Der Steckdosen IC für Trix Express, ein Hamo 515 Umbau.

#1 von Gelöschtes Mitglied , 05.02.2014 22:40

Hallo

Steckdosen Ic ist noch einer der netten Spitznamen des ETA 150. Abwertend wurde er auch als Säurekübel tituliert. Nichts desto trotz war der 515er, wie er ab 1968 hieß, bei den Fahrgästen durchaus beliebt. Durch sein hohes Eigengewicht wiegte er sich immer geschmeidig in den Federn. Als Fahrzeug mit Drehgestellen hatte er auch bedeutend bessere Laufeigenschaften als der Schienenbus der fast das gleiche Einsatzgebiet hatte wie der ETA, nebenbei war er auch rauchfrei und sehr leise. Meine erste Begegnung mit dem schönen Triebwagen hatte ich damals, 1975 im Harz. Auf der leider schon lange angebauten Strecke Langelsheim – Altenau/Oberharz bin ich zum ersten Mal damit gefahren. Seit dem war ich immer ein Fan dieser Triebwagen von denen es verständlicher weise leider kein betriebsfähiges Exemplar mehr gibt. Ich hatte schon länger mit einen 515er geliebäugelt und wollte schon einen Kato 515 umbauen. Nun konnte ich diesen schönen Umbau aus der Bucht angeln. Es ist ein Hamo 515 von Märklin. ETA und ES sind einzeln kuppelbar so dass auch Solofahrten mit dem ETA möglich sind. Als Schleifer wurden die von Ton Jongen verwendet so das er richtige Expressschleifer hat. Im Maßstab 1: 100 gehalten passt er besser zum Trix Express VT 98 als der 1: 87 Triebwagen von Kato. Auch die Optik passt noch gut zu den Expressmodellen wie VT 98 und V 100. Auf Nebenbahnen der 60er bis 80er Jahre ist er eigentlich unverzichtbar, auch auf Hauptstrecken war er häufig zu finden.
Somit konnte ich mir mit dem ersten Kauf in diesem Jahr einen lang gehegten Wunsch erfüllen.
Grüße
Dietmar








zuletzt bearbeitet 18.10.2014 14:45 | Top

RE: Der Steckdosen IC für Trix Express, ein Hamo 515 Umbau.

#2 von noels , 06.02.2014 21:57

Hallo Dietmar,
schiet - eigentlich wollte ich keine Triebwagen mehr, aber nach Deinem Bericht juckt es mich doch, auch in der Bucht nach einem Exemplar von HAMO zu suchen und umzubauen

VG
Heiko


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


RE: Der Steckdosen IC für Trix Express, ein Hamo 515 Umbau.

#3 von pete , 06.02.2014 22:04

Hallo Dietmar,

gratuliere zum schönen Zug! Nur gut, dass ich keine Umbauten für Express sammle ...
Übrigens wäre das das einzige Vorbild bei dem Märklins Kunststoffbananenproblem realistisch wäre Am Schluss ihrer Einsatzzeit hingen die Motorwagen, durch die schweren Akkus, ganz schön durch.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.141
Registriert am: 09.11.2007


RE: Der Steckdosen IC für Trix Express, ein Hamo 515 Umbau.

#4 von Fliwatüt , 06.02.2014 22:44

Hallo Dietmar,
Echt tolles Teil und eine gute Umbauidee. Ich muß mal nach ner 515 Leiche Ausschau halten.
Macht mehr her als ein VT98 auf der Haupstrecke ist ist trozdem kleinanlagentauglich.
Außerdem habe ich mich jahrelang von einem ETA 150 durch die Gegend schaukeln lassen
nachdem die ETA 178 ausgemustert wurden.
Von dem 178er hab ich noch ein etwas gammliges Gehäuse, damit sollte ich vielleicht erst mal üben.
Aber der paßt wohl eher zum VT75.

Jedenfalls Danke für die Idee und die Bilder


Wege entstehen dadurch, daß man sie geht! (Kafka)


Fliwatüt  
Fliwatüt
Beiträge: 598
Registriert am: 30.12.2011


   

Neues vom Stammtisch NERFÜ
Kleine Trix Express Lokparade in betrieb

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz