Schrotthaufen

#1 von schabbi ( gelöscht ) , 01.06.2010 14:58

In der Kiste wo der Kinowaggon drin lag lagen noch jede menge anderer Eigenbauwaggons unter anderen 2 gedeckte Güterwaggons ob das mal Bausätze waren ?Sehen jedenfalls gleich aus,leider war der Zustand unter aller Kannone völlig verostet ,verdreckt und jede Menge Fehlteile.An beiden Waggons fehlten die Dächer die habe ich in Messing nachgebaut,auch alle 4 Türen fehlten die habe aus Pertinax nachgebaut und die Hangriffe aus alten Grammophonnadeln nur bei den Gleitbahnen die auch fehlten (an einen Waggon sogar alle 4)fiel mir lange nichts ein aus was ich die bauen könnte schließlich kam die Erleuchtung altes TT Gleis.





Das Dach muß ich noch mal nachlackieren da hat es beim lößen des Abklebebandes die Farbe mit abgezogen,Kake.
Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:19 | Top

RE: Schrotthaufen

#2 von Guido ( gelöscht ) , 01.06.2010 20:42

Hallo Tino

Na da hat sich ja der Kistenkauf bei 321 für Dich gelohnt. Der Wagon sieht ja wieder richtig toll aus. Was machen die anderen Waggons?


Guido

RE: Schrotthaufen

#3 von schabbi ( gelöscht ) , 02.06.2010 08:35

Hallo Guido der zweite gedeckte ist auch fertig und bei den auf dem Bild habe ich gestern das Dach noch mal lackiert.Die anderen Waggons liegen noch in der Kiste .

Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:19 | Top

RE: Schrotthaufen

#4 von Knolps , 02.06.2010 20:57

Glückwunsch zu den beiden neuen Wagen, Tino

Ich hoffe, Du machst aus den anderen Wagen genau solche Schmuckstücke Darin bist Du der "Meister"

Was machst Du aus den beiden Loks?

Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Schrotthaufen

#5 von schabbi ( gelöscht ) , 03.06.2010 18:19

Oli die BR81 habe ich zerlegt die hatte Getriebeschaden ,die 80er habe ich noch- keine Ahnung ob die noch einen Mucks macht.
Bei den Waggons habe ich den zweiten gedeckten fertig auch die 3 Niederbordwagen ,der D Zug Packwagen ist fast fertig und auch der Kinowagen ja richtig auch dieser er sah einfach zu reudig aus selbst unter dem Schriftzug "Kinowagen"kam der Rost durch.

Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:20 | Top

RE: Schrotthaufen

#6 von schabbi ( gelöscht ) , 08.06.2010 13:26


I light it


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:20 | Top

RE: Schrotthaufen

#7 von Knolps , 09.06.2010 18:11

Toll gemacht, Tino! Ist das eine Doppeleinheit?

Stell doch mal Bilder von den anderen Wagen, insbesondere dem Kinowagen, ein!

Die 80er kannst Du als Umbaukünstler doch mal blau machen... Oder Du bastelst ein neues Gehäuse

Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Schrotthaufen

#8 von schabbi ( gelöscht ) , 09.06.2010 18:29

Oje schlechte Nachrichten ich habe schon seit Tagen quälten Rückenschmerzen und seit heute geht fast garnichts mehr,vorhin habe ich unter Schmerzen den Motor der Messing Reko 01 mit Umlaufschürze abgeschlifen von 15mm auf 12mm Dicke weil das letzte Kuppellrad nicht in die Kurve ging der Motor störte,anschließend wollte ich sie von Tisch auf mein Probebrett stellen was ca.einen halben Meter über den Tisch ist(sieht man das Gestänge schön arbeiten)ob man es glaubt oder nicht ich habe die Lok nicht hoch bekommen besser gesagt die Arme und jetzt sitze ich im Sessel fest und weiß nicht wie ich mich da wieder rausquälen soll ach ist doch alles kake mal sehen wie es morgen aussieht Ärzte will ich keine sehen diese Kurpfuscher da lasse ich mir lieber stapelweise Schmerzmittel aus CZ mitbringen.
Die Waggons stellen(sollen) eine Leigeinheit dar ,2 G Waggons fand ich langweilig -ein Sammlerkollege brachte mich auf die Idee.Ich habe die Puffer der innenseite entfernt die Löcher dicht gemacht,Faltenbälge aus der Bastelkiste passent gefeilt und angebracht und eine lößbaren Kupplung angefertig aus einer Lok-Tenderverbindung der Piko Futsch.

Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:21 | Top

RE: Schrotthaufen

#9 von Knolps , 09.06.2010 18:45

Oh Tino, dann gute Besserung

Ruh Dich einfach mal 2 Tage aus ohne was zu basteln

Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Schrotthaufen

#10 von schabbi ( gelöscht ) , 09.06.2010 18:55

2 Tage Ruhe? niemals!! jeder braucht sein Drogen .
Der Kinowaggon und der Packwaggon sind technisch fertig nur fehlt die Beschilderung.Die restlichen 3 D Zugwaggons werde ich nicht mehr bauen keine Lust dazu weil einfach zu aufwendig.

Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:21 | Top

RE: Schrotthaufen

#11 von telefonbahner , 09.06.2010 20:20

Hallo Tino,
ich kanns dir nachfühlen wie es ist wenns irgenwo im Kreuz klemmt.
War deine 96 der Urheber ? ist ja ein heißes Geschoß, gefällt mir.

Gute Besserung !

wünscht dir der "Halbtagsarbeiter im Belastungstest"

Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.394
Registriert am: 20.02.2010


RE: Schrotthaufen

#12 von Knolps , 09.06.2010 21:38

Tino, was mir die ganze Zeit noch im Kopf rumgeisterte ist die Frage, wie Du die Dächer für die Wagen herstellst/biegst. Messing federt ja zurück...

Bist Du sicher, dass Du die anderen Messingwagen nicht aufarbeiten willst? Die würden nach Deiner "Wiederbelebung" bestimmt gut aussehen.

Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Schrotthaufen

#13 von zeukes-enkel , 10.06.2010 06:37

Hallo Tino,

Schmerzmittel aus CZ?
Haben die zwei Beine???
Medizin hilft da nicht! Du solltest die Symtome bekämpfen.
Zugluft vermeiden. Ich weiß, das ist bei Dir sehr schwer.
Wer will schon auf die Züge verzichten?

Egal, ich staune immer wieder, was Du so aus den alten sachen so machst.
Bin schon auf Deine nächsten Modelle gespannt.
Gruß und gute Besserung,
Frank


zeukes-enkel  
zeukes-enkel
Beiträge: 191
Registriert am: 30.12.2009


RE: Schrotthaufen

#14 von schabbi ( gelöscht ) , 10.06.2010 08:18

Oli das Messing muß vorher gerollt werden und da ich keine Maschiene oder Vorrichtung dazu habe muß halt was anderes herhalten getreu dem Motto"Du kannst zwar blöd sein mußt dir aber immer zu helfen wissen" in diesen Fallen war es meine Entlötpumpe.Die restlichen 3 D Zugwaggons baue ich defenitv nicht auf.
BIS AUF WEITERES BAUE ICH GAR NICHTS MEHR,ich brauche seit heute früh selbst Hilfe beim Schuhe zu binden ich wußte ja das dieser TAG X mal kommen wird das meine ganzen Vorerkrankungen (Scheuermann,Skoliose,ect)mal in irgendeiner großen Geschichte enden werden aber das immer so schmerzhaft sein muß hätte ich nicht gedacht.Die letzte Nacht war der Alptraum selbst liegen geht nicht mehr und erst das aufstehen oh man was fürne Quälerei und dann auch noch der verdammte Stolz das selbst man sich in so einer Situation nicht helfen lassen will .

nicht bastelnte Grüße Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:23 | Top

Messing biegen

#15 von Ochsenlok , 10.06.2010 15:48

Zitat von Knolps
Tino, was mir die ganze Zeit noch im Kopf rumgeisterte ist die Frage, wie Du die Dächer für die Wagen herstellst/biegst. Messing federt ja zurück...
....
Oli



Hallo Oli,
jeder elastische Werkstoff federt zurück. Das heißt einfach nur, dass man den Werkstoff "überbiegen" muss, so dass er nach dem Rückfedern die richtige Form hat. Da hilft fast nur Versuch-und-Irrtum.
Das Problem besteht eher darin, dass sich manche Werkstoffe nicht so stark überbiegen lassen, dass eine bleibende Verformung eintritt, ohne zu brechen (wie z.B. Federbronze). Der Werkstoff muss also plastisch verformbar sein.
Bei Messing und Kupfer hilft es übrigens, die Blechzuschnitte vor dem Biegen stark zu erwärmen (z.B. mit Brenner ausglühen, aber Vorsicht! Messing schmilzt schon kurz nach dem Rotglühen!!), um eventuelle Kaltverfestigungen von der vorhergehenden Bearbeitung (aus dem Walzwerk) zu entfernen. Dann wird das Messing "weich" und kann leichter "verbogen" werden.

Gruß
Dennis

P.S.: Guck ma hier:
http://alte-modellbahnen.foren-city.de/t...wagen-1412.html
Selbst das ist möglich.


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.557
Registriert am: 03.04.2010


RE: Schrotthaufen

#16 von schabbi ( gelöscht ) , 10.06.2010 15:53

Der Kinowaggon scheint hier ja ein gewisses Interesse geweckt zu haben?Ausgesehen hat er am Anfang so wie diese beiden Waggons
Verbogen verrostet und das Dach war extra,als erstes habe ich mir das Dach vorgenommen was wie konnte es auch anderes sein überhaubt nicht passte erst nach abschleifen der Stirnseiten passte es,danach kam das entrosten und die Neulackierung von Rahmen und Innenseite des Wagenkastens was dann das Ergebnis zu folge hatte.

Aber irgendwie gefiel mir das Ding nicht und das nicht nur wegen den besch...aussehen her ,die Stirnseiten stimmten überhaubt nicht die habe ich um ca.3-4mm gekürzt und danach mußten die Puffer um den gleich Abstand nach oben versetzt werden-endlich jetzt drehte sich auch das Drehgstelle mit Kupplung.Zum Schluß habe ich die nackige Stirnseite noch mit Türrahmen,Trittblech und Leitern versehen das Zeug fehlte völlig ach und neu lackiert habe ich das Teil auch noch fehlen eigentlich nur noch die Schilder und schon kanns ab gehen ins Kino .

Auf dem Bild sind noch die Drehgestelle zu hoch was mittlerweile auch geändert wurde.
Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:23 | Top

RE: Schrotthaufen

#17 von Knolps , 10.06.2010 21:09

Hallo Tino,

Hast Du toll gemacht! Wirklich schade, dass Du die anderen Wagen nicht noch machst. Wenn ich sie hinkriegen sollte, kann ich sie, wenn ich das nächste Mal nach Sachsen fahre, mitbringen. Dann fahren die Wagen nochmal als kompletter Zug.

@Dennis: Ja, Messingblach federt eben zurück. Aber wie weit muss man "Überdehnen", um die richtige Form zu erhalten? Da hilft wohl nur ausprobieren. Ich denke nicht, dass das Blech brechen sollte.

Gruß,
Oli


Digitaler Spielbahner, H0 DC. Hauptsächlicher Einsatz von alten DDR-Modellen.

Nachts im BW: Teil 1


 
Knolps
Beiträge: 2.041
Registriert am: 25.07.2010


RE: Schrotthaufen

#18 von schabbi ( gelöscht ) , 11.06.2010 08:29

Der Aufwand zum wiederherstellen der Sachen steht in keinen Verhältnis zum Nutzen ,ich weiß nur soll das so sein ???Ich denke nicht, Modelle fertig kaufen und in die Vitriene stellen kann jeder 3jährige wie langweilig ,auf 99,99%der Ausstellungsanlagen und Börsen sieht man nur noch handelsübliche Ware kein Mensch baut sich die Modelle mehr selber, selbst die doch total einfach zubauenden Lokbausätze von Revell waren zum Schluß ein Ladenhüter obwohl man alle Loks unter zu Hilfenahme von Piko und co zum laufen gebracht hätte aber nein 15 Euro der Lokbausatz der BR01 und eine alte BR01 von Piko aus der Bastelkiste war den Leuten zu billig dann doch lieber ein fertige Lok für 300 Euro mit 2Millionenanbauteilen dies sich nach 2 Runden auf der Paltte verteilen.
Man siet es ja auch an den Modellbahnfachzeitschriften Bauanleiten absolute Fehlanzeige .
Oli um noch mal auf das Biegen der Bleche zurück zukommen ich verfahre immer nach der Methode "Versuche und Irrtum" oder "Was nicht passt wird passent gemacht".

Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:24 | Top

RE: Schrotthaufen

#19 von Ochsenlok , 11.06.2010 14:03

Zitat von schabbi
Der Aufwand zum wiederherstellen der Sachen steht in keinen Verhältnis zum Nutzen ,ich weiß nur soll das so sein ???Ich denke nicht, Modelle fertig kaufen und in die Vitriene stellen kann jeder 3jährige wie langweilig...
Gruss Tino



Hallo Tino, ich bin genau deiner Meinung! Die Frage, wieviel persönliche Freiheit man sich bei der Aufarbeitung eines Originals erlauben kann, muss erstens jeder selbst für sich beantworten, und zweitens fällt diese Entscheidung um so leichter, je verhundster der Schrott bei Beginn der Arbeit bereits ist!
Für mich gibt es keine größere Freude, als einem Haufen Schrott irgendwie wieder einen Sinn zu geben und Leben einzuhauchen, also mit den eigenen Händen etwas geschaffen zu haben (ob das dann für die Allgemeinheit wertvoll ist, steht auf einem anderen Blatt und sollte auch nicht das persönliche Problem sein).

In diesem Sinne lese ich auch gerne Eigenbau- und Reparaturberichte usw. von Dir und den anderen Moba-Kollegen, und ich glaube, es gibt noch einige hier im Forum, die genau so denken.

Viele Grüße an alle diejenigen
Dennis


 
Ochsenlok
Beiträge: 2.557
Registriert am: 03.04.2010


gelöscht

#20 von telefonbahner , 17.06.2010 21:54


 
telefonbahner
Beiträge: 13.394
Registriert am: 20.02.2010


RE: Schrotthaufen

#21 von Ostmodell69 , 17.06.2010 22:12

Hallo Gerd,

sei vorsichtig mit dem kopieren und veröffentlichen. Streng genommen ist das eine Verletzung des Urheberrechtes. Es gibt Spezialisten die erstreiten damit ein nicht unerhebliches Einkommen. Einen Bekannten hat es in einem ähnlichen Fall ein paar hundert Euro gekostet.......

viele Grüße
Torsten


 
Ostmodell69
Beiträge: 462
Registriert am: 10.07.2008


RE: Schrotthaufen

#22 von telefonbahner , 17.06.2010 22:23

Danke Torsten

Gruß Gerd


 
telefonbahner
Beiträge: 13.394
Registriert am: 20.02.2010


RE: Schrotthaufen

#23 von Ostmodell69 , 17.06.2010 22:29

...gern geschehen, bei meinem Bekannten ging es um ein Bild welches er angeblich ohne Genehmigung(er hatte eine, nur leider war das nicht schriftlich fixiert worden) im Internet gezeigt hatte. Dann kam der Bildautor mit einem Anwalt - es gab kein Entkommen aus der Nummer!

Grüße
Torsten


 
Ostmodell69
Beiträge: 462
Registriert am: 10.07.2008


RE: Schrotthaufen

#24 von schabbi ( gelöscht ) , 22.06.2010 13:27

Wir schreiben das Jahr 1954 in der DDR... Vati was läuft den heut im Kino?.....Eine Doku"Deep Impact im alten Forum am 21.6.2010"...aha na da ham war noch a bissel Zeit...


Gruss Tino


schabbi
zuletzt bearbeitet 24.05.2012 14:25 | Top

RE: Schrotthaufen

#25 von Ostmodell69 , 22.06.2010 14:28

Hallo Tino,

na dann ab ins Kino - schön ist er geworden!

Grüße
Torsten


 
Ostmodell69
Beiträge: 462
Registriert am: 10.07.2008


   

RE: Doppelstock-Gepäckwagen
RE: ATA Gebert Staubsilowaggon die zweite

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz