HAftreifenwechsel bei Gützold BR118

#1 von schabbi ( gelöscht ) , 10.01.2011 15:37

Viele Modellebahner stehen bei der BR118/V180 von Gützold vor den Problem "Wie wechsle ich die Haftreifen"in der Bedinungsanleitung steht nichts drin oder habe ich es überlesen??
Als ersten muß das Gehäuse durch seitlich krätschen abgenohmen werden ,die Leiterplatte wird sichtbar nun müßen die beiden schwarzen Drähte abgelötet werden ...

..sind die Drähte abgelötet kann man vorsichtig das ganze Drehegstell nach unten rausziehen dabei lößt sich auch die Kardanwelle die man dann logischerweise wieder einklicken muß,ich fahre immer zwischen den hinteren beiden Bremsen unter die Bodenplatte dadurch wölbt die sich nach oben und ..

..ic kann mit einen zweiten Schraubenzieher hinter in den sich jetzt bildenten Spalt rein und die Bodenplatte hinten rausdrücken,jetzt nur noch vorsichtig die Bodenplatte noch oben ziehen und schon hat man sie in der Hand ,das wierdereinsetzen ist einfach nur die Bodenplatte auflegen und reindrücken.

Bei der Gelegenheit kann man auch neue Zahnräder einbauen ,einfach die Radscheiben abziehen und die Welle mit einen 100er Schlosserhammer ausschlagen ,neues zahnrad einlegen und Welle wieder eindrücken .Im Bild sind DDR Zahnräder schrägeverzahnt ist zwar falsch die gehen aber auch und die Lok läuft genauso leise wie vorher.

Zusammenbau ,zuerst die Kardanwelle eindrücken dann das ganze Drehgsetell in den Gußrahmen drücken ...

..dann mit eine Pinzette die Drähte einfädeln..

..und oben ,nicht vergessen über Kreutz wieder einlöten!!


Zum Schluß könnte man meinen "Ich wollte doch nur Haftreifen wechseln und keine Lok bauen"Warum es so kompliziert ist das wird wohl das Geheinmis von Gützold bleiben.

Gruss Tino


schabbi

RE: HAftreifenwechsel bei Gützold BR118

#2 von puschel , 11.01.2011 18:57

Hallo Tino,

beim Haftreifenwechsel von Gützold BR 118/119 muß aber eigentlich nix gelötet werden!
Man löst doch nur die kleine Platte an der Drehgestellunterseite (mit dem Gützold-Schriftzug) und dann läßt sich der Getriebeblock mit den Radsätzen herausziehen - Ganz einfach!
Die schwarzen Kabel gehen nur zu den Radschleifern und stören nicht das Haftreifenwechseln (jedenfalls nicht bei mir!)

Beste Grüße von Matthias


Ost-Modellbahn in H0: Sammeln und Fahren!


 
puschel
Beiträge: 121
Registriert am: 29.12.2009


RE: HAftreifenwechsel bei Gützold BR118

#3 von schabbi ( gelöscht ) , 11.01.2011 19:10

Hallo Michael das ist auch möglich,ich habe sonst auch immer nur das Drehgestell abgezogen den Deckel unten geöffnet und die Haftreifen gewechselt aber in den letzten jahren konnte man einfach nicht mehr das Drehgestell weit genug nach unten rausziehen weil die schwarzen kabel zu kurz werkseitig eingelötet wurden,früher waren die Kabel länger da war das keine Thema.

Gruss Tino


schabbi

   

Berlin 1948 Firma Herr o.Technikus Express?
Unbekannte BR 56

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz