RE: Spanien Olé

#51 von ET426 , 24.05.2022 12:20

Hallo zusammen,

Zitat von sachsenstolz1918 im Beitrag #49
Hallo,
die "Dinosaurier - E 94" 7200 finde ich total begeisternd - am bestem umlackieren auf grün und als " E 188" verkaufen - speziell entwickelt für die Kohlenzüge über den Brenner.....
So als "Was wäre, wenn" - Modell..., etwas für die Göppinger ??
Die ÖBB haben die Riesen dann geerbt und so gäbe es sie auch in ÖBB-Versionen, oder ?



vorbildfreier und ferner jeder Realität geht hier kaum noch.

Ich denke nicht, dass Märklin (oder ein anderer, vorbildorientierter Hersteller) diesen Vorschlag jemals so umsetzen wird, zumal man das Modell dann erst einmal konstruieren müsste. Und selbst dann werden vermutlich erst einmal die spanischen Versionen auf den Markt gebracht.

Das weitaus größere Problem und für mich DER historische Grund, warum dies so niemals möglich sein kann, ist allerdings, neben der Spannung und des Stromsystems (Deutschland / Österreich 15 kV AC vs. Spanien / Italien 3kV DC) die unterschiedlichen Spurweiten.
Soweit ich weiß, fährt man in Österreich (und auch im an Spanien angrenzenden Frankreich) auf 1.435 mm Spurweite, in Spanien selbst auf 1.668, beziehungsweise bis 1955 auf 1.672 mm Spurweite.

Weiterhin erschließt sich mir nicht, warum ausgerechnet Österreich, dass geografisch nun wirklich überhaupt nichts mit Spanien zu tun hat, diese Maschinen hätte erben sollen.
Die unterschiedlichen Spurweiten waren bereits in einem andren Beitrag von mir zum Thema Modelle nach spanischem Vorbild ein Thema.

Die Maschinen der Reihe 7200, 1928 von BBC und Babcock & Wilcox hergestellt und bis 1976 im Einsatz können, sofern man einigermaßen vorbildorientiert fahren möchte, leider nur vor passenden Zügen aus der Heimat eingesetzt werden.

Um das geschilderte Szenario so durchzuspielen, benötigt man schon viel Fantasie (was ja grundsätzlich nicht verkehrt ist) und einige zugedrückte Augen - aber Träumen ist ja erlaubt und bei der Modellbahn ist ja sowieso genehm, was gefällt . Auch ich fahre ja meine Talgos auf "Normalspur", habe aber bedacht, dass die Vorbilder eben auch Spurwechselfähig sind und die Konstellation durchaus so vorgekommen sein kann.

Dass aber ein Hersteller die Lok mit der Beschriftung und der Hintergrundgeschichte "was wäre wenn" so auf den Markt bringt, halte ich doch für sehr unwahrscheinlich.

Beste Grüße
Flo



 
ET426
Beiträge: 4.154
Registriert am: 06.06.2007


RE: Spanien Olé

#52 von noppes , 06.06.2022 10:11

Hallo zusammen,

die kleine Electrotren Dampflok Nr. 4000 habe ich dann gestern Abend mal mit drei Weinfasswagen (ebenfalls Electrotren) über meine Anlage geschickt. Der Sound der Lok ist irgendwie nicht leiser zu bekommen was bestimmt nicht an mangelnder Wartung liegt.



Im übrigen finde ich, dass die Weinfasswagen von Electrotren mit ihren Echtholzfässern die schönsten sind, die in Großserie produziert wurden. Aber das ist halt meine persönliche Meinung....

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


Folgende Mitglieder finden das Top: Lorbass, papa blech, telefonbahner, Eisenbahn-Manufaktur und Limafan
Rainer1403 hat sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 10.392
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 06.06.2022 | Top

RE: Spanien Olé

#53 von noppes , 08.06.2022 15:32

Hallo zusammen,

irgendwie bin ich scheinbar auf den Geschmack gekommen und habe die nächsten beiden Electrotren Züge ihre Runden drehen lassen. Dieses mal die ebenfalls in diesem Thread schon gezeigten "333" der RENFE mit jeweils reinen Electrotren Güterzügen am Haken.



Dem Betrachter werden wohl sofort die aus der Art schlagenden Frontlichter der beiden Lackierungsvarianten auffallen. In der Tat handelt es sich um LED´s welche in Fahrtrichtungswechsel leuchten. Und auch wenn der grüne Farbton sehr am Vorbild vorbei ist...irgendwie hat es was.

Ansonsten werkelt in den Lokomotiven mit Märklin zu vergleichende Technik. Der Motor ist ein klassischer Allstrommotor und der Fahrtrichtungsumschalter sieht aus wie den welchen man in analogen Märklin Lokomotiven findet.

Bei den Wagen handelt es sich, wie bereits erwähnt, ebenfalls um Electrotren Wagen, welche teilweise neue Achsen erhalten haben. Das Problem der losen Radscheiben bei Electrotren Wagen hatte ich schon mal in diesem Thread beschrieben =>lose Radscheiben bei ......

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


Folgende Mitglieder finden das Top: papa blech, telefonbahner und Lorbass
telefonbahner, Gleis3601 und 1borna haben sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 10.392
Registriert am: 24.09.2011


   

Electrotren 51xx - 4 achsige Güterwagen der RENFE
[Electrotren] 1402 Zementwagen Transfesa 3-achsig

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz