Bilder Upload

Wiking: Klassische Laster neu

#1 von martin67 , 18.11.2010 20:44

Hallo,

heute habe ich ein Päckchen vom Post-Museumsshop bekommen, mit einem Fahrzeugset der Braunschweiger Sped. Wandt. Nebenbei war auch das Chevy-Truck Set mit dabei! Darin enthalten ein MAN Silozug, ein Mercedes LP 1620 mit Tiefladeanhänger, ein Hanomag Schaufellader und ein Benz PKW. Hier mal ein paar (leider nicht ganz optimale) Bilder:







Zum Vergleich, der MAN aus den 70ern. Bei der Neuauflage wurde das alte Fahrerhaus mit dem etwas breiteren Grill verwendet. Leider fehlen die Gitter neben dem Kühlergrill des frühen F7, den die Wandt-Zugmaschine wohl darstellen soll.



Normalerweise bin ich den Wiking-Neuauflagen relativ kritisch gegenüber. Diese Modellle wirken aber in meinen Augen stimmig.

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.287
Registriert am: 17.06.2007


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#2 von Lüdenscheider , 19.11.2010 20:59

Das Silo gab es ab 1964.
100 % identisch mit der Neuauflage.



 
Lüdenscheider
Beiträge: 79
Registriert am: 09.10.2010


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#3 von martin67 , 20.11.2010 07:32

Hallo,

der Silo ist wirklich eine schöne Sache. Das Original aus den 60ern (Pullman oder "Kubaner") fehlt mir noch in der Sammlung. Hab ich aber in der Vergangenheit aber auch viel zu wenig beachtet.

Schöne Grüsse,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.287
Registriert am: 17.06.2007


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#4 von Ochsenlok , 23.11.2010 20:54

Hallo miteinander,

hier ist noch ein weiteres Beispiel, was Wiking neu aus alt produziert: den Koffer-Lastzug MB LP312 (?), den es früher schon als Post-Lastzug und Transthermos o.ä. gegeben hat, jetzt in grüner Schenker-Livree:



Ich hab ihn mal einem leider umlackierten jetzt schokobraunen, vormals Post-gelben Original aus den Siebzigern gegenübergestellt, das ich auf dem Flohmarkt so gekauft habe, weil ich den Laster noch aus meiner Jugendzeit gut kannte:

Wie man sieht: es sind die gleichen Formen. Auch von unten ist kein Unterschied festzustellen (ich habe auch keine eingravierte Nummer gefunden, weder bei alt noch bei neu). Und auch die Zugdeichsel und Zughaken sind die alten (nicht die filigranen neuen). Trotzdem war der Zughaken bei meinem Exemplar bereits abgebrochen; genau wie bei dem alten "Original" .

Viele Grüße
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.409
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 04.01.2011 | Top

RE: Wiking: Klassische Laster neu

#5 von dieKatze , 04.01.2011 20:49

Hallo Kinder,

schon länger neu aber erst jetzt bei mir, der Henschel HS 100 als sehr zeitgenössischer Kohlentransporter. Verbessert wurde der Zughaken der jetzt so filigran ist, daß der Betrieb auf dem vereisten Gartentisch praktisch nicht möglich ist, der Anhänger geht ständig verlustig.

Verpackungshinweis für die Pisa-Generation: "Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren".





















Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#6 von dieKatze , 05.03.2011 19:33

Hallo Mitleser.






Hast Du nicht schon genug kleine Spielautos?

Nein!



Wiking hat wieder geworfen und die wehrlosen Kunden (Opfer) haben brav gekauft. Hier sind die Neuen aus der aktuellen Ausliefgerung. Normalerweise bestelle ich insbesondere diese Packungen immer vor um mir Rennerei und hektische Einkaufstouren zu ersparen.
Diesmal habe ich gepennt und den Bestelltermin verpasst, entsprechend hektisch meine Reaktion, als im Internet Anfang dieser Woche erste Neuheitenauslieferungsgerüchte auftauchten.
Ich also heute mit quietschenden Reifen durch den Kreis gerast um die Packung noch abzufangen. Geschafft!





In der Packung sind drei Mercedesse drin (solange mir kein Studierter was anderes beweist lautet die Mehrzahl von "Mercedes" -> "Mercedesse") , ein LPS 332, ein LP 321 und ein Rundhauber dessen Bezeichnung ich nicht auf die Reihe kriege.
Wiking scheint mit neuartigen Kunststoffen herumzuexperimentieren, die Modelle wirken nicht mehr so tief glänzend wie früher von Wiking gewöhnt, sondern eher seidenmatt.
Da Wiking hier bestimmt heimlich mitliest: Das gefällt mir nicht!
Außerdem scheint die Führerhausform des Rundhaubers recht grob überarbeitet zu sein, man erkennt auch bei nicht so genauem Hinsehen deutliche Schleifspuren. Na egal, gekauft habe ich natürlich trotzdem, völlig überzeugt weil es die letzte nicht reservierte Packung bei dem Händler war. Ja, mir ist klar, daß das natürlich jeder behauptet der einen Kunden vor der Nase hat dessen Euphorie gerade von leichten Zweifeln bezüglich der Wertigkeit des zur Debatte stehenden Produktes zermürbt wird.








Die Bedruckungen reissen es wieder raus, die sind gut und zeitgenössisch wirkend. Außerdem liegen vier kleine Paletten bei, die - Warnung an Kaufwillige - nicht gut in der Packung halten und dementsprechend fehlen könnten. Wenn man das Fehlen vor dem Kauf bemerkt: Nicht weinen sondern massiven Rabatt verlangen! Die Dinger sind nämlich ziemlich sinnlos...bemerkt man den Verlust erst nach dem Kauf: Fluchen, Brüllen und irgendwas zerknüllen und in die Ecke werfen.






Der Unimog U 411 ist nicht in der Packung sondern muß einzeln gekauft werden. Ein ganz mieser Trick weil der so knuffig aussieht, daß man den auf jeden Fall mitnimmt:









Der 17m ist von Brekina, Auslieferung von letztem Jahr, aber heute schon in Sonderangebots-Wühlkiste. Das war beim Original ja auch so, zwei Jahre nach Produktionsende kam die Ölkriese und die großen Fords wurden rapide wertlos. Gut für den antizyklisch orientierten Protestkäufer der so ein gutes zuverlässiges und fast neues Auto für wenig Geld mitnehmen kann:








Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#7 von Lesabendio ( gelöscht ) , 20.03.2011 11:11

Hallo

sehr sehr schön die Aufnahmen. Da kann ich als 50 Jähriger Fernfahrer noch was mit anfangen. Da sind einige LKW Typen dabei die ich noch gefahren habe. Man waren das noch Zeiten. Und Ford Pkw etc. das hatte noch was. Wer kennt noch die Ford Taunus "Badewanne". Oder den "großen" Taunus 20 M. Wir hatten einen damals schon alten Opel Rekord Caravan. Als der ausgemustert war konnten wir als Kinder übers Feld damit fahren. Da waren wir so 12-13 Jahre alt. Der Feldschütz hat uns nicht gekriegt. Der hatte nur ein Dienstfahrad. Ja wir hatten noch eine richtge Kindheit. Nicht einfach aber schön. Wir konnten uns aus einem Holzbrett noch ein Schwert oder eine Büchse bauen.

Super

Gruß
Michael


Lesabendio

RE: Wiking: Klassische Laster neu

#8 von dieKatze , 20.03.2011 12:24

Jaja Michael,


wir auch...wir hatten einen abgemeldeten gelben Capri 1.6GT mit 88 PS, Baujahr 1973, den überarbeiteten Einsercapri, und als wir damit herumgebrettert sind, 1983, war der erst 10 Jahre alt und trotzdem total verrostet. Bis zum Feldweg hatten wir noch ein Stück öffentliche Straße zu fahren. Ohne Tüv, ohne Nummernschild und ohne Wissen der Eltern. Sprit haben wir im 5 Liter Kanister mit dem Fahrrad von der Tankstelle geholt und das gab sogar noch Probleme mit der Mindestabgabemenge.
Nee, Schiß hatten wir überhaupt keinen, und totgefahren haben wir auch niemanden. Ich glaube mit 15 hat man einfach keine Angst, das kommt erst später mit dem blöden Erwachsenwerden. Und nein, ich würde nichts anders machen und ehrlich gesagt, mit der heutigen "Generation Doppelklick" möchte ich auch nicht tauschen, von der ersten Eisenbahn bis zum ersten Sex haben die ja alles nur noch virtuell...

Sorry, liebe jüngeren Mitleser, nicht persönlich nehmen! Und meine Rente werdet ihr hoffentlich trotzdem zahlen...



Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007

zuletzt bearbeitet 20.03.2011 | Top

RE: Wiking: Klassische Laster neu

#9 von Billettle , 20.03.2011 15:58

@ Ralf:

Mein Kommentar zu Deinen Bildern, kurz und knackig: Echt spitzenklasse! Chapeau!

Thomas


Grüßle aus em Schwobaländle!

> 's isch, wie's isch - ond wenn's net so wär, wär's ganz gwiis anderscht <


 
Billettle
Beiträge: 1.017
Registriert am: 17.03.2011


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#10 von dieKatze , 07.05.2011 20:27

So, liebe Mädels,

aus den Neu-Altheiten der April Lieferung habe ich mir zwei besonders schöne bzw. unverzichtbare Modelle ausgesucht und beschafft: Den verchromten Gastransporter von Transag Suisse und den Ford 20m.







Hier ist die rollende Bombe in voller Schönheit:








Man beachte auch das TIR Zeichen, welches mich als Kind immer sehr beeindruckt hat, LKW mit solchen Zeichen waren besonders wichtig, leistungsstark und immer vorfahrtberechtigt. Das gibt es heute gar nicht mehr, oder?








Und jetzt hier der fantastische Ford 20m P5, der überhaupt nicht fantastisch ist weil dem Herrn Modellbaumeister damals die Form doch etwas danebengegangen ist.
Aufgrund eines wenig bekannten Gesetzes aus der unmittelbaren Nachkriegszeit sind die Preise für Wiking-Modelle grundsätzlich an die Gold- und Silberpreise gekoppelt, was dazu führt, daß dieser kleine Ford für unfassbare 13,49€ über die Ladentheke geht. Leider sind ja jetzt gestern die Gold- und Silberpreise etwas abgestürzt, was den Wiederverkaufswert des Autos auf ca. 3€ reduziert und bei Auslieferung der Modelle aber nicht mehr berücksichtigt werden konnte.





Hier wird noch schnell Opa Müller mit seinem Käfer abgedrängt, der Ford-Fahrer kann sich das erlauben denn dieses Modell ist als 20mTS bedruckt und das bedeutet, daß dieser Ford über den Tornado-V6 Motor mit kraftvollen 90 PS verfügt.








Ach so, ja, Wiking ist bei der Auswahl der Räder etwas unglücklich vorgegangen und ich habe die komischen Originalräder gleich gegen alte Wiking-Riffelkappen ausgetauscht. Riffelkappen gehen immer.



Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#11 von Ochsenlok , 10.05.2011 18:05

Zitat von dieKatze

Man beachte auch das TIR Zeichen, welches mich als Kind immer sehr beeindruckt hat, LKW mit solchen Zeichen waren besonders wichtig, leistungsstark und immer vorfahrtberechtigt. Das gibt es heute gar nicht mehr, oder?



Hallo Ralf,

anscheinend gibt´s das TIR schon noch, mir ist es aber auch schon lange nicht mehr aufgefallen:
TIR bei Wikipedia
TIR auf der Zoll-Website

Was es aber wohl wirklich nicht mehr gibt, sind die schönen
Standort-Blechschilder : "Gewerblicher Güternahverkehr / Standort Hintertupfingen a.d. Jammer" mit dem roten Diagonalbalken.

Gruß
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.409
Registriert am: 03.04.2010


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#12 von martin67 , 10.05.2011 20:51

Hallo,

das TIR-Verfahren gibt es in der groß gewordenen EU praktisch nicht mehr. Die meisten Länder Europas sind mittlerweile an das gemeinschaftliche Versandverfahren angeschlossen. Nur noch in GUS-Staaten, die Türkei und mittlerweile selten gewordenene LKW-Verkehre in den Nahen und Mittleren Osten werden mit Carnet-TIR durchgeführt.

Bis dann,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.287
Registriert am: 17.06.2007


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#13 von Lesabendio ( gelöscht ) , 15.05.2011 16:31

Toll Ralf.

Der Gaslaster sieht der Farbe nach aus als wäre er von Bertschi Dürrenäsch. Hat auf jeden Fall Trilex Felgen und ist für Laster aus dieser Epoche vorbildgetreu. Auch die Achskonfiguartion mit 28 To Gesamtgewicht ausserhalb der 10 KM Zone passt. Hat sich mittlerweile geändert. Da fehlt jetzt nur noch ein Saurer Rechtslenker Hauber für die Baustelle und schon hast du ein richtiges Schweiz Thema zum sammeln.

Hallo Martin.

Mit Warenverkehrscarnet bin ich noch zu Anfang meiner Zeit nach Spanien gefahren. Da waren die noch nicht in der EU. Das war eine richtige Prozedur an Stempeln und Papieren. Da waren gleich ein paar Stunden auf dem Zollhof oder an der Grenze weg. Und wehe ein Stempel war unleserlich, ganz zu schweigen du hast die hohen Herrn beim Kaffeekochen gestört. Trotzdem wars schöner als heute. Früher aufs Postamt gehen um ein Einschreiben abzuholen war genauso ein Abenteuer. Der Postbeamte hat dann erst mal aufs Einschreiben gesehen, dann in die Runde und hat dich dann angesehen als wärst du gerade aus dem Gefängniss ausgebrochen.

Und wehe der Schrieb war aus Flensburg. Dann warst du auf dem Dorf untendurch.

Aber schön wars.

Gruß
Michael


Lesabendio

RE: Wiking: Klassische Laster neu

#14 von dieKatze , 15.05.2011 16:54

Hallo Michael,

einen Schweizer habe ich noch:






Schmale Stahlpritsche und Trilexfelgen reichen um Schweiz-Optik darzustellen...





Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#15 von 101 ( gelöscht ) , 15.05.2011 16:56

Nette Bastelei

Gruss
Jens


101
zuletzt bearbeitet 13.05.2013 19:55 | Top

RE: Wiking: Klassische Laster neu

#16 von dieKatze , 15.05.2011 17:02

Hallo Jens,

genau. Ich weiß nicht wie beliebt basteln in Wiking Kreisen ist, aber früher war das sehr üblich, gab ja keine Alternativen oder quartalsweise neue Varianten...und keine Sorge die Ausgangsmodelle waren vorher schon schrottig...



Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#17 von 101 ( gelöscht ) , 15.05.2011 18:45

Hi Ralf,

gute Idee mit dem Wiking-Bastel-Fred, wenn die Modelle gut gemacht sind, freue ich mich immer über Umbauten.

Friedel Fiedler hat im MAZ-Wiking-Sonderheft Unmengen toller Umbauten gezeigt, die so stimmig waren, dass wir uns immer gefragt haben, wieso Wiking das nicht selbst baut.

Gruss
Jens


101
zuletzt bearbeitet 13.05.2013 19:51 | Top

RE: Wiking: Klassische Laster neu

#18 von Lesabendio ( gelöscht ) , 15.05.2011 19:36

Hallo Ralf

das ist ein Magirus Deutz in der Fernverkehrsausführung. Waren ziemlich laut mit den luftgekühlten Motoren. Dein Modell hat noch einen Pritschenaufbau mit Stahl - Profil - Bordwänden. Wenn die mal verzogen waren dann war pure Muskelkraft angesagt. An der Beifahrertür hat er so ein kleines Fenster unten. Dies diente dazu wenn du mit der rechten Seite an die Rampe gefahren bist damit du den Abstand besser siehst. Hatte noch den Vorteil beim Abbiegen den Verkehr neben dem LKW besser zu sehen. Aber gedacht wars für die Rampe. Hatte nur der Magirus. Später gab es Rampenspiegel oben an der Tür. Früher gab es noch im Fernsehn LKW Werbung. Der Slogan von Magirus Deutz war.

"Die deutschen Bullen kommen"

Da hat sich die Gewerkschaft der Polizei tierisch aufgeregt.




Mfg
Michael


Lesabendio
zuletzt bearbeitet 15.05.2011 19:44 | Top

RE: Wiking: Klassische Laster Magirus 235 TE

#19 von arokalex , 16.05.2011 00:45

Guten Abend zusammen,

hier mal von der Fahrerseite:



Viele Grüsse und guten Start in die neue Woche

Alex


arokalex  
arokalex
Beiträge: 762
Registriert am: 24.07.2008


Neue alte Wikinger

#20 von martin67 , 02.04.2014 20:26

Hallo,

heute habe ich drei neue alte Wiking Lastzüge bekommen. Die haben sich hier ganz fotogen zusammengestellt.





Besonders angetan hat's mir der Magirus D310 Transeuropa in einer Schweizausführung, der im Gegensatz zu anderen Modellen auf der Vorderachse Trilexfelgen hat, auf den Hinterachsen aber "Tiefbettfelgen" mit Radnabe. Der Hänger hat wiederum einfachbereifte Trilexräder. Das zusammen mit den Alufarbenen Bordwänden gibt dem Lastzug ein unverwechselbar schweizer Gesicht. Die Aufbauten stammen aus Formen der 80er und sind nahezu maßstäblich.



Dann ein Mercedes 1620 mit mittellanger kubischer Kabine, doppelbereiftem Dreiachshänger und gerippten Stahlpritschen. Der Zug ist mit der Beschriftung einer holländischen Papierfabrik versehen.



Der Dritte ist der Bertschi/TRANSAG Suisse Chemikalientanker mit Hochglanzkessel, der wurde in diesem Thread bereits vorgestellt.

Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.287
Registriert am: 17.06.2007


RE: Neue alte Wikinger

#21 von martin67 , 04.04.2014 20:33

Hallo,

hier noch zwei Detailfotos vom Magirus. Zum Ersten ist mir aufgefallen, daß die Hinterräder eine komplette Neukonstruktion sind und sich recht deutlich von den bisherigen Wikingfelgen unterscheiden. Es sind weitaus mehr Schrauben als bei den früheren Felgen vorhanden.



Die Kabine ist sehr fein bedruckt, der Deutz Schriftzug ist am Modell an einer winzigen, sehr schmalen Stelle angebracht. Das Firmenzeichen ist silbern bedruckt.



Schön zu sehen, die maßstäblicheren Aufbauten sind nicht zu breit für das betagte Fahrerhaus.

Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.287
Registriert am: 17.06.2007


RE: Neue alte Wikinger

#22 von dieKatze , 05.04.2014 13:12

Moin Martin,

die Welt ist schlecht und ungerecht. Dein Magirus fehlt mir. Die Felgen hat glaube ich als erstes der Dreiseitenkipper aus der Magirus-Packung bekommen. auch die Frontfelgen sind da neu.












Da sind noch die Fusseln von der Packung dran. Der Fotoapparat sieht das, ich nicht. Komm mal in mein Alter...





Schönen Gruß,

Ralf


 
dieKatze
Beiträge: 1.260
Registriert am: 30.06.2007


RE: Wiking: Klassische Laster neu

#23 von gs800 , 05.04.2014 14:24

Hallo Wiking Freunde,

hier noch eine Neuauflage vom Kühlkoffer mit Magirus TE Zugmaschine. Dahinter ein vergleichbares Modell aus den 70ern.




Hier der Transag mit seinen Ahnen von 1973









Enjoy
Rei/CH


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Aber Nichts wissen macht auch nix :-)


 
gs800
Beiträge: 3.203
Registriert am: 26.02.2012

zuletzt bearbeitet 05.04.2014 | Top

   

Erzgebirge Boersenfund
Übersicht Wiking-PKW der 70er Jahre als Ladegutmodelle

Xobor Ein eigenes Forum erstellen