Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#1 von Jerry ( gelöscht ) , 01.12.2008 01:01

Liebe TE-Freunde,

da ich von Märklin komme habe ich bzgl. TRIX noch ein paar Bildungslücken. Ab wann wurden TE-Loks auch für international angeboten? Das muss irgendwann in den 1960ern gewesen sein ... Waren von da an stets alle Loks für beide Systeme erhältlich? Ausnahmen gab es sicher, etwa eine der letzten TE-Loks, die ozean-beige V100, die international nicht mehr erschien. Aber was war die Regel?


Danke,
Euer Jerry, Märklin-Fahrer mit ausgeprägten TRIX- und Fleischmann-Symphatien!


Jerry

RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#2 von Expressler , 01.12.2008 09:13

Hallo Jerry,

schön, einen Märklin-Fahrer zu treffen, der auch Trix-Symphatien hat.

Laut Wikipedia wurde das International-Programm 1964 gestartet (wie übrigens auch Minitrix). Soweit ich mich erinnern kann, wurden zunächst die meisten Triebfahrzeuge in beiden Ausführungen angeboten. Bei den Wagen konnte man beim Händler Kupplungen und Achsen kostenlos tauschen lassen, so dass es hier nicht nötig war, zwei Versionen anzubieten. Trotzdem gab es später mache Wagen (z.B. die bayerischen Vierachser-Schnellzugwagen, von denen es auch eine preußische und eine DRG-Version gab), sogar in drei Ausführungen angeboten, nämlich neben Express und International auch für Wechselsrom, also Märklin.
Im Laufe der Zeit wurde das Angebot an Express-Triebfahrzeugen aber immer kleiner, es wurden viele Modelle nur noch in International entwickelt, und seit ein paar Jahren gibt es von Express überhaupt nichts Neues mehr. Die von Dir erwähnte V 100 ist eine rühmliche Ausnahme.

Viele Grüße

Günther (der seit über 50 Jahren Trix Express fährt, aber auch nichts gegen die noch nicht digitalen Märklin-Loks hat, die Dinger kann man ja umbauen )


Solange ich lebe, lebt auch Trix Express!


 
Expressler
Beiträge: 1.139
Registriert am: 01.10.2008


RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#3 von Dietmar , 01.12.2008 09:35

Hallo Jerry

Ohne jetzt zu sehr ins Detail zu gehen, ab 1964 stieg Trix voll ins 2-Leiter Geschäft ein.
Das beendete dann aber leider auch die kurz zuvor begonnene Zusammenarbeit mit Rivarossi, weil Trix nun auch ein eigenes 2-Leitergleis anbot. Jetzt war Trix ja direkter Konkurrent von Rivarossi. Bis dahin hat Trix Fahrzeuge von Rivarossi auch für Trix Express angeboten und im Gegenzug Rivarossi einige ausgesuchte Modelle von Trix Express für das 2-Leitersystem, wie die V 36 und die BR 18.
Es wurden gleich fast alle Modelle für das 2 -Leitersystem Trix International, TI, angeboten.
Nur die BR 24, 64 und die V 200 nicht, warum auch immer, sicher weil alle anderen Hersteller sie schon hatten.
Wenige Loks wurden später nicht, oder nicht mehr für TI angeboten wie die V 100, die BR 80 und die BR 01.
Die umgekehrte Variante war, das es ein Modell nur für TI gab.
Das war 1979 erstmals der Fall, die Pr. T 13 wurde nur für TI in den Farben der SNCF angeboten. Und das, obwohl es das Modell ja auch in TE gab, somit also technisch nichts dagegen sprach.
1990 wurde auch die V 160 (Lollo) nur in TI angeboten. Das Modell war im Grunde einen Märklin Hamo Lok, die nur unter Trix verkauft wurde. Somit war ein Umbau auf TE natürlich nicht so leicht, aber auch nicht unmöglich. Denn auch die ein Jahr zuvor angebotene 103 war eine Märklin Hamo Lok, die auf TE ungerüstet wurde.
Nach dem Trix wenig später von Märklin übernommen wurde, wurden alle neuen TI -Modelle nicht mehr für TE angeboten. Viele echte Trix Modelle verschwanden aus dem Sortiment und wurden durch Hamo Modelle ersetzt.
Die laufen natürlich jetzt auch nicht besser nur weil Trix darauf steht. Für einen echten Gleichstrombahner sind die Hamomotoren nicht annehmbar. Auch das die Loks nicht in beiden Richtungen gleich schnell laufen ist ebenso unmöglich wie die relativ hohe Anfahrspannung.
Ein „Mittschwimmen“ der Hamoloks im Betrieb mit echten Trixmodellen ist nicht leicht.
Innerhalb kürzester Zeit hat Märklin so den Namen von Trix in einen schlechten Ruf gebracht.
Jeder, der was von Modellbahnen verstand, wusste das er keine Trixlok kauft, sondern eine Hamolok aus der Resteverwertung für den DC-Markt. Aber das ist eine andere Geschichte, über die ist es als eingefleischter Trixer und DC-Fahre nicht leicht, ohne Emotionen zu sprechen .
Grüße
Dietmar


Dietmar  
Dietmar
Beiträge: 1.565
Registriert am: 17.02.2008


RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#4 von Pete , 01.12.2008 10:47

Hallo Leue,

auch noch ganz interessant war ja, daß die ersten Trix International Modelle zwar die International-Achsen, aber noch die Express-Kupplungen hatten. Die echte International-Bügelkupplung wurde erst später (ich glaube 66/67) eingeführt. Übrigens hatte Rivarossi, noch einige Jahre nach der Einführung von Trix International, Trixmodelle (z.B. S3/6,42,V36,V200) im Programm! Hier hatten wir schon mal einiges diesbezüglich geschrieben:
http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...he-momente.html

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.459
Registriert am: 09.11.2007


RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#5 von Jerry ( gelöscht ) , 01.12.2008 13:40

Erst mal danke für alle Antworten!

Dem anderen Thread entnehme ich, dass TI anfangs TEI hieß (TRIX EXPRESS international). Das war mir neu! Man lernt eben nie aus.


Grüße,

Jerry (H0-Fan)


Jerry

RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#6 von Expressler , 01.12.2008 14:17

Zitat von Jerry

... Dem anderen Thread entnehme ich, dass TI anfangs TEI hieß (TRIX EXPRESS international). ...


Richtig. Und zwar war war auf den Packungen, bei denen die Grundfarbe des Deckels nicht rot, sondern blau war, das "international" kursiv unter den Trix Express-Schriftzug gedruckt, und die stilisierten Gleise hatten keinen Mittelleiter. Später ließ man das "Express" weg und es hieß nur noch Trix International. Ganz zum Schluss unterschied man zwischen Trix Express und Trix HO.

Günther


Solange ich lebe, lebt auch Trix Express!


 
Expressler
Beiträge: 1.139
Registriert am: 01.10.2008


RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#7 von Georg , 01.12.2008 15:03

Zitat von Pete

..., daß die ersten Trix International Modelle zwar die International-Achsen, aber noch die Express-Kupplungen hatten. Die echte International-Bügelkupplung wurde erst später (ich glaube 66/67) eingeführt....
Peter



Peter, mit der Einführung der Trix International - Modelle hatte man die seit 1939 verwendete Kupplung aufgegeben und durch eine veränderte Trix Express - Kupplung ersetzt. Diese damals neu eingeführte Kupplung war (wie aus der Patentschrift hervorgeht) als "Universalkupplung" für alle H0 - Bahnen gedacht. - An auswechselbare Kupplungsköpfe hat man damals noch nicht gedacht.

Die Trix - Kupplung mit dem sich vertikal bewegenden Ausheber kuppelt einmal mit der alten Trix - Kupplung. Der Dorn unten am Gewicht kann eine (mehr schlechte als rechte) Verbindung mit dem Bügel einer Märklin-Kupplung herstellen. Und die zwei Vertiefungen neben dem Trix - Kupplungshaken waren für den Fallhaken der Fleischmann - Kupplung bestimmt..

Das war alles nur ein Notbehelf, da es mit vielen Nachteilen erkauft wurde: großer Kuppelabstand, funktioniert nicht bei geschobenen Zügen, kein automatisches Ein- oder Auskuppeln. Sogar mit der alten Trix - Kupplung gibt es Schwierigkeiten (beim Entkuppeln durch das Entkupplungsgleis). Durch die klobige Form kam auch niemand auf die Idee, diese Kupplung sich freiwillig anzutun.

Zitat von Pete
,
Übrigens hatte Rivarossi, noch einige Jahre nach der Einführung von Trix International, Trixmodelle (z.B. S3/6,42,V36,V200) im Programm! Hier hatten wir schon mal einiges diesbezüglich geschrieben:
http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...he-momente.html
Peter



Peter, da vermute ich, daß Rivarossi lagernde Bestände abverkaufte. Röwa-Wagen waren ja auch jahrelang nach der Trennung im Trix-Katalog zu finden und verschwanden dann (je nach Lagerbestand) nach und nach.

Viele Grüße Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 819
Registriert am: 08.08.2007


RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#8 von Pete , 01.12.2008 15:17

Hallo Georg,

Zitat von Georg
... Peter, da vermute ich, daß Rivarossi lagernde Bestände abverkaufte ...



das mag natürlch sein, aber über einen Zeitraum von mehr als 10 Jahren?In einer italienischen Abhandlung habe ich gelesen, daß Rivarossi sogar teilweise noch Formen abgeändert hat und Trixwagen weiter produziert hat - finde ich natürlich gerade nicht auf die Schnelle, steht aber wahrscheinlich ein link hier irgendwo im Forum.

Stimmt das denn mit der Einführung der Bügelkupplung so um 66/67? Ich meine mich erinnern zu können, daß die da im Katalog aufgetaucht ist? Die sogenannte Universalkupplung wurde ja auch scheinbar eher unauffällig eingeführt, zumindest kann ich mich nicht erinnern irgendeine großartige Ankündigung in den TED-Heften, oder so, gelesen zu haben. Allerdings war ich der Meinung, das wäre ab 65 geschehen.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.459
Registriert am: 09.11.2007


RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#9 von 410 NG , 01.12.2008 15:36

Peter,

meinst du die 6661 ? später gab's die auch mit dem Zusatz L - als Tauschkupplung, der Druck war in 01 - 67 -

Gruß 410 NG.


410 NG  
410 NG
Beiträge: 988
Registriert am: 06.01.2008


RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#10 von Pete , 01.12.2008 16:04

Hallo NG,

jetzt hast du eine Abiturlücke entdeckt , ich habs halt nicht so mit Zahlen !

Zitat von 410 NG
meinst du die 6661 ?


Ja, z.B. die 6661 wurde als Tauschkupplung angeboten, ich hab hier nur den 68er Katalog parat, da ist sie auf alle Fälle drin. Wurden diese Kupplungen ab dann auch für die serienmäßigen Trix International verwendet, würde ich zumindest vermuten?

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.459
Registriert am: 09.11.2007


RE: Abgrenzung TRIX EXPRESS / TRIX international

#11 von Georg , 01.12.2008 16:17

Zitat von Pete

... einer italienischen Abhandlung habe ich gelesen, daß Rivarossi sogar teilweise noch Formen abgeändert hat und Trixwagen weiter produziert hat ...



Von dem zweiachsigen Wagen mit den drei "Von Haus zu Haus" - Kübeln ist mir das bekannt. Da gab es ein von Rivarossi neu gefertigtes Untergestell aus Plastik (Trix: Zinkdruckguß). Nur die drei Kübel waren noch von Trix.

Zitat von Pete

Stimmt das denn mit der Einführung der Bügelkupplung so um 66/67? Ich meine mich erinnern zu können, daß die da im Katalog aufgetaucht ist? Die sogenannte Universalkupplung wurde ja auch scheinbar eher unauffällig eingeführt, ...



Vom Zeitpunkt her kann ich mich auch nur auf die Kataloge verlassen. Zu der Zeit habe ich mich nicht mit Modellbahnen beschäftigt....

Andererseits will man ja nicht die noch vorrätige Ware beim Händler entwerten. Deshalb hat man es unauffällig gemacht. Die neue Kupplung machte in Sinne von Trix ja auch nur Sinn bei den Wagen mit International-Radsätzen. Du weißt ja, daß man bei den alten Wagen die Radsätze nicht "mal eben" auswechseln kann. Das geht nur unter "Gewaltanwendung". Und bei den Wagen, wo die Kupplung eingenietet war, war ein Kupplungstausch praktisch nicht möglich, obwohl es die Nieten und die Richtfeder als Ersatz gab. Es fehlte das Werkzeug um den neuen Niet zu "quetschen". Mit dem Seitenschneider geht das in der Regel schief.

Viele Grüße Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 819
Registriert am: 08.08.2007


   

Kieswagen von TRIX EXPRESS?
Umbau der Stammtischanlage und Pappschienenverbe

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz