Lima Fowler 4F

#1 von Michelloano ( gelöscht ) , 18.10.2015 23:08

Hallo zusammen

Sicherlich habt Ihr auch schon die Website unserer englischen 00 Freunde bemerkt, es geht um die paar wenigen englischen Modelle, die Lima in den 70ern in H0 produzierte bevor der Wechsel kam:

http://www.limabritishho.co.uk/LBHO-Locomotives.htm

Mein Interesse liegt auf der Fowler, die es in diesen 3 Farbvarianten gab, wobei die rote und die weinrote dieselbe Bestellnummer 201702 wie auch dieselbe Loknummer 4683 hatten.

1. Es wäre nun interessant zu wissen, welches die wirklichen Originalfarben der Fowler war? Die LMS war ja glaube ich in der klassischen weinroten Farbe (es gibt hierzu auch noch eine Hughes Crab Lok mit der Bestellnummer 205119 auch von der LMS).

2. Somit ist der Gedanke naheliegend, dass Lima eigentlich für die schwarze Fowler kein LMS sondern ein British Rail Logo hätte verwenden sollen, da BR alle Loks ab 1948 umfärbte?
Lima tat dies konsequenterweise bei der J50 Gresley. Die LNER Version von 1977 war in grün, die im 1976 Katalog schwarze LNER wurde aber richtig nicht als LNER sondern bereits als J50 von der BR in schwarz mit der Loknummer 68920 zwischen 1977-1978 produziert.

3. in den Katalogen zu dieser Zeit tauchen ebenfalls abenteuerliche Versionen der Fowler der SNCF


Michelloano
zuletzt bearbeitet 21.08.2018 22:47 | Top

RE: Lima Fowler F4

#2 von tartaruga , 19.10.2015 15:34

Hallo Michelloano

Ja, die Seite ist mir geläufig.

Die Fowler gab es in fast allen Spuren von Lima = N, H0, 0. Die Fantasievollsten Varianten wie die
genannte SNCF Version wurden in Spur 0 Produziert.

Hier eine Auflistung aller Modelle in jeder Spur die von Lima produziert wurden.
(evtl. möglich das diese Liste nicht vollständig ist)

Spur N:
220219 CIE 4F Black 628
220258 LMS Class 4F Black
220259 LMS Class 4F Red
220260 Australia 4F Black 1908

Spur H0:
201701 LMS Class 4F Black
201702 LMS Class 4F Red
201707 CIE 4F Black 628
201715 Australia 4F Black 1908

Spur 0:
216533 LMS Class 4F Black
216534 LMS Class 4F Red
216535 SNCF Green
216536 DB Black
216537 CIE 4F Black 628

Evtl. hat es auch von der australischen Version noch eine in Spur 0
gegeben, dazu habe ich aber keine hinweise in meinen Unterlagen.

Christoph



 
tartaruga
Beiträge: 353
Registriert am: 23.04.2012

zuletzt bearbeitet 19.10.2015 | Top

RE: Lima Fowler F4

#3 von tartaruga , 19.10.2015 15:44

Hallo

Hier habe ich euch noch ein kleines Bild meiner H0 1:87 Fowler CIE Version.



Christoph



 
tartaruga
Beiträge: 353
Registriert am: 23.04.2012

zuletzt bearbeitet 19.10.2015 | Top

RE: Lima Fowler F4

#4 von Michelloano ( gelöscht ) , 19.10.2015 18:30

Vielen Dank, Christoph, sehr interessant, die CIE war mir nicht geläufig, bis anhin konnte ich diese auch noch nie in einem alten Katalog ausfindig machen.
Lima spielte womöglich auch mit diversen Kupplungsvarianten in dieser Version (wie auch bei einigen anderen englischen Loks), ich nehme an, je nachdem für welchen Markt die Loks bestimmt waren.
Auch sind die Tendermotoren sind etwas gewöhnungsbedürftig.

A propos, gibt es bereits einen Dampflok Thread zu den Themen der Lima GWR / LNER / LMS / BR Modelle? Dort sind ein paar wirklich schöne Dinger vorhanden, an denen man sich kaum satt sehen kann. Wenn nicht nehme ich das gerne mal auf.

Michel


Michelloano

RE: Lima Fowler F4

#5 von horst-dieter , 19.10.2015 18:46

Hallo Christoph,
ja von den Spur O Varianten hatte ich einige Farben.
Sind mal verkauft worden.
Ich hatte mal in Bay. Eisentein und Garmich Läden total aufgekauft.
Die standen dort scheinbar wie Blei ud ich habe ein Komplettpreis genannt,
der natürlich weit unter dem VK lagen.
Hatte geklappt, einige Riv., Polas und Lima und, sonstiges, war für sehr kleines Geld zu haben.

Eigendlich war man sehr blöd, so etwas zu verkaufen.
Na Ja, trotzdem Grüße Horst-Dieter


Grüße aus Langen Rhein-Main


tartaruga hat sich bedankt!
 
horst-dieter
Beiträge: 1.180
Registriert am: 20.11.2014


RE: Lima Fowler F4

#6 von tartaruga , 19.10.2015 18:57

Hallo Michel

Ja bei Lima gab es für alle Märkte die passenden Kupplungen. Bei Modellen
bis gegen ende der 60er Jahre wurden auch Varianten mit Fleischmann Kupplungen angeboten.

Die CIE Version ist auch nicht einfach so in einem Katalog gelistet. Ich habe die Artikel Nr. von
Lima Prospekten die nur in Irland erhältlich waren.

@ Horst-Dieter
Schade, die SNCF, DB und CIE Versionen in Spur 0 sind nicht gerade einfach zu finden.

Christoph



 
tartaruga
Beiträge: 353
Registriert am: 23.04.2012

zuletzt bearbeitet 19.10.2015 | Top

RE: Lima Fowler 4F

#7 von blackmoor_vale , 19.10.2015 19:15

Zitat von Michelloano im Beitrag #1

1. Es wäre nun interessant zu wissen, welches die wirklichen Originalfarben der Fowler war? Die LMS war ja glaube ich in der klassischen weinroten Farbe (es gibt hierzu auch noch eine Hughes Crab Lok mit der Bestellnummer 205119 auch von der LMS).

2. Somit ist der Gedanke naheliegend, dass Lima eigentlich für die schwarze Fowler kein LMS sondern ein British Rail Logo hätte verwenden sollen, da BR alle Loks ab 1948 umfärbte?
Lima tat dies konsequenterweise bei der J50 Gresley. Die LNER Version von 1977 war in grün, die im 1976 Katalog schwarze LNER wurde aber richtig nicht als LNER sondern bereits als J50 von der BR in schwarz mit der Loknummer 68920 zwischen 1977-1978 produziert.

3. in den Katalogen zu dieser Zeit tauchen ebenfalls abenteuerliche Versionen der Fowler der SNCF


Hallo,

ich versuche mal Antwort zu geben.

Zu 1., die Fowler 4F "F" steht für Freight = Fracht, ist also eine Güterzuglokomotive. Meines Wissens nach hatte keine Güterzuglok der LMS jemals die crimson-lake (rot) Farbgebung bekommen. Die gab es nur für Personenzugloks. Die beiden roten Lima-4Fs sehen zwar gut aus, sind aber leider fiktiv. Was anderes ist natürlich die heutige Zeit, da wurden beim großen Vorbild (britische Museumsbahnen) durchaus auch schon mal LMS-Güterzugloks (z.B. die Stanier 8F No.8624) in crimson-lake umlackiert.
Die 4F in LMS schwarz und British Railways schwarz unterschied sich nur durch das Logo, Schriftart und Nummer.
Schwarz mit BR Logo (alt oder neu) wäre daher auch richtig.
Die Crab war eine Personenzuglok, crimson-lake ist daher für die 30er und 40er jahre vollkommen korrekt.

Zu 2. LNER Loks ist wieder eine ganz andere Geschichte. Da gab es auch grüne Güterzugloks, die zu British-Rail-Zeiten schwarz wurden, oder grün blieben oder gleich schwarz waren oder, oder...
Britische Lok-Farben ist ein höchst komplexes Thema, so einfach wie in Deutschland ab 1923 (rote Räder, schwarze Lok) ist das leider nicht. Aber sehr interessant!

Zu 3. es wäre interessant zu erfahren, welche Loknummer die SNCF 4F hat. Möglicherweise gab es eine französische Baureihe, die der 4F ähnlich war. Fowlers wurden meines Wissens nach nicht nach Frankreich exportiert.
Die irische 4F kommt einer irischen Baureihe ziemlich nah. In Irland gab es die Baureihe J15, eine mit 111 Exemplaren weit verbreitete Lok. Schönes und seltenes Modell, viel gibt es nicht in irisch und H0.

Das Thema "Farbgebung der 4F" wäre auch ein Anfrage wert beim Britische-Bahn-Forum http://75355.homepagemodules.de Da weiß man sicher noch mehr über britische Loklackierungen. Einige Mitglieder aus FAM-Forum sind auch dort mit dabei.

Beste Grüße

Torsten


 
blackmoor_vale
Beiträge: 107
Registriert am: 09.05.2010

zuletzt bearbeitet 19.10.2015 | Top

RE: Lima Fowler F4

#8 von Michelloano ( gelöscht ) , 19.10.2015 20:11

Vielen Dank Torsten für diesen Beitrag, das liest sich alles so spannend wie ein Hitchcock.
Somit war die Crimson Farbgebung wohl tatsächlich etwas für den "nobleren" Passagierverkehr und nicht eine "klassische" LMS Farbe wie ich irrtümlicherweise annahm.

Auch dachte ich ursprünglich, dass die Fowler auch im leichten Passagierverkehr eingesetzt wurde (irgendwie die Vorstellung, dass eine Lok mit separatem Tender das tun sollte).
Tatsächlich gibt's altes Fotomaterial aus den 40er Jahren, die die Fowler vor Personenwagen zeigt, aber ich denke, das waren besondere Anlässe.
Als Rangierlok war die Fowler aber wohl definitiv nicht zu brauchen, richtig?

Nochmals vielen Dank!
Michelloano


Michelloano

RE: Lima Fowler 4F

#9 von blackmoor_vale , 19.10.2015 21:12

Zum Rangieren gab es bei der LMS/British Railways Midland Region die Fowler 3F "Jinty" , eine 0-6-0 Tanklokomotive. Diese war sehr weit verbreitet (422 Stück gebaut).

http://kwvr.co.uk/steam-train/london-mid...-6-0t-no-47279/

Mit einer 4F Schlepptenderlok wurde nur im Notfall rangiert. Optisch könnte man denken, eine 3F wäre die Tanklok-Variante der Fowler 4F. Die "Jinty" hat jedoch zur im Gegensatz zur 4F total andere technische Daten wie Treibraddurchmesser, Kesseltyp, Zylinderdurchmesser, Radstand usw. Nur der Konstrukteur ist der gleiche, daraus erklärt sich die Ähnlichkeit.

Um den Bogen wieder zu alten Modellbahnen zu spannen, die Jinty 3F gab es in den 50er bis 70er Jahren auch von Triang, später Triang-Hornby. Dieses Modell war jedoch in 00, 1:76
siehe Bilder: http://www.tri-ang.co.uk/J722.html
Die Loks hatten teilweise sogar einen eingebauten Dampferzeuger, genannt "Synchrosmoke".
http://www.tri-angrailways.org.uk/Smoke.html

Die LMS war jedoch auch Vorreiter bei Diesel-Rangier-Lokomotiven. Die erste kam 1934 zum Einsatz, und die allseits bekannte Class 08, die britische Rangierlok schlechthin, beruht auf einem LMS-Design.

Beste Grüße
Torsten


 
blackmoor_vale
Beiträge: 107
Registriert am: 09.05.2010

zuletzt bearbeitet 19.10.2015 | Top

   

Die King George IV der GWR
? zu BR Modell in H0

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz