RE: Karl Schieck Stuttgart?

#26 von Scrat , 27.08.2014 22:10

Um mal wieder zum ursprünglichen Thema zurück zu kommen.
Einige Weichenantriebe habe ich getestet. Sie sind funktionsfähig.
Ich suche immernoch jemanden, der solches Zeug verbaut hat und eventuell einige Bilder parat hat.
Vielleicht werde ich es auch abgeben. Erstmal liegt es eingelagert unter der Anlage.

Viele Grüße

Holger


If brute force does not work....you are just not using enough of it!


 
Scrat
Beiträge: 1.958
Registriert am: 15.12.2009


RE: Karl Schieck Stuttgart?

#27 von wolfgang , 28.08.2014 15:03

So jetzt kommen die Bilder nachdem bei Picr der Serverumzug erfolgreich war:
















Gruss
Wolfgang H.


 
wolfgang
Beiträge: 296
Registriert am: 13.03.2011


RE: Karl Schieck Stuttgart?

#28 von Märklin-Heinrich , 28.08.2014 20:26








Hallo Wolfgang,
ich habs nochmal mit meinen Bildern versucht.
Vielleicht hats ja geklappt.
Danke nochmals für Deine Hilfe.
Heinz-Günter


Märklin-Heinrich  
Märklin-Heinrich
Beiträge: 12
Registriert am: 05.12.2012


RE: Karl Schieck Stuttgart?

#29 von pete , 28.08.2014 20:41

Hallo Heinz-Günter,

die Lok an sich sieht ja gut aus, aber die Drehgestelle und Räder haben mit dem Vorbild ja gleich gar nichts zu tun! Ich denke an der Lok kannst du unbedenklich rumbasteln.

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 12.155
Registriert am: 09.11.2007


RE: Karl Schieck Stuttgart?

#30 von swfreund ( gelöscht ) , 28.08.2014 21:01

Heinz Günter
Der "Schwabe Kasten" ist glaube ich nur Gewicht. Es ist eine ganz normale Leuchtstofflampendrossel. Die Speichenräder sind viel zu groß und sehen "ätzend" aus.
Soweit ich mich erinnere gab es mal eine V200 mit Speichenräder. Das war ein Versuch über bessere Wärmeableitung beim Bremsen. Was daraus wurde ,weiß ich nicht.
Einen guten Abend Wolfgang


swfreund

RE: Karl Schieck Stuttgart?

#31 von wolfgang , 28.08.2014 21:44

Hallo Heinz Günter,
Da hat ja jemand richtig zugeschlagen!

Haben die Antriebseinheiten Schleifer? Oder ist es eine Zweileiter Version?

Vielleicht reicht es, wenn du Scheibenräder anbringst, 22mm Durchmesser sollten richtig sein.

Hier mal zur Abwechselung ein Bild des Drehgestells der V200 von Neuhaus, ist etwas einfacher als das aufwändige von Schieck.
Ein wenig "Deko" zwischen den Rädern würde dem Aussehen gut bekommen.





Übrigens: Picr erklärt auf seiner Seite, was bei den kleinen Bildern (thumbnails) passiert ist und wie man es behebt.

Schönen Abend allerseits
Wolfgang H.


 
wolfgang
Beiträge: 296
Registriert am: 13.03.2011


RE: Karl Schieck Stuttgart?

#32 von Märklin-Heinrich , 29.08.2014 18:30

Hallo Wolfgang,

die Drehgestelle haben Schleifer, ist eine Dreileiter-Version.
Wohl so eine gebastelte Mischung zwischen den 30er und 70er Jahren.
Bin im Moment ziemlich entmutigt, aber aus Fehlern lernt man.

Danke nochmals für Deine Tipps, haben mir sehr geholfen.
Schönes Wochenende
Heinz-Günter


Märklin-Heinrich  
Märklin-Heinrich
Beiträge: 12
Registriert am: 05.12.2012


   

TESMO-Karton der Bausatz-V80
Fa.GEWIS Hersteller gesucht und gefunden: Fa.GEWIS

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz