Da kam ein kurzer US-Zug vorbei: 1305 A, 1428, 1438 und 1434

#1 von Gelöschtes Mitglied , 14.06.2010 00:11

Da kam ein kurzer US-Zug vorbei: 1305 A, 1428, 1438 und 1434

Ich war noch gerade rechtzeitig die zu fotografieren…..









RE: Da kam ein kurzer US-Zug vorbei: 1305 A, 1428, 1438 und 1434

#2 von arokalex , 14.06.2010 00:52

Guten Abend "aus usa",

interessante Wagen... aber der ganze Zug auf einem Bild fände ich gut.

Grüsse nach USA und danke für die Fotos.

arokalex


arokalex  
arokalex
Beiträge: 763
Registriert am: 24.07.2008


RE: Da kam ein kurzer US-Zug vorbei: 1305 A, 1428, 1438 und 1434

#3 von Gelöschtes Mitglied , 14.06.2010 06:48

Zitat von arokalex


aber der ganze Zug auf einem Bild fände ich gut.




Ich habe kein ganze Zug, der Lok fehlt, habe nur diese Tender



RE: Da kam ein kurzer US-Zug vorbei: 1305 A, 1428, 1438 und 1434

#4 von arokalex , 14.06.2010 13:25

Hallo "aus usa",

... diesen Gedanken hatte ich irgendwie schon...

Die Lok wird dir sicherlich irgendwann mal zulaufen.

Grüsse

arokalex


arokalex  
arokalex
Beiträge: 763
Registriert am: 24.07.2008


RE: Da kam ein kurzer US-Zug vorbei: 1305 A, 1428, 1438 und 1434

#5 von Gelöschtes Mitglied , 15.06.2010 03:57

Bestimmt werde Ich mal die Lok mal finden, meistens sind die aber ziemlich gebogen.

Mit ein 1355 gefällt die Tender Mir auch gut:



Tender 1305A

#6 von Ochsenlok , 15.06.2010 05:29

Hallo aus_usa

was mich schon immer interessiert hat: liegt oben auf dem Tender im GFN-Original Kohle-Imitat, oder ist das ein Kunststoff-Spritzgussteil?

Der Tender selbst sieht aus wie das Unterteil vom 2´2´T32, der Standardtender der deutschen 01/03/41-GFN-Modelle (1360-1364), aber mit der Beschriftung der "B&O" ist er nicht mal im Mikado-Katalog abgebildet!
Und sieht zusammen mit 1355 wirklich auch gut aus.

Er ist aber nicht baugleich mit dem Tender der 1000A ?

Was mich ein bisschen verblüfft ist das Ende (die hintere Pufferbohle). Da hatte ich die üblichen Schrauben in den Puffergewinden erwartet.

Danke für die Bilder und im Voraus für Deine kompetenten Antworten.

Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.702
Registriert am: 03.04.2010


RE: Da kam ein kurzer US-Zug vorbei: 1305 A, 1428, 1438 und 1434

#7 von Gelöschtes Mitglied , 16.06.2010 00:27

Oben auf dem Tender liegt Kohle-Imitat, ob es original ist, das weiß Ich nicht.
Oder soll es auch Imitat sein ?
Liegt ziemlich hoch….

Unterseite der Tender ist aus Blech, mit Fleischmann erhaben gedrückt.
Das Oberteil wird festgehalten mit 2 Schrauben.
Die Kupplung fehlt, die wird festgehalten mit ein Haltebleche (fehlt auch).
Also nicht mit eine "Bohle" mit Schrauben oder Puffer.

Nicht in MIKADO aber bei Peter Effert findet man eine Abbildung:
http://www.effert.de/GFN-Bilderarchiv/f1305A-5.jpg



Tender 1305A Bodenblech

#8 von Ochsenlok , 17.06.2010 11:00

Vielen Dank für das hervorragende Foto.

Erstaunlich, dass GFN statt der bekannten Zinkdruckguss-Fahrgestelle wie bei 1365-67 und 1355 bzw. schwarze Ausführungen der 1361-64-Tender hier ein eigenes Blechunterteil verwendet hat! Das ist zwar stückpreistechnisch billiger, aber Stanz- und Biegewerkzeuge müssen gebaut werden.
Die Anbauteile (Feder, Deichsel, Verbindungslasche) und Drehgestelle sind dagegen typisch aus den anderen Tendern entnommen. Ebenso das Halteblech für die Zapfenkupplung, das den damals üblichen Elementen z.B. bei den Drehgestell-Reisezugwagen (zur Verbindung an Pertinax-Platte) entspricht und die Kupplungs(de)montage erschwert.

Gruß nach USA und immer danke für die guten Bilder!!
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.702
Registriert am: 03.04.2010


Set 1000/A

#9 von j_majik , 17.06.2010 11:28

hallo zusammen,
auch wenn es nicht die gesuchte 1305A ist wollte ich euch doch dieses Set mit der 1000A nicht vorenthalten. Das Gehäuse ist leider sehr verzogen aber in dieser Kombination wohl sehr selten. Dabei ist auch dieser Trafo von Siemens Schuckert, auf dem Packungsdeckel steht allerdings 1100/2A auf der Briefmarke.

Viel Spaß mit den Bildern














j_majik  
j_majik
Beiträge: 8
Registriert am: 10.02.2010


RE: Da kam ein kurzer US-Zug vorbei: 1305 A, 1428, 1438 und 1434

#10 von Ochsenlok , 17.06.2010 12:15

Tolle Aufnahmen,
besonders interessant finde ich die letzte Aufnahme, auf der man erstens den Motortyp erkennt, der von den mir bekannten Rund- und Blockmotoren abweicht.
Außerdem ist gut zu erkennen, dass die rechte Treibstange beidseitig durch rote Kunststoffhülsen isoliert wurde, weil damals die Gestängehalterung noch einteilig ausgeführt wurde, wie auch bei meiner 1365.
Vorteil: Gestängehalterung ist immer schön waagerecht (quer zur Fahrtrichtung; die "geteilten" neigen ab zu zum Hängen).
Nachteil: Vielteilige Isolier- und Distanzhülsen-Orgie, besonders bei Loks mit originalgetreuerer Nachbildung der Kuppel-, Treibstangen und Gegenkurbel.
Daher hat Fleischmann diese Technik wohl auch verlassen.

Schade, dass die Loks 1305, egal ob "Krauts" oder "Amis" wohl unweigerlich zum "Kohlani-Design" neigen.
Viele Grüße
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.702
Registriert am: 03.04.2010


mehr Bilder

#11 von j_majik , 17.06.2010 12:39

Danke, hat leider etwas gedauert. Noch habe ich das Set bei mir d.h. ich kann gerne noch ein paar Bilder vom Motor machen wenn ich das Gehäuse abbekomme. Wirklich irre wie sich die verzogen hat.

Grüße
Martin


j_majik  
j_majik
Beiträge: 8
Registriert am: 10.02.2010


RE: Da kam ein kurzer US-Zug vorbei: 1305 A, 1428, 1438 und 1434

#12 von Ochsenlok , 20.06.2010 17:23

Hallo Martin.

meinst Du, das Gehäuse geht ohne Probleme ab? Fotos vom Motor und von der Getriebeseite würden mich interessieren.

Danke im Voraus, auch wenn´s nicht klappt.

Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.702
Registriert am: 03.04.2010


   

Flohmarkt Fund Gestern
RE: Der Gegenzug: US-Box-Cars aus den Sechzigern / "Leiterw

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz