Trix GB 1938

#1 von CCS , 23.01.2009 00:24

Hallo,

In "The Model Railway Handbook" von Bassett-Lowke (1940) fand ich dieses Bild, das zumindest ich nicht kannte. Aber mit Trix kenne ich mich auch nicht gut aus.

Viel Spaß beim Nachbau.

mfg

CCS


CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


RE: Trix GB 1938

#2 von Pete , 23.01.2009 18:24

Hallo CCS,

danke für das Bild, ist eine tolle Anlage! Leider wird das nix mit dem Nachbau, die Bakelitgleise krieg ich schon zusammen, aber die meisten haben die Brösleritis , muß ich wohl eher mal entsorgen.

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.507
Registriert am: 09.11.2007


RE: Trix GB 1938

#3 von Georg , 24.01.2009 02:05

CCS,

wernn man die Anlage nachbauen wollte, müßte man wissen, wie es den am rechten Rand Deines Bildes weitergeht. Da fehlt etwas.

Und wie es der Zufall will, habe ich ein Bild, auf dem man die Fortsetzung sieht. Allerdings ist mein Bild auf 1939 datiert. Aber sogar die gleichen Züge sind an den gleichen Stelle zu sehen. Es wird sich demnach um die gleiche Messe handeln. Da Deine Qelle näher am Ereignis ist, halte ich 1938 auch für richtig.

Gruß Georg




Edit: Tippfehler entfernt


Georg  
Georg
Beiträge: 822
Registriert am: 08.08.2007


RE: Trix GB 1938

#4 von tischbahn , 24.01.2009 14:35

Hallo Peter,

also dass die Bakelit Gleise im feuchten Keller das schimmeln anfangen können ist mir schon bewußt, aber dass sie zerbröseln : ist mir neu.
Gut, eine Ecke kann schon mal abbrechen, aber dadurch isses ja noch nicht ganz unbrauchbar.

Gruß,
Horst


 
tischbahn
Beiträge: 2.611
Registriert am: 23.11.2007


RE: Trix GB 1938

#5 von CCS , 26.01.2009 21:27

Zitat von Georg

Und wie es der Zufall will, habe ich ein Bild, wo man die Fortsentzung sieht. Allerdings ist mein Bild auf 1939 datiert. Abe soar die gleichen Zügen sind an den gleichen Stelle zu sehen. Es wird sic demnach um die gleiche Messe handeln. Da Deine Qelle näher am Ereignis ist, halte ich 1939 auch für richtig.




Hallo Georg,

ich habe mir das Bild jetzt lange angesehen. Die Anlage ist wahrscheinlich doch an verschiedenen Orten aufgenommen worden. Die Blockstelle an Deinem vorderen Bildrand steht parallel zur Tischkante, auf meinem Bild im Kurvenradius. Auch die Züge stehen geringfügig unterschiedlich.
Die Vermutung liegt nahe, das die gleiche Anlage 1938 und 1939 gezeigt wurde.

Auch bei Tony Matthewman findet sich die Anlage, auch hier auf 1939 datiert:


mfg

CCS

P.S: Benutzer von 1024*768 Bildschirmen mögen mir die Bildbreite verzeihen, aber man sollte auch noch was erkennen.


CCS  
CCS
Beiträge: 780
Registriert am: 24.06.2007


RE: Trix GB 1938

#6 von Georg , 26.01.2009 22:56

Ja, CSS

wen man länger auf die drei Bilder schaut sieht man Unterschiede.

Auf dem dritten Bild fällt die Stützsäule in der linken Bildhälfte (vor der Fußgängerüberführung) auf. Sie auf dem zweiten Bild gerade noch am linken Bildrand zu erkennen. Aber die Säule fehlt auf dem ersten Bild.

Auch befinden sich die Züge auf dem dritten Bild an anderen Positionen.

Ich würde sagen, es ist zwar die gleiche Anlage, sie wurde aber bei verschiedenen Gelegenheiten gezeigt und fotografiert.

Georg


Georg  
Georg
Beiträge: 822
Registriert am: 08.08.2007


RE: Trix GB 1938

#7 von Dieter Weißbach , 04.04.2009 20:22

Hallo TRIX-Freunde,

der Gleisplan dieser Anlage ist beim TTRCA-Sammlerfreund Garry Lefevre zu finden: http://www.trix.collector.btinternet.co.uk/show30s.html

Der Gleisplan ist zwar etwas unscharf, aber noch gut erkennbar.

Wenn man sich den Gleisplan mal nachskizziert, wird man sehen, dass es eigentlich nur zwei fast voneinander getrennte Ovale mit Abzweigungen sind. Die Fahrmöglichkeiten sind für eine Messeanlage, trotz der enormen Gleismengen, eigentlich eher gering. Bei einer Messeanlage sollten sich ja eigentlich möglichst viele Züge unabhängig voneinander bewegen, ohne gleich eine ganze Mannschaft an Bedienern einzusetzen.

Sehr beliebt bei den Engländern sind die einfachen Kreuzungen (diamond crossings), die allerdings für eine Ausstellungsanlage auch erhebliche Risiken beinhalten, wenn sich verschiedene Strecken kreuzen.

Peter Berg ist bei seiner Ausstellungsanlage den genau anderen Weg gegangen. Er hat konsequent auf alle Risikostellen in seiner Anlage verzichtet. Es gibt drei unabhängige Ovale:
- Innen ein TRIX-Oval mit Ausweichgleisen,
- Außen ein Märklin-Oval mit Ausweichgleisen und
- in der Mitte ein Oval mit Dreileiter-Trix-Gleisen ohne Weichen. Dort können Fahrzeuge aller Systeme (TRIX EXPRESS, Märklin, Zweileiter) fahren.

Viele Grüße,

Dieter Weißbach


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


   

Anlage des TE Stammtisches Euregio auf der Ausst
Trix /Rivarossi

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz