Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#1 von Eisenbahn-Manufaktur , 06.08.2020 15:29

Hallo Leute, in der Bucht fand ich dieses Bild:

https://i.ebayimg.com/images/g/ZXcAAOSw5F9fJRFY/s-l1600.jpg

Es handelt sich um einen Kesselwagen aus dem Replika-Karton 11430.

Sieht mir ganz so aus, als hätte da die Pest zugeschlagen, oder?

Ach ja, das ist nicht das einzige Bild, das diese Risse zeigt, ich habe noch mehr gefunden. Bloß hier an dem ARAL sieht man es am deutlichsten.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Blech hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.179
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 06.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#2 von Blech , 06.08.2020 16:03

Klaus -
keine Ahnung.
Habe eben geguckt -meine Erinnerungspackung ist okay.
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#3 von Eisenbahn-Manufaktur , 06.08.2020 16:06

Botho, dann schau bitte mal, ob die kleinen Kesselwagen in der Replika-Packung aus Guß wie die Originale sind. Auf einigen Bildern machten sie den Eindruck auf mich, als wenn sie aus Blech gefertigt seien.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.179
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#4 von Blech , 06.08.2020 16:12

Klaus -ich habe nicht dran gekratzt, aber nach dem Gewicht ganz klar aus Guss!
Außerdem ist keine Naht zu sehen, die dann bei einem Blechkessel vorhanden wäre.
Botho


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 06.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#5 von telefonbahner , 06.08.2020 16:14

Hallo zusammen,
ist das Stahlguß oder warum geht die Materialbestimmung nicht ganz einfach mit nem Magneten ?

Gruß Gerd und Ede aus Dresden


Blech hat sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 14.334
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#6 von Blech , 06.08.2020 16:15

Gerd -oder war es der Ede?
Der Magnet zieht den Wagen aus dem Karton.
Botho

Nachtrag 16:58 Uhr:
Noch ein Test -der Kessel selbst ist NICHT anziehend!
bgw


Eisenbahn-Manufaktur und telefonbahner haben sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 06.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#7 von Eisenbahn-Manufaktur , 06.08.2020 17:18

Zitat von Blech im Beitrag #6
Gerd -oder war es der Ede?
Der Magnet zieht den Wagen aus dem Karton.
Botho

Nachtrag 16:58 Uhr:
Noch ein Test -der Kessel selbst ist NICHT anziehend!
bgw



Botho, also wie das Original Zinkdruckguß-Kessel und Blechfahrwerk.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


telefonbahner und Blech haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.179
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#8 von telefonbahner , 06.08.2020 17:56

Hallo zusammen,
DAS klappt ja sogar bei Leichtbau-Lima und PIKO, das Gewicht ist dort meist eine simple Blechplatte und da klebt das Modell natürlich auch am Magneten..

Gruß Gerd ...



..und Ede, der Magnettester aus Dresden


Eisenbahn-Manufaktur findet das Top
Eisenbahn-Manufaktur und Blech haben sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 14.334
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#9 von Eisenbahn-Manufaktur , 06.08.2020 19:32

OK, Leute,

nachdem wir ja jetzt wissen, daß auch der Kessel der neuen Wägelchen aus Zink ist, stellt sich wieder die Frage:

Ist das Zinkpest?

https://i.ebayimg.com/images/g/ZXcAAOSw5F9fJRFY/s-l1600.jpg


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.179
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#10 von hchris , 06.08.2020 22:51

Hallo Klaus,

wenn ich mir das Bild so ansehe, ist der schlimme Verdacht nicht abwegig. In Deiner Ritter-Zeit hattest Du doch sicher zahllose Begegnungen mit Zinkpest - für mich sieht es bei dem Kesselwagen schon sehr danach aus. Der große horizontale Riss deutet für mich auch auf eine Ausdehnung des Materials hin. Wenn es nicht die Pest ist, was könnte es denn sonst noch sein?

Schade, dieses Replika-Set hatte ich schon häufiger mal im Auge. Schiebetrix, alt und originalverpackt, habe ich immer wieder mal gesucht und fast nie gefunden. Dabei wären diese hübschen Schiebemodelle eigentlich ein prima Sammelgebiet für nebenbei, weil es durch die begrenzte Vielfalt an Modellen ganz gut zu überblicken ist.

Viele Grüße
Christian


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
hchris
Beiträge: 818
Registriert am: 05.11.2018

zuletzt bearbeitet 06.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#11 von Blech , 07.08.2020 08:18

Christian -
die Packung muss nicht grundsätzlich verseucht sein! Meine ist absolut frei von Gusspest!
Es kommt vielleicht -oder sicher- darauf an, wie sie gelagert worden ist.
Übrigens gibt es laut den Chemikern keine Zinkpest, das ist fachlich die Gusspest.
Das betont Dr. Papenroth in seinen Publikationen immer wieder.
Aber ich will mich daran nicht aufhängen -Zinkpest ist die Umgangssprache der Modellbahner.
Beste Grüße aus Südhessen
Botho


Eisenbahn-Manufaktur und longjohn haben sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#12 von Eisenbahn-Manufaktur , 07.08.2020 15:20

Botho, wer in aller Welt ist Dr. Papenroth?


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Blech hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.179
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#13 von Blech , 07.08.2020 15:40

Klaus,
Dr. Wolfgang Papenroth, Dipl.Chemiker, ist ein sehr bekannter Sammler,
speziell Militärspielzeug, hat viel publiziert.
Sein Steckenpferd ist es, uns den Begriff "Zinkpest" auszutreiben,
da es die für Chemiker nicht gibt. Es sei schlicht die Gusspest.
Ehrlich, verstanden habe ich das auch nicht so ganz, aber ok.
Dann eben Gusspest -kaputt ist kaputt!
Beste Grüße
Botho


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 07.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#14 von telefonbahner , 07.08.2020 16:47

Hallo Botho,
ob nun Zink- oder Gußpest ist doch egal.



Zitat von Blech im Beitrag #13

Dann eben Gusspest -kaputt ist kaputt!
Beste Grüße
Botho


Gruß Gerd und Ede aus dem heißem Dresden


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur und Knolle
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 14.334
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#15 von Blech , 07.08.2020 16:50

Gerd -
wirklich Gusspest?
Oder haben deine Untermieter da was durchgebissen?
Gibst du denen vielleicht nicht genug zu futtern?
Beste Grüße in meine Lieblingsstadt Dresden
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 07.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#16 von telefonbahner , 07.08.2020 17:18

Hallo Botho,
auch LIMA hat solche "Bröselmodelle" im Angebot gehabt. Den Wagen konntest du mit zwei fingern in kleine handliche Teilchen zerlegen.
Nach langer Suche habe ich dann noch einen solchen Tieflader gefunden der bisher (wie lange noch?) in seiner Grundform geblieben ist.
Die Edebande braucht da nicht an den Wagen zu knabbern, die ernähren sich mit Flüssignahrung!
Bei Ede wäre heute eh Feiertag:

Internationaler Tag des Bieres, aber bei der Hitze verweigert sogar er die Fahrt zum Biergarten und taucht mal ab in den letzten Reserven...

Gruß Gerd aus Dresden

Wers nicht glaubt mit dem Edefeiertag: https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_des_Bieres


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur und Knolle
Blech und Eisenbahn-Manufaktur haben sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 14.334
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#17 von Blech , 07.08.2020 18:16

Gerd -
Internationaler Tag des Bieres?
Ob da einer die Marke Corona kauft?
Ich muss immer noch Maibock aufarbeiten...
Beste Grüße
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#18 von telefonbahner , 07.08.2020 18:42

Hallo Botho,
wenn man die Wahl zwischen dem Coronabier und ...



..der ischlgrienen Limonade hat was wird der Ede da wohl nehmen ?

Gruß Ede und Gerd aus Dresden


Knolle findet das Top
Blech und longjohn haben sich bedankt!
 
telefonbahner
Beiträge: 14.334
Registriert am: 20.02.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#19 von hchris , 07.08.2020 19:15

Hallo zusammen,

der Begriff Zinkpest ist vielleicht schon deshalb nicht korrekt, weil nicht das Zink erkrankt, sondern die Zusammensetzung der Legierung verantwortlich für den Zerfall ist. Gusspest könnte allerdings wiederum die Epidemiologen und Ärzte verärgern, denn um Pest im medizinischen Sinne ist es ja auch nicht, obwohl die Ausmaße bei Märklin Vorkrieg 00 inzwischen sicher pandemische Qualität haben. Da bleibe ich gerne bei der Umgangssprache und freue mich darüber, dass fast jeder Sammler sofort weiß, was gemeint ist, wenn man von der Zinkpest spricht.

Anderenfalls müsste ich mich als einigermaßen rechtskundiger Mensch auch jedes Mal darüber ärgern, wenn jemand Besitz und Eigentum im Sprachgebrauch verwechselt. Das ist mir viel zu anstrengend. Man weiß ja doch in den meisten Fällen, was gemeint ist.

Bedenklicher als das Vertauschen von Zink und Guss finde ich da, dass viele Menschen glauben, Hirsch sei der Name für ein männliches Reh. Und lachen musste ich, als ein Kind im Zoo den Emu als Schwan bezeichnete.

Und um nochmal auf Schiebetrix zu kommen: Ist diese Rissbildung auch bei alten Modellen bekannt?

Viele Grüße
Christian


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur und Knolle
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
hchris
Beiträge: 818
Registriert am: 05.11.2018

zuletzt bearbeitet 07.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#20 von Blech , 08.08.2020 08:22

Christian -
ich habe die komplette Serie seit vielen Jahren in meiner Sammlung -ohne Gusspest!
Es gibt aber andere Schäden, so z.B am Lack durch die Einlagen der Klarsichtkästchen.
Die kann ich zur Dauerlagerung nicht empfehlen!
Beste Grüße aus Südhessen
Botho


hchris und Eisenbahn-Manufaktur haben sich bedankt!
Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#21 von hchris , 08.08.2020 09:19

Hallo Botho,

das ist ein wichtiger Hinweis, vielen Dank! Ich habe mich mal sehr gewundert: Im Internet wurden einige Personenwagen angeboten, die insgesamt sehr gut aussahen, aber auf einer Wagenseite war der Lack stark angegriffen. Das konnte ich mir die ganze Zeit nicht erklären.

Viele Grüße
Christian


Blech hat sich bedankt!
 
hchris
Beiträge: 818
Registriert am: 05.11.2018


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#22 von Blech , 08.08.2020 09:45

Aber da ist doch noch ein möglicher Gusspest-Haken...
Bekannt ist, dass die Schiebetrix-Modelle anfangs bei Arnold gefertigt worden sind.
Trix beendete beleidigt diese Zusammenarbeit, als Arnold 1960 seine Rapido-Bahn vorstellte,
die Trix als Kopie ihrer Schiebetrix-Modelle verstanden hat.
Bekannt ist ebenfalls, dass frühe Arnold-N-Modelle an Gusspest leiden können.
So darf man vielleicht auch annehmen, dass gewisse Schiebetrix-Modelle ebenfalls Gusspest aufweisen.
Das ist jetzt aber eine unbewiesene Theorie von mir, die sich aber anbietet.
Beste Grüße aus Südhessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 08.08.2020 | Top

RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#23 von Eisenbahn-Manufaktur , 08.08.2020 11:10

Zitat von hchris im Beitrag #19
Hallo zusammen,

der Begriff Zinkpest ist vielleicht schon deshalb nicht korrekt, weil nicht das Zink erkrankt, sondern die Zusammensetzung der Legierung verantwortlich für den Zerfall ist. Gusspest könnte allerdings wiederum die Epidemiologen und Ärzte verärgern, denn um Pest im medizinischen Sinne ist es ja auch nicht, obwohl die Ausmaße bei Märklin Vorkrieg 00 inzwischen sicher pandemische Qualität haben. Da bleibe ich gerne bei der Umgangssprache und freue mich darüber, dass fast jeder Sammler sofort weiß, was gemeint ist, wenn man von der Zinkpest spricht.

Anderenfalls müsste ich mich als einigermaßen rechtskundiger Mensch auch jedes Mal darüber ärgern, wenn jemand Besitz und Eigentum im Sprachgebrauch verwechselt. Das ist mir viel zu anstrengend. Man weiß ja doch in den meisten Fällen, was gemeint ist.

Bedenklicher als das Vertauschen von Zink und Guss finde ich da, dass viele Menschen glauben, Hirsch sei der Name für ein männliches Reh. Und lachen musste ich, als ein Kind im Zoo den Emu als Schwan bezeichnete.

Und um nochmal auf Schiebetrix zu kommen: Ist diese Rissbildung auch bei alten Modellen bekannt?

Viele Grüße
Christian



Hallo,

am Besten finde ich, wenn in der Bucht alte Märklin-00-Loks als "aus Guß-Eisen" angepriesen werden....


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


hchris findet das Top
Blech und LDG haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.179
Registriert am: 11.02.2012


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#24 von Blech , 08.08.2020 11:15

Klaus -ja,
ist vielleicht gar von Märklin inspiriert:
Da hieß es doch auch mal früher bei den Gussloks "unzerbrechlich", oder so ähnlich.
Aber das schrieben ja auch Lineol und Hausser bei den Massefiguren.
Werbung und Wirklichkeit sind bekanntlich zwei grundverschiedene Dinge!
Beste Wochenendgrüße
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Zinkpest bei Schiebetrix-Replika?

#25 von Eisenbahn-Manufaktur , 08.08.2020 16:05

Hallo Leute, ich habe noch mehr Kesselwagen der Erinnerungs-Packung mit diesen Rissen gefunden.

Hier am MOBIL:

https://i.ebayimg.com/images/g/-icAAOSwsV5ewXug/s-l1600.jpg

Hier am SHELL:

https://i.ebayimg.com/images/g/VHwAAOSwmi1ewXup/s-l1600.jpg

Hier beide Wagen von der anderen Seite:

https://i.ebayimg.com/images/g/uMgAAOSwaNVewXu5/s-l1600.jpg


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


pete findet das Top
Blech, hchris und longjohn haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.179
Registriert am: 11.02.2012


   

Das Schiebe-Trix-Register ist fertig!
Schiebetrix F-Zug und großer Bruder in Blech

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz