RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#26 von *3029* , 05.08.2019 14:58

Hallo Manuel,

das schaut alles schon mal sehr gut aus, für den Zeitraum 1970+ passt das auch.

Der Bahnhof Renchen und weitere Gebäude haben ihren Ursprung wie angesprochen bei Kleiwe,
sind ca. Mitte 60er Jahre am Markt erschienen, erinnere mich diesbezüglich an Anzeigen in der Miba,
wo sogar ganz frühe Matchbox-LKW, die sind echt "winzig", die Szene belebten.

Bei den Gebäuden der ersten Generation muss man viel Geduld und Zeit mitbringen,
konnte kürzlich endlich die lange gesuchte Bahnhofs-Empfangshalle ergattern.

Arnold hatte von Busch in ganz früher Zeit auch zugekaufte Artikel im Programm,
z.B. den ersten Tunnel, dessen Portale aus Blech gefertigt waren, und die Bahnschranken.
Könntest also ohne weiteres die Plastik-Portale von Busch einbauen.
Ebenfalls wären solche aus Faller Karton-Mauerplatten passend.

Sägespänestreu gibt es noch heute von Noch, ist sehr gut geeignet, "Maigrün" verwende ich häufig,
"Sommerwiese" geht auch, wirkt aber m.E. zu bunt ...

Viele Grüsse

Hermann



volvospeed hat sich bedankt!
 
*3029*
Beiträge: 10.745
Registriert am: 24.04.2012


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#27 von volvospeed , 05.08.2019 17:10

Hallo zusammen,

@Henner
Danke für die Info. Kleiwe sagte mir bis dato auch noch nichts. Aber ich bin ja auch erst Baujahr 1972, 1975 bekomm ich die erste Bahn ( Spur H0 2L= ) und 1979 legte ich selbst erstmal los mit bauen. So, richtig ging das dann bei mir in den 80iger Jahren los. Das erste mal kam ich Ende der 90iger mit Spur N, Fleischmann piccolo in Berühung und baute einmal eine kleine Anlage. Damals konnte mich das aber nicht überzeugen,es war fummelig, man hatte nichts in der Hand, daher gab ich es schon kurz darauf wieder auf und verkaufte die Sachen wieder. Seitem ich aber Traunstein für de Kollegen baute, wird das langsam zur Sucht.

@Hermann

Zitat
Bei den Gebäuden der ersten Generation muss man viel Geduld und Zeit mitbringen, konnte kürzlich endlich die lange gesuchte Bahnhofs-Empfangshalle ergattern.


Hm, das hab ich schon gemerkt. Über 100 Euro für einen Universalbausatz, das ist mir eindeutig zu viel. Selbst in H0 gebe ich nicht mal die Hälfte für Gebäude aus. Ich bin ja auch kein reiner Vitrinen und Schachtelsammler ( das ist nicht abwertend gemeint, sondern ich bewundere solche Leute, ich kann das nicht einfach irgendwo lagern, da fehlt mir die Disziplin ) , sondern möchte das Material ja auch einsetzten.
Die jetzig vorhandenen Gebäude, bis auf Bahnhof und Lokschuppen, bekam ich entweder geschenkt, oder ich bekam sie sehr günstig in Konvoluten. Als Neuware kaufe ich nur dazu, wenn ich etwas spezielles unbedingt haben möchte, oder wenn ich es gerade dringend benötige, wie z.B. Tunnelportale und Mauerplatten, damit ich weiter bauen kann. Ich stehe zwar nicht unter Zeitdruck, aber wenn ich mal dran bin, dann bin ich eben dran. Parallel, laufen dann immer auch schon die Objektbeschaffungen für die nächsten Projekte. Denn normal fange ich immer erst ein Projekt an, wenn ich mind. 90% davon zusammen habe.

Ich war heute morgen noch in einem der wenig übrig gebliebenen Läden in unserer Gegend und fand dort brauchbare Portale und Mauerplatten. Viel Auswahl hatte er auch nicht mehr. Sägespänestreu hatte ich auch gesehen, Sommerwiese, wie Du schon sagst ist mir auch zu bunt und das Material war sehr grob. Maigrün gefällt mir auch nicht wirklich, der Farbton ist auch etwas giftig. Gut noch habe ich Zeit, bis die Begrünung kommt, ich habe ja auch noch nicht alle Gebäude zusammen, bzw. bin ich da auch noch am Überlegen, was ich da überhaupt einsetzten werde. Werd jetzt erstmal die grobe Landschaft rohbaufertig, wie auf den letzten Bildern zu sehen fertig bauen. Dann wird sich zeigen, wie es weitergeht.

PS: Hab mal die Überschrift, in einen passenderen Titel umbenannt.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 05.08.2019 | Top

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#28 von volvospeed , 08.08.2019 15:42

Hallo zusammen,

nachdem ich gestern und heute mal frei hatte, gab es wieder ein kleines Stück. Die Landschaft ist im rechten Bereich ein gutes Stück gewachsen.



Die hügelige Landschaft ist in Mischbauweise entstanden. Während vorne der kleine Tunnel, mit Fliegengaze gebaut worden ist, hab ich den hinteren Berg rein in Sytordurbauweise angefertigt. Inzsichen ist es auch vergipst und die Felsen mittels hartem Borstenpinsel im feuchten Zustand ausgearbeitet.



Während rund um die Tunnel die Felsen und ein Teil der Landschaft schon Farbe erhalten haben, wird heute der restliche Teil dahinter Farbe bekommen.



Als Stützmauer, kommt die Zeittypische Faller Kartonplatte zum Einsatz.



Mittels Abtönfarbe, mische ich mir die Felsfarbe zusammen....



... bis es mir gefällt



Mit einem harten Borstenpinsel wird die Farbe nun aufgetupft. Nicht gestrichen. So kommt man besser in alle Ecken und Kanten und es gibt zusätzlich noch eine leichte Struktur.



So, nun werd ich mal warten, bis das getrocknet ist und dann gehts weiter.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, telefonbahner und Bruno-und-Baby
telefonbahner und Lucky Lutz haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#29 von volvospeed , 08.08.2019 22:01

Hallo zusammen,

Landschaft ist mal grob fertig grundiert, an den neuen Felsen müssen nicht Akzente gesetzt werden. Nun hab ich mich doch entschieden, die Gleise zu schottern, hierzu verwende ich aber kein Steinschotter, sondern ein Mix aus Fallers gefärbten Sägemehl.

Die Strecke ansich habe ich gerade eben mit Wasser/Leim/Spüli Gemisch bearbeitet.



Im Bahnhof selbst kann ich noch nicht alle Gleise fertig machen, da hier noch einige Anpassungsarbeiten erledigt werden müssen. Lediglich das Außengleis und rund um den Bahnsteig kann ich schon mal fertig machen. Vorm Bahnhof, Frachthof ( Gebäude wird demnächst ersetzt ) und den Lokschuppen. Bei den Gebäuden müssen noch Innenbeleuchtungen eingebaut werden, und so lange kann ich sie nicht fixieren.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, aus_Kurhessen, Knolle und Lucky Lutz
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#30 von volvospeed , 20.08.2019 12:03

Hallo zusammen,

nachdem meine große Räumaktion nun weitgehenst abgeschlossen ist, geht es nun weiter. An der Arnold Anlage ansich hat sich nicht all zu viel getan, außer das ich den Rahmen, retromäßig passend gebeizt habe. Zwar habe ich von Faller das Dorfset 1 und 2 , sowie das Kaffee, bin mir aber nicht sicher ob ich die da verbauen soll, oder doch einfach nur 2 Arnold Gebäude, welche ich noch nicht habe. Was meint Ihr ? Weiterhin habe ich nun beschlossen, die Anlage nicht mit Sägemehl zu bestreuen, sondern schon auf Fasern zu gehen, allerdings suche ich hier noch die richtige Farbe, denn das zu grelle Maigrün, oder das zu bunte Sommergrün ( außerdem ist das auch zu grob ) mag ich nicht wirklich.



Inzwischen kamen auch ein paar Fahrzeuge dazu.

Arnold Personen- und Gepäckwagen, Nr. 0303, 0304 und 0305 ( bekam ich von einem Vereinskollegen geschenkt, vielen Dank dafür Rüdiger )
ähnliche Zusammenstellung wie die Startpackng 045 Oldtimer Personenzug, die es mal gab. Damit es 100% paßt würde ich noch eine T3 aus der Serie 1 benötigen.



weiter konnte ich noch den Schienenbus Nr. 291 und Beiwagen Nr. 0391 ergattern, fehlt mir nur noch Beiwagen Nr. 0392
Der Schienenbus hat sogar schon Lichtwechsel!! Mein Beiwagen jedoch ist eigentlich der Mittelwagen, ohne Lichtwechsel und war gedacht um Drei und Vierwagen- Schienenbus-Züge zu bilden. Mal sehen, ob ich den fehlenden Beiwagen Nr. 0392 mit Lichtwechsel irgendwo finde.



Von einem weiterem Vereinskollegen ( vielen Dank Günter ) bekam ich die beiden schönen Umbauwagen Nr.0314



passend zu meinen Silberlingen 0318, bekam ich vom selben Kollegen ( Günter ) noch eine sehr schöne E10, Nr. 0232

Übrigens, meine Bahn ist eigentlich nicht dazu ausgelegt lange Personenwagen ( 165mm ) fahren zu lassen, maximal sind Längen bis 122mm, also die Länge der von Arnold verkürzt dargestellten Wagen möglich. Das Tunnelportal hinten rechts läßt längeren Wagen mit größerem Überhang bei Bogenfahrt zu. Macht aber gar nix, da 165er Wagen gar nicht geplant sind.



Zwar habe ich keine Oberleitung geplant, trotzdem werde ich sie fahren lassen. Am Anfang war sie etwas zickig, denn sie fuhr falsch herum, obwohl die Beleuchtung richtig brannte. Ansonsten ist sie aber in sehr gutem Zustand.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, aus_Kurhessen, Lucky Lutz und Moba_Arni
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#31 von volvospeed , 29.08.2019 03:39

Hallo zusammen,

so, es ist entschieden, das Dorf von Faller bleibt und Fasern kommen von Noch zum Einsatz, hier hab ich mich für 07076 Master Grasmischung Sommerwiese entschieden. Die 100gr. Packung sollte gerade für das Projekt ausreichen, ansonsten muß ich mir nochmals eine Tüte besorgen
Testweise habe ich nur mal eine Ecke geschossen. Eine zweite und dritte Lage kommt hier nicht mehr drauf, da die Anlage ja noch etwas nostalgisch daher kommen soll. Ich baue bewußt einfach und schlicht, auch wenn es mir nicht so einfach fällt.



Islandsmoos, Bäume und Schaumstoffflocken, werden das derzeitig einheitliche Grün später auflockern



Auch fügt sich die Faller Mauersteinplatte ( eigentlich H0 ) gut ein. Der Schotter ist übrigens ebenfalls Faller, leider habe ich gerade kein alten Katalog zur Hand, aktuell ist dieser scheinbar nicht mehr im Programm.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: aus_Kurhessen, Bruno-und-Baby und hundewutz
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#32 von volvospeed , 29.08.2019 14:40

Hallo zusammen,

mit Hilfe eines Forumkollegens konnte ich den Bahnhof mit den richtigen Schildern ergänzen, vielen Dank dafür.
Ich habe mich beschränkt auf das Ortsschild, Ankunfts- und Abfahrtstafeln, sowie eine Uhr. Kleine Details, wie Figuren Bänke etc. folgen später. Auch ist noch ein Bohlenüberweg geplant.



Mit Festlegung der Strasse fertigte ich auch gleich die spätere Bahnübergänge aus Karton ( ehm. Faller Verpackung ) und spachtelte hier etwas bei. Inzwischen sind diese Bereiche auch wieder grundiert.



Im rechten Bereich der Anlage, dominiert, das kleine BW, sowie der Frachthof einer Spedition



hier mal von der anderen Seite aus gesehen



erste Details



Auf dem Speditionshof, noch ohne weitere Details



Auf der linken Seite wird nun die Ortschaft hinkommen. Wobei die Standorte noch nicht 100% festliegen.

Links vom Bahnhof gibt es einen kleinen Parkplatz.



Die Strasse führt im leichten Bogen nach hinten Weg



Übersicht Dorf, derzeitiger Stand.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, aus_Kurhessen, *3029*, Botanikus und Bruno-und-Baby
Sarmato hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#33 von *3029* , 29.08.2019 18:37

Zitat volvospeed Hallo zusammen,

so, es ist entschieden, das Dorf von Faller bleibt ...

Hallo Manuel,

die Anlage ist inzwischen sehr sehenswert gestaltet, bei den Loks/Wagen hast du eine gute Auswahl getroffen,
besonders die E 10 mit den Silberlingen, die V 100 und die T3 passen perfekt.

Ich habe den Faller Dorfbausatz bei der kleinen Fleischmann ex Schaufenster-Anlage angedacht, finde aber,
dass die Häuschen sehr klein sind, wären eher für Spur Z geeignet ...

Mit dem Hotel/Cafe ist es grössenmässig stimmig, neben dem Bhf. Renchen erscheinen sie eigentlich wieder zu klein.

Denke, es kommt darauf an wie die Gebäude, z.B. in der Tiefe, zueinander angeordnet sind.

* Faller Spur N 2220 Dorfbausatz "gelbe OVP"

Her mal zwei Einfamilienhäuser aus dem Dorbausatz:



© Copyright 2O19

Nicht von mir zusammengebaut, Begrünung habe ich ergänzt.

Viele Grüsse

Hermann



metallmania findet das Top
 
*3029*
Beiträge: 10.745
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 29.08.2019 | Top

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#34 von volvospeed , 29.08.2019 21:57

Hallo Hermann,

naja, schaut man mal zurück in die 70iger, findet man gar nicht so viel Auswahl an Faller Gebäude, im Prinzip eigentlich nur das Dorfset und das Dorfset, ohne Kirche welches als Ergänzung gedacht war und bei meinem Projekt passen. Weiterhin waren die Gebäude nun vorhanden, daher wollte ich sie auch verwenden. Ich war ja zuerst am überlegen, die Arnold Gebäude zu kaufen, aber sie sehen, wie auch Jürgen schon mal erwähnte zu städtisch und im Verhältnis zur Anlage auch zu groß aus. Gerade bei Retroanlagen ist es auch meiner Meinung nach gar nicht so entscheidend, ob alles Maßstäblich zueinander paßt, sondern auch ein wenig Freiraum für Fantasie sollte vorhanden sein. Das ist so denke, ich auch der gewisse Charm, den heute die modernen Anlagen gar nicht mehr so bieten können.

Deine Häuser sehen toll aus! Bis meine mal so aussehen, das wird noch dauern, zumal ich Farblich nichts verändern möchte, im Gegenteil, ich möchte auch den Charm des Plastik hier sehen.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 29.08.2019 | Top

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#35 von volvospeed , 30.08.2019 12:44

Hallo zusammen,

es ging wieder weiter. Zuerst mal einen Arnold Schalter für die Beleuchtung installiert. Der zweite Schalter wird später die Umschaltung Halbwelle übernehmen.



Normalerweise verwende ich eigentlich keine Glühbirnen mehr, allerdings hatte ich jetzt noch jede Menge, mit Märklin Fassungen, zudem passen sie hierzu. Diese bauen allerdings höher als die Faller und passen bei manchen Gebäuden nur schlecht rein. Außerdem sollten die Häuser festgeklebt werden, da die Anlage ja transportabel bleiben soll, ohne groß was abräumen zu müssen. In die Grundplatte bohrte ich ein 12mm Loch, schob die Fassungen von unten durch und sicherte sie mit je einer Gleisschraube. Sollte einmal eine Birne kaputt gehen, kann man sie dennoch einfach wechseln.



Dann sollte ein Fummelakt folgen, denn ich wollte nicht, das die Häuser gesamt leuchten, zwar war das früher mal so mode, aber mir gefällt das nicht so wirklich. Also jedes Haus Lichtdicht machen und in de Zug bekamen viele auch gleich neue Glaseinsätze und Gardinen. Mit schwarzem Isoband klebte ich dann die Fenster die nicht brennen sollten ab.



Das Speditionsgebäude beseitzt keine eigene Innenbeleuchtung, da keine Inneneinrichtung vorhanden und ich das Gebäude ohne größere Beschädigung nicht auf bekomme. Außerdem ist es zum größten Teil aus Glas, was dann viel zu hell werden würde. Eine Straßenlaterne sorgt dennoch für den richtigen Effekt.



Bahnhof Renchen, jetzt mit Schilder und Beleuchtung



Im Lokschuppen baute ich eine LED von Viessman ein, da hier Platzbedingt keine Glühbirne reinpasste



Wohnhaus



Kirche zum Lichttest einfach mal aufgesteckt, sie gehört natürlich nicht dahin.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: hundewutz, metallmania, Bruno-und-Baby, aus_Kurhessen und Lucky Lutz
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#36 von volvospeed , 02.09.2019 18:55

Hallo zusammen,

hier mal ein kleiner Tip, für diverse Zwecke.
Da meine kleine Arnold Retroanlage ja transportabel sein soll, müssen alle Gebäude auf der Platte ordentlich befestigt sein und können nicht einfach über die Beleuchtung übergestülpt werden. Sind aber alle Gebäude befestigt, kommt man nicht mehr an die Beleuchtung heran. Bei Led´s ist das ja nicht tragisch, allerdings wenn man eine Glühbirne auswechseln muß schon.

Steht das Haus einfach nur auf einer Platte ist das ja kein Problem, man bohrt ein Loch das groß genug ist, um die Fassung von unten durchschieben zu können. Was aber tun, wenn man auf der Platte die Landschaft höher ist ?
Im Fall meiner Kirche, ich unterbaute sie mit 3x5mm Styrodurplatten, kann man die Fassung nicht einfach von unten Anschrauben, zumal nur ein Loch in der Bodenplatte ist und somit zu wenig Licht ins Gebäude käme.



Die Beine der Fassung ( Märklin ) bog ich um und zwar so das ich die Fassung und eine Holzleiste 6x6mm befestigen konnte. Das Kabel wird an dem Holzstab sauber heruntergeführt und mit etwas Isoband gesichert. Unter die Holzleiste klebte und verschraubte ich eine kleine Holzplatte, in der ein Loch für die Kabeldurchführung und zwei weitere Löcher für die spätere Befestigung gebohrt wurde.

Mit einer solchen Fassung, die man nicht nur unter, sondern auch auf der Platte ( wenn man nur die Häuser überstülpt ) anbringen kann, könnte man die Birne in optimale Beleuchtungshöhe bringen. Beispiele wären Hochhäuser, oder andere große Gebäude.



Nun kann man das Teil einfach von unten einschieben...



und mittels 2 Gleisschrauben sichern. Bei Bedarf muß man nun nur die zwei Schräubchen entfernen, den Sockel nach unten ziehen.



Die Fassung ist nun auf der richtigen Höhe, für meine Kirche.



e voila


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: Schwelleheinz, Lucky Lutz, Berliner, aus_Kurhessen, hundewutz, metallmania und Moba_Arni
Bruno-und-Baby und Doc1981 haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#37 von Berliner , 02.09.2019 20:40

Hallo Manuel,

eine sehr gute Idee und die Ausführung ist exzellent. Ich stehe ja demnächst vor dem gleichen Problem und würde das gerne als Anregung nehmen.

Herzliche Grüße

Armin


volvospeed hat sich bedankt!
Berliner  
Berliner
Beiträge: 142
Registriert am: 30.11.2014


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#38 von volvospeed , 03.09.2019 03:21

Hallo,
da ich heute, ähm gestern frei hatte, konnte ich mal wieder ein wenig Basteln. Zuerst legte ich mal den Bahnübergang im hinteren Bereich unter der Brücke an, nachdem dann die Straßenfarbe getrocknet war, begrünte ich den hinteren Teil der Anlage auch schon mal. Schilder etc. folgen noch.



Wie man auf dem ersten Bild erkennen kann, besandete ich die Fläche rund ums Hotel / Cafe, sowie den kleinen Vorplatz der Kirche mit feinstem Rosenquarz. Die Kirche selbst ist nun 15mm, weil sie ja auch relativ klein wirkt höher auf einem kleinen Plateau errichtet und fügt sich so besser im Gesamtbild ein. Im Hintergrund ist das Hotel / Cafe erkennbar.



Leider etwas unscharf ist dieses Bild geworden,



Nachdem, nun endlich auch mal die Standorte der restlichen Gebäude festgelegt sind, legte ich noch einen kleinen Teich an. Der Teich ist nach alter Manier mittels Abtönfarbe Blau ( gemischt ) und weiß entstanden. Die Birken hab ich nun einfach mal so hingestellt, leider sind die Bäume nicht mehr in allzugutem Zustand und müssen überarbeitet werden.



Die Straße steigt in Richtung Kirche leicht an, während das rechte Haus noch bei +/- 0 steht, ist das linke Haus bei +5mm. Nach hinten weg, paßte ich das Gelände der alten Geländestruktur an. Wenn ich mir dieses Bild so anschaue, kommt mir jedoch der Gedanke, vielleicht wäre es doch besser gewesen gefärbtes Sägemehl, statt der Fasern zu benutzen. Naja, nun ist es zu spät. Die Grundplatten der Häuser müssen nun noch weiter angepaßt werden, außerdem fehlen noch ein paar Blumen an den Fenstern.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: telefonbahner, Lucky Lutz und aus_Kurhessen
bubblecar234 und Bruno-und-Baby haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 03.09.2019 | Top

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#39 von volvospeed , 04.09.2019 19:34

Hallo zusammen,

bevor ich nun gleich auf die Nachtschicht gehe, noch schnell ein Update.
Um die Landschaft zu begrasen nahm ich bis dato Noch Sommerwiese 07076 und ein Begrasungsgerät. Die Mischung besteht aus 2,5mm bis 6mm Fasern. Leider reichte die Dose aber nicht für die gesamte Anlage, zudem wären die Fasern, in der Nähe von Wohngebäude auch schon zu hoch.



alternativ besorgte ich mir ebenfalls von Noch 2,5mm Fasern Sommerwiese 100gr, 50190, sowie die Noch Begrasungsflasche.

Trotz des gleichen Namens und Herstellers jedoch sind die Fasern unterschiedlich. In der Tüte sind rote Faseranteile enthalten und insgesamt ist das grün etwas heller. Im Bereich der Übergänge zwischen den beiden Fasertypen muß also gemixt werden.



Nach der aufwendigen Maskerade fürs Licht und einkleben der Gardinen, ergänzte ich gestern die Häuser noch mit Blumenschmuck. Hierzu nahm ich Schaumstoffflocken, die ich noch von diversen Häuserbausätzen übrig hatte.
restauriertes Haus Nr. 4



restauriertes Haus Nr. 5



hier mal beide bereits integriert. Rund um die Häuser ist nun Sommerwiese aus der Tüte. Im Vordergrund rund um den Teich das etwas dunklere Sommergrün aus der Dose. Das war zwar so nicht beabsichtigt, macht sich aber dennoch ganz gut.



In den Bildern zuvor waren auch schon mal ein paar Birken zu sehen, heute entdeckte ich zufällig, das sie alle 5 Bäume von Herpa stammen. Bei zwei dieser Bäumen klebt noch das Preisetikett unter der Wurzel



und hier einfach mal probehalber neben ein Haus gestellt.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: aus_Kurhessen, hundewutz und metallmania
Bruno-und-Baby und Doc1981 haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#40 von Bruno58 ( gelöscht ) , 04.09.2019 20:11

Hallo Manuel,

da ich zur Zeit selber eine N-Anlage baue, z.T.mit Minitrix und Arnold Material, wollte ich dich mal fragen, wie zufrieden Du mit den alten Arnold-Weichen bist ?
Ich habe vieles gebraucht gekauft aber auf sehr guten Zustand geachtet. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass die Arnold Weichen wesentlich stabiler, robuster und schaltungssicherer sind als die Minitrix Weichen. Ich werde meine Minitrix Weichen wohl durch Arnold Weichen ersetzen. Die Minitrixweichen haben zu viele Teile drinen verbaut, die kaputt gehen können. Das ist natürlich nur mein Eindruck...
VG Bruno


Bruno58

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#41 von *3029* , 04.09.2019 23:40

Hallo Manuel,

die unterschiedlichen Grüntöne dürften auf länger zurückliegende Herstellungszeiten zurückzuführen sein,
macht sich aber m.E. sehr gut wenn das Grün um die Häuser herum von dem am See abweicht.

Die Bodenplatten meiner Gebäude lege ich mit Maigrün an, die Anlagenflächen dagegen dunkleres Grün.

Schön, die Herpa-Bäumchen, sind wirklich sehr alt, Ende 60er - frühe 70er Jahre.
Habe davon noch einen damaligen Verkaufs-Displaykarton, leider nur mit wenigen Nadelbäumen.

In meinen Beständen habe ich ebenfalls den Faller Dorfbausatz 2220:




© 2O19

Kleiner Tipp:
Es schaut gut aus wenn die Kamine an der Öffnung geschwärzt werden.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 10.745
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 04.09.2019 | Top

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#42 von volvospeed , 05.09.2019 08:43

Guten Morgen zusammen,

@Bruno

Ich hatte vor längerer Zeit schon mal eine Anlage ( nicht für mich ) mit Minitrix Weichen, jedoch die schlanken aus aktueller Produktion gebaut, diese waren ähnlich gut wie die Fleischmann Picollo und in etwa so wie Du sie beschrieben hast. Mit dem Arnold Gleismaterial bin ich absolut zufrieden, die Weichen scheinen mir sehr robust zu sein, ebenso die Antriebe, welche ich da verwendet habe ( neue Serie eckig, habe ich noch keine Erfahrungswerte ). Das Gleissystem wäre auch meine Wahl, wenn ich eine größere Anlage bauen würde.
Ein Tip, wenn Du deine Gleise schotterst färbe unter den Weichen mit mattschwarz, oder dunkelbraun und laß darrunter ( von Stellzunge bis hinter das Weichenherz ) den Schotter weg, rund um die Weichenroste selbst kannst Du anschottern. Im Bild vorne siehst Du das ich sogar 2 Schwellenfächer ( wobei man die bedenkenlos mitschottern könnte ) vor der Stellzunge komplett ohne Schotter ließ, ebenso im Bereich Stellhebel. Normalerweise verklebe ich den Schotter mit Wasser / Leim Gemisch. Im Weichenbereich sollte dieses Gemisch nicht zu dünnflüssig sein, sonst kann es sein das er sich in die Mechanik hineinzieht. Weiterhin ist es hilfreich einen Tropfen Öl in die Beweglichen Teile zu geben, damit verklebt ebenso nicht so schnell. Wenn alles trocken ist und der überflüssige Schotter abgesaugt ist, die Weiche einwandfrei funktionierst, solltest Du das Öl mit einem Ohrenstäben, eventuell auch mit etwas SR24 wieder entfernen, damit sich später kein Staub mehr darin festsetzen kann. Bleibt das Öl da drin, kann sich Staub recht leicht dort ansetzen und die Weiche ebenfalls schwergängig machen.

@Hermann

Die Packungen sind nicht überlagert, oder abgehangen, sondern die gesamte Mischung ist trotz gleicher Bezeichnung tatsächlich anders. Aus der Dose, die Fasern besitzen auch keine Rotanteile. Im Prinzip ist das Ganze auch nicht all zu tragisch, da die Grüntöne in der Natur auch nicht immer gleich sind. Das Produkt von Noch kommt schon fast auf das Maigrün von Faller hin. Persönlich mag ich es eigentlich lieber gedeckter, siehe auch rumänische Waldbahn, oder auch meine große Anlage. Aber nun ja, bei dem Projekt paßt das hier auch ganz gut.
Bzgl. den Schornsteinen, ich denke Du kennst mich nun schon lange genug und weißt, das ich normalerweise bei meinen aktuellen Projekten, der Neuzeit, kein Haus ohne Patina auf die Bahn stelle. Bei den Retroanlagen halte ich mich bewußt zurück und versuche die Gebäude, wie aus der Packung gebaut, zu lassen. Auch wenn es damals schon PLA Farben gab.
Ich kämpfe da sehr oft mit mir, ich meine damals gabs auch schon sehr gute Mobaner, die bestimmt auch versucht haben das letzte aus dem Modell herauszuholen. Eigentlich mag ich es gar nicht, wenn man irgendwo Klebestellen oder pures Plastik sieht, so wie man das eigentlich immer bei gebrauchten alten Häusern findet. Genau, das ist aber auch denke ich der Reiz bei den Rettroanlagen, eben das nicht Perfekte.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


hundewutz findet das Top
Bruno-und-Baby hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#43 von Bruno58 ( gelöscht ) , 05.09.2019 18:58

Hallo Manuel, Danke für die Tips zum Einschottern. Ich bin aber echt noch am Überlegen, ob ich überhaupt einschottere. Ich glaub wenn, dann werde ich nur außen etwas schottern, aber nicht im Gleisbett selber. hab damit eher schlechte Erfahrungen gemacht ...

Da Du nun schon eine E10 hast: wirst Du vielleicht auch noch eine Oberleitung ziehen ? Vielleicht sogar die Gummifaden-OL von Arnold ?
Ich bekomm demnächst den schönen Wasserturm von Arnold rein.

VG Bruno

Edit: hab grad gesehen, dass Du in #17 geschrieben hattest, dass keine OL geplant ist .....


Bruno58
zuletzt bearbeitet 05.09.2019 21:24 | Top

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#44 von volvospeed , 06.09.2019 07:05

Moin Bruno,

du könntest es aber auch ganz anders machen, erst die Gleise verlegen und fixieren, dann mit einem Wagen und Stift, die Trasse anzeichnen. Ist das geschehen, könnte man gefärbtes Sägemehl, nachdem man die Schienen wieder demontiert direkt in aufgetrichenen Leim einstreuen und mit dem Finger zusätzlich andrücken. Wenn das Trocken ist gut abstaubsaugen ( am Besten nach 24 Std. ) und die Schienen darauf verlegen. Alternativ könnte man auch die Schottermatten nehmen, allerdings wirds dann mit dem schnibbeln etwas komplizierter. Die müßte man vollflächig erstmal auslegen, mit Pins fixieren, dann Schienen drauf festpinnen und dann mit Skalpell schneiden. Anzeichnen und dann Schienen runter, und die geschnittene Schottermatte wieder exakt kleben, die Schienen wieder drauf usw. Mit den beiden Varianten solltest Du eigentlich keine Probleme haben und es hätte den Vorteil das die Schienen jederzeit auch ohne Klebereste demontierbar wären. Im Bereich der beweglichen Teile würde ich dann trotzdem den Schotter weglassen, dafür schwarz oder dunkelbraun streichen, dann hast du 100 % Sicherheit, das es auch funktioniert. Der Mehraufwand ( liest sich schlimmer als es tatsächlich ist ) rentiert sich. Sollte ich eine weitere Anlage mit Arnold Schienen bauen werde ich diese Variante wählen.


Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#45 von volvospeed , 20.09.2019 01:52

Hallo zusammen,

derzeit komme ich aus beruflichen und privaten Gründen kaum zu Basteln. Hin und wieder kann ich dann doch mal wenigstens ein paar Minuten abzwacken. Inzwischen, ist die komplette Anlage mit der Grundbegrünung versehen. Die ersten Bäume und Büsche wachsen, aber es fehlt noch die gesamte Feingestaltung und weiteres Zubehör.

Hier einfach mal ohne Kommentar ein Zwischenstand






































Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: traction-m, Einmotorer, metallmania, telefonbahner, Bruno-und-Baby, aus_Kurhessen, hundewutz, w67, Lucky Lutz, Moba_Arni, *3029*, Puko55 und Henk
kilowatt hat sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 20.09.2019 | Top

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#46 von Moba_Arni , 05.10.2019 18:45

Hallo Manuel,

leider bin ich den Sommer über immer Retro-Bahn und Foren-technisch sehr inaktiv.
Dann komme ich hier mal wieder rein.... und sehe Dein Bauprojekt
Respekt - ganz großes Kino!!
Vor allem wie Du es hier beschreibst und dokumentierst.
Das scheint ja einige Motivation für den ein oder anderen zu geben auch mal wieder was "neues-Altes"
zu bauen oder in Stand zu setzen.

Mir haben einige Tips- und Tricks auch geholfen mit der Instandsetzung meiner Diller Anlage fortzufahren.
Von mir daher noch mal ein großes Dankeschön!!

Grüße
Markus

P.S. Material - auch sehr schönes Rollmaterial - scheint Dir ja von alleine zuzulaufen.
Aber so ein Beitrag hat Unterstützung verdient. Falls Du noch was brauchst.. lass es uns (mich) wissen.
Vlt. findet sich ja noch was im keller..... ich finde ein Arnold Rapido Schild fehlt der Anlage
Da könnte auch noch ein Silberling liegen...!?


volvospeed hat sich bedankt!
 
Moba_Arni
Beiträge: 85
Registriert am: 01.12.2016


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#47 von volvospeed , 14.10.2019 12:15

Hallo zusammen,

erstmal recht herzlichen Dank für das Feedback und die sehr interessanten Informationen der Fa. Kle(i)we. Vor lauter Projekte und Bauen, komme ich schon bald nicht mehr nach mit Antworten.

Heut gibts aber mal ein größeren Bericht zu meiner Arnold Anlage, da ich im Moment noch nicht so recht mit dem Projekt Märklin weiterkomme. Schon seit längerem lagen nun noch etwas Ausstattungsmaterial zu dem Projekt hier, welches verbaut werden wollte. Im Prinzip hab ich mich quer über die Anlage gearbeitet, in fast jedem Bereich kam was Neues dazu.

Zuerst bastelte ich mir aber jede Menge Straßenschilder, hierzu verwendete ich die Ausdrucke von Arnold und einfache Stecknadeln. Nach dem Schilder ausgeschnitten waren und mit etwas Kleber am Stift befestigt waren, schnitt ich die Pfosten erst nach dem Trocknen ab. Nun kann man die fertigen Schilder einfach in den Untergrund picksen.

Hier mal ein Teil der Schilder, welche auch auf den nachfolgenden Fotos zu sehen sind.









An der Kreuzung geht es links zum Bahnhof und gerade aus zur Stadtmitte



Auf dem Bahnsteig kamen nun einige Reisende dazu. Da die Gegend zum Wandern einlädt und offenbar auch sehr beleibt ist, gibt es sogar auf dem Bahnsteig schon Informationskarten



Neben den Wanderer gibt es aber auch einige Pendler und normale Reisende



Noch immer fehlen Details, wie hier der Bohlenüberweg



Auch in der angedeuteten Ortschaft herrscht nun Leben.

Der freundliche Junge ( Bildmitte ) winkt seiner Mutter noch zurück, er ist unterwegs um draußen zu Spielen, da Nachbarin steht auf dem Balkon und schaut dem Ganze zu. Hinter den Wohnhäusern zur Brücke hin wuchs der Tannenwald, hier kamen etwa 10 Bäume dazu. Insgesamt pflanzte ich heute ca 100 Bäume



Was die Nonne da gerade macht weiß ich zwar nicht. Zwei ältere Herren aus dem Dorf, schauen zum Weiher und einer scheint den anderen zu trösten, hm wollen wir die beiden mal in Ruhe lassen.



Am Anlagenhintergrund rechts wuchs der Wald gewaltig, wird auch langsam mal Zeit, das die Anlage eine Hintergrundkulisse bekommt, dann wird es erst richtig zur Geltung kommen.



Während mir zwar noch die passenden Autos fehlen, sind aber bereits Fahradfahrer unterwegs



Hier mal aus der Bahnhofsstrasse Richtung Hotel geschaut



Auf der rechten Seite tun sich neue Szenerien auf. Das Stellwerk hab ich nun doch fest verbaut, erreicht wird es durch einen Feldweg, welcher mit einer Allee umsäumt ist. Der Weg wird auch sehr gerne von Wandersleuten benutzt







In der Nähe vom BW steht ein Vater, auf den Schultern sein Junge, der sich sehr für die Eisenbahn interssiert und jedem Lokführer winkt. Na, wenn das mal kein Eisenbahner wird ?!



Während Klaus von seiner Spätschicht im BW nach Hause fährt...



... läßt Karl seine Nachtschicht gemütlich angehen.



Am Frachthof ist noch jede Menge los, gerade kam ein Fiat Lkw, mit einem Übersee Container voll Ware, die heute noch entladen werden soll. Der Hof ist ein wenig eng, Guiseppe hat erst neu bei der Spedition angefangen und ist anscheinend noch nicht so geübt.... Naj zum Glück hat er ja zwei die ihn Einweisen



Auch wenn noch einige Details fehlen, zum Schluß mal noch eine derzeitig aktuelle Übersicht.

Es fehlen noch passende Autos, ein paar weitere Bäume, weiterhin die Hintergrundkulisse und die Viessmann Schalter möchte ich noch austauschen gegen die inzwischen vorhandenen Original Arnold Schalter. Ein Arnold Firmenschild wäre natürlich auch noch sehr schön dazu. Vielleicht hab ich ja mal Glück ;-)

Was die Figuren angeht hatte ich ein Konvolut bekommen, ob die all so zeitgemäß zu meiner Anlage passen kann ich nicht genau sagen. Auch die Straßenfahrzeuge, passen zwar so zu den 70iger Jahren ( Ausnahme die beiden Wiking Lkw´s ), allerdings stammen die Modelle nicht aus dem Zeitraum. Der Fuchs Bagger, an dem kam ich einfach nicht vorbei, das was ein absolutes Must have!!






Mit freundlichen Grüßen von der oberen Nahe
Manuel

Forum : http://www.make-moba.de


Folgende Mitglieder finden das Top: Lucky Lutz, telefonbahner, FallerFan, hundewutz, UKR, metallmania, Knolle, stadtilm und Bernti
telefonbahner und kilowatt haben sich bedankt!
 
volvospeed
Beiträge: 2.179
Registriert am: 10.01.2011

zuletzt bearbeitet 14.10.2019 | Top

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#48 von Botanikus , 18.10.2019 15:52

Hallo Manuel,
deine N Anlage ist ein wirklich schönes Schmuckstück geworden.
Das letzte Bild zeigt deutlich, dass du ein glückliches Händchen
in Sachen Landschaftsgestaltung hast.
MFG
Herbert

Märklin Eine Anlage im Stil der 70er
Auf M-Gleise durch die romantische Fränkische Alb
Nebenbahnromantik


Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.


volvospeed findet das Top
volvospeed hat sich bedankt!
 
Botanikus
Beiträge: 288
Registriert am: 08.05.2016


RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#49 von eisenbahnseiten.de , 29.10.2019 21:09

Kurze Information: Wir haben alle Beiträge von hier zum Thema Gebäude und Zubehör Fa. KleiWe / Kle-We in einen Sammelthread verschoben.
Zum Sammelthread Fa. KleiWe / Kle-We


Grüße aus dem Odenwald
Andreas

Unsere Märklin Spur 0 Vereinsanlage

Meine Märklin Spur 0 Lokomotiven

Homepage der Eisenbahnfreunde Hammelbach. Ich bin dabei!


kilowatt findet das Top
eisenbahnseiten.de  
eisenbahnseiten.de
Beiträge: 471
Registriert am: 05.07.2012

zuletzt bearbeitet 29.10.2019 | Top

RE: kleine Arnold Anlage in Planung, aber wie....

#50 von Andreas V. , 10.02.2020 18:11

Hallo Manuel,

zu einigen Deinen Fragen kann ich etwas beitragen
b.) Vor allem würden mich Eure Erfahrungen mit den Weichenantrieben interessieren ( ansteckbare Weichenantriebe altes System, neues System und angegossene Variante ), Zuverlässigkeit Endabschalter ?
Die angegossene Variante kenne ich nicht, ist das wirklich Arnold?
Ich kenne die alten mit dem Drahtbügel und die neue Variante. Die neue hat den Vorteil, dass man sie auch an der gebogenen Seite der Weiche anstecken kann, und damit bei normalem Parallelgleisabstand nach beiden Seiten gleichzeitig abzweigen kann, da sind sich die alten Antriebe im weg.
Zuverlässigkeit... na ja, meistens funhtioniert es. Wenn die Weiche etwas schwergängig ist kommt es aber mal vor, dass es der Antrieb nicht bis in die Endstellung schafft, am Schalter leuchten dann beide Birnchen.
So aus dem Bauch würde ich sagen, dass die alten etwas zuverlässiger waren, dafür sind sie gerne mal auseeinandergefallen. Und Achtung: Die Nippel verschwinden gerne im Staubsauger....
Noch ein Hinweis: Die "neuen" original Arnold Weichenantriebe schaffen es nicht, die Weichen aus der Hornby/Arnold Produktion zu schalten. Der Antrieb passt zwar, aber die Weichen haben eine zu kräftige Feder.

c.) Wie gut funktionieren Schaltkontakte 7440, kann man die gebrauchen, oder sollte man doch lieber gleich auf Reedkontakte, bzw. Stromfühler ( ist natürlich die beste Variante ) gehen ?
Die funktionieren 100% zuverlässig - der einzige Nachteil ist die Optik.

d.) Nach Weichenschalter 7220 habe ich mich gestern ebenso mal umgesehen, kann man die auch ohne die Birnchen verwenden, oder müssen die grundsätzlich verbaut sein, damit sie funktionieren ( rein technsch müßte es ja so sein ) ? Oder gibt es irgendein Trick ? Wie sieht es aus, mit der Wärmeentwicklung der Birnchen im Schalter ?
Die funktionieren auch ohne Birnchen, die braucht man nur für die Rückmeldung zusammen mit der Endabschaltung. Das Prinzip ist so, dass der Strom, der durch das Birnchen fließt, zu schwach für die Umschaltung ist. Bei Beträtigung des Schalters wird das Birnchen einfach überbrückt, und das funktioniert ohne genauso.
Vorsicht! Nur mit Originalbirnchen betreiben, mit anderen Fabrikaten kann es sein, dass das orangene Teil schmilzt Das ist mir schon passiert, als mir ein Händler angeblich gleichwertige Birnchen verkauft hat weil er das Original gerade nichbt hatte.

e.) Mehrzugsteuerblock 7693, wie arbeitet das Ding, werden hierzu Kontakte benötigt, oder besitzt die Schaltung bereits über Stromfühler ? Sind die Blockstellen erweiterbar ?
Ich kenne das Ding nur aus dem Katalog, aber so wie ich es verstanden habe arbeitet es mit Stromfühlern und je einem Fahr- und Haltabschnitt pro Block. Wenn man mehr als 3 Blöcke braucht kann man mehrere der Geräte koppeln.

f.) Mein Trafo ASS besitzt bereits die 5 Klemmen, also auch 0-12 Volt bzw. 0-6 Volt regelbar, nutzt das jemand von Euch und wenn ja wie ? Schaltet Ihr mittels Umschalter 7250 zwischen den Klemmen 2 und 3 um, oder legt Ihr den Rangierbereich gleich auf Klemme 1 und 3 ?
Eigentlich braucht man das beim ASS nicht, da der doch sehr gute Langsamfahreigenschaften hat.

g.) Der ominösen Schalter 7252 Rangierschalter Simplex. Die Funktionsweise ist mir hier auch noch nicht ganz klar, er polt um ja, aber ist er tastend ?
Der soll das Abkuppeln mit der Simplex-Kupplung vereinfachen, in dem er die Richtung ändert und gleichzeitig auf Halbwelle umschaltet. Ich halte das Ding für überflüssig, man kuppelt doch sowieso nicht in voller Fahrt ab und kann das einfach mit dem Trafo regeln

Viele Grüße
Andreas


Moba_Arni findet das Top
Andreas V.  
Andreas V.
Beiträge: 1
Registriert am: 10.02.2020


   

Arnold Artikel F-Zug "Hanseat"
Neue vierachsige offene Güterwagen von Arnold - Der OOru 47 (Artikel für den ehem. Arnold Club)

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz