RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#26 von Eisenbahn-Manufaktur , 08.08.2020 17:36

Hallo. Das Blöde ist nur, daß dieser Thread keinen Bestand haben wird, weil die Links mit den Abbildungen aus der Bucht stammen, und daher nur eine begrenzte Haltbarkeit haben.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#27 von telefonbahner , 08.08.2020 17:45

Hallo Klaus,
wenn es völlig sinnlos und ohne Zusammenhang geworden ist kann man es ja löschen oder wie bei dem Unterforum unserer Ebay-Polizei auch völlig sinnfrei stehen lassen...

Gruß Gerd aus Dresden


mitropa findet das Top
 
telefonbahner
Beiträge: 14.020
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#28 von Eisenbahn-Manufaktur , 08.08.2020 18:49

Zitat von telefonbahner im Beitrag #27
Hallo Klaus,
wenn es völlig sinnlos und ohne Zusammenhang geworden ist kann man es ja löschen oder wie bei dem Unterforum unserer Ebay-Polizei auch völlig sinnfrei stehen lassen...

Gruß Gerd aus Dresden


Hä?


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#29 von hchris , 08.08.2020 19:16

Hallo Klaus,

dass die Bilder irgendwann wegfallen, ist schade. Dennoch glaube ich, dass dieses Thema auch ohne Bilder noch für lange Zeit hilfreich sein wird - Risse zu erkennen ist ja nicht wahnsinnig schwer, aber so ist zumindest dokumentiert, dass dieses Phänomen beobachtet wurde.

Viele Grüße
Christian


Eisenbahn-Manufaktur findet das Top
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
hchris
Beiträge: 722
Registriert am: 05.11.2018


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#30 von telefonbahner , 08.08.2020 19:34

Zitat von Eisenbahn-Manufaktur im Beitrag #28
Zitat von telefonbahner im Beitrag #27
Hallo Klaus,
wenn es völlig sinnlos und ohne Zusammenhang geworden ist kann man es ja löschen oder wie bei dem Unterforum unserer Ebay-Polizei auch völlig sinnfrei stehen lassen...

Gruß Gerd aus Dresden


Hä?


Hallo Klaus,
ich meine dieses Unterforum.
Schau da mal rein, da findest du jede Menge Beiträge ohne Bilder.

Gruß Gerd aus Dresden


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 14.020
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#31 von Eisenbahn-Manufaktur , 09.08.2020 08:56

Hallo Gerd, jetzt hab' ich's kapiert!


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#32 von Blech , 09.08.2020 08:58

Klaus - ich auch!
Vorher habe ich nur "Bahnhof" verstanden.
Aber einen Bahnhof gab es ja nicht bei Schiebetrix...
Beste Sonntagsgrüße
Botho


hchris findet das Top
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#33 von Altbahnfan , 09.08.2020 16:30

Hallo,

verstehe ich das richtig? Diese Beschädigungen gibt es bei den Replikamodellen aber nicht bei den original alten...?
Ein besonders krasses Beispiel aus der Bucht:

https://www.ebay.de/itm/Trix-034-40-Jahr...=p2047675.l2557

Nach unten scrollen, viertes und fünftes Bild. Ich hatte ja immer noch die Hoffnung, dass es nur Risse im Lack sind.

Gruß,
Bernhard


Mein Motto: Einfach, solide und wertig. Und das Recht auf Selbstreparatur!

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

 
Altbahnfan
Beiträge: 214
Registriert am: 13.06.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#34 von Eisenbahn-Manufaktur , 09.08.2020 17:18

Hallo Bernhard, genau das Set habe ich in #25 gezeigt. Ich finde das auch krass: die Originale von vor 60 Jahren sind stabil, ihre Nachproduktion bekommt nach 20 Jahren Risse!

Bei folgendes Fahrzeugen sollte man beim Kauf vorsichtig sein:

822 bzw. 7822 Rangier-Diesel-Lok V 36 grün

833 bzw. 7833 Kesselwagen SHELL

834 bzw. 7834 Kesselwagen BP

835 bzw. 7835 Kesselwagen ARAL

836 bzw. 7836 Kesselwagen GASOLIN

839 bzw. 7839 Kesselwagen MOBIL,

da diese sechs Fahrzeuge in der Minitrix-Erinnerungs-Packung 11430 von 1999 enthalten waren.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


hchris findet das Top
Blech und hchris haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 09.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#35 von hchris , 09.08.2020 17:34

Hallo Klaus,

heute ist man sicher grundsätzlich in der Lage, noch bessere Legierungen zu produzieren, als damals. Einzig die Gewinnmaximierung macht einen Strich durch die Rechnung. Das kann man doch immer wieder beobachten. Im Büro ist der Parker Jotter in der Version aus Edelstahl mein bevorzugter Kugelschreiber. Vergleicht man einen Stift aus den späten 1970er Jahren mit einem aus der heutigen Produktion, fällt sofort der Gewichtsunterschied auf. Da ich aus fast jedem Jahr der 1980er und 1990er Jahre einen Kugelschreiber habe, kann man den Werdegang gut beobachten:

- Anfang der 1980er Jahre: Gewinde der unteren Stifthälfte aus massivem Metall, oben ein eingepresstes Messinggewinde
- Mitte der 1980er Jahre: In der oberen Hälfte Kunststoff statt Messing
- Ende der 1980er Jahre: In der unteren Stifthälfte nur noch ein Gewinde aus geprägtem Blech
- Ein Stift aus der aktuellen Produktion hat sich nach 2 Wochen verhakt und war nicht zu reparieren - die Toleranzen wurden im Laufe der Jahre wohl nicht besser

Genau so ist es doch in allen Bereichen. Hochtechnisierte Flugzeuge können nicht ausgeliefert werden wegen Materialfehlern an kritischen Bauteilen, weil es so günstig wie möglich werden muss. Die Waschmaschinen haben ein eingeschweißtes Kunststofflager in der Trommel, das nicht gewechselt werden kann und Küchengräte sind "nicht für den Dauerbetrieb geeignet".

Damit dieses Schiebetrix-Set mit vergleichsweise sicher geringer Auflage rentabel ist, hat man vielleicht bei der Materialgüte gespart.

Viele Grüße
Christian


Folgende Mitglieder finden das Top: Altbahnfan und Eisenbahn-Manufaktur
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
hchris
Beiträge: 722
Registriert am: 05.11.2018

zuletzt bearbeitet 09.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#36 von Eisenbahn-Manufaktur , 09.08.2020 17:40

Christian,

wie mein oller Latein-Lehrer immer zu sagen pflegte:

Sic transit gloria mundi!

Auf deutsch: So vergeht der Ruhm der Welt...


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


hchris findet das Top
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#37 von hchris , 09.08.2020 17:42

Hallo Klaus,

das ist sehr wahr. Für mich ist das ein echtes Problem: Mit meinen 32 Jahren möchte ich mir möglichst langlebige Geräte anschaffen, am liebsten sollen sie "ein Leben lang" halten. Allerdings haben auch die besten Dinge eine begrenzte Lebensdauer durch Verschleiß, so dass das Eis langsam dünn wird. Gute Geräte wie die alten Miele Waschmaschinen bekommt man zwar noch, aber nach Jahrzehnten haben die langsam leider auch ihr Limit erreicht. Neu kaufen? Für mich keine Option, aber was dann?

Ich schweife wieder ab, aber ein bisschen passt es schon: Unsere Spur 0 Loks überleben locker ein Jahrhundert. Aber wer wird in 50 Jahren das, was heute in den Modellbahnläden steht, noch sammeln? Ein Replika-Modell ist schon meist ein bisschen weniger begehrenswert als ein Orignal. Und wenn es dann noch Risse bekommt und zerfällt...

Viele Grüße
Christian


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur und Altbahnfan
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
hchris
Beiträge: 722
Registriert am: 05.11.2018

zuletzt bearbeitet 09.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#38 von Eisenbahn-Manufaktur , 09.08.2020 17:46

Hallo Leute,

was für einen eventuellen Erwerb vielleicht nützlich sein könnte:

Kann man die originalen Fahrzeuge (grüne V 36, Kesselwagen BP, ARAL, SHELL, GASOLIN, MOBIL) von den Replikaten unterscheiden, und wenn ja, woran?


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: hchris und Altbahnfan
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 09.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#39 von Altbahnfan , 09.08.2020 21:15

Hallo Chris,

ich gebe Dir recht, überall wird gespart, reduziert, alles auf "wegwerfen und neu kaufen" getrimmt.
Aber ich dachte das Thema Zinkpest, oder wie auch immer das heißen mag, gehört seit spätestens Ende der 60iger Jahre der Vergangenheit an.
Wenn man jetzt noch außer der Verarbeitung am Material zweifeln muss, dann gute Nacht...
Ich kenne die Zinkpest eigentlich nur von meinen Modellen der 50iger Jahre (Mantua, Varney, Athearn 200ton Brösel Kran).

Gruß,
Bernhard


Mein Motto: Einfach, solide und wertig. Und das Recht auf Selbstreparatur!


 
Altbahnfan
Beiträge: 214
Registriert am: 13.06.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#40 von Blech , 10.08.2020 08:24

Bernhard -
es geht hier um die Tankwagen aus den "Erinnerungskarton" des Jahres 1999
und nicht um die Schiebetrix-Serienfertigung bei Arnold oder Trix.
Wer diesen Inhalt hergestellt hat, ist mir bis heute nicht bekannt geworden.
Beste Grüße aus Südhessen
Botho

PS -Klaus -
zumindest sind die Farben intensiver.
bgw


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 10.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#41 von Altbahnfan , 10.08.2020 10:51

Hallo,

Botho, das meinte ich ja gerade. Die alten Schiebetrix scheinen vom Guss OK zu sein, und bei den Replikamodellen bröselt das Zink. Das ist das, was mich ärgert.
Zum Thema Unterscheidung:
Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege. Bei den alten Schiebetrix scheinen die Schnittkanten der Bühnen und Kupplungshaken/Ösen blank zu sein. Bei den Replika-Modellen sind diese lackiert. Auch scheint die Lackschicht bei den alten Modellen dünner zu sein, die Details kommen dort besser raus (Rahmen/Achslager). Vielleicht kann das jemand bestätigen.

Gruß,
Bernhard


Mein Motto: Einfach, solide und wertig. Und das Recht auf Selbstreparatur!


Eisenbahn-Manufaktur findet das Top
Eisenbahn-Manufaktur und Blech haben sich bedankt!
 
Altbahnfan
Beiträge: 214
Registriert am: 13.06.2010

zuletzt bearbeitet 10.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#42 von Blech , 10.08.2020 11:20

Ja, Bernhard -geguckt und Zustimmung!
War mir vorher noch nicht aufgefallen.
Botho


Altbahnfan hat sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#43 von Eisenbahn-Manufaktur , 10.08.2020 11:25

Hallo Bernhard,

die Zinkpest galt laut WHO als ausgerottet, bis Märklin und Konsorten meinten, die Produktion in China sei billiger.

Hier das Märklin Seetal-Krokodil:

https://stayathome.ch/images2/37521_a1.jpg

Hier die Märklin Post-Köf:

https://forum.3rail.nl/index.php?topic=62018.0

Und auch bei Brawa:

http://osterthun.com/BrawaFail/B40183a.jpeg

https://i.ebayimg.com/images/g/lx8AAOSwS-NfBXuB/s-l640.jpg

Roco hat auch Probleme:

https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?t=148903

Genug des Grauens!

Fazit: die Pest ist im Rahmen der Globalisierung und der suchthaften Gewinnmaximierung wieder da!


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Altbahnfan, mitropa und Lucky Lutz haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012


RE: Schiebetrix- Zeichnungsarchiv

#44 von Altbahnfan , 11.08.2020 19:31

Hallo,

gerade in der Bucht gesehen:
Zeichnungsarchiv für Minitrix Schiebemodelle;

https://www.ebay.de/itm/Modellbahn-Spur-...g0AAOSwThddUX9b

Schönen Abend,
Bernhard


Mein Motto: Einfach, solide und wertig. Und das Recht auf Selbstreparatur!

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:

Blech hat sich bedankt!
 
Altbahnfan
Beiträge: 214
Registriert am: 13.06.2010

zuletzt bearbeitet 11.08.2020 | Top

RE: Schiebetrix- Zeichnungsarchiv

#45 von Eisenbahn-Manufaktur , 12.08.2020 07:05

...stolzer Preis.....

Aber für Hardcore-Sammler bestimmt ein Muß!


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Blech hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#46 von Eisenbahn-Manufaktur , 12.08.2020 11:46

Zitat von Eisenbahn-Manufaktur im Beitrag #38
Hallo Leute,

was für einen eventuellen Erwerb vielleicht nützlich sein könnte:

Kann man die originalen Fahrzeuge (grüne V 36, Kesselwagen BP, ARAL, SHELL, GASOLIN, MOBIL) von den Replikaten unterscheiden, und wenn ja, woran?




Hallo Leute,

nachdem Bernhard, Botho und ich einiges an PN-Verkehr verursacht haben, steht nun fest, wie die originalen, alten Fahrzeuge von den Replika-Fahrzeugen eindeutig zu unterscheiden sind. Ich halte das für wichtig bei der Kaufentscheidung, auch ohne das Thema "Zinkpest".

Die Unterschiede der beiden Serien liegen in der Art der Lackierung, der Ausführung des Gusses und der Art, wie die Benzin-Marken-Embleme aufgebracht sind.

Im Einzelnen:

V 36:

alt:
Angegossene Lok-Nummer, unlackierte Schnittkanten beim Blech, "Western-Germany"-Prägung auf der Unterseite, aus Messing gedrehte, vernickelte Achsen / Räder. Lok gab es nur in rot.

neu:
Gestempelte Lok-Nummer, lackierte Schnittkanten beim Blech, keine "Western-Germany"-Prägung auf der Unterseite, Achsen und Räder aus Zinkdruckguß, vernickelt. Lok gab es in grün und als Sondermodell "50 Jahre Minitrix" in rot.

Kesselwagen:

alt:
unlackierte Schnittkanten beim Blech, "Western-Germany"-Prägung auf der Unterseite, dünne Lackierung, Mineralöl-Firmenzeichen als Decals

neu:
lackierte Schnittkanten beim Blech, keine "Western-Germany"-Prägung auf der Unterseite, dicke Lackierung, Mineralöl-Firmenzeichen als Siebdruck.


Bei der V 36 gibt es aber darüberhinaus noch weitere Unterscheidungsmerkmale in der Ausführung des Gehäuses, die darauf schließen lassen, daß die alte und die neue V 36 aus unterschiedlichen Gußformen stammen müssen.

Viele Grüße!

Klaus


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


hchris findet das Top
Altbahnfan, Blech und Lucky Lutz haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 14.08.2020 | Top

RE: Schiebetrix- Zeichnungsarchiv

#47 von Eisenbahn-Manufaktur , 17.08.2020 08:49

Zitat von Altbahnfan im Beitrag #44
Hallo,

gerade in der Bucht gesehen:
Zeichnungsarchiv für Minitrix Schiebemodelle;

https://www.ebay.de/itm/Modellbahn-Spur-...g0AAOSwThddUX9b

Schönen Abend,
Bernhard



Hallo,

die Zeichnungen sind wohl verkauft, der Artikel ist laut Ebay nicht mehr vorrätig.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Blech hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012


V36 Replika (grün) --> auch Schrott

#48 von Altbahnfan , 03.09.2020 18:58

Hallo,

heute konnte ich eine Replika-V36 (grün) des Tankzuges in Augenschein nehmen. Und siehe da, auch da breitet sich das Krümelmonster aus!
Der Riss im Führerhaus geht komplett durch, an dem Luftbehälter vorne ist er bis jetzt nur oberflächlich:

Führerhaus:


Luftbehälter


Inwieweit die V36-Replika aus der "50 Jahre Minitrix" - Serie betroffen sind, bleibt abzuwarten. Ich beobachte das (...steht mittlerweile auch eine bei mir herum).
Bis jetzt ist an Schäden nichts festzustellen.

Schöne Grüße!
Bernhard


Mein Motto: Einfach, solide und wertig. Und das Recht auf Selbstreparatur!


Eisenbahn-Manufaktur findet das Top
Eisenbahn-Manufaktur, Blech und longjohn haben sich bedankt!
 
Altbahnfan
Beiträge: 214
Registriert am: 13.06.2010

zuletzt bearbeitet 03.09.2020 | Top

Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#49 von Eisenbahn-Manufaktur , 03.09.2020 19:45

Hallo Bernhard,

nach den von mir gezeigten Bildern der zinkpestigen Kesselwagen war eigentlich klar, daß auch die grünen V36er betroffen sind.

Deine Bilder beweisen es auf erschreckende Weise.

Danke für Deinen Beitrag, er erspart bestimmt manchem eine herbe Enttäuschung. So auch mir, der kurz mal über den Kauf nachgedacht hatte. Meine beiden originalen roten V36 sind nach 55 Jahren zinkpestfrei, und bleiben es (hoffentlich) auch.

Fazit: Finger weg von der Jubi-Packung!


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Blech, longjohn und Altbahnfan haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.052
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 03.09.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#50 von Blech , 04.09.2020 08:38

Bernhard und Klaus,
ich habe jetzt nochmals meine Jubel-Modelle untersucht -nix! Also doch eine Frage der Lagerung?
Dann noch eine Frage oder auch Theorie:
Da ja bis 1960 (Erscheinung von Rapido) Schiebetrix bei Arnold gefertigt worden ist, und dann bei Arnolds (späteren) N-Fahrzeugen "Zinkpest" belegt ist,
siehe "Sammlerbrevier für N-Bahner" von Petr Joseph (1989!), bleibt die Frage offen, ob vorher -also vor der eigenen Fahrzeugfertigung-
bei Arnold für Schieberin eine "bessere" Gussmischung verarbeitet worden ist.
Es gibt zwar bei einigen ursprünglichen Schiebetrix-Modellen auch "Zinkpest"-ähnliche Schäden -aber woher und warum ist da wohl noch offen.
Daher meine Frage: Ist "Zinkpest" zwangsläufig(!) bei falscher Lagerung, also hier nicht einmal mischungsabhängig?
Ich meine das mal so bei einem TPF-Referat verstanden zu haben.
Beste Grüße aus Südhessen
Botho


Eisenbahn-Manufaktur und Altbahnfan haben sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 04.09.2020 | Top

   

Das Schiebe-Trix-Register ist fertig!
Schiebetrix F-Zug und großer Bruder in Blech

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz