Ortwein V80 Gehaeuse Demontage

#1 von Harald Walter Jung , 04.08.2009 10:44

Hallo Ortwein Besitzer!
Ich besitze 3 Ortwein V80 mit 2 unterschiedlichen Betriebsnummern, die
ich wieder in Ordnung bringen will, habe aber bisher noch nicht
herausgefunden, wie man ohne Beschaedigungen die Gehaeuse abnehmen kann, bei einem habe ich leider beim Demontageversuch die Aufstiegsleiter schon abgebrochen.
Weis jemand wie die Gehaeuse befestigt sind, bzw. wie man sie abheben kann?
Danke und herzliche Gruesse aus Suedafrika
Harald Jung


Harald Walter Jung  
Harald Walter Jung
Beiträge: 20
Registriert am: 02.08.2009


Gehäuseöffnen - Strafarbeit

#2 von bahnwahn , 14.08.2009 09:11

Hallo Harald,

ich habe damit auch schon meine Probleme gehabt und auf meiner Homepage einen kleinen Hinweis dazu. Hier der dortige Text, ich hoffe, es hilft Dir weiter.

Viele Grüße
Martin

Text:
Ich kann hier nur für das AC-Modell sprechen, es könnte sein, dass bei der DC-Lok an beiden Drehgestellblenden die Kupplungen mit einer Schraube entfernt werden können.
Zurück zum AC Modell. Hier ist einseitig mit einer kleinen Schraube die Kupplung am Drehgestell zu lösen. Am Schleiferdrehgestell ist die Kupplung jedoch fest. Also ist jetzt das Fahrgestell an der Seite, an der die Kupplung gelöst wurde, aus dem Gehäuse zu ziehen, bis es so ca. 45 Grad schräg nach unten gerichtet ist. Dann muss man das Fahrgestell nur noch (hahaha...) um 180 Grad der Länge nach drehen, denn dann kann man die Kupplung an der anderen Seite aus der Führung am Gehäuse ausfädeln.
Das ist echt eine Strafarbeit, aber mit etwas Gefühl geht es wirklich. Eine bessere Lösung fiel mir bisher echt nicht ein.


bahnwahn  
bahnwahn
Beiträge: 118
Registriert am: 13.08.2009


RE: Ortwein V80 Gehaeuse Demontage

#3 von Heinz-Dieter Papenberg , 14.08.2009 09:24

Hallo Martin,

erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Du darfst aber auch gerne einen Link zu Deiner wirklich sehr guten HP setzen, da hat hier keiner etwas gegen.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 24.635
Registriert am: 28.05.2007


RE: Ortwein V80 Gehaeuse Demontage

#4 von bahnwahn , 14.08.2009 10:57

Hallo Heinz-Dieter,

einen schönen Gruß zurück! Nach längerem Mitlesen bin ich hier jetzt auch dabei, denn es sind hier doch viele interessante Themen.

Mein Profil richte ich noch ein, denn Du hast recht, manches auf meiner Homepage passt hier sehr gut dazu und ich sehe ja auch immer wieder Verweise von hier

Eine kleine Vorstellung kommt in Kürze auch noch.

Viele Grüße
Martin


bahnwahn  
bahnwahn
Beiträge: 118
Registriert am: 13.08.2009


Ortwein- V80 Gehäuse- Demontage

#5 von Oldtimerfan87 , 01.10.2009 22:44

Hallo Harald,
wenn auch etwas spät, ( ich war nicht eher freigeschaltet !), möchte ich noch
einen wichtigen Tip für die Ortwein- V80 loswerden! Die Kupplungstips von
Martin waren ganz richtig, aber bis man so weit kommt, kann schon einiges
passieren! ( Wie die gebrochenen Aufstiegsleitern an Deiner und auch an
meiner Lok zeigen !). Beachte unbedingt folgendes :
>>> Der von Ortwein verwendete Kunststoff ist zumindest bei den V80-
Modellen extrem spröde !

>>> Der von Ortwein verwendete Lack ist wenig bis garnicht auf den
Kunststoff- Untergrund abgestimmt, oder man hat einfach auf eine
Grundierung verzichtet ! Bei allen meiner Ortwein- Modellen gibt es
irgend welche Absplitterungen!

>>> Vermeide daher beim Lösen der Gehäuserastung zu starke Dehn-
oder Spreiz- Bewegungen !! Der Lack wird es Dir danken !!

>>> Ein Tip, mit dem es geradezu "flutscht", (bekam ich vom Händler!) :
Schneide 8 Streifen aus kräftigem Zeichenkarton, ca. 15 x60 mm,
( Für jeden Rastnocken einen !). Schiebe jeweils so einen Streifen
zwischen Rastnocken und Guß- Chassis, und schon läßt sich das
Gehäuse abkippen ! Wo genau die Streifen eingeschoben werden
müssen ( die Nocken sieht man ja nicht !! ) beschreibe ich hier :

>>> Auf jeder Längsseite 4 Stück ! Denk Dir jeweils eine senkrechte
Achse von den folgenden Punkten nach unten , dort etwa befindet
sich ein Nocken, nur wenige mm von der Guß-Unterkante innen.
> Blick auf die linke Seite der Lok ! Am langen Vorbau :
1. Nocken in Höhe des mittleren der drei großen Lüftungslamellen
2. Nocken in Höhe der linken der zwei kleinen Lüftungsklappen
Am kurzen Vorbau :
3. Nocken etwa in Höhe der Hinterkante der Kanzel
4. Nocken etwa in Höhe der Vorderkante des letzten Rades !
Vergiß nicht, die Motorlager zu ölen, besonders das an der Schnecke !
Gut geschmiert, ist das Fahren mit den Ortwein- Loks ein Genuß !
Ich möchte sie nicht mehr missen !
Freundliche Grüße
Wolfgang aus Olsberg

PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten!


Tesmo-, Ortwein-, Röwa-Sachen,
sind Dinge, die mir Freude machen !


 
Oldtimerfan87
Beiträge: 499
Registriert am: 29.08.2009


RE: Ortwein V80 Gehaeuse Demontage

#6 von Heinz-Dieter Papenberg , 01.10.2009 22:51

Hallo Wolfgang,

also freigeschaltet warst Du ca. 30 Minuten nach Deiner Anmeldung. Was ich aber nicht sagen kann ist ob das System die Freischaltung Dir auch sofort mitgeteilt hat.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

http://www.modellbahnboerse.org
http://www.mist47.de
http://das-weihnachtsforum.xobor.de/
https://www.facebook.com/pages/Forum-Alt...432575370124314
das Forum für Spielbahner
http://spielbahnen.forumieren.com/
mein You Tube Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCkuDKXxl_ammuwjylSoK2FA


 
Heinz-Dieter Papenberg
Forenadmin
Beiträge: 24.635
Registriert am: 28.05.2007


   

Raimo-Bierwagen gefunden
Schnabel Modellbau-Prospekte

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz