Bilder Upload

Nachgüsse von Märklin Diecast `30J

#1 von bastler ( gelöscht ) , 30.03.2012 18:49

Hi alle zusammen,

habe gerade einen Anruf eines Sammlerfreundes bekommen,
er könne ? Nachgüsse ? von Märklin Diecast Automodelle aus den `30 Jahren bekommen, man hatte die ihm auf einem Trödelmarkt angeboten, sowie Reifen und Felgen.

Ich dachte ich frage Euch mal, ob Ihr auch schon solche angeboten bekommen habt oder gar solche gesehen habt.

Lg Roland


bastler

RE: Nachgüsse von Märklin Diecast `30J

#2 von Blech , 04.04.2012 16:07

Ja, Roland,
die gibt es. Und sie wurden in den Achtzigern/Neunzigern gleich von mehreren Herstellern angeboten.
Da fällt mir im Moment die Firma Hehr ein -aber nicht allein.
Die Stückzahl war formenbedingt klein und diese Nachguss-Autos sind heute deshalb schon selten.
Sie wurden vornehmlich als Ladegut für Märklin-Blechbahnen benutzt aber auch als Platzhalter in Autosammlungen.
Schöne Grüße aus Hessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 12.364
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 04.04.2012 | Top

RE: Nachgüsse von Märklin Diecast `30J

#3 von Swiss-Tinplater , 05.04.2012 13:46

Hallo
Das Spielwarengeschäft und Modellauto-Spezialist Zwicky in Genf hat ebenfalls verschiedene Märklin-Replikas hergestellt, u.a. auch das hier abgebildete Cabriolet 5521/3.







Wie Botho bemerkt sind heutzutage bereits solche Nachgüsse gesuchte Objekte, weil sie auch schon selten sind. Und gut erhaltene Originale sind äusserst schwer zu finden, da der überwiegende Teil von der sogenannten "Zinkpest" dahingerafft worden sind.

Schöne Grüsse
Swiss-Tinplater


Swiss-Tinplater  
Swiss-Tinplater
Beiträge: 847
Registriert am: 11.02.2010


RE: Nachgüsse von Märklin Diecast `30J

#4 von bastler ( gelöscht ) , 06.04.2012 01:42

...also sollte man auf alle Fälle zugreifen, ob nun Nachguß = Replica oder eben auch die Originale.

Nun, dann schaue ich mal, ob wir welche bekommen können. - Lg Roland


bastler
zuletzt bearbeitet 06.04.2012 01:43 | Top

RE: Nachgüsse von Märklin Diecast `30J

#5 von Blech , 06.04.2012 08:34

Roland, mit den Originalen hast Du bestimmt viel Spaß!
Da gibt es kaum ein Stück ohne Zinkpest -und wenn mal was Gutes kommt, ist der Preis astronomisch.
Es gibt einen Katalog bei Rückert.
Freundliche Ostergrüße -vielleicht liegt ja was im Nest
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 12.364
Registriert am: 28.04.2010


RE: Nachgüsse von Märklin Diecast `30J

#6 von Fritz Erckens , 06.04.2012 15:21

Hallo Roland und Freunde von alten Märklin-Autos der Serie 5521 !

Unbedingt kaufen, wenn Kaufpreis nicht all zu üppig! Diese Nachgüsse sind wie schon erwähnt, heute äusserst selten zu finden.
In den 70-er Jahren habe ich auf meine Bitte hin meinen Freund P.G.Lang (Danhausen- jetzt Minichamps) 3 meiner orig. Märklin-Autos für eine Nachguss-Produktion bereit gestellt, um einige Modelle in England herstellen zu lassen. Zuerst nur Fertigmodelle und später auch Bausätze des Jaray Stromlinienwagen, des seltenen Horch 853 sowie den W.d.F.

Später wurde Zwicky darauf aufmerksam und ließ die beiden Modelle wie auf Foto zu sehen produzieren. Alle seine Exemplare wurden nummeriert. Es sollen ca. 100 Stück produziert worden sein.

Dann folgte die Firma Hehr mit dem W.d.F. Dieser Nachguss ist meines Erachtens das beste Modell von allen Märklin Repliken.

Der Riesenvorteil ist, daß diese Modelle niemals der Zinkpest zum Opfer fallen !! Bei den Originalen muss man immer mal damit rechnen, daß es eines Tages an ihnen beginnt zu knistern!!!!

Hier die alle Replikate aus der 5521er Serie von Märklin!

Schöne Ostertage mit vielen bunten Eiern wünscht allen F.E.







 
Fritz Erckens
Beiträge: 1.005
Registriert am: 13.11.2009


RE: Nachgüsse von Märklin Diecast `30J

#7 von bastler ( gelöscht ) , 06.04.2012 16:30

Ne, was, nach England sind die gegangen?!

Und von England sind die zu einem engl. Pater gekommen, der u.a. auch Modellbau machte, dieser war in Münster in den dortigen Karsernen stationiert gewesen
und durch einen weiteren 1/43 Sammlerfreund lernte ich den dann auch in den 1980 Jahren kennen.
Der engl. Pater, der hat für P.G.Lang / Danhausen und für manch andere Firma in 1/43 die UrModelle modelliert und gebaut hat,
dies hat er mir damals selber erzählt, der Pater,
dann bin ich immer wieder wohl in der Zeit des bauens und des sammelns an diese schönen Modelle ( hättenderweise ) heran kommen können, ich habs nicht bemerkt - . - daich qausi in jener zeit zu sehr auf Wiking versteift war.

Ich sehe noch heute noch vor mir div. kleine 1/43 und ähnliche Modelle in der Schreibstube von dem englischen Pater,
der hat dann die Modelle wieder nach England gesendet per interne englische Post ( Militär ) von der Karserne aus Münster zu seinem Kontaktmann in England, der wohl den Kontakt zu P.G.Lang hatte !

Und jetzt stolppern wir hier wieder über diese schönen kleinen Fahrzeuge !!!

Da ist wohl etwas dran, jetzt den Kontakt aufbauen und nicht wieder 20 Jahre ins Land gehen lassen, nur leider ist dieser Pater nicht mehr in Münster, nun bin ich gespannt, wer dies wohl dann ist !

Wie verrückt es manchmal sein kann im Leben.

Lg Roland


bastler
zuletzt bearbeitet 08.04.2012 00:59 | Top

   

Ein Moerser von Herpa
Metallguss Cabrio mit Logo "Zwerg reitet auf Schnecke"

Xobor Ein eigenes Forum erstellen