RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#1 von BW-Werner , 25.02.2014 19:22

Hallo,

da die Bilder des Ursprungsbeitrags leider verschwunden sind, beginne ich mal damit aus meiner kleinen Sammlung für Ersatz zu sorgen.

Zuerst das Grundmodell 1460, in meinem Fall die Version aus dem Jahr 1958, ursprünglich eigentlich mit hellem Dach und "gealtertem" dunklem Dachrand. Das hat mir aber dermaßen wenig gefallen, daß ich daraus ein einheitlich helles dach gemacht habe.





Als zweites, der Kühlwagen 1462, meine Version ist die mit diagonaler Beschriftung und dunklem Dach, bei mir aus dem Jahr 1955



Als letztes, der Bananenwagen 1463, ebenfalls mit diagonaler Beschriftung aber originalem hellem Dach, Produktionsjahr ist diesesmal wieder 1958.



Vielleicht können Andere ja die weiteren Varianten noch komplettieren.

Gruß Werner


 
BW-Werner
Beiträge: 467
Registriert am: 11.07.2011


RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#2 von *3029* , 26.02.2014 00:55

Hallo Werner,

schön, dass wieder Bilder dieser Wagen zu sehen sind

1460 silberne Puffer


Leider sind die werkseitig "dunkel gealterten" Dachränder bei vielen Wagen
nicht wirklich vorteilhaft
1463/S ASG


Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.130
Registriert am: 24.04.2012


RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#3 von Ochsenlok , 26.02.2014 19:54

Hallo zusammen,

und dann gab´s noch die beiden KULMBACHER mit der Nr. 1461, zwei verschiedene Schriftausführungen.
Der rechte (hintere) Wagen ist die ältere Version (bis 59), mit "lackiertem" Schriftzug, der linke Wagen hinter Herrn 80iger ist die jüngere Version mit Schiebebildchen-Beschriftung, bis 61. Leider hat wohl jemand das Dach zu gut sauber gemacht...; sollte eigentlich werksmäßig dunkel "gealtert" sein. Ich war es aber nicht! .



In diesem Zusammenhang fällt mir dann noch der Tonnendach-G10 mit Bremserhaus ein, Artikelnr. 1490 (siehe unten), den es auch immerhin von 1954-1960 gab.
Meistens fehlen die Türen, bei meinem fehlte gleich das ganze Dach (siehe hier!klick), das aus diesem Grund ein Eigenbau aus Kupferblech ist.





Viele Grüße
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.701
Registriert am: 03.04.2010

zuletzt bearbeitet 26.02.2014 | Top

RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#4 von *3029* , 26.02.2014 21:57

Hallo Dennis,

saubere Arbeit, dein Eigenbau-Dach

Man muss aber schon sehr genau hingucken um das auf den zweiten Blick zu erkennen,
es sei denn der Wagen steht etwas weiter hinten auf der Anlage, dann fällt es
überhaupt nicht auf.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.130
Registriert am: 24.04.2012


RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#5 von JensB , 02.03.2014 14:24

Die Tonnendachwagen sind nur schwer in einem halbwegs vernünftigen Zustand zu finden.
Zumindest drei dieser Exemplare konnte ich bislang in meine Sammlung einreihen, alle drei haben auch noch eine gute Dachalterung vorzuweisen:








Viele Grüße
Jens
~~~~~~~~~
Gleichstrombahner, Interesse an Fleischmann 50er/60er Jahre
Meine kleine GFN Sammlung
Meine kleine GFN Sammlung - Die Waggons
Meine Neuerwerbungen - von JensB
Anlagenrestauration oder "Bin ich denn bescheuert?"
BW-Komposition aus Fleischmann und Märklin


 
JensB
Beiträge: 1.164
Registriert am: 22.04.2013

zuletzt bearbeitet 12.03.2014 | Top

RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#6 von vwlucas , 12.03.2014 15:32


Für mich ist Fleischmann immer Recht!
Selbst wenn er falsch ist.


 
vwlucas
Beiträge: 504
Registriert am: 05.01.2013

zuletzt bearbeitet 16.03.2014 | Top

RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#7 von BW-Werner , 15.02.2019 16:20

Hallo,

es hat bei mir lange gedauert aber Ende letzten Jahres hat sich dann doch noch ein 1490 bei mir eingefunden. Es war ein kleines Wunder, daß die Türen beim Vorbesitzer nicht verloren gingen, denn wie bei vielen 1490 ist der Wagenkasten leicht verzogen und die obere Laufschiene für die Türen war aus ihrer Position geraten, sodaß die Türen, wenn man den Wagen auf die Seite legte, sofort herausfielen.
Für die Reinigung habe ich den Wagen komplett zerlegt und auch vorsichtig das werkseitig leicht eingeklebte Dach abgezogen. Jetzt sitzen die Laufschienen wieder da wo sie sein sollen und sichern die Türen relativ gut. Der Wagen hat einen Stempel 22/9 ist also von 1959, das Dach ist hellgrau und seitlich gealtert, bei diesem Exemplar aber so dezent und gleichmäßig gelungen wie man es eher selten vorfindet. Mit Grausen erinnere ich mich an das häßliche Pünktchenmuster auf meinem 1460 das ich lieber ganz entfernt habe. Jetzt natürlich noch Bilder vom guten Stück:








Gruß Werner


aus_Kurhessen findet das Top
frank bertram und Mark Aurel haben sich bedankt!
 
BW-Werner
Beiträge: 467
Registriert am: 11.07.2011


RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#8 von regalbahner , 11.12.2019 08:04

Hallo Werner,
Gratulation zu Deiner Aufarbeitung. Der Wagen sieht ja aus wie neu.
Meine Frage wäre nun hat Fleischmann damals wirklich so falsche
Beschriftungen verwendet ? Ein G 10 sollte ja eigentlich ein Flachdach
haben und keine bzw. andere Kastenversteifungen aufweisen.
Das Tonnendach und die Verstrebungen neben der Tür sieht aus wie
bei einem Gr 20.
Trotzdem, kein Problem man kann die falsche Beschriftung ja als Fehler
des Ausbesserungswerkes bei der letzten Revision betrachten......
Gruss
regalbahner


regalbahner  
regalbahner
Beiträge: 349
Registriert am: 13.11.2017


RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#9 von BW-Werner , 11.12.2019 16:59

Hallo,

ja gar keine Frage, das Vorbild war der Gr 20. Kurz bevor das Modell aus dem Programm flog ist er in den GFN Katalogen von 1959 und 60 auch tatsächlich als G 20 bezeichnet worden, zuvor lautete die Beschreibung immer neutral auf "gedeckter Güterwagen" ohne weitere nähere Bezeichnung. An der "Fehlbeschriftung" am Modell selbst hat das aber nichts geändert.

Mit den Zahlen hatte man es bei GFN in den Anfangsjahren nicht so. Man langte da gerne immer genau um 10 Zähler daneben. Der, wie der falsche "G 10" im H0 Anfangsjahr 1952 erschienene "Ommu 29", ist beim Vorbild unverkennbar der Ommu 39, der wegen seines tschechischen Ursprungs ja für einen deutschen offenen Güterwagen ein exotisches Bild abgibt. Der wirkliche Omm 29 sieht dagegen komplett anders und für hiesige Verhältnisse sehr koventionell aus.

Der 1957 erschienene "O 20" ist auch unverkennbar eigentlich ein O 10, hier sind die Unterschiede aber nicht so deutlich. Die wenigen tatsächlich gebauten O 20 haten im inneren Kastenfeld eine Diagonalstrebe, der von GFN nachgebildete, beim Vorbild in großer Zahl gebaute O 10 hatte hingegen ein über beide Kastenfelder führendes Zugband.

Offensichtlich waren solche Dinge damals nicht so wichtig und die Vorbildrecherche entsprechend nachlässig. Das Publikum begnügte sich in der Regel eher mit den Grobkategorien G-Wagen und O-Wagen, in meiner Kindheit in den 60ern war das für mich zumindest auch ohne jeglichen Belang.

Gruß Werner


Folgende Mitglieder finden das Top: vwlucas und Mark Aurel
longjohn und Mark Aurel haben sich bedankt!
 
BW-Werner
Beiträge: 467
Registriert am: 11.07.2011


RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#10 von Startset1000 , 12.12.2019 08:31

Hallo allerseits,

um der Verwirrung eine Stufe hinzuzufügen: für den nicht-Ommu 29 mit der Artikelnummer 1455 ist im Katalog 1952 ein Om 21 Königsberg abgebildet. Offenbar hatte sich Fleischmann zwischen Handmuster und Serienfertigung noch mal anders entschieden.

Gruß
Harald


longjohn hat sich bedankt!
 
Startset1000
Beiträge: 546
Registriert am: 26.03.2013

zuletzt bearbeitet 12.12.2019 | Top

RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#11 von telefonbahner , 12.12.2019 09:02

Hallo zusammen,
Fleischmann (und andere z.B.Piko) haben zu dieser Zeit wenigstens schon versucht Wagennummern und Gattungszeichen nach Vorbildern anzubringen während andere Hersteller noch ihre Artikelnummer an dieser Stelle angebracht haben.

Gruß Gerd aus Dresde


Knolle findet das Top
 
telefonbahner
Beiträge: 16.027
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 12.12.2019 | Top

RE: Fleischmann Klassiker: Tonnendachwagen

#12 von regalbahner , 13.12.2019 02:02

Hallo Werner,
noch ein Nachtrag. Du kannst Dich entspannen, es gab tatsächlich
einige G10 mit Tonnendach. Die entstanden im Rahmen von
Versuchsumbauten vor der Serienfertigung der Gms 54 (entdeckte
ich beim Blättern im Güterwagen Buch 1 von S.C. und R.O., S. 50).
Gruss
regalbahner


*3029* und longjohn haben sich bedankt!
regalbahner  
regalbahner
Beiträge: 349
Registriert am: 13.11.2017


   

Fleischmann Bobber Caboose 1434 (Güterzug-Begleitwagen)
Fleischmann H0 1473 Grossbehälter-Tragwagen Von Haus zu Haus DB

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz