RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#101 von weichenschmierer , 20.01.2021 15:28

Ja Klaus,

das ist schon recht brutal, wie der Meißel immer einen

aufs Mau.... bekommt, aber was willst Du machen, rundlutschen ist

bestimmt schonender, aber dauert so lange.... Was meinst Du

wie mir zumute war, als ich den Sockel vom Läutewerk (Wärterhäuschen)

rundgedreht habe.. Aber es hilft ja nix, mir ist umgekehrt auch schon was

aus der Fräse geflogen. Man muß halt wissen was man sich, der Maschine

und dem Material zumuten will und kann

By the way,als ich heute morgen übern Bahnsteig nach Hause ging,

fuhr die VIAS eine dreiteilige Einheit aus der Abstellung vor, sowas von

Spurkranzzirpen habe ich in den ganzen 35 Dienstjahren nicht gehört,

keine Ahnung warum die Räder sich so gequält haben, ging einem

ganz schön auf die Nüsse, besonders um diese Uhrzeit (5.00)

Grüssle
Wolfgang


 
weichenschmierer
Beiträge: 1.192
Registriert am: 11.01.2008

zuletzt bearbeitet 21.01.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#102 von Gelöschtes Mitglied , 20.01.2021 22:22

Zum Messing-Bohren:

https://www.feinewerkzeuge.de/messingbohrer.html

Spitzenwinkel 118°

Gruß
Lothar


weichenschmierer findet das Top
weichenschmierer, Knolle, Altbahnfan und stadtilm haben sich bedankt!

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#103 von Eisenbahn-Manufaktur , 21.01.2021 07:36

Zitat von LHANSE11 im Beitrag #102
Zum Messing-Bohren:

https://www.feinewerkzeuge.de/messingbohrer.html

Spitzenwinkel 118°

Gruß
Lothar


Lothar, danke, in den für mich wichtigsten Größen bereits vorhanden.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


bulli66 hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 21.01.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#104 von Eisenbahn-Manufaktur , 26.01.2021 15:53

Hallo Leute,

hier geht es weiter.

Eben brachte der DHL-Bote ein Paket von Bernd mit den von ihm in meinem Auftrag gefrästen Fahrwerks-Platinen:



Ich hatte mich entschlossen, diesmal die Platinen nicht selber zu schneiden und zu bohren. Schließlich geht es darum, zwei völlig identische Fahrwerke zu bauen, und da sind "Fertigungs-Toleranzen" fehl am Platz.

Also habe ich Bernd die Maße und das Blech geliefert, er hat das dann gezeichnet, gefräst und gebohrt. Präzision pur!


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: gote, LG, weichenschmierer, niko0801, bremerbastler, Märklinist1971, Knolle, henner.h, Blechnullo und Altbahnfan
stadtilm hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 26.01.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#105 von Eisenbahn-Manufaktur , 27.01.2021 13:27

Hallo Leute,

auch, wenn nahezu alle Teile vorbereitet waren, hat die Montage des ersten Drehgestells fast 6 Stunden verschlungen.

Aber jetzt ist es rollfähig:













Die Zahnräder setzt mir dieses Mal ein Zahnrad-Spezialist, und die Pertinax-Platte für den Schleifer fertige ich an, wenn auch das zweite Drehgestell fertig ist.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 27.01.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#106 von gote , 27.01.2021 14:14

Hallo Klaus
Bin begeistert von Deiner sowie der Arbeit von Bernd.
Wird bestimmt wieder ein Sahnestück.
Gruß Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.150
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#107 von Eisenbahn-Manufaktur , 28.01.2021 06:50

Hallo Leute,

das zweite Fahrwerk ist auch fertig:






Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: volvospeed, Knolle, LG, Märklin 3095, t.horstmann, hchris, Ffm-Gleis, henner.h, Altbahnfan, aus_Kurhessen, gote und niko0801
Rhombe hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#108 von Eisenbahn-Manufaktur , 28.01.2021 12:35

Hallo Leute!

Spur 0 und dann so eng im Fahrwerk:




Inzwischen sind auch alle Pertinax-Platten gefräst und mit Gewinden versehen, also ab auf die Post zur Zahnbehandlung.

Und wenn die abgeschlossen ist, geht es hier weiter.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: niko0801, Märklinist1971, Blechnullo, Knolle, stadtilm, henner.h und weichenschmierer
Rhombe und Blechnullo haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#109 von niko0801 , 28.01.2021 16:09

Hallo Klaus,
wie von dir gewohnt, super Arbeit.
Gruß Norbert


Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
niko0801  
niko0801
Beiträge: 787
Registriert am: 20.06.2016


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#110 von Eisenbahn-Manufaktur , 24.02.2021 12:49

Hallo!

heute kamen aus der Feingießerei einige Teile an, u.a. der Öl-Kühler für die E 44.

Er wurde sofort angelötet:





Mein Dank geht an Louis, der die Gieß-Daten erstellt hat.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: Blechnullo, LG, Märklin 3095, Märklinist1971, bulli66, weichenschmierer, Felix B, Eisenbahner, Knolle, aus_Kurhessen, Altbahnfan, gote und henner.h
Rhombe und LG haben sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 24.02.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#111 von Eisenbahn-Manufaktur , 03.03.2021 14:17

Hallo Leute, kaum ist die kleine Preußin zum Lackierer weg, geht es auch schon an der E 44 weiter.

Heute kamen die beiden Fahrwerke von Felix, der mir die Zahnräder mit äußester Präzision gesetzt hat, zurück:



Ergebnis: zwei in beide Richtungen völlig identisch und ruhig laufende Fahrwerke.

Ich hatte mich bei dieser Lok entschlossen, nicht wie bisher die Zahnräder selber zu setzen, sondern in Anbetracht des avisierten 100%en Gleichlaufs dies "außer Haus" zu geben.

Dann habe ich heute vormittag den Auftrag für die Messing-Gußteile (Achslager mit Federpaketen und Sandkästen) an die Fa. Westsächsische Feingußwerke (Modellbahnmanufaktur Crottendorf) rausgeschickt:

http://www.modellbahnmanufaktur-crottendorf.de/


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 03.03.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#112 von ElwoodJayBlues , 03.03.2021 14:29

Hallo Klaus,

freut mich, daß der Erfolg den ganzen Aufwand, den Du getrieben hast, belohnt.

Gruß,

Felix


"Das Land steckt in einer Krise, Johnny!"
"Wir latschen von einer Krise in die nächste..."

- Robert Redford -


Eisenbahn-Manufaktur und Knolle haben sich bedankt!
 
ElwoodJayBlues
Beiträge: 6.035
Registriert am: 10.07.2011


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#113 von weichenschmierer , 03.03.2021 14:56

Klaus vielen Dank ,

....für den Link von Crottendorf, vor einigen Jahren hatten sie wohl

mal eine Phase, wo sie nix mehr für individuelle Modellbauer gemacht haben.

Da waren wir frustriert und haben weitergesucht.

Und andere Gießer haben Mondpreise und ewige Wartezeiten.......

Werde den Junior mal losscheuchen, bei uns muß drigend auch das eine oder andere

gegossen werden.

Gruß
Wolfgang


 
weichenschmierer
Beiträge: 1.192
Registriert am: 11.01.2008

zuletzt bearbeitet 03.03.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#114 von gote , 03.03.2021 16:47

Hallo Klaus
Gut wenn man solche Forumskollegen (Louis u. Felix) hat.
Gruß Frank


Folgende Mitglieder finden das Top: LG, weichenschmierer und Eisenbahn-Manufaktur
LG, weichenschmierer, Knolle und Eisenbahn-Manufaktur haben sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 3.150
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#115 von Eisenbahn-Manufaktur , 03.03.2021 17:28

Zitat von gote im Beitrag #114
Hallo Klaus
Gut wenn man solche Forumskollegen (Louis u. Felix) hat.
Gruß Frank




... und einen, der einem ein Stück Wellblech schenkt!

Ohne die Zusammenarbeit in diesem Forum würden manche Projekte in der Planungs-Phase stehen bleiben. Und das geht, so wie ich es einschätze, nicht nur mir so!


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: LG und Knolle
LG hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 03.03.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#116 von gote , 03.03.2021 21:03

Hallo Klaus
Ach ja, den Wellblechspender gab es ja auch noch.
Gruß Frank


Knolle hat sich bedankt!
gote  
gote
Beiträge: 3.150
Registriert am: 23.06.2012


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#117 von Eisenbahn-Manufaktur , 04.03.2021 11:43

Hallo Leute,

eben drehte die E 44 ihre erste Runde über die Anlage!









Hier die Abstützung der Drehgestelle im Gehäuse:


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: t.horstmann, ElwoodJayBlues, Märklin 3095, Ffm-Gleis, LG, Märklinist1971, bulli66, Knolle, Blechnullo, henner.h und achterkreis
Rhombe hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#118 von Eisenbahn-Manufaktur , 04.03.2021 15:01

Hallo Leute,

jetzt weiß ich auch, warum Märklin bei seiner H0-E 44 die Pufferbohle entgegen dem Vorbild an den Lokkasten und nicht an die Drehgestelle montiert hat:

Die weit nach vorne (bzw. hinten) überragenden Pufferbohlen schwenken in den Kurven extrem aus.

Und das ist jetzt bei mir das Problem.

Eigentlich sitzen die Pufferbohlen in den torförmigen Ausschnitten des Lokrahmens:

http://www.rbd-breslau.de/12-elloks/ello..._in_leipzig.jpg

Geht hier aber nicht. Bei mir müssen die Loks durch den 180er Kreis, und da schwenken die Pufferbohlen zu weit seitlich aus. Damit sie aber nicht mit dem Lokrahmen kollidieren, sondern unter ihm wegschwenken können, müßte der Lokkasten aber höher gesetzt werden. Das sieht das aber sch... aus.













Ich weiß jetzt nicht, ob ich das, was ich meine, so richtig rübergebracht habe.

Eine Idee dazu habe ich noch nicht.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: Märklin 3095, Knolle und henner.h
Märklin 3095 hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 04.03.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#119 von Georg , 04.03.2021 15:42

Klaus, und wenn du das so ähnlich löst, wie Trix es seinerzeit mit der Pufferbohle der Rivarossi-Elloks für das Trix Express System gemacht hat? Da ist die Pufferbohle samt Puffer und Kupplung mit einem langen Halter unten dem Drehgestell befestigt worden. Die Pufferbohle steht ein wenig vor dem Lokrahmen und kann frei hin und her schwenken. Die Pufferbohle kann in de richtigen Höhe angebracht werden und der Lokkasten selber braucht nicht höher gesetzt zuwerden.

http://www.rivarossi-memory.it/Altre_Mar...si_per_Trix.htm

VG Georg


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur und Knolle
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
Georg  
Georg
Beiträge: 1.156
Registriert am: 08.08.2007


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#120 von Eisenbahn-Manufaktur , 04.03.2021 17:01

Hallo Georg, danke für den Link. An so etwas habe ich auch bereits gedacht.

Ich muß mal austüfteln, wie das zu lösen ist, ohne daß es zu sehr auffällt.


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Knolle findet das Top
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#121 von weichenschmierer , 04.03.2021 17:56

Hallo Klaus !

Blöde Sache ,aber ich kenne das Problem auch.

Bei meinen Sumpter Valleys (LGB Amerk. Mallets) wollte ich unbedingt

vorne eine Funktionsfähige Kadee Kupplung haben (LGB statischer Dummy).

Da war das gleiche Problem, die Kupplung wandert mit dem Drehgestell/Vorläufer

zu weit aus. Habe das so gelöst, das die Pufferbohle einem Langloch (verdeckt)

seitenverschiedlich ist und durch das Drehgestell mitgenommen wird und bei Geradeauslauf

durch Federn mittig positioniert wird. Damit kann das Drehgestell weiter schwenken und

beim Rücklauf in die Gerade drücken die Federn die Pufferbohle wieder in die Mitte.

Da mußt Du Dir nur jetzt überlegen wie das bei deiner Lok sich umsetzen lässt....

Liebe Grüße

Wolfgang


Folgende Mitglieder finden das Top: Knolle und Eisenbahn-Manufaktur
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
weichenschmierer
Beiträge: 1.192
Registriert am: 11.01.2008

zuletzt bearbeitet 04.03.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#122 von weichenschmierer , 04.03.2021 18:08

Klaus noch eine Ergänzung

Setze die Pufferbohle wie beschrieben seitlich gefedert mit einer Langlochführung

(oben) in die Tunnelführung, dann kann sie so hin und her wie von Dir

ursprünglich gedacht. Die Fixkupplung dann mit einen Winkel ans Drehgestell,

eventuell muß die Fixkupplung gelenkig ausgeführt werden, auch könnte

der Winkel mit einem Dorn nach oben irgendwie die Pufferbohle mitnehmen.

Alles Tüfftelei und lästig, last sich aber lösen....

Gruß
Wolfgang


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur und Knolle
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
weichenschmierer
Beiträge: 1.192
Registriert am: 11.01.2008

zuletzt bearbeitet 04.03.2021 | Top

RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#123 von t.horstmann , 04.03.2021 18:52

Hallo Klaus,

hier mein Vorschlag. Ich habe mal wieder in einem Deiner Bilder herumgemalt:

Die torförmigen Ausschnitte müssten zwar verschlossen werden (schwarze Linie). Man sollte aber ledigl. ein Blech hinter das bisherige Tor legen, damit der alte Eindruck des Tores noch erhalten bleibt. Sodann sollte die eigentliche Pufferbohle nur so breit wie nötig sein (grün), sodass nur die Pufferbasis gerade noch darauf passt (rot). Damit sollte die Verschwenkung im Modellkreis dann so sein, dass die Pufferbohle (grün) nicht mehr seitlich unter dem Lokrahmen hervorkommt sondern ledigl. der kleine seitl. Zylinder (nicht eingezeichnet, vgl. jedoch http://www.rbd-breslau.de/12-elloks/ello..._in_leipzig.jpg ).

Bei meiner E71 musste ich übrigens auch schummeln und die Puffer deutlich exzentrisch auf die Bohle setzen. Die Pufferbasis steht bei dem grünen Pfeil daher sogar etwas über:

In meinem Falle war daher dann kein Platz mehr für die Befestigungsmutter der Puffer, womit ich die Puffer von innen her verlöten musste.

Viele Grüße

Thomas


Folgende Mitglieder finden das Top: Eisenbahn-Manufaktur, Knolle, henner.h und Blechnullo
Eisenbahn-Manufaktur hat sich bedankt!
 
t.horstmann
Beiträge: 1.481
Registriert am: 27.10.2010


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#124 von Eisenbahn-Manufaktur , 01.04.2021 17:36

Hallo Leute, die E 04 ist unterwegs, um feinstens lackiert zu werden, da paßte es wie die Faust auf's Auge, daß heute der Postmann 3x klingelte, und die von Bernd gefrästen Drehgestell-Wangen brachte.



Ich hatte mich entschlossen, die Fräs-Arbeiten für die E 44 (vier Fahrwerks-Platinen, vier Drehgestell-Wangen) nicht selber durchzuführen. Meine Fräse hätte da bestimmt den Burn-Out bekommen....

Wenn dann demnächst die Feder-Pakete aus der Gießerei kommen, geht es weiter.....


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: bulli66, Minormanie, Knolle, Märklin 3095, Blechnullo, henner.h, gote und Altbahnfan
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012


RE: Baureihe E 44 in Spur 0

#125 von Eisenbahn-Manufaktur , 05.04.2021 13:34

Hallo Leute,

die Drehgestell-Blenden der E 44 nehmen langsam Gestalt an:













Noch sieht das Ganze ziemlich hochbeinig aus, die Maße stimmen aber.

Ich denke, wenn alle Federpakete, Sandkästen, Bremszylinder und Pufferbohlen montiert sind, wird die Optik eine ganz andere sein.

Jetzt heißt es warten, bis die Teile aus der Gießerei da sind......


Man nehme ein Stück Blech, und schneide alles weg, was nicht nach Lokomotive aussieht!

Klaus


Folgende Mitglieder finden das Top: Blechnullo, bulli66, achterkreis, t.horstmann, Altbahnfan, LG, niko0801, R66/12910, henner.h und Knolle
Rhombe hat sich bedankt!
 
Eisenbahn-Manufaktur
Beiträge: 5.973
Registriert am: 11.02.2012

zuletzt bearbeitet 05.04.2021 | Top

   

Spur 0 Lastrohrflosswagen
[HAG] Neulackierung einer Re 4/4 I

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz