Postwagen Spur 0 Tinplate

#1 von gote , 26.09.2013 16:07

Hallo Tinplater
Wer kennt sie nicht die tollen J. Grossmann Wagen in TP Spur 0.
Wie wir alle wissen hat er vor Jahren die schönen 2 achs Abteilwagen
gebaut. Personenwagen mit u. ohne Bremserhaus und den passenden
Packwagen. Allerdings einen Postwagen zu dieser Serie fehlte. Nach
Absprache mit J. G. baute ich dann diesen fehlenden Wagen. Die
Seitenteile lies ich nach angefertigter Zeichnung ätzen. Auch eine
passende Inneneinrichtung fertigte ich an.
Hier das Ergebnis





Gruß aus Büttelborn
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Postwagen Spur 0 Tinplate

#2 von kablech , 26.09.2013 17:18

Hallo Frank,
Kompliment für den schönen Wagen. Darf man Dir mal das eine oder andere Fertigungsgeheimnis entlocken? Wie machst Du die Längssicken im Chassis? Biegst Du das Blech oder lötest Du einen Halbrundstab auf? Wie machst Du die senkrechten Sicken im Wagenkasten? Hast Du das Trittbrett an den Achslagern angelötet? Sorry, ich bin halt ein wenig neugierig......

Gruß
Karl


Viele Grüße aus dem Südschwarzwald


 
kablech
Beiträge: 1.297
Registriert am: 29.10.2009


RE: Postwagen Spur 0 Tinplate

#3 von gote , 26.09.2013 20:51

Hallo Karl,
Bobenblech kann man kaufen. Wird auf Maß geschnitten dann die Pufferbohlen und Achsaufnahmen
angelötet. Das Trittbrett ist knapp oberhalb der Achslagerblende am Achsträger verlötet.
Die Sicken am Wagenkasten enstehen beim Ätzen wenn Du diese in Deiner Zeichnung so vorgibst.
Die Zeichnungen müssen exakt stimmen denn Ätzungen verzeihen keine Fehler, wenn doch welche
auftreten muß alles neu angefertigt werden. Das bedeutet auch du zahlst doppelt.
Baust Du Einzelstücke entstehen die Sicken bei mir durch auflöten von Blechstreifen.
Nur bei kleinen Serien ab 10 Stück rentiert sich die Ätztechnik.
Von diesem Postwagen baute ich nach u. nach 15 Stück.
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.108
Registriert am: 23.06.2012


RE: Postwagen Spur 0 Tinplate

#4 von kablech , 26.09.2013 21:24

Hallo Frank,
vielen Dank für Deine umfassende Auskunft. Die meisten Selberbauer lassen sich ja nicht so ohne weiteres in die Karten gucken. Daß man Bodenblech kaufen kann, ist mir neu. Ich habe immer die Bodenbleche zurechtgesägt (bzw. geflext mit einer kleinen Trennscheibe in der Tischkreissäge). Die Pufferbohlen habe ich mit einberechnet und dann nach unten abgekantet. Vorher wurde aber noch der Schlitz für die Kupplung ausgesägt mit der Laubsäge und einem Metall-Sägeblatt (das ist sehr mühsam, da muß ich noch was Besseres finden). Die Löcher für die Puffer wurden auch schon gebohrt. Als seitliche Verstärkung (anstatt der Längssicke) habe ich einen Messing-Rechteckstab auf die richtige Länge zugesägt und eingelötet. Achslager und kleine Trittbretter für Güterwagen habe ich von Herrn Zanka und ebenfalls angelötet.

Gruß aus dem Südschwarzwald
Karl


Viele Grüße aus dem Südschwarzwald


 
kablech
Beiträge: 1.297
Registriert am: 29.10.2009

zuletzt bearbeitet 26.09.2013 | Top

RE: Postwagen Spur 0 Tinplate

#5 von messingcolera , 30.09.2013 12:40

Hallo Frank,

kurze Frage noch, die sicher Alle hier interessiert. Wo bekommt man das Bodenblech?

Beste Blechgrüße

Messingcolera


 
messingcolera
Beiträge: 776
Registriert am: 13.07.2009


   

Hersteller einflügeliges Signal?
Bay. S 3-6 in Tinplate Spur 0

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz