Baureihe E 17 in Spur 0

#1 von Eisenbahn-Manufaktur , 15.05.2020 07:06

Hallo Leute,

hier möchte ich schon einmal mein nächstes Projekt vorstellen, den Bau einer E 17.

Die wichtigsten Teile sind bereits vorhanden, der Rest ist nur noch eine Keksdose aus Blech....



Der Beginn wird aber noch ein wenig auf sich warten lassen, vorher müssen noch die BR 55.0 (G7.1) und mein Kran "Herkules" fertig werden, und dann ist da auch noch so ein Weichenantrieb, den ich als Auftragsarbeit konstruieren muß...

Wird wohl im kommenden Winter was werden, mal sehen....


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: LG, bulli66, Märklinist1971, Ffm-Gleis, pvmann, Eisenbahner, Knolle, Physikus und Redfox1959
Blech und Rhombe haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.877
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 15.05.2020 | Top

RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#2 von bulli66 , 15.05.2020 07:31

Hallo Klaus,
nach so vielen Dampflokomotiven ein neues spannendes Projekt. Aber der Aufbau wird keine einfache Keksdose, aber für Dich sicherlich schaffbar. Sind die Fahrwerke von Hehr? Was haben die denn für einen Achsabstand und was für einen Raddurchmesser.
Freue mich auch endlich den fertigen Kran zu sehen.
Stephan


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
bulli66
Beiträge: 852
Registriert am: 02.11.2016


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#3 von Eisenbahn-Manufaktur , 15.05.2020 07:42

Hallo Stephan, ja, das sind Hehr-Fahrwerke. Sie stammen aus einem E 18-Totalschaden, den ich vor sieben Jahren mal äußerst günstig erwerben konnte.

Der Raddurchmesser beträgt 38 mm, der Achsabstand 46 mm.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.877
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#4 von pete , 15.05.2020 07:53

Hallo Klaus,

da freue ich mich doch schon wieder aufs Ergebnis! Die E17 gehört zu meinen Lieblingsloks

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
pete
Beiträge: 12.097
Registriert am: 09.11.2007

zuletzt bearbeitet 15.05.2020 | Top

RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#5 von bulli66 , 15.05.2020 08:29

Zitat von Eisenbahn-Manufaktur im Beitrag #3
Hallo Stephan, ja, das sind Hehr-Fahrwerke. Sie stammen aus einem E 18-Totalschaden, den ich vor sieben Jahren mal äußerst günstig erwerben konnte.

Der Raddurchmesser beträgt 38 mm, der Achsabstand 46 mm.


Hallo Klaus,
Danke für die Info.
ja manchmal hilft es wenn man zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle ist und nicht zögert und zugreift.
Viel Spaß Dir und uns allen bei dem Projekt.
Stephan


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
bulli66
Beiträge: 852
Registriert am: 02.11.2016


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#6 von gote , 15.05.2020 12:19

Hallo Klaus
Tolles Projekt das Du Dir da vorgenommen hast.
Freue mich schon auf Deinen Bericht.
Gruß
Frank


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 3.088
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#7 von S3/6 , 15.05.2020 15:28

Hallo Klaus,
die E 17 ist für mich als alten Augsburger eine der schönsten Altbau Ellok!
Habe ich in den Siebzigern gerne fotografiert.

Wenn ich auch nicht glaube, dass es nur eine „Keksdose“ wird - aber baue doch die E17 110,
die hatte nur zwei statt drei Frontfenster, schon wieder etwas an Arbeit gespart ;-)

Gruß
Jürgen


Mit Märklin Tinplate spielen ...
... und originale, alte Lokomotivschilder sammeln - mein Hobby!


 
S3/6
Beiträge: 480
Registriert am: 27.09.2017


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#8 von gote , 15.05.2020 15:49

Hallo Jürgen
So wie ich den Klaus kenne baut der nicht nach Aufwand sondern nach eigenem Gefallen.
Da spielen rationelle Gründe keine Rolle.
Gruß
Frank


Eisenbahn-Manufaktur findet das Top
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 3.088
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#9 von Eisenbahn-Manufaktur , 16.05.2020 17:01

Hallo Leute,

bislang habe ich immer Wert darauf gelegt, daß meine Loks und Waggons immer in den Abmessungen exakt 1:45 sind und dem Original so weit wie möglich entsprechen, natürlich mit den entsprechenden Interpolationen, die Tinplate nun einmal bedingen.

Dieses Mal bin ich allerdings etwas unschlüssig. Wenn ich die E 17 genau nach Plan baue, wird sie länger als die Hehr'sche E 18, und der mittlere Achsabstand stimmt auch nicht mit dieser Lok überein.







Es gibt also zwei Möglichkeiten:

1. exakt nach Plan bauen, und die Unterschiede zur Hehr-Lok in Kauf nehmen, und somit ein "echtes" Modell schaffen.

2. die E 17 in den Haupt-Abmessungen an die Hehr'sche E 18 anpassen, und somit eine Tinplate-Lok im Märklin-Stil schaffen.

Was meint Ihr?


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


henner.h findet das Top
Blech hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.877
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 03.07.2020 | Top

RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#10 von LG , 16.05.2020 18:28

Hallo Klaus,

Ich persönlich würde die Variante 2 nehmen.

So passen die wunderschöne Hehr Lok und Deine zusammen, die E17 wird eine Bereicherung der andere Lokomotive.

Da beide im Original sehr ähnlich sind, ein Unterschied wäre sehr dominant.

Aber das ist nur meine eigene Denkweise.

Mit welche andere E-Lokomotiven soll Deine E17 im Betrieb kommen, und wie wurden bei denen die Proportionen berechnet ?

Auf jeden Fall, ob 1:45 oder nicht werde ich den Baubericht folgen ! Ist es die erste E-Lok der Troisforfer Lokschmiede ?

Viele Grüße,

Louis


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
LG
Beiträge: 724
Registriert am: 19.09.2012


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#11 von ElwoodJayBlues , 16.05.2020 18:57

Klaus, halt Dich an die Hehr Lok.

Maßgeblich ist das Gesamtbild auf Deiner Anlage, nicht der Maßstab.

Das mache ich mit meiner 05 003 ja auch so.
Die kriegt ja auch SLH Proportionen.


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


Blech und Eisenbahn-Manufaktur haben sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 5.911
Registriert am: 10.07.2011


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#12 von bulli66 , 16.05.2020 19:02

Hallo Klaus,
spontan hätte ich gesagt: Bauen wie die Hehr E18. Dann habe ich Dein Vergleichsfoto länger auf mich wirken lassen und mir wirkt die E18 eher zu kurz, da in der Mitte die Räder gefühlt zu dicht beieinander sind. Von daher bin ich zu dem Schluss gekommen, eher Richtung Originallänge zu tendieren, weil es dann in der Mitte besser wirkt und die Eleganz der Lok erhalten bleibt. Vielleicht gäbe es ja auch ein Kompromiss zwischen beiden Längen.
Um den unterschiedlichen Abmessungen wirklich gerecht zu werden, müsste die E17 dann sogar ein Stück kürzer sein.
Ich bin mir aber sicher, dass Du eine tolle Lösung findest.
Stephan


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
bulli66
Beiträge: 852
Registriert am: 02.11.2016

zuletzt bearbeitet 16.05.2020 | Top

RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#13 von gote , 16.05.2020 19:03

Hallo Klaus
Folge der alten Tinplate Weisheit es muss für das Auge stimmig sein.
Wenn beide Lokomotiven im Bahnhof nebeneinander stehen darf das im Auge nicht weh tun.
Deshalb tendiere ich auch zu Variante zwei.
Gruß Frank


Blech und Eisenbahn-Manufaktur haben sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 3.088
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#14 von spurnullo , 16.05.2020 20:03

Hallo Klaus,
wenn ich mich nicht täusche, dann ist doch beim grossen Vorbild die E17 kürzer als die E18 ? Wenn dem so ist, sollte meines Erachtens deine E 17 nicht länger sondern höchstens gleich lang, wenn nicht gar ein Tick kürzer als die Hehr'sche E18 sein; wenn du dich am Vorbild / Massstäblichen orientieren willst.
Die Fahrwerke, die Radstände, das soll zum Gehäuse passen. Also die Proportionen stimmig sein, was schon gesagt wurde.
Beste Grüße - spurnullo


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
spurnullo
Beiträge: 443
Registriert am: 21.06.2012


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#15 von Scrat , 16.05.2020 20:46

Hallo Klaus,

eher Variante 1, aber auch nicht komplett.
Exakt nach Plan wäre zuviel.
Mach es so, wie die Proportionen für dich stimmig genug sind.

An die Hehr oder eine andere Lok anpassen würde ich sie nicht. Sie muss für sich stehen.

Wenn meine beiden Kruckengerbs (Bing elektrisch und Märklin Uhrwerk) im Bahnhof nebeneinander stehen, sieht es komisch aus, zugegeben.
Aber es ist Tinplate. Da gibt es sogar zwei von der Sorte....

Viele Grüße

Holger


If brute force does not work....you are just not using enough of it!


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
Scrat
Beiträge: 1.899
Registriert am: 15.12.2009


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#16 von Freddy , 16.05.2020 20:57

Hallo Klaus

Wenn ich da auch noch meinen Senf dazugeben darf

Ich frage mich erstmals, was macht die Lok so markant?
Am Chassis, meine ich, nicht an der Carrosserie.
Das ist doch der mittlere Zwischenraum zwischen den Antriebsachs-Paaren.
Sehr eigenartig.
Und die zweite starke Charakteristik sind die Puffer-Bohlen.
Nicht sehr wichtig ist der lange Abstand zwischen Vorläufer und Antriebsachsen.
Den kannst Du rigoros verkürzen.
So kommst Du wieder näher an die gewünschte Gesamtlänge.

Nun, viel Spass bei dieser schönen Arbeit.

Gruss, Freddy


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
Freddy
Beiträge: 216
Registriert am: 10.03.2013

zuletzt bearbeitet 16.05.2020 | Top

RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#17 von pete , 16.05.2020 21:14

Hallo Klaus,

schwierig, schwierig ... in H0 hatte Rivarossi die E17 auf dem E18-Fahrgestell gebaut. Für sich betrachtet war die Lok recht schön, aber neben anderen Loks natürlich viel zu groß.

Aber nachdem du ja anerkanntermaßen ein Auge für Proportionen hast und die Lok ja auch im Tinplatestil entseht, würde ich zur Variante 2 raten.

Viele Grüße
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
pete
Beiträge: 12.097
Registriert am: 09.11.2007


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#18 von hchris , 16.05.2020 23:26

Hallo Klaus,

die E17 ist eine tolle Lok und E-Loks in Tinplate-Optik kann es gar nicht genug geben. Daher freue ich mich sehr auf das, was noch kommt!

Ich finde, Märklin hatte damals ein sehr gutes Gefühl für Ästhetik. Wenn die Modelle im Maßstab nicht ganz dem Original folgten, waren sie doch so entworfen, dass sie alle ganz wunderbar ins Märklin-Universum gepasst haben. Daher gebe ich mein Votum für die E18-Proportionen ab - dann sehen beide Loks nebeneinander stimmig aus.

Das Märklin-Handmuster der E18 zählt für mich zu den gelungensten Spur 0 Modellen. Und ich muss es schreiben: Wenn ich die Hehr E18 so sehe, kommt ebenfalls ein ganz großes Habenwollen-Gefühl auf.

Vielen Grüße
Christian


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
hchris
Beiträge: 1.250
Registriert am: 05.11.2018

zuletzt bearbeitet 16.05.2020 | Top

RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#19 von Lastra 38 , 17.05.2020 07:43

Hallo,

ich rate zu 1.
Märklin ist für mich nicht heilig. Ich finde die Hehr E 18 genauso hässlich wie die E 18 von Fleischmann Spur 0.

MfG Lastra


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.410
Registriert am: 08.10.2009


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#20 von gote , 17.05.2020 08:37

Hallo Lastra
Heilig sollten uns andere Dinge sein, nicht die Eisenbahn oder deren Hersteller.
Soweit bin ich bei Dir.
Sehe ich mir aber die Entwicklung von Märklin ab der so genannten Modellbahnzeit an so
geht der Trend ganz klar zum machbaren Vorbild.
Somit sehe ich gerade die E 18 als sehr gelungen an.
Gruß
Frank


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 3.088
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#21 von Lastra 38 , 17.05.2020 11:15

Hallo Frank,

bei mir hinterlässt diese E 18 einen gestauchten Eindruck, also in der Länge verkürzt. Wenn man schon ein neues Lokmodell baut, sollte man sich wenigsten an die Masse halten. Wie man das Vorhaben umsetztcund wie die Lok zum Schluss aussieht steht dann auf einem anderen Blatt.

MfG Lastra


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.410
Registriert am: 08.10.2009


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#22 von gote , 17.05.2020 13:40

Hallo Lastra
In der Tat, etwas gedrungen schon.
Aber hier geht es immer noch um Tinplate Eisenbahn und da stimmt alles.
Gruß Frank


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 3.088
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#23 von Eisenbahn-Manufaktur , 17.05.2020 16:01

Hallo Leute, ich sehe schon, auch bei Euch gehen die Meinungen auseinander: es steht 6 : 4 für die verkürzte Version....

Naja, ich habe ja noch Zeit, darüber nachzugrübeln....

Wahrscheinlich mache ich nicht nur, wie sonst, nur eine Zeichnung, sondern diesmal zwei.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


bulli66 findet das Top
Rhombe hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.877
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#24 von Freddy , 17.05.2020 16:38

6:4 für das, was wir Lieben.

Ein Fortschritt

Ich meine, der Plan ist doch schon neben den Schuhen.
Nimm lieber ein paar Fotos und baue was schönes...


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
Freddy
Beiträge: 216
Registriert am: 10.03.2013

zuletzt bearbeitet 17.05.2020 | Top

RE: Baureihe E 17 in Spur 0

#25 von aus_Kurhessen , 17.05.2020 17:15

Hallo Klaus,

6 : 5. Ob maßstäblich lang finde ich nicht so maßgeblich, aber das Gesamtbild sollte stimmen und den Unterschied im Fahrwerk zur E 18 (Abstand zwischen 2. und 3. Treibachse) darf man ruhig sehen.


Schöne Grüße
Jürgen

make-moba.de


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
aus_Kurhessen
Beiträge: 2.638
Registriert am: 10.01.2014


   

Unbekannte Windleitbleche für Spur 0; Geklärt-Herschmann - S3/6
Wismarer Schienenbus Spur 0

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz