Kranwagen

#1 von Wagensammler6172 , 28.08.2015 18:17

Hallo,

Für mich als früher mal überzeugter "Märklinist" (Ja, jahrelang kam mir kein Modell eines anderen Herstellers ins Haus:) sind mir Schienenkräne natürlich sehr vertraut. Märklin legte sogar in diverse Startsets ein solches Teil, wohl wegen des hohen "Spielwertes". Etwas erstaunt war ich daher schon, dass mir aus der DDR einfach kein solches Modell zulaufen wollte und in den Gesamtkatalogen der 80er nicht einmal ein Kran auftaucht.
Inzwischen sind bei mir aber doch zwei Kräne in der Sammlung:





Ich finde auf jeden Fall, dass diese Dietzel-Modelle sehr schön gemacht sind. Auch wenn alle Modelle Spielspuren und kleine Fehlteile haben, so finde ich auch den Zustand absolut ok. Ich denke, die kleinen Niederbordwagen sind passend (habe sie seperat erworben). Auf dem Braunen steht jedoch "Weigel"...war dies tatsächlich ein anderer Produzent? Die Form scheint jedoch identisch zu sein.

Außerdem sind mir an dem Dreiachser die Abstützfüße aufgefallen, die man sogar bewegen kann. Ist dies so Original oder eher eine Bastelarbeit?

Zu guter Letzt meine Frage, ob es in der DDR noch andere und vielleicht sogar größere Schienenkräne als H0-Modelle gab? Außer einem kleinen Metallmodell aus den 50ern, welches ich mal als "Ruine" besaß, ist mir noch nichts bekannt.

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 674
Registriert am: 16.10.2010


RE: Kranwagen

#2 von telefonbahner , 28.08.2015 19:06

Hallo Heiner,
ich will mal versuchen deine Fragen zu klären.
Die Firma Weigel war Nachfolger der Fa. Dietzel in Leipzig und hat die Modelle weitergebaut.
Unterschied war die Rahmenbezeichnung.
Kranwagen waren eigentlich "dünn gesät". Deine beiden Dietzel waren die letzten in der Reihenfolge .
Vorgänger waren die Kranwagen von Rarrasch (der von dir genannte 2-achser, Baujahr ab 1953) und die 2 und 4 achser der Fa. Bock (auch 1953)
Der Bock- Wagen ähnelt dem bekannten Modell des "Marktführers".
Noch seltener war der 2 achser der Fa. NOCH mit dem hölzernem Aufbau von der "Fa. Schröters Technischen Werkstätten" (1953).
Der seltenste dürfte der 2 achser SCHICHT Kranwagen von 1953 sein.
Die 2 achser von NOCH, Rarrasch und BOCK müssten bei mir irgendwo rumkullern.
Bei Bedarf geh ich da mal graben für Bilder...

Gruß Gerd aus Dresden

Noch ein Nachtrag:
Die beweglichen Abstützungen bei dem 3achser sind serienmäßig, also keine Bastelarbeit...

Gruß Gerd


 
telefonbahner
Beiträge: 13.242
Registriert am: 20.02.2010

zuletzt bearbeitet 29.08.2015 | Top

RE: Kranwagen

#3 von Aloe , 28.08.2015 19:28

Hallo Heiner,

als Ergänzung zum Beitrag von Gerd aus Dresden Bilder zum Kranwagen.
Hier ein Kran von Rarrsach im Katalog von 1964.



Dann im Piko-Katalog von 1985 der Kran von Dietzel.



Eine gewisse Zeit stand der Schriftzug Weigel am Rahmen. Bei späteren Modellen entfiel auch dieser. Weigel hat die Formen leicht überarbeitet und besser geformte Puffer geliefert.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.100
Registriert am: 20.07.2014


RE: Kranwagen

#4 von Aloe , 28.08.2015 19:55

Hallo Heiner und Gerd aus Dresden,

im Forum sind Bilder von Kränen aus den 50ger Jahren enthalten.
Rarrasch Kranwagen Handmuster
Beitrag #8 sowie Schicht unter #20

Bock Kran

Im "Mikado HO DDR" sind die Kräne auch enthalten.

Gruß Ebi


 
Aloe
Beiträge: 2.100
Registriert am: 20.07.2014

zuletzt bearbeitet 28.08.2015 | Top

RE: Kranwagen

#5 von telefonbahner , 28.08.2015 20:20

Danke Ebi,
ob ich das mit der "Suchereifunktion" mal begreife ?
Naja, PC und ich - ich glaube das wird nie was...
Da muss ich die Kandidaten ja gar nicht suchen wenn die Bilder schon vorhanden sind.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.242
Registriert am: 20.02.2010


RE: Kranwagen

#6 von Wagensammler6172 , 31.08.2015 16:37

Hallo,

Danke für die sehr informativen Antworten. Die alten Blechkräne sehen zum Teil auch sehr interessant aus, vielleicht findet sich ja igendwann mal etwas. In erster Linie sammle ich aber DDR-Kunststoffwaggons und da bin ich dann wohl in Sachen Kräne schon vollzählig. Es kann auch nicht von allen Güterwagen so viele verschiedene Form- und Farbvarianten gegeben haben wie bei den offenen und gedeckten Güterwagen...da entdecke ich seit Jahren immer wieder etwas neues und es nimmt einfach kein Ende.

Ich persönlich hatte auf die Existenz eines größeren Krans gehofft. Schließlich gab ja es zum Beispiel von Ehlcke einen sehr langen Schwerlastwaggon mit einem riesigen Stahlträger (ich habe noch so ein Teil in meinem Arbeitsvorrat). Den passenden Kran, der solche Träger be- und entladen könnte, muss ich dann wohl wo anders suchen, dies ist ja auch kein Problem. Liliput und auch Fleischmann hatten schließlich schöne Dampfkräne im Angebot, Märklin leider nie.

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 674
Registriert am: 16.10.2010


RE: Kranwagen

#7 von telefonbahner , 01.09.2015 08:31

Moin Heiner,
auf der Börse in Dresden tauchen auch immer mal Kranwagen-Modelle aus osteuropäischer (?) Fertigung nach DR Vorbild auf.
Zum Beispiel solche...



Auch die anderen KIROW Krane sind da vertreten und würden eventuell besser zu deinem Thema passen.

Gruß Gerd aus Dresden


Valja findet das Top
 
telefonbahner
Beiträge: 13.242
Registriert am: 20.02.2010


RE: Kranwagen

#8 von Wagensammler6172 , 01.09.2015 23:11

Hallo,

Ja, das Teil sieht ja mal interessant aus. Von welchem Hersteller der ist, weißt du aber auch nicht, oder?
Ich habe so etwas jedenfalls noch nie gesehen, also danke fürs Zeigen.

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 674
Registriert am: 16.10.2010


RE: Kranwagen

#9 von telefonbahner , 01.09.2015 23:17

Hallo Heiner,
mal sehen ob sie dieses mal wieder auf der Börse vertreten sind, da könnte ich ja mal Nachfragen am 13.09.



Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.242
Registriert am: 20.02.2010


RE: Kranwagen

#10 von Skl , 02.09.2015 14:02

Hallo allerseits,

die Verkäufer sind aus Tschechien und waren früher vor allem in TT aktiv. Es muß in diesem Land eine (gar nicht so) kleine, aber feine Kleinserienszene geben, die sich im Auto- und Eisenbahngeschäft tummelt. Es gibt auch die Bauart mit starrem Ausleger wie den Ardelt-Kran von Fleischmann, so einen habe ich mir mal geleistet. Vom Preis her etwa 2 neue Roco-Amerikaner, das sind sie aber auch wert, finde ich. (Gerd, liege ich da richtig?)

Einen Kirow-Kran gab es vor Jahrenden mal von Ibertren in N, die RENFE hatte wohl mal ein paar Große gekauft. Für H0 im DR-Bereich nichts Moderneres und der Fleischmann-Kran ist wohl eher was für die Nostalgiker (also bei uns gerade richtig!). Die DR-Kräne von Rothe sind ja sehr teuer und selten.


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 675
Registriert am: 09.07.2010


RE: Kranwagen

#11 von telefonbahner , 02.09.2015 17:57

Hallo Wolfgang,
deine Werteinschätzung würde ich voll unterstützen.
Die Modelle sind es auf jeden Fall wert. Da stimmt die Qualität der Fertigung genau so wie der lupenreine Druck.
Wenn man sich überlegt was z.B. BRAWA für seinen völlig vermurksten DR 4achs Rekowagen für einen horrenden Preis verlangt dann ist der Kran wirklich ein Schnäppchen.
Ich hab damals auch vor der Wahl gestanden den von dir beschriebenen mit dem starren Ausleger oder den von mir gezeigten zu kaufen. Einer ging nur und so hab ich mich für den gezeigten entschieden.
Von den "Langarmen" hatte ich ja schon die 3 bekannten Modelle von ROCO, Fleischmann und Kleinbahn und der Teleskopkran in seiner kurzen, gedrungenen Bauart war eben was anderes.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.242
Registriert am: 20.02.2010


RE: Kranwagen

#12 von Skl , 02.09.2015 20:59

Hallo Gerd,

das ist sicherlich richtig, aber die Händler sind noch einige Male da und da haben wir Gelegenheiten, unsere Entscheidungen zu überdenken . Den Teleskopkran habe ich damals noch garnicht gesehen und derzeit gehe ich nicht so oft in die Mensa (wegen der Linie - der Geldkatze).

Am Samstag feiert Modellbaupeter auf der Schlüterstraße 25jähriges Jubiläum. Da werde ich mich wohl mal blicken lassen.


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 675
Registriert am: 09.07.2010


RE: Kranwagen

#13 von telefonbahner , 02.09.2015 21:08

Hallo Wolfgang,
das hatte ich ja noch gar nicht auf dem Schirm.
Schlüterstrasse war ich ja schon ganz lange nicht mehr, jetzt war meist beim Lok-Doktor auf der Borsbergstrasse Schluss...
Da werde ich wohl auch mal vorbeischauen, da hab ich wieder einen Grund die Küchenarbeit zu schwänzen und zu Edes Freude irgendwo in der Stadt was zu essen.
Ich hatte ja Auhagen in Marienberg geplant, aber da ist ja am Sonntag auch noch Zeit dafür.

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.242
Registriert am: 20.02.2010


RE: Kranwagen

#14 von Espewe-Sammler , 03.09.2015 14:56

Hallo,
dies hier gefunden: EDK Kleinserie Z.z scheinbar nur in CSD-Beschriftung für 59,60 bzw. 75,60 €us.

Frank & schönen Feierabend


Espewe-Sammler  
Espewe-Sammler
Beiträge: 75
Registriert am: 05.07.2011


RE: Kranwagen

#15 von Skl , 03.09.2015 23:35

Ja hallo, genau das sind unsere Kräne.

Danke fürs Vorstellen. Preise und Äußrlichkeiten stimmen überein. Jetzt wissen wir wenigstens den Hersteller.
DR-Varianten sind seltener, meiner ist unbeschriftet. Und zur Zeit unsichtbar.
Die Serien scheinen so klein zu sein, daß DR noch nicht nötig scheint. In deutschen Läden habe ich das noch nicht gesehen, hier ist ja eine Brillenschlange schon rar.
Auf der Börse steht in H0 meist auch nur Tschechisches zu gesalzenen Preisen, so zum Beispiel der Begräbniszug der CSD, der schon lange rumsteht.

Hallo Gerd, meine Runde geht meist andersrum. Zuerst Peter, wenn noch Zeit ist Lokdoktor und nachmittags TAN-Modelle. Letztens habe ich mir die Hand an der Tür verstaucht und gemerkt, daß erst Donnerstag ist.


Liebe Grüße

Wolfgang

Unter solchen Umständen wie heute sind nicht notwendige Dinge zwingend notwendig.


 
Skl
Beiträge: 675
Registriert am: 09.07.2010


RE: Kranwagen

#16 von telefonbahner , 13.09.2015 17:56

Hallo zusammen,
heute waren in Dresden wieder die EDK bei den tschechischen Händlern im Angebot.
Der große EDK in blau, gelb als DR und in rot als DB für je 68 Euro, der Teleskopkran ebenfalls in allen Varianten je 93 Euro.
Ende Oktober wären sie wieder in der Mensa Dresden dabei...

Gruß Gerd aus Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 13.242
Registriert am: 20.02.2010


   

Herr Wein-Fasswagen 50. Jahre mit Holzaufbau (geklärt)
HO-4-Achser-Piko-Blech

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz