Kibri 8304

#1 von Willoughby , 22.11.2011 16:43

...oder zumindest eine Hälfte davon:


Wie schon bei dem vor einiger Zeit besprochenen Modell - Kibri, Stadthaus Lüneburg - gefällt besonders die farbliche Gestaltung der Backsteine und Fugen.
Wer kann eigentlich etwas über ein etwaiges Vorbild sagen? Mich selbst erinnern insbesondere diese leicht überdimensionierten Erker an die Niederlande und wenn ich mich recht erinnere, waren diese Modelle auch mal als "Beneluxprogramm" im Kibrisortiment.
Mit Grüßen aus Münster,
Hanns.


 
Willoughby
Beiträge: 1.216
Registriert am: 07.08.2008

zuletzt bearbeitet 22.11.2011 | Top

RE: Kibri 8304

#2 von Nick , 23.11.2011 20:11

In diesem Zusammenhang sei auch ein Blick in diese Fäden durchaus sinnvoll.

Kibri 8302

Kibri Nostalgiediorama

Die Vorbilder der Modelle der 8300-8314 Serie stammten größtenteils aus den Niederlanden. Das Rathaus steht in Gennep, das Hotel und das Bankgebäude nebeneinander in der Wijnstraat Nr. 241 zu Dortrecht. Die 8314/15 hat ihr Vorbild in Zwolle Kerkstraat 21a .Die Einfamilienhäuser 8320, 8322, 8324 stehen in Geleen in der Norbertijnenlaan. und der Kummenaedestraat.

Bie den Modellen 8304 und 8306 sind mir die Vorbilder nicht bekannt bzw. konnten mir von der alten Firma Kibri ca. 2004 nicht mehr benannt werden. Ob die 8302 wirklich in Lüneburg steht, ist bislang leider ungeklärt geblieben , da ja niemand mal ein "Beweisfoto" von dem Haus machen konnte. Wenn man mal eine kleine Spur hätte, könnte man mal bei Google Maps nachschauen. Die Niederlande ist nahezu komplett "Maps ergoogelt" und man konnte mal auf virtuelle Suche gehen. Wichtig dabei wäre vielleicht von einem NL-Kollegen zu erfahren, wo man diesen Baustil der 8304/8306 Bauten am häufigsten findet, dann kann man die Suche eingrenzen.Alle oben genannten Modelle bis auf das Rathaus konnen auch virtuell ergoogelt werden.

Ich denke wir sollten mal einen Hauptfaden dieser Häuserserie im Kibri Thread machen, dann komm ich vielleicht auch mal dazu meine Bausätze endlich zu bauen und auf mein geplantes Diorama (hinter Glas) zu setzen.


 
Nick
Beiträge: 448
Registriert am: 13.11.2007


RE: Kibri 8304

#3 von Willoughby , 24.11.2011 18:20

Hallo Nick,
danke für Deine Hinweise, insbesondere die Vorbildphotos sind ja aussagekräftig genug. Demnach hat sich mein Verdacht also bestätigt. Sollte ich noch jemals wieder es nach Enschede schaffen, werde ich im dortigen Modelleisenbahngeschäft - falls es noch existiert - mal rumstöbern. Dort gab es früher mal eine Grabbelkiste mit "Altwaren" zu günstigen Preisen.
Mit Grüßen aus Münster,
Hanns.


 
Willoughby
Beiträge: 1.216
Registriert am: 07.08.2008


RE: Kibri 8304

#4 von Nick , 24.11.2011 19:33

Dafür das er aus der "Grabbelkiste" ist sieht Dein Teil des 8304 noch recht gut aus.

Ich hab das Gebäude einmal gebaut in recht gutem Zustand erworben




...und einmal als Bausatz 8308 mit anderen Stadthäusern zusammen.



Dort steht auch die 2. Hälfte des 8304 in Form eines Blumengeschäftes.

Der 8304 und auch der 8308 war bis ca.1972 erhältlich gewesen. Vielleicht hat ja noch jemand ein "richtiges" Bild von der 2.Hälfte des 8304 in "freier Wildbahn", dann wäre es schön wenn derjenige es hier mal ein stellen könnte.

Was Deine "Mauerfugen angeht, so wurde diese Technik leider auch nur bis zu diesem Jahr angewandt. Denn alle noch verbliebenen Bausätze dieser Serie hatten von da an keine farblich hervorgehobenen Mauerfugen mehr. Was die Art des Auftrags angeht, so kann ich mir durchaus vorstellen, das die Spitzlinge in diesem Grau/Grün gefärbt wurden und erst später mit einer Farbrolle, (Tampondruck ?) oder ähnliches die Farbe für die Mauersteine erhalten haben. Das spricht in sofern dafür, das die Innenwände der Bausätze meist grün/grau sind.


 
Nick
Beiträge: 448
Registriert am: 13.11.2007

zuletzt bearbeitet 24.11.2011 | Top

   

Kibri "Bravo" Doppelschranke 8/54 2 B von 1953 - 1957 (moderne ausführung)
Kibri Halte-Signal 7/75/10

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz