Faller Kirche 239/240

#1 von Schwelleheinz , 29.08.2013 11:29

Hallo Leute,

diese Woche aus der Bucht gefischt, mit Beleuchtung und Glocke und alles funzt noch...










Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter
Märklin Anlage 2 aus 0350 leicht abgewandelt
Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt
HO Betriebsdiorama Bahnhof Säckingen um 1960 in Wechselstrom
Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
http://wehratalbahn.de/


 
Schwelleheinz
Beiträge: 3.301
Registriert am: 14.01.2012


RE: Faller Kirche 239/240

#2 von Solidcentrerail , 30.08.2013 09:19

Hallo Hans-Dieter,

Sehr schönes Modell !
Ich habe sie in ihrem späteren Kunststoff Ausführung.

Grüße aus Holland,
Marco


 
Solidcentrerail
Beiträge: 357
Registriert am: 04.08.2012


RE: Faller Kirche 239/240

#3 von retep , 05.09.2013 16:56

Hallöle, hallo

VOR der reinen Plastikära gab es Faller-239/240 auch schon mit Plastikteilen für die Einfassung der Gebäudeöffnungen, also Schallöffnungen im Turm, Fenster und Türen, Eingangsbereich.
Die "Plastifizierung" erfolgte scheinbar schleichend.

- ab 1952 239/240 Pappe (nur Fertigmodell)
- ab 1959 239/240 Plastik (Fertgmodell), B-240 (Bausatzmodell)
- ein Bausatzmodell aus der Pappeära ist mir nicht bekannt

Viele liebe Grüsse
Peter (alias retep)

PS: meiner 239/240 fehlt "der edle Ritter" auf der Wandkonsole. So etwas suche ich immer noch. Na gut, das gelbe Kreuz fehlt natürlich auch - das kann man aber problemlos mit Draht, einer kleinen Kugel und gelber Farbe nachmimen; das ist kein Problem, nur "der edle Ritter"...
Und für den Glockenlärm ist ein MP3-Player eh besser geeignet als die scheppernde Faller-Kirchenglocke...


retep  
retep
Beiträge: 196
Registriert am: 16.09.2009


RE: Faller Kirche 239/240

#4 von Schwelleheinz , 05.09.2013 17:36

Hallo Peter
....für den Glockenlärm ist ein MP3-Player eh besser geeignet als die " scheppernde Faller-Kirchenglocke"...

ist aber Nostalgischer


Grüße vom Hochrhein,

Hans-Dieter
Märklin Anlage 2 aus 0350 leicht abgewandelt
Märklin HO Anlage 17 neu gestrickt
HO Betriebsdiorama Bahnhof Säckingen um 1960 in Wechselstrom
Märklin-Anlage nach Faller D850 Vorschlag
http://wehratalbahn.de/


 
Schwelleheinz
Beiträge: 3.301
Registriert am: 14.01.2012

zuletzt bearbeitet 05.09.2013 | Top

RE: Faller Kirche 239/240

#5 von retep , 05.09.2013 23:11

Hallo Hans-Dieter!
Man(n) kann ja das "orschinol" Faller-Geläute digital aufnehmen, in MP3-Format 'runterschrumpfen, auf 'nen MP3-Player überspielen un den dann an PC-Lautsprecher anschliessen.
Passt dann zwar nicht mehr "in die Kirche" sondern nur noch "in die Katakomben" - hat aber (grosser Vorteil) einen Lautstärkeregler.
Und rappelt nicht andauernd irgendwelche Schraubverbindungen los. :-)

"Aba isch habe gar kein Läutwerk Signora!" - deshalb bleibt mir nur eine Tonkonserve als Ausweg.
Hat vielleicht jemand das Faller-Geläute als Soundschnipsel auf seiner Festplatte?

Aber Du hast schon recht: die Faller'sche Simpel-Geläute-Mechanik war und ist einfacher zu handhaben - wenn man sie denn (noch) hat.

Viele liebe Grüsse
Peter (alias reteP)


retep  
retep
Beiträge: 196
Registriert am: 16.09.2009


RE: Faller Kirche 239/240

#6 von retep , 10.09.2013 12:36

Hallo Hans-Dieter!
Deine Anmerkung wegen Original-Geläute hat mir keine Ruhe gelassen.
Da habe ich doch am Sonntag in Duisburg-Homberg noch ein Faller'sches Geläute gefunden und nachmittags gleich eingebaut.
Die Bodenplatte ging gottseidank beschädigungsfrei 'runter: Messer zwischen Boden und Gebäude, ein bißchen drehen, hebeln und schneiden; das war es schon.
Das Schraubenloch auf der Rückseite gab ja die Position vor, aber: die Glockenschale saß auf dem Hartfaserpappe-Boden auf! Klang etwa wie: "bing" "klonk" "bing" "klonk"
Watt nu? Ich wollte doch ein positives Ergebnis - und zwar sofort.
Da habe ich kurz entschlossen mit der Laubsäge in die Bodenplatte eine rechteckige Aussparung 'reingemacht, jetzt klingt das Geläute "frei".
Der Befestigungsbügel musste noch ein wenig gerichtet werden, damit die Glockenschale wirklich nirgendwo am Gebäude anliegt.
Nun noch das Kabel (gelbe Zwillingslitze) berührungsfrei verlegen, das Haus mit Alleskleber wieder auf die Grundplatte aufpappen, Spannung draufgeben - et scheppert wie in alten Zeiten. Also, wie eine Kirchenglocke klingt es wirklich nicht - wie "früher" eben.
By the way: gibt/gab es verschiedene Geläute für die Faller-Kirchen? Mit unterschiedlich langen Befestigungsblechen? Weil es bei mir doch ohne Eingriffe in die Originalstruktur nicht abgegangen ist... (Frevel, Schande über mein Haupt... )
Viele liebe Grüsse
Peter (alias reteP)


retep  
retep
Beiträge: 196
Registriert am: 16.09.2009


RE: Faller Kirche 239/240

#7 von ginne2 , 16.10.2014 18:27

Auch das (etwas spätere) Objekt 239 findet sich in ein paar Varianten in meiner Sammlung:


Grießputz und Dächer aus Struktur-Papier


mit ein paar altersbedingten Putzschäden


wobei die Pressholz-Bodenplatte keine Marke hat


die OVP gehört zum unteren Objekt


Grießputz-Wände . . .


. . . aber die Dächer nun aus Kunststoff


interessant hier der Ritter - in frühen Versionen ist das eine grob geschnitzte Holz-Figur


die Bodenplatte mit brauner Nummer und Info zum Elektro-Anschluß


die Kirche nun komplett aus Kunststoff


beim großen Kirchendach fehlt hier der spätere grüne Rand


Kunststoff-Bodenplatte (nun wieder das Sprüchlein "gehört deshalb eigentlich nicht zur Sammlung") - aber hier zur Komplettierung der Vorstellung mit Marke und brauner Nummer


das untere Objekt mit dieser OVP


wobei hier - werksmäßig - die Nummer 238 nachträglich aufgeklebt wurde




hier das Kirchendach mit grünem Rand


und bei der Kunststoff-Bodenplatte ist die Artikel-Nummer 239 hier eingeklinkt


beste Grüße aus dem Schwabenland
Günther


 
ginne2
Beiträge: 1.478
Registriert am: 19.05.2010

zuletzt bearbeitet 16.10.2014 | Top

RE: Faller Kirche 239/240

#8 von KaHaBe , 22.12.2014 16:31

Zitat von retep im Beitrag #3
Hallöle, hallo

VOR der reinen Plastikära gab es Faller-239/240 auch schon mit Plastikteilen für die Einfassung der Gebäudeöffnungen, also Schallöffnungen im Turm, Fenster und Türen, Eingangsbereich.
Die "Plastifizierung" erfolgte scheinbar schleichend.

- ab 1952 239/240 Pappe (nur Fertigmodell)
- ab 1959 239/240 Plastik (Fertgmodell), B-240 (Bausatzmodell)
- ein Bausatzmodell aus der Pappeära ist mir nicht bekannt

Viele liebe Grüsse
Peter (alias retep)

PS: meiner 239/240 fehlt "der edle Ritter" auf der Wandkonsole. So etwas suche ich immer noch. Na gut, das gelbe Kreuz fehlt natürlich auch - das kann man aber problemlos mit Draht, einer kleinen Kugel und gelber Farbe nachmimen; das ist kein Problem, nur "der edle Ritter"...
Und für den Glockenlärm ist ein MP3-Player eh besser geeignet als die scheppernde Faller-Kirchenglocke... [Piff]


Hallo, Peter,

den Ritter habe ich an meinem letztens erworbenen Fertigmodell (in der Bucht unter: faller holz (sic) 239/240, mit Geduld und "Spucke" mit funktionierender Bimmel für 15 Euronen ersteigert). Das mit dem Kreuz ist aber tatsächlich eine Kreuz...
Fehlt auch bei dem vorschnell im hiesigen Modellbahn An- und Verkauf für 2 Euronen erworbenen Plastikkirchlein B-240.

Ja, und einst hatte ich auch den Bausatz B-240 aus der "Pappeära", zusammengefügt, aber ohne "Griesputz" (und eben Bimmel), wie auch B-103. Kam sichtbar mit der 213er Post nicht mit, auf der von 1959 bis 1968 bestehenden Anlage. danach gab's nur Plastikmodelle, die ich für meine im entstehen begriffenen Nostalgieanlage (M-Gleis) alle wieder habe. Sie gehen wohl bis auf 3, 4 Ausnahmen nächstes Jahr wieder in die Bucht, weil, Faller "Holz" hat es mir angetan.

Guten Rutsch

Klaus H.


 
KaHaBe
Beiträge: 3.686
Registriert am: 20.11.2012


RE: Faller Kirche 239/240

#9 von retep , 22.12.2014 19:09

Hallo Klaus.
Glückwunsch zu Deiner 239/240.
Den Ritter habe ich inzwischen von einem Plastik"spender" mühsam extrahiert. Die Plastewand hat es nicht ohne ernsthafte Schäden überlebt.
Und inzwischen bin ich auch zum Kreuz gekommen, fast wie Maria zu ihrem Sohnemann.
Schleppt mein Bruder vor ein paar Monaten eine Kiste mit Eisenbahnteilen aus der Erbmasse seines Schwiegervaters an.
Okay, nichts besonders drin: halt ne MÄ3021, ne 3000, ein paar Waggons mit Blechungestellen, ein Ardelt-Kran, ein paar gut erhaltene M-Gleise und Weichen (grosse Laterne).
Und eine Dose mit Krimskram. Und da drinnen unter anderem ein gelbes Kreuz ! Jungfäulich ! Wie Maria :-)
Könnte ich jetzt also auf die Turmhaube draufpappen.
Soll ich ? Oder soll ich lieber nicht ? Könnte ja wieder abbrechen...
Aber erst einmal: "God Jul" an alle (Forenmitschreiber)
Peter (alias reteP)


retep  
retep
Beiträge: 196
Registriert am: 16.09.2009


RE: Faller Kirche 239/240

#10 von metallmania , 02.01.2015 01:27

Hallo zusammen und noch ein GUTES NEUES 2015,

am 31.12.kam ein überfälliges Paket mit einem kleinen Holz/Pappe-Konvolut aus der Bucht.




Dabei die Kirche 239 als Fertigmodell in Holz/Pappe

mit Glocke ...

... und Ritter ...

der hat leider keine Lanze

Bodenunterseite mit Marke und Schaltungshinweis

Nur wenige Lücken am Turm im Verputz, ein schönes Modell
Die anderen Fallerhäuser im INDEX, das rechte oben ist von RS KIBRI 1956 6407/2 Ladengeschäft


Grüße WERNER


Gruß
Werner

Märklin Anlage # 10 aus Heft 0330, Gleisplan neu interpretiert


 
metallmania
Beiträge: 3.274
Registriert am: 03.12.2014


RE: Faller Kirche 239/240

#11 von retep , 05.01.2015 05:12

zu #10 metallmania

Hallo Werner.
Von wegen: "der hat leider keine Lanze":
Verpasse dem edlen Ritter doch eine Nähnadel stattdessen !
(nee, nich in den Hintern :-)
Aber bleibt immer noch das Kreuz... diese verflixten Buntmetallsammler !
Viele liebe Grüsse
Peter (alias reteP)


retep  
retep
Beiträge: 196
Registriert am: 16.09.2009


RE: Faller Kirche 239/240

#12 von metallmania , 05.01.2015 17:59

Zitat von retep im Beitrag #11
zu #10 metallmania

Hallo Werner.
Von wegen: "der hat leider keine Lanze":
Verpasse dem edlen Ritter doch eine Nähnadel stattdessen !
(nee, nich in den Hintern :-)
Aber bleibt immer noch das Kreuz... diese verflixten Buntmetallsammler !
Viele liebe Grüsse
Peter (alias reteP)



Hallo Peter,
was denn für ein Kreuz, es ist doch eins drauf auf einer Seite des Turms, oder eins auf der Turmspitze?
Hab noch ein gelbes unversehrt, gehört aber doch zur Plastikausführung? oder??

Gruß Werner


Gruß
Werner

Märklin Anlage # 10 aus Heft 0330, Gleisplan neu interpretiert


 
metallmania
Beiträge: 3.274
Registriert am: 03.12.2014


RE: Faller Kirche 239/240

#13 von retep , 05.01.2015 18:12

zu #12 metallmania

Hi Werner.
Ich meine das gelbe Kreuz auf der bzw. für die Turmhaube.
Oder gab es das in der "frühen Ära" noch nicht ?
By the way: sind die Plastikzäune als Schall-Lamellen in Glockenturm orischinol ?
Viele liebe Grüsse
Peter (alias reteP)


retep  
retep
Beiträge: 196
Registriert am: 16.09.2009


RE: Faller Kirche 239/240

#14 von metallmania , 05.01.2015 19:55

Hallo Peter,
bei den "Holz"-Kirchen gibts kein Ktreuz, weder im Katalog noch bei den Bucht-Bildern. Die Plastikteile markieren wohl den Übergang zum Plastik, zuerst Fenster Türen usw. , die Teile wurden immer größer. Es gibt verschiedene Stufen zwischen 1952 und 1962, sagen wir mal.

Gruß Werner


Gruß
Werner

Märklin Anlage # 10 aus Heft 0330, Gleisplan neu interpretiert


 
metallmania
Beiträge: 3.274
Registriert am: 03.12.2014


RE: Faller Kirche 239/240

#15 von horst-dieter , 05.01.2015 20:24

Hallo grüß Euch,
es gibt bei den Ü-Eiern jedemenge an Figuren und andere Dinge, die man sehr gut
in HO gebrauchen kann.
Metallfiguren für Denkmäler, oder Brunnen habe ich noch einige.

Grüße horst-dieter


Grüße aus Langen Rhein-Main


 
horst-dieter
Beiträge: 1.184
Registriert am: 20.11.2014

zuletzt bearbeitet 05.01.2015 | Top

RE: Faller Kirche 239/240

#16 von DL 800 ( gelöscht ) , 05.01.2015 20:31

hallo,

bei der späteren Kunststoff Figur des Ritters beim Fallermodell handelt es sich um eine Figur aus dem Programm der Firma HAUSSER-Elastolin GERMANY/Neustadt b. Coburg

Übrigens ist die Fa.Preiser heute z.T. in den alten Werkhallen dieser Figurenfirma tätig...aber die Holzfiguren wurden noch in Rothenburg /Tauber gefertigt.


DL 800

RE: Faller Kirche 239/240

#17 von KaHaBe , 08.01.2015 20:51

Ja, das Kreuz ist ein Kreuz, und protestantisch!

Gutes neues Jahr allerseits!

Mein "Pappe-Bausatz" B-240 (verputzt mit dem beiliegenden Hydrozell, oder was war das?) hatte ein Kreuz, gelb und aus Kunststoff. Wie auch "Fips", Kirchendach und Turmspitze aus solchenem. Und er hatte die grauen Fensterverblendungen aus eben diesem Material. Muss so um 1960 gewesen sein (1959 erstmals als Bausatz im Katalog).

Da bleibt dann doch die Frage, wann ist Faller, wie z. B. beim B-103, endgültig auf reine Kunstoffbausätze übergegangen. Aus den Katalogbildern geht das so nicht hervor. Evtl. nach 1962; ab 1963 war das Kirchlein katholisch (hat sich Herr Roncalli als eine seiner ersten Amtsmaßnahmen im Schwarzwald beschwert?).

Und ist Hausser (wer hat da "Elfer raus" gespielt?) nicht bei Preiser gelandet? Mir schwebt da sowas vor, von Merten weiß ich es. Mal füßeln...

Herzlich Grüße

Klaus Hinrich

Ja, so ist's. Hausser seit 1983 bei Preiser. 2013 Produktion eingestellt.


 
KaHaBe
Beiträge: 3.686
Registriert am: 20.11.2012

zuletzt bearbeitet 08.01.2015 | Top

RE: Faller Kirche 239/240

#18 von timmi68 , 08.01.2015 21:56

Hallo Klaus Hinrich,

der Übergang auf Plastikbausätze war hauptsächlich 1959 und 1960. Die Bahnhöfe Bergheim und Schauinsland sowie
das Restaurant 219 haben sich bis 1964 bzw 1965 gehalten. Danach gab es keine Pappmodelle mehr.
Die Bauzeiten der einzelnen Modelle findest Du im Index:

Faller Index Teil 1

Schöne Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


 
timmi68
Beiträge: 6.712
Registriert am: 13.11.2013


   

Frage zu Faller Nummern
B - 934 fränkisches Fachwerkhaus

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz