Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#1 von Blechnullo , 11.05.2020 14:19

Hallo Blechmänner,

bin seit geraumer Zeit dabei einen D - Kuppler zu bauen.

Wenn nicht laufend irgendwas anderes dazwischen käme, wäre ich auch schon etwas weiter.

Hier mal ein Bestandsbild.




Einige Teile habe ich aus meiner Märklin - Schrottkiste entnommen.



Es ist noch viel zu tun, bis sie mal so ähnlich wie diese aussieht.

https://www.bahnwelt.de/1/56-3007

https://www.fotocommunity.de/photo/dampf...setzer/27629001

Viel Spaß beim Betrachten. Änderungswünsche und Anregungen werden gerne angenommen.

Gruß aus dem Saarland.

Rolf


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur, LG, hchris, Gunter L, Redfox1959, papa blech, bulli66, altbahn, achterkreis, henner.h und Knolle
Rhombe, Gunter L und Blech haben sich bedankt!
 
Blechnullo
Beiträge: 1.880
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 11.05.2020 | Top

RE: Bau einer 563007

#2 von Gunter L , 11.05.2020 16:19

Hallo Rolf,

Deine wird ja eine "echte" 56er und sieht schon jetzt super aus. Wenn die erst einmal lackiert ist ....
Meine ist eine umgebaute E66, die (positiv betrachtet) den Charme der ungenauen "Blech-Zeit" mit sich trägt.

Viel Spaß noch beim Aus- und Weiterbau !

VG
Gunter


Blechnullo hat sich bedankt!
 
Gunter L
Beiträge: 68
Registriert am: 21.08.2019


RE: Bau einer 563007

#3 von Eisenbahn-Manufaktur , 11.05.2020 17:58

Rolf, ich will nicht meckern, aber Deine Rauchkammer ist viel zu lang (nach vorne)!


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Blechnullo hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.838
Registriert am: 11.02.2012


RE: Bau einer 563007

#4 von Gunter L , 11.05.2020 18:40

Hallo Klaus,

dachte ich auch erst, aber schau mal :

https://de.wikipedia.org/wiki/Preu%C3%9F...i:56_3007_1.jpg

Da hängt die Rauchkammertür wirklich fast über der Pufferbohle.
Wenn man dann noch den "Knickpunkt" der Ohren sieht, also das Ende des Umlaufbleches,
dann sieht das wahrscheinlich ohne die Windleitbleche wirklich so aus.

Gruß
Gunter L


Blechnullo und Eisenbahn-Manufaktur haben sich bedankt!
 
Gunter L
Beiträge: 68
Registriert am: 21.08.2019


RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#5 von Blechnullo , 11.05.2020 19:40

Hallo Blechmänner,

Das Umlaufblech stammt von einer Schrott E.

Der Winkel der Schürze stimmt z.Zt. noch nicht mit dem der Originallok überein.

Auch fehlen Teile unter der Schürze und über der Schürze. Die Rauchkammer hängt im Moment noch kompl. frei.

Da ich keine Pläne und nur die Bilder aus dem Netz zur Verfügung hatte, habe ich den Kessel und die Rauchkammer einfach mit einem Lineal abgegriffen.

Das hier noch einiges nicht stimmt ist mir schon klar.

Kluger Weise habe ich aber die Zylinder bei dieser Lok mit dem Fahrwerk verbunden, sodaß Änderungen am Umlauf, der Schürze usw. jederzeit möglich sind.

Wenn's was Neues in der Geschichte gibt, werde ich weiter berichten.

Gruß von der Saar.

Rolf


Eisenbahn-Manufaktur findet das Top
 
Blechnullo
Beiträge: 1.880
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 11.05.2020 | Top

RE: Bau einer 563007

#6 von S3/6 , 11.05.2020 19:53

Hallo Rolf,
ein tolles Vorbild hast Du Dir ausgesucht!
Wird bestimmt eine wunderschöne Tinplate Lok.

Das Einzige was mich irritiert ist der Wannentender,
ich meine, dass die 56 3007 einen Drei-Achs-Tender hatte?

Aber vermutlich hast Du das eh so geplant - oder ich täusche mich...

Grüße
Jürgen


Mit Märklin Tinplate spielen ...
... und originale, alte Lokomotivschilder sammeln - mein Hobby!


Blechnullo hat sich bedankt!
 
S3/6
Beiträge: 480
Registriert am: 27.09.2017


RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#7 von Blechnullo , 11.05.2020 19:58

Hallo Jürgen,
Hallo Blechbahner,


Nein der Wannentender gehört nicht hinter diese Lok!

Er stand nur einfach so da und damit die Lok auch ein Hinterteil hat, habe ich den einfach so beigestellt.

Hoffe Ihr könnt mir diesen kapitalen Stilbruch verzeihen.

Gruß Rolf


S3/6 hat sich bedankt!
 
Blechnullo
Beiträge: 1.880
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 11.05.2020 | Top

RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#8 von Blechnullo , 11.05.2020 20:06

Hallo Gunter,

Zitat von Gunter L im Beitrag #2
"echte" 56er und sieht schon jetzt super aus. Wenn die erst einmal lackiert ist ....


Das dauert aber noch ein Weilchen, bis hier mal Lack drauf kommt.

Gruß Rolf


 
Blechnullo
Beiträge: 1.880
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 11.05.2020 | Top

RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#9 von Blechnullo , 11.05.2020 20:11

Hallo Klaus,


Zitat von Eisenbahn-Manufaktur im Beitrag #3
Rolf, ich will nicht meckern, aber Deine Rauchkammer ist viel zu lang (nach vorne)!


Das ist doch nicht gemeckert, oder?


Wenn einer keine Kritik verträgt, sollte er auch nichts zeigen, was ihm diese einbringen könnte.

Gruß von der Saar.

Rolf


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
Blechnullo
Beiträge: 1.880
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 11.05.2020 | Top

RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#10 von Blechnullo , 11.05.2020 20:29

Hallo Blechbahner,

Der Daniel ( Rhombe ) hat mir gerade 2 Bilder der Lok geschickt.

Diese möchte ich Euch nicht vorenthalten.

https://digit.wdr.de/entries/129641?inde...%253D&qt=search

https://digit.wdr.de/entries/129640?inde...%253D&qt=search

Gruß Rolf


 
Blechnullo
Beiträge: 1.880
Registriert am: 25.12.2014

zuletzt bearbeitet 11.05.2020 | Top

RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#11 von Eisenbahn-Manufaktur , 12.05.2020 06:53

Hallo Rolf, jetzt habe ich auch das Vorbild gefunden. Es handelt sich um ein Einzelstück, welches 1929 an die LBE geliefert wurde, dort mit der Betriebsnummer 97 in Lübeck in Dienst gestellt wurde und später von der DRG übernommen wurde, Interessantes Vorbild!

https://www.bahnwelt.de/1/56-3007

Deine 56er ist dann bereits die dritte Lok dieser Gattung, deren modellgetreue Umsetzung in Tinplate hier im FAM vorgestellt wird.

Hier die beiden anderen Berichte:

Baureihe 56.20 in Märklin Tinplate UPDATE: FERTIG!!

Baureihe 56.2

Mal sehen, was noch so kommt. Die 56er sind vielseitig....


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Blechnullo hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.838
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 12.05.2020 | Top

RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#12 von Blechnullo , 12.05.2020 11:45

Hallo Blechmänner,

Nun will ich Euch mal berichten aus welchen Teilen, das bisher gezeigte hergestellt wurde.

Kessel: Ehemals Märklin E verlängert mit Messingrohr.
Rauchkammerdeckel: Messingscheibe mit Ansatz gedreht und eingepasst.
Rauchkammertür: Fertigteil einer HR, etwas modifiziert.
Schlot: 2 Kamine einer E übereinander.
1. Dom: Kappe vom Kupferrohr.
Lichtmaschine: Fertigteil.
Klocke: Fertigteil.
2 x Sanddom: Messingblock gefeilt, gebohrt und mit Griffen versehen.
2. Dom: 2x Sanddom E übereinander.
Überdruckventiel: Ersatzteil einer H, umgedreht.
Druckluftzylinder: Messing-Rundmaterial auf der Drehbank behandelt.
Führerhaus: Schrott E.
Zylinder: Eigenguss aus Zinn.
Fahrwerk: Eigenkonstruktion, nach Art GR.
Räder: 900er Nachbauräder.
Gestänge: HR-Nachbau, wird noch angepasst.
Sandfallrohre: 1,5mm² Kupferdraht, wird später überlackiert.

So das wäre es mal im Groben.

Gruß Rolf


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur, Gunter L und S3/6
Rhombe hat sich bedankt!
 
Blechnullo
Beiträge: 1.880
Registriert am: 25.12.2014


RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#13 von Blechnullo , 13.05.2020 13:28

Hallo Blech - Fans,

habe hier noch ein Bild der Lok gefunden.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:56_3007_1.jpg

So ähnlich soll sie mal werden.

Gruß Rolf


Eisenbahn-Manufaktur findet das Top
 
Blechnullo
Beiträge: 1.880
Registriert am: 25.12.2014


RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#14 von S3/6 , 13.05.2020 18:12

Hallo Rolf,
hier ein Link, den Du - zumindest in diesem Blog - vielleicht noch nicht hast:

http://www.luebeck-buechener-eisenbahn.d...hrzeuge-der-lbe

Mir war die Lok eigentlich nur ohne Windleitbleche als „Carl Alexander 4“ des Eschweiler Bergwerks-Verein bekannt.
Bis heute steht sie in Darmstadt-Kranichstein, da könntest Du alles ausmessen ;-)

Gruß
Jürgen


Mit Märklin Tinplate spielen ...
... und originale, alte Lokomotivschilder sammeln - mein Hobby!


Eisenbahn-Manufaktur findet das Top
 
S3/6
Beiträge: 480
Registriert am: 27.09.2017


RE: Bau einer 563007 in Tinplate Spur 0

#15 von Blechnullo , 13.05.2020 18:43

Hallo Jürgen,

vielen Dank für den Link!

Diese Fotos hatte ich noch nicht auf dem Schirm.

Deine Idee, das Teil in seinem Domiziel zu vermessen unterlasse ich lieber, sonst sehe ich ja noch mehr Fehler.

Aber eins habe ich mir schon ausgedacht: Werde die Lok mit abnehmbaren Ohren bauen, ähnlich der CER.

Dann darf sie sonntags mit und werktags ohne fahren.

Gruß von der Saar.

Rolf


 
Blechnullo
Beiträge: 1.880
Registriert am: 25.12.2014


   

Die Wunderkiste.
Seltsame Modellgleis-Weiche Spur 0

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz