Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#1 von Dieter Weißbach , 08.12.2009 00:44

Hallo liebe Freunde alter Modellbahnen,

auf TRIXSTADT gibt es wieder neue Bildberichte.

Da ist zunächst ein Bericht vom Adventsmarkt der Berliner Lindenkirche am 05.12.2009. Eine ideale Gelegenheit, die Modellleisenbahn TRIX EXPRESS erneut in die Öffentlichkeit zu tragen.

http://trixstadt.de/?page_id=3911

Dann gab es am 06.12.2009 noch unseren vorweihnachtlichen Stammtisch, der gleichzeitig zum Nikolaus-Modellbahntreffen ausgeweitet wurde. Hier waren wieder sehr interessante und zum Teil sehr seltene Modellbahn-Schmankerl (Löhmann, Mignon, Distler, BLZ) zu sehen.

http://trixstadt.de/?page_id=3915

Viel Spaß beim Betrachten der Bilder

Viele Grüße aus Berlin


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#2 von Pete , 08.12.2009 08:53

Hallo Dieter,

danke für die vielen, schönen Bilder

Gruß,
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
Pete
Beiträge: 11.846
Registriert am: 09.11.2007


RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#3 von Jerry ( gelöscht ) , 08.12.2009 11:27

Von mir auch ein aufrechtes Dankeschön!


Grüße

Jerry


Jerry

RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#4 von AG Tinplate Spur 1 , 08.12.2009 12:24

Hallo Dieter, hallo zusammen,

schöne Blder mit Ausstrahlung, die mir ebenfalls gut gefallen.

Weiterhin viel Erfolg bei solchen und ähnliche Ausstellungen !

viele Grüsse.. Michael...

PS. Bei mir sind einige Trix-Express-Sachen aus den frühen 50 ern vor einigen Tagen zufällig gelandet. Nix Besonderes..aber immerhin einige Sachen mit OVP. Da muss ich mich wohl noch - wenn Zeit ist - näher mit beschäftigen.. mal sehen, wie das so laufen wird....die 20/52 scheint intakt zu sein.


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.682
Registriert am: 03.10.2008


RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#5 von Dieter Weißbach , 08.12.2009 16:19

Hallo,

Danke für das Feedback.

Ich kann mich an eine recht langwierige Diskussion hier in diesem Forum erinnern, irgendwo ein zweites "Gaggenau" aufzubauen. Leider ist dies irgendwie an recht unterschiedlichen Vorstellungen über den Ort und die Ausrichtung noch immer nicht weiter gekommen.

Wir hoffen, mit unserem Beispiel ermutigen zu können. Fangt einfach mal klein mit einer oder zwei Anlagen an und lasst die Sache langsam (oder auch zügiger) wachsen. Raus aus dem privaten Modellbahnkeller und rein in die Schulen und auf die Adventsmärkte. Die Marke (TRIX, Märklin, Pico) ist doch vollkommen egal. Hauptsache alte Modellbahnen mit Charme.

Baut Euch eine transportable Anlage zusammen und nehmt zeitlich passende Fahrzeuge und Zubehör dazu. Fertig ist eine historische Anlage. Ich bin überzeugt, dass hier bei den Forumsmitgliedern genug Material und Interesse vorhanden ist, um Dutzende derartiger Anlagen aufzubauen. Da spielt die Frage nach dem geeigneten Ort gar keine Rolle mehr. Überall kann es derartige Vorführungen geben.

Fangt an und sprecht die Schulen und Kirchengemeinden in der Nähe an. Weitere Anfragen und neue eigene Ideen kommen dann schon von ganz alleine.

Viele Grüße aus Berlin


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#6 von DL 800 ( gelöscht ) , 08.12.2009 22:22

Hallo Dieter,

erstmal Glückwünsche zur gelungenen Vorführung Deiner /Eurer Anlagen .

Diese Diskusion um ein "zweites Gaggenau" wurde zum Teil aus ganz anderen Gründen geführt.
U.a. ging es darum ,ein Deutschlandweites Treffen mit "alten Modellbahnen oder Tischbahnen zu organisieren welches KEINE Vorführung in der Öffentlichkeit vorsieht,sondern die Sammler historischer Modelle näher Zusammen bringt--zum Austausch,Fachsimpeln,Fachwissen an den Sammler zu bringen,Ersatzteile oder Fahrzeuge zum An-/Verkauf/Tausch usw.,und mit Anlagen die dann auch mit Material befahren werden Können...
Ich finde es sehr schade das die Alt Bahner Szene (Gußklumpen/Blech freaks zwar zum Teil in diversen MISTS MIT organisiert sind,aber da oft belächelt werden) so wenig "Organisiert" ist...
Also ganz anders wie, Adventsmärkte oder eben das bestehende Gaggenau,

In diese Richtung wollte ich Damals diesen Beitrag führen...


DL 800

RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#7 von Dieter Weißbach , 08.12.2009 23:25

Hallo Andreas,

ich sehe zwar kaum Vorteile, wenn man Treffen ohne öffentliche Vorführungen durchführt (ich weiß natürlich auch, dass einige Sammler nicht ins Rampenlicht treten wollen), aber auf den zitierten Adventsmärkten ergeben sich z.T. recht überraschende Kontakte, die letztlich auch in diese Richtung führen können. Denn viele der angesprochenen Sammler sind nicht nur NICHT organisiert, sie nutzen auch das Internet nicht (was wir uns zwar kaum vorstellen können, es ist aber nun mal so). Dafür kommen sie überraschend zu derartigen Adventsmärkten

Vielleicht ist einfach der Ansatz schwierig: Alle an einen zentralen Ort zu bekommen. Deshalb meine Anregung: regional anfangen und dann wachsen. Man sieht dann ja, wo wirklich was passiert und wo nur im Netz geredet wird.

Viele Grüße aus Berlin


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#8 von Gelöschtes Mitglied , 09.12.2009 08:36

Hallo

Also da kann ich Dieter nur zustimmen. Gerade auf öffentlichen Veranstaltungen und Modellbahnausstellungen lernt man immer wieder neue Leute kennen. Da kann mir Rei sicher zustimmen. Wir treffen dort immer wieder neue Trixanhänger die gar nicht wussten, dass es Trix Express noch so verbreitet gibt. Auf den reinen Trixtreffen wie Schwerte, Koblenz und andere, kommen doch nur die, die davon im Internett erfahren haben. In Modellbahnzeitungen wird ja dafür nicht geworben, warum eigentlich nicht? Das hat zur folge, das eigentlich immer nur die gleichen Gesichter auftauchen, auf den Börsen immer das gleiche Material angeboten wird und man quasi immer nur unter sich ist. Kann sein, dass es von einigen, oder auch vielen so gewollt ist. Aber gerade die Freunde des Trix Express sind in der Regel schon etwas älter, oft sogar viel älter. Und die sind sich in Sachen Internett oder PC nicht so sicher, viele haben erst gar keinen. Ich möchte nicht wissen wie viele interessante Leute mit ihren Sammlungen und Wissen gar nicht mitbekommen das es noch eine lebendige Trix Express Gemeinschaft gibt, oder das man Stammtische besuchen kann.
Aber auf normale Börsen oder Modellbahnausstellungen wie z.B. Gangelt wo unser Stammtisch jedes Jahr ausstellt, treffen wir jedes Mal neue erstaunte Trix Express Freunde oder Leute, die auch noch im Keller eine „Trix“ haben. Ja selbst auf der Kirmes in Hauset wo wir mal als neuerung ausgestellt haben, waren erstaunte Trixfreunde zu finden. Das sind aber alles Besucher, die nur aus Interesse die Ausstellung besuchen und nicht damit gerechnet haben, dort noch „Express“ zu finden. Und das sind die Leute, die wir finden sollten und ansprechen müssen. Nicht wenige besuchen uns sogar später auf unseren Stammtischen. Ich selber bin vor 4 Jahren auf einer Modellbahnausstellung in Bonn auf den Trix Express Euregio Stammtisch aufmerksam geworden. Ich habe dort mit meinem damaligen Club eine Märklinanlage ausgestellt. Und ich habe es bis heute nicht bereut, nicht nur wegen der netten Stammtischfreunde, auch wegen allen anderen Trixfreunde die ich dadurch erst kennen gelernt habe.
Bis dato dachte ich immer, ich wäre der letzte Mohikaner der noch Express fährt und habe mich schon fast dafür geschämt.
Ich bin sowieso der Meinung dass man als Modellbahner mehr in die Öffentlichkeit gehen sollte. Wir sind es doch selber schuld, das man als Modellbahner oft mitleidig bis gar kopfschüttelt angesehen wird. Was soll man auch von Leuten halten, die ihre Freizeit in Kellern und auf Dachböden verbringen um zu „spielen“. Das ganze negative Bild sind wir doch z.T. selber schuld. Wie wird denn in den Medien der Modellbahner und Eisenbahnfreund oft dargestellt? Als irgendwie verklemmte, lebensunfähige, oft ungepflegte mit irgendwelchen körperlichen gebrechen, stotternden und mit sonstigen Sprachfehlern ausgestattenden komischen Kauze. Entschuldigt jetzt diese Übertreibung, aber schaut euch doch mal die Berichte im Fernsehen an. Erst das MiWuLa hat doch erheblich zum positiven Bild der Modellbahner beigetragen. Das sollten wir nutzen und nicht wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit konspirative Treffen abhalten. Wer sich verbirgt, hat was zu verbergen.
Und wenn im Falle wie in Berlin, nur alte Modellbahnen ausgestellt werden, hat das so nebenbei auch einen kulturellen Aspekt. Es zeigt den jüngeren Besuchern, es gab schon interessantes Spielzeug auch vor der Nitendo und GameBoy Zeit. Und bei den ganz Alten werden längst vergessene Kindheitserinnerungen wieder lebendig. Es wird sicher keinen geben der so eine Ausstellung nicht mit einem positiven Lächeln verläst. Das ist doch in der heutigen Zeit auch was.
Und wenn man als Freund alter „Klumpen“ in einem „MIST“ belächelt wird, dann ist der „MIST“ eben „mist“ und man gründet was Eigenes soweit man mehr als einer ist.
Auf unserem Stammtisch ist das alles kein Problem. Bei uns sind alle Generationen vertreten. Ich bin auch nur, mit einigen wenigen, Anhänger der moderneren Fahrzeuge was die Epochen und Material angeht. Da wird sich auch aus Spaß gefoppt und als Altmetallsammler und Plastikbahner bezeichnet, aber alles mit einem lächeln.
Und davon abgesehen, auf Stammtischen ist man ja in der Regel unter sich und kann da in Ruhe Fachsimpeln und seine wertvollen Stücke ohne Öffentlichkeit vorführen.
Grüße
Dietmar



RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#9 von AG Tinplate Spur 1 , 09.12.2009 09:06

Guten Morgen...

ich kann Dieter und Dietmar hinsichtlich der Gründe, auch mal eine öffentliche Fahranlage auf die Beine zustellen, nur zustimmen. Das machen wir ja innerhalb unserer Arbeitsgemeinschaft seit nunmehr ca. 20 Jahren, wenn auch tw. in grösseren Zeitabtständen. So findet z.B. unsere nächste öffentliche Spur I Ausstellung ab Ende Januar 2010 für ca. 4 Wochen in der Priesterkate - Büchen statt.....und unsere Erfahrungen bei diesen Ausstellungen sind durchweg positiv...

Natürlich ist es schön, sich "in privater Runde" zu einem mal mehr mal weniger grösseren Spielertreffen zusammenzufinden. Diese gibt es im norddeutschen Raum traditionell bei der Spur 0 und I ebenfalls seit vielen Jahren. Da kann man sich natürlich viel intensiver mit den Kollegen austauschen, als es sonst bei einer öffentlichen Veranstaltung - zumindest während der Öffnungszeiten der Ausstellung - der Fall ist.

Andreas, ich denke unsere Diskussion, mal in der Region "Mitte - Deutschland" eine grössere Veranstaltung auf die Beine zustellen, ging auch in die Richtung, neben dem öffentlichen Teil einen nichtöffentlichen Teil für die Aussteller und Forenmitglieder mit einzuplanen. Dabei muss es m.E. zunächst gar nicht "so wisssenschaftlich " mit perfekt ausgearbeiteten Detail-Vorträgen zugehen wie das schon mal auf bestimmten Veranstaltungen der Fall ist.

Wichtig wäre, dass sich der Teilnehmerkreis erst mal kennenlernt und dann über weitere Aktivitäten Konsens findet.

Und - Dieter hat Recht- es kann sich ja alles langsam entwickeln.

Viele Grüsse.. Michael...


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.682
Registriert am: 03.10.2008


RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#10 von Dieter Weißbach , 09.12.2009 09:08

Hallo,

ich möchte auch nochmal auf die Raumfrage eingehen, die in der Diskussion über Gaggenau 2.0 ja auch großen Anteil eingenommen hatte (wobei übrigens Gaggenau 1 als öffentliche Veranstaltung funktioniert).

Wenn man einen günstigen oder kostenfreien Raum sucht, dann bieten sich gerade Kirrchengemeinden oder Schulen an. Natürlich muss man auch etwas anbieten: Am Tag 1 zur öffentlichen Adventsfeier zaubert man den "normalen" Besuchern das "seelige Modellbahnlächeln" ins Gesicht, am folgenden Tag 2 zieht man (öffentlich oder konspirativ) das Insidertreffen im gleichen Raum auf. So ist dann allen geholfen.

Viele Grüße aus Berlin


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#11 von DL 800 ( gelöscht ) , 09.12.2009 12:45

hallo Dieter+Michael,

...ich hoffe das Ihr mich nicht falsch versteht?!-Ich bin KEINESFALLS GEGEN öffentliche Veranstaltungen-Ich bin ohne jetzt einen "Orden" verliehen zu bekommen-auch einer der Forenmitglieder, der in 2009
nicht nur redet,sondern ua. in Gaggenau sowie in Berlin-und z.B. beim MIST 47.Hans -Gerd +Heinz -Dieter zu Besuch war-keines dieser Treffen ist weniger wie 300km von meinem Wohnort entfernt!

Öffentliche Veranstaltungen sind für "Die Sache"an sich ,sehr wichtig +gut-
da gibt es nichts dran zu rütteln!!!


ABER
mir fiel in Gaggenau--wie auch beim MMM in Berlin ,immer wieder auf,das Veranstalter und Betreuer,die ja gleichzeitig meistens auch Sammler sind,
TOTAL IM STRESS waren, weil öffentliche Besucher betreut werden mußten,bzw.auf die Austellungsanlagen besonders aufpassen mußten usw.


DL 800

RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#12 von DL 800 ( gelöscht ) , 09.12.2009 12:47

...wenn ich aber als Sammler EUCH besuche möchte ich mich mit anderen Sammlern auf so einem Treffen austauschen,dieses ist aber oft kaum Möglich,da wie gesagt Alle im Stress sind...


DL 800

RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#13 von AG Tinplate Spur 1 , 09.12.2009 13:56

Hallo Andreas, hallo zusammen,

klar macht eine öffentliche Ausstellung Stress, das kann ich nur bestätigen. Aber eben auch sehr viel Spass, denn es ergeben sich mit Besuchern immer wieder interessante Kontakte.

Andreas, ich habe Dich auch nicht so verstanden, dass Du gegen öffentliche Ausstellungen bist, ....wenn möglich sollte man es eben zu kombinieren versuchen. Denn wo gibt es entsprechende grosse und gut geeignete Räumlichkeiten ohne Gegenleistung (in Form der Vorführanlagen) ?. Natürlich kann man sich solche Räumlichkeiten mieten.. aber das dürfte nicht immer günstig sein.

Viel Grüsse... Michael...


 
AG Tinplate Spur 1
Beiträge: 1.682
Registriert am: 03.10.2008


RE: Neue Bildberichte aus TRIXSTADT

#14 von Dieter Weißbach , 10.12.2009 09:13

Guten Morgen,

klar - Vorführbetrieb kann stressig sein, je nach Andrang und nach Stabilität des Fahrbetriebs. Es gibt aber auch ruhigere Phasen.

Den Wunsch nach ruhigerem Austausch kann ich auch verstehen. Deshalb hatten wir ja bei unserem letzten Doppeltermin ein Modellbahntreffen eingeplant. Das Problem ist nur: wenn man es gut bewirbt, ist der Laden voll; wenn man wenig bewirbt, kommen wenig Leute. Leider erreicht man über das Internet, auch über diese Foren nur eine Handvoll Leute, und dann immer nur dieselben.

Es ist auch die Initiative der Leute gefragt, die mal was in Ruhe sehen wollen und sich austauschen wollen. Sprecht uns an und kommt nach Verabredung ein-zwei Stunden bevor der große Rummel losgeht (bei Zweitages-Veranstaltungen geht das durchaus).

Ich greife aber mal den Gedanken auf. Auf jeden Fall werden wir derartige Doppeltermine öfter mal einplanen.

Viele Grüße aus Berlin


Viele Grüße aus Berlin, Dieter


 
Dieter Weißbach
Beiträge: 1.626
Registriert am: 23.12.2008


   

Die BR217/218 von Trix im Einsatz
BR 71 - 20056

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz