Güterwagen - Hersteller (un)bekannt

#1 von Gelöschtes Mitglied , 12.09.2015 16:42

Hallo zusammen,

Habe vor einigen Jahren mal den folgenden Spur-0-Güterwagen auf einem Flohmarkt in Südspanien entdeckt:



Der Händler konnte mir nichts Näheres darüber sagen, und ich selbst habe auch sonst nirgends etwas zu Hersteller und Baujahr finden können. Zweifellos noch recht neu, eventuell ein fernöstlicher Nachbau eines anderen Modells. Die Blechverarbeitung ist recht scharfkantig. Wagenkasten, Dach, Boden sind lackiert (also kein Mehrfarbendruck), die Schrift dürfte einfach aufgestempelt sein und hat interessante Druckfehler





Die Räder sind aus Weißmetall-Guss, mit elektrisch leitenden Achsen dazwischen. Für Infos jedweder Art wäre ich Euch dankbar.

Grüße

Hans Martin


zuletzt bearbeitet 22.09.2015 22:50 | Top

RE: Güterwagen - Hersteller unbekannt

#2 von messingcolera , 12.09.2015 16:51

Hallo Lummerländer,

dazu gibt es auch noch Tankwagen. Chinesische Modelle die unter dem Namen des spanischen Herstellers Paya angeboten werden. Bzw. ab und an taucht ein Karton auf mit der Aufschrift Märklin. :-)

Beste Grüße

Messingcolera


 
messingcolera
Beiträge: 776
Registriert am: 13.07.2009


RE: Güterwagen - Hersteller unbekannt

#3 von Blech , 13.09.2015 09:19

Leute,
ist die deutsche Beschriftung nicht nett?
Da lachen selbst die Spanier.
Und ihr glaubt nicht, wie diese Dinger auf den Rastros (Flohmärkte) von Deutschen gekauft werden!
Obwohl die doch wach werden müssten, wenn sie die Bedruckung gelesen haben.
Aber die Gier...
die Händler betreiben auch Kundendienst:
Jetzt gibt es sie auch schön angerostet...
¡Hasta luego amigos!
Chapa (Blech)


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 13.09.2015 | Top

RE: Güterwagen - Hersteller unbekannt

#4 von Gelöschtes Mitglied , 14.09.2015 22:08

Hallo messingcolera, hallo Blech,

Danke für die Einschätzungen, habe ich mir gedacht. Neben anderem chinesischen Blechspielzeug aus China sieht er in seiner Machart dafür ganz authentisch aus. :-)

Also ein Paya-Wagen war das Vorbild. Das wusste ich bisher nicht. Habe aber schon ein Bild davon finden können.

Grüße

Hans Martin und Manu



RE: Güterwagen - Hersteller unbekannt

#5 von Blech , 15.09.2015 05:56

Hans-Martin,
es ist immer noch ein Paya, wenn auch in China gefertigt.
Die heutige Paya-Produktion liegt komplett in China.
Auch das muss man sagen: Der Wagen ist ja an sich nicht schlecht gemacht
-wenn man die Fehler korrigiert, hat man einen wirklich kostengünstigen Spielbahnwagen.
Billiger kann man einen solchen Wagen selbst aus Schrott nicht aufbauen.
Schöne Grüße aus Hessen
Botho


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Güterwagen - Hersteller unbekannt

#6 von swfreund ( gelöscht ) , 15.09.2015 07:42

Freunde
Diese Wagen mit einer funktionslosen "Drucklullbremse" kommt mir nicht auf meine Anlage.
Diesem Paya bzw. China Material,oder soll ich es lieber gleich Schrott nennen fehlt jeglichern Flair und das gewisse "Etwas"
Wie höre ich immer wieder: PAYA,die Rache Frankos an Märklin!!!!

Draußen ist es Herbst Wolfgang


swfreund

RE: Güterwagen - Hersteller unbekannt

#7 von joha30 , 15.09.2015 16:05

Die Beschriftung ist überhaupt lustig. Einerseits ein Bremserhaus. Andererseits Kunz Knorr Bremse. Das ist ja gerade eine Bremse für den kompletten Zug. Dann noch 40 Mann 6 Pferde wie um 1900. Oder verlässt mich jetzt mein Eisenbahnerwissen?


Viele Grüße, JoHa


joha30  
joha30
Beiträge: 2.852
Registriert am: 11.02.2013


RE: Güterwagen - Hersteller unbekannt

#8 von Gelöschtes Mitglied , 16.09.2015 00:30

Hallo zusammen,

Ja, der Wagen mag ja technisch gar nicht so schlecht sein. Das sehe ich auch so, er läuft auch sehr gut, abgesehen davon, dass er gestern bei der Fahrt eine Schiebetür verloren hat. Na ja, so was kommt schon mal vor. Nobody is perfect. Merkwürdig finde ich nur, dass, auch wenn Paya in China produziert - andere tun das auch - nirgendwo der Firmenname eingeprägt ist.

Meine letzten Türverlust hatte ich übrigens im Dezember 1970, während der Fahrt mit meiner Lego-Eisenbahn. Damals löste sich ohne erkennbaren Anlass eine Tür von meinem Adventskalender, der über dem Spieltisch hing.

Das Bremserhäuschen am Wagen läßt sich übrigens abschrauben (wie auch das Fahrgestell). Wenn man das Dach abnimmt, kommt man leicht an die Schrauben. Vielleicht wird das Modell ja auch ganz ohne dieses Häuschen angeboten (oder es fällt schon mal ab). Deshalb der beruhigende Hinweis auf die Drucklu**bremsen.

Grüße

Hans Martin



   

Volkspark Mainz
Carette-Katalog 1911

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz