil bekommen, später aber wieder verkauft.
Noch mehr trauere ich der raren TCE in Spur I nach -auch verkauft, dumm gelaufen.
Es gab mal eine Zeit, da wollte ich mich auf Märklin konzentrieren...
Dass das nicht unbedingt der richtige Weg war, merkte ich erst später, als viele Exoten via Von der Warth oder Richter verkauft worden waren. Um jüngere Sammler vor solchen Fehlern zu warnen, schreibe ich das hier.
Ob es hilft? Mich hatten ja auch vorher so erfahrene Leute wie Carlernst Baecker oder Heino König gewarnt...
Heino sagte immer "Märklin ist fein aber nicht allein selig machend". Stimmt.
Schöne Grüße aus Hessen
Blech


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Wybert-Zug

#9 von Swiss-Tinplater , 10.01.2011 12:02

Hallo Michael
Gratuliere zu Deinem Ueberraschungskauf. Dein Wagen befindet sich in fast neuwertigem Zustand, und ich hoffe für Dich, dass Du bei der Suche nach dem seltenen Ladegut fündig wirst. Kürzlich hatte ich ein ganz ähnliches Erlebnis, indem ich auf einem Börsentisch einen kurzen Niederbordwagen entdeckte, den niemand wollte, weil die Stirnwände ausgeschnitten waren. Aber gerade dies machte mich neugierig und siehe da, auf dem Boden war eine weisse Nummer aufgemalt. Das untrügliche Zeichen eines GABA-Wagens der aus den vorerwähnten Gründen zu einem Spottpreis den Besitzer wechselte. Der Zustand ist nicht so gewaltig, aber ich werde ihn trotzdem in meinen GAGA-Zug einreihen und hoffe ebenfalls auf passendes Ladegut. Hier noch zwei Bilder meiner Trouvaille.




Mit den besten Grüssen
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


RE: Wybert-Zug

#10 von AG Tinplate Spur 1 , 10.01.2011 13:04

Hallo Swiss-Tinplater, hallo zusammen..

so kann es uns Sammlern zum Glück manchmal ergehen.. und darüber freuen wir uns dann besonders. Danke für die Fotos des "324".
Mich würde mal interessieren.. aus welcher Serie stammen die anderen so schön komplett erhaltenen Wagen ??

Und solle ein Kollege auch noch Spezies dieses Zuges in seiner Sammlung haben, wären weitere Bilder hier sicher gut aufgehoben.
Immerhin soll es 500 Stück von jedem Wagen gegeben haben..
Viele Grüsse.. Michael..


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.689
Registriert am: 03.10.2008


RE: Wybert-Zug

#11 von Swiss-Tinplater , 22.01.2011 17:52

Hallo Michael

Ich bin Dir noch eine Antwort schuldig: Die anderen abgebildeten Wagen tragen die Serien-Nummer 338. Mein Set ist fast komplett inkl. Geleise, Tunnel, Brücke, Schieberegler-Trafo, Erzgebirge-Zubehör, Hintergrundkulisse und Holzkiste samt eingeklebtem Verzeichnis und Aufstellungs-Anleitung. Leider ist ausgerechnet der Bahnhof (in meinem Set mit "Gare" angeschrieben) stark beschädigt, weil der Vorgängerbesitzer die sich darin eingenisteten Holzwürmer mit Feuer vertrieben hat. Ich hoffe das Gebäude gelegentlich restaurieren zu können. Meines Wissens hatten die Wybert-Garnituren die Serien-Nummern ab 1 bis 2xx und die Gaba-Sets die Nummern ab 300. Angeblich sollen insgesamt gegen 500 Garnituren produziert worden sein.

Mit besten Grüssen
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


RE: Wybert-Zug

#12 von AG Tinplate Spur 1 , 22.01.2011 17:59

hallo Swiss-Tinplater, hallo zusammen,

danke für Deine Infos. Die Unterteilung in Nummernbereiche "Wybert bzw. Gaba" wusste ich noch nicht. Sehr interessant.
Übrigens, mein Wagen sieht nun schon etwas weiter komplettiert aus.



Viele Grüsse.. Michael...


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.689
Registriert am: 03.10.2008


RE: Wybert-Zug

#13 von Gelöschtes Mitglied , 22.01.2011 21:00

Zitat von Swiss-Tinplater
Erzgebirge-Zubehör



Das würde mich sehr interessieren. Gehört habe ich davon schon, gesehen noch nie. Kannst Du gelegentlich Bilder einstellen??

Danke, Gruß Y



RE: Wybert-Zug

#14 von Swiss-Tinplater , 23.01.2011 10:53

Hallo in die Runde

Wunschgemäss hier das Bild einer kompletten Anlage wie sie seinerzeit in den Schaufenstern von Apotheken aufgestellt wurden. Häuser, Bäume, Signale und Strassenfahrzeuge sind Erzgebirge-Produkte. Auch die hübsche auf Wellpappe gedruckte Hintergrundkulisse gehört dazu. Hier nicht sichtbar das Ungetüm von Schieberegler-Trafo. Das Ganze war in einer gewaltigen ebenfalls mit Serien-Nummer gekennzeichneten Holzkiste verpackt. Letztere hat bei den wenigsten Besitzern überlebt, weil sie zu sperrig oder zu schwer war, oder man sie in den Kriegsjahren als Brennholz verwendet hat. Komplette Packungen sind somit noch viel seltener als die ohnehin raren Original-Gaba/Wybert-Züge, da im Laufe der Jahre oft auch das Zubehör verloren ging oder zweckentfremdet wurde.



Diese Kiste stammt nicht von der abgebildeten Garnitur; ich habe sie in einem Museum fotografiert. Aufgrund der Serien-Nummer gehört sie zu einem Wybert-Zug. Das aufgedruckte "D" bedeutet "deutsch", bezogen auf die beilegte Inventarliste, Aufstellungsanleitung und Beschriftung des Bahnhofs. Auf meiner Kiste ist ein "F" für "französisch" aufgestempelt, da das Set für im Welschland gelegene Apotheken bestimmt war.


Mit sonntäglichen Grüssen
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


RE: Wybert-Zug

#15 von mike , 23.01.2011 11:22

Hallo Swiss-Tinplater,

weisst Du ob bei der Brücke auffahrten dabei waren?
Bei Deinen ersten Bildern sind welche drauf.
Kann es sein das anstatt der Brücke auch ein Tunnel dabei war?

Viele Grüsse

Michael


 
mike
Beiträge: 155
Registriert am: 02.01.2011


RE: Wybert-Zug

#16 von Swiss-Tinplater , 23.01.2011 14:21

Hallo Mike

Es ist beides dabei, d.h. die Auffahrtsrampen zur Brücke und ein Tunnel. Bei den Brücken gibt es zwei Varianten. Die einen Packungen beinhalten die ältere weisse Brücke, in den anderen ist eine rote drin. Mein Set hat eine rote Brücke mit Rampen. Alle drei Teile tragen die handschriftliche Seriennummer.

Blick in die Originalkiste


Und das ist das Trafo-Monster


Gruss
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


RE: Wybert-Zug

#17 von mike , 23.01.2011 14:29

Hallo Swiss-Tinplater

ein Traum mal in eine originale Kiste reinzusehen.
Aus was für einem Material sind die grünen Teile unter den Schwellen?

Viele Grüsse

Michael


 
mike
Beiträge: 155
Registriert am: 02.01.2011


RE: Wybert-Zug

#18 von Swiss-Tinplater , 23.01.2011 15:51

Hallo Michael

Die grünen Dinger unter den Schwellen sind Filzeinlagen zwecks Schalldämmung, damit es im Schaufenster nicht so laut rumpelt und die ruhige Atmosphäre in der Apotheke nicht stört(!).

Freundliche Grüsse
Swiss-Tinplater


 
Swiss-Tinplater
Beiträge: 1.166
Registriert am: 11.02.2010


RE: Wybert-Zug

#19 von Dampfmaschinenjoe 1967 ( gelöscht ) , 31.01.2011 21:03

Einfach nur cool ! Das sind ja erste Ansätze von "Corporate Identity" und " Cross over promotion": Gleichzeitige Werbung für GABA und Märklin Produkte! Nicht schlecht, was sich die Werbestrategen in den 1930ern haben einfallen lassen. Eine Modellbahn im Schaufenster zieht immer Blicke auf sich. Sogar noch im 21 Jhd.

immer Hp1
Joe


Dampfmaschinenjoe 1967

   

Blecheisenbahnen aus CZ Teil 10 MERKUR 1933 - 1968
Echtdampf - Spur 1 aus England: LBSC Juliet

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz