Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#1 von Django , 06.01.2014 14:52

Hallo LIMA-Fans

Ich wollte mal einen Thread starten, der sich mit der Vorbildtreue von LIMA-Modellen (wobei ich mich bis auf Weiteres mal auf meinen Fundus und die Loks und Züge beschränke) beschäftigt. Klar - ich bin mir bewusst, dass LIMA und Vorbildtreue teilweise ein Widerspruch ist, doch ich finde, das macht es ja gerade so interessant. Nicht zuletzt möchte ich hier auch zeigen, dass die meisten älteren LIMA-Modelle - obwohl eher Spiel- als "echte" Modellbahnen - optisch durchaus stimmig und insgesamt "korrekt" umgesetzt sind.

Ich fange mal mit drei zufällig gewählten Loks an und werde die Reihe nach Lust und Laune fortsetzen (selbstverständlich sind auch Posts von anderen Teilnehmern jederzeit willkommen).

SNCF BB 22200 (208111), Modell ab ca. 1984, produziert bis in die 1990er hinein:



Ein feines Modell. Basieren tut es auf dem kurz nach der Indienststellung des Originals erschienen Modell der BB 15000, das etwa 1973 auf den Markt kam. Gegen 1984 hat LIMA dieses Modell dann stark verbessert (präzisere Lackierung, mehr Details am Gehäuse, viele Steckteile auf dem Dach etc.) und gleichzeitig um die Modellvariante BB 22200 erweitert (die BB 22200 stellt ja die Zweistromvariante der Wechselstromlok BB 15000 dar). An diesem LIMA-Modell gibt es m.E. nichts auszusetzen - sogar die Dachverdrahtung ist für damalige LIMA-Verhältnisse ziemlich gut gelungen. Dass die Lok ein kleines bisschen zu hoch ist und die Frontfenster hinterlegt sind, geht in Anbetracht des damaligen Neupreises absolut in Ordnung und stört auch nicht.

Noch ein Detail: Der seitliche "Zylinder" zwischen den Drehgestellen, stimmt von der Platzierung her scheinbar nicht ganz, da LIMA die hier die Gussform der BB 15000 verwendet hat. Dies fällt aber nur auf, wenn man sich Original und Modell wirklich ganz genau anschaut.

SBB Re 6/6 (208051), Modell ab ca. 1974, hier gezeigte Version von ca. 1982 bis 1987 (Die Stromabnehmer bei meinem Modell sind zwar auch von LIMA, jedoch nicht original):



Ein Modell, das LIMA eindeutig weniger gut geglückt ist, was nicht nur auf die gewollte Vereinfachung, sondern auf die Konstruktion an sich zurückzuführen ist. Daran konnte auch die Überarbeitung von Anfang der 1980er nichts ändern, bei der die Lok unter anderem dunklere Drehgestellblenden, eine verbesserte Dachverdrahtung und eine detailliertere Lackierung mit erhaben aufgeklebten Wappen und Beschriftungen aus Metall(!) erhielt. Das Modell ist zwar klar als SBB Re 6/6 zu erkennen, jedoch wirken etliche Elemente unstimmig. Vor allem ist die Lok viel zu hochbeinig, was durch die weggelassenen Apparatekästen zwischen den Drehgestellen optisch noch verstärkt wird (ich verstehe eh' nicht, weshalb LIMA auf diese Kästen verzichtet hat - sie hätten sich m.E. ohne Einschränkungen der Bewegungsfreiheit direkt wie die Schienenräumer an die Drehgestelle angiessen lassen). Der Lokkasten ist dafür einigermassen stimmig auch vorbildgerecht, wenn auch die Frontfenster zu klein sind (ansonsten hätten sich nämlich die äusseren feinen Streben bei hinterlegten Fenstern nicht als Bestandteil des Gehäuses realisieren lassen), was die Lok von vorne optisch zusätzlich zu schmal bzw. zu hoch wirken lässt. Das Dach mit der Verdrahtung ist LIMA-typisch, schaut aber immerhin schon etwas besser aus als in der Ursprungsversion von 1974.

FS E.656 (208064), Modell ab 1976, hier gezeigte Version vermutlich nach 1995 gebaut:



Auch mit der E.656 ist LIMA ein schönes, weitestgehend vorbildgetreues Modell gelungen. Das Modell kam übrigens nur etwa 1 Jahr nach dem Original raus. Vor allem das hier gezeigte, späte Modell mit ausgezeichneter Lackierung, bündigen Frontfenstern und einigen Zurüstteilen (Scheibenwischer, Signalhorn) ist ein wahres Schmuckstück. Klar, auch dieses Modell ist ein bisschen zu hochbeinig, verzichtet auf einige Details, hat nicht vorbildgerechte Standardpantos etc. Aber was soll's? Genau das macht doch den Charme der älteren LIMA-Sachen aus und tut dem Erscheinungsbild des Modells keinen nennenswerten Abbruch.


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008

zuletzt bearbeitet 06.01.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#2 von peter schäfer , 06.01.2014 15:03

Das waren doch auch Modell- Eisenbahnen! Dafür sind die 3 Vergleiche doch völlig in Ordnung

Gruß aus dem Westerwald Peter


 
peter schäfer
Beiträge: 641
Registriert am: 10.07.2008


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#3 von Blech , 06.01.2014 15:37

...ja, ja -weiß doch jeder: Lima ist prima!
Auch das noch: Egger ist lecker.
Und wie war das mit Trix?
-okay, ich bin schon weg...
Blech


Blech  
Blech
Beiträge: 13.670
Registriert am: 28.04.2010


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#4 von telefonbahner , 06.01.2014 15:57

Hallo Botho:
Von TRIX verstehste nix

Gruß Ede beim Gerd in Dresden


 
telefonbahner
Beiträge: 16.430
Registriert am: 20.02.2010


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#5 von martin67 , 06.01.2014 17:47

Hallo zusammen,

ich darf dann auch mal.... Django hat uns einige recht gute Modelle von Lima gezeigt, die ihre kleinen Mankos haben mögen, aber doch durchaus gefallen können. Ich gehe jetzt mal in das andere Extrem und zeige Modelle, bei denen sich einem Modellbahner die Nackenharre aufstellen.

Die Nummer 1 macht die Baureihe 111 der DB. Beim Vorbild wurde diese Lok 1974 in Dienst gestellt. Die erstem Maschinen wurden in den damals aktuellen Farben ozeanblau/beige geliefert. Lima kam 1975 mit einem "Modell" dieser Lok, das bestenfalls als Karikatur durchgehen kann. Das Gehäuse stammt von einer BR 184, der die Seitenteile einer 111 implantiert wurden. Dadurch ist die Front, die Drehgestelle und die Dachausrüstung völlig daneben. Zu allem überfluß wurde auch noch grün als Gehäusefarbe gewählt. Ein paar Jahre früher wäre die 111 beim Vorbild blau gewesen, war sie doch für den hochwertigen Reisezugverkehr vorgesehen.



Schon in den 60er Jahren hatte Lima eine "italienische Dampflok" im Angebot, die allenfalls im Tenderbereich vorbildlich ist. Sie besitzt ein deutsches Einheitsführerhaus, der Kessel zeigt schräg nach oben und in der spitz zulaufenden Rauchkammertür ist in der Mitte ein Puffer eingesteckt. Dieses Modell hat rein gar nichts von der Eleganz italienischer Dampfloks.



Dann gibt es die V100. Und die gibt es in vielen Versionen. In südafrikanischen Startpackungen fand sich dieses Exemplar. Nicht nur, daß es diese Baureihe in Südafrika nicht gab, sie war auch noch zweiachsig, die Fenster waren nicht hinterlegt. Zur Ehrenrettung muß man sagen, es gab die Lok auch in einer weinroten DB-Ausführung.



Noch ein Modell, dann ist diese Vorstellung vorbei. Die BR 151 der DB. Bei dieser Lok waren die Proportionen mißlungen, die Lokfornt hat einen Handlauf unter den Frontfenstern (gab es beim Vorbild nur bei der 151 001) und die Lok kam in etwas schrägen Farbgebungen in den Handel. Blau war die eine, rot-beige die andere. Grüne und oceanblau-beige Modelle gab es aber ebenfalls.



Zur Ehrenrettung von Lima muß ich aber sagen, daß es genau diese Modelle waren, die mich zu Lima gebracht haben. Diese Kuriositäten sind für mich absolut das Salz in der Sammelsuppe.

Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#6 von peter schäfer , 06.01.2014 18:20

Deine sehr präzisen Auflistungen haben damals einen kleinen Jungen überhaupt nicht interessiert! Das war Spielzeug da war die Farbe so was von egal! Ein ernsthafter Modellbahner kaufte so etwas sowieso nicht! Wer in meiner Jugendzeit Lima hatte war nicht In bzw: Die haben kein Geld für was anständiges wie zb Trix,Fleischmann oder Märklin. Ich bin Bauj 1961

Habe auch einige von diesen Gleiswarzen im unbespieltem Zustand diese heute zu finden ist doch der Kick an der Sache!

Gruß aus dem Westerwald Peter


 
peter schäfer
Beiträge: 641
Registriert am: 10.07.2008


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#7 von raily , 06.01.2014 20:14

Moin Leute,

dazu kann ich auch ein direkten Vergleich zeigen:




Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 4.236
Registriert am: 30.05.2007


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#8 von noppes , 06.01.2014 21:14

Hallo zusammen,

einen wirklich schönen Thread hast du da losgetreten, Django
Dann will ich ihn auch gleich einmal nutzen um meine heute eingetroffenen "Neuankömmlinge" mit vorzustellen. Angekündigt hatte ich sie ja schon mal beim Vorstellen meine Re 4/4, welche ich genau so schön finde wie der Dieter.
Also, zuerst mal mein Faible für Doppel- und Gelenklokomotiven, die E 646 FS:

Link zum Vorbild: http://up.picr.de/16978310ec.jpg






Dann wäre da noch die Ae 3/6:

Link zum Vorbild: http://up.picr.de/16978312dk.jpg





Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.613
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 07.01.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#9 von martin67 , 07.01.2014 06:15

Hallo,

eine kleine Bitte, wenn Ihr hier Vorbildbilder einstellt, dann beachtet das Copyright! Ich knn jetzt nicht nachprüfen, ob die Verwendeten Fotos von Euch selbst gemacht sind. Sollten dies fremde Fotos sein, dann nehmt die bitte wieder raus (oder wandelt das Bild in einen Link um).

Danke!

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#10 von Django , 07.01.2014 09:35

Es freut mich, dass dieser Thread hier auf so ein grosses Interesse trifft und ich danke für die ergänzenden Beiträge/Bilder.

Martin hat natürlich recht - bei den von mir gezeigten Modellen handelt es sich um "halbwegs ernst gemeinte" Teile (was anderes habe ich auch gar nicht). Für viele hier mögen offensichtliche Fantasiemodelle reizvoll sein - mein Ding ist es definitiv nicht (eine Ausnahme mache ich da nur bei Güterwagen).

Die "Italienische Dampflok" kann als Jugendsünde von LIMA durchgehen und die V100 war eh' nur als reines, möglichst billiges Spielzeug gedacht. Was da allerdings bei den Proportionen der 151 schief gelaufen ist, ist mir irgendwie unerklärlich (betrunkene Konstrukteure bei LIMA???). Trotzdem: Abgesehen von der mangelnden Vorbildtreue schaut das Modell für sich betrachtet eigentlich ganz hübsch aus. Auch die TEE-Lackierung steht der Lok ziemlich gut.

Hier ein weiteres Modell - die SBB Ae 6/6 (ich habe sogar zwei davon). Das Modell von LIMA kam 1973 auf den Markt und wurde ca. 1980 sowie ca. 1985 um weitere Betriebsnummern ergänzt, wobei jeweils auch die Lackierung und der Dachbereich etwas verbessert wurden. Im Sortiment in diversen (auch Fantasie-)Versionen war die Lok bei LIMA bis Anfang der 1990er. Die hier gezeigte Version stellt die Ursprungsversion dar (Baujahr vor 1980). Bei der Lok auf dem ersten Bild sind die Pantos nicht Original:


SBB Ae 6/6 (hier auf diesem mindestens 50 Jahre alten Bild sieht man übrigens, dass das helle Grau der Drehgestelle und des Daches durchaus vor langer Zeit mal vorbildgerecht war).

Das Modell ist ziemlich einfach gestaltet und die an den Drehgestellen befestigten Schienenräumer sind natürlich konstruktiv alles andere als vorbildgetreu (Andere Modellbauer haben das damals aber auch so gelöst). Dennoch finde ich das Modell insgesamt gelungen. Besser als etwa das ein Jahr spätere Modell der Re 6/6 (siehe oben). Die Lok ist zwar (wie immer...) zu hochbeinig, die Rastnocken unschön (wurde bei späteren Versionen verbessert), die Dachverdrahtung eher unterirdisch (wurde ebenfalls bei späteren Versionen verbessert) - trotzdem wird die Ae 6/6 doch stimmig und weitgehend korrekt wiedergegeben. Man darf auch nicht vergessen, dass das LIMA-Modell bei Erscheinen - erst recht im Gleichstrombereich - wohl durchaus eine interessante Alternative war (es war m.W. auch die erste Grossserien-H0-Nachbildung einer SBB Ae 6/6 mit Seriennummer ab 11426 - also ohne den Chrom-Zierrat der ersten 25 Loks).


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#11 von MSS , 09.01.2014 21:53

Feine modelle

Hier ein paar von meine:




Der modell wurde seit die 1970'er produziert. Der hier gezeigten exemplar sind aus die 90'er jahren und haben ein verbesserten farbgebung, samt einige geänderten details wie geschlossene eckfenster und schlusslicht-imitaten erhalten. Darüberhinaus bekam der lok eckigen pufferteller und nordpfluge spendiert. Selber habe ich nur die silberne teile und die Nordpfluge bemalt.
Ich findet es immer erstaunlich wie gut man damals das vorbild getroffen haben.




Wieder der Französischen "Nez Casette", aber diesmal der BB 15000. Der gezeigten modell wurde als Jouef Junior-lok gekauft, irgendwann in die 90'er produziert. Ich habe es farblich nachgebessert und mit ein anderen stromabnehmer und einige dachdetails (auch ein Roco dachhaube -nicht viel anders, aber bemalt) ausgestattet, die man bei die Lima/Jouef einfachmodelle der 90'er jahren wieder entfernt hätte.
Ich glaube der modell kann sich noch sehen lassen, und es geht auch ok mit meiner Roco BB 15046 zusammen.

So der SNCF-lok vor und nach der "Facelift":


MFG Morten aus Dänemark

Meiner fotoseite: https://mortenschmidt.piwigo.com/


 
MSS
Beiträge: 241
Registriert am: 24.03.2011

zuletzt bearbeitet 10.01.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#12 von Django , 10.01.2014 09:40

Danke, Morten, für die Berichte. Die BB 15000 schaut trotz aller Vereinfachungen gar nicht so übel aus (und ehrlich gesagt, ich denke, ich hätte sie belassen, wie sie war. Bis auf den Stromabnehmer vielleicht).

Habe mir als Ergänzung noch ein "Vorbildtreue-Rating" überlegt:
5: Das Original wird bis in kleinste Detail getroffen (bei LIMA-Modellen vor Mitte der 1980er kommt das praktisch nicht vor...)
4: Das Original wird sehr gut getroffen, weist aber einige Vereinfachungen, kleinere Abweichungen etc. auf
3: Das Modell ist okay - man erkennt das Original definitiv wieder. Jedoch stimmen die Proportionen oder Farben oder so bei genauerer Betrachtung nicht so richtig.
2: Das Modell orientiert sich zwar von der Bezeichnung her an einer realen Lok, jedoch passen Gehäuse etc. nicht.
1: Reines Fantasie/Spielmodell, das extrem stark vereinfacht ist und zudem so ziemlich gar nichts mit einer real existierenden Lok auf diesem Planeten zu tun hat.

Für die vorher von mir gezeigten Modelle hiesse das:

SNCF BB 22200 (208111): 4


SBB Re 6/6 (208051): 3


FS E.656 (208064): 4+


SBB Ae 6/6 (208046): 3.5-

Dann will auch ich weiterfahren. Habe der Einfachheit halber eine einheitliche Textform gewählt.

Die SBB Re 4/4' (208066/67) wurde ja schon gezeigt. Trotzdem hier noch meine Bilder und mein Senf dazu:




- Bauzeit: Ca. 1977 bis mindestens Ende 1990er (nur rote Version)
- Hier gezeigte Versionen von ca. Anfang/Mitte 1980er. Erkennbar an: Scheibenwischer-Andeutungen / Maschinenraumfenster mit Plastikteil hinterlegt
- Das gefällt mir: Vorbild gut und stimmig getroffen, korrekt wiedergegeben
- Das ist nicht optimal: Dachleitungen (besonders in der Version vor 1982) und vereinfachte Stromabnehmer / unschöne Rastnocken / Lok ganz leicht zu hochbeinig
- Das stört: -
- Rating: 3.5/5

FS E.444 Vorserienlok (208034, später auch von HORNBY unter der Nummer HL 2011 erschienen). Das erste Bild zeigt die HORNBY-Version, das zweite Bild die Vitrinen-Version des LIMA-Modells:




- Bauzeit: Ab ca. 1967
- Hier gezeigte Versionen von Anfang der 1970er (LIMA-Vitrinenmodell), 2009 (HORNBY-Modell)
- Das gefällt mir: Vorbild gut und stimmig getroffen, korrekt wiedergegeben
- Das ist nicht optimal: Vereinfachte Lackierung (Versionen vor ca. 1982) / Blauton zu türkis (nur HORNBY-Version) Lok zu hochbeinig / Modell verfügt nur über wenige Details (vordere Griffstangen etc. wurden weggelassen)
- Das stört: -
- Rating: 3.5/5


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008

zuletzt bearbeitet 15.01.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#13 von MSS , 10.01.2014 13:23

Zitat von Django im Beitrag #12
Danke, Morten, für die Berichte. Die BB 15000 schaut trotz aller Vereinfachungen gar nicht so übel aus (und ehrlich gesagt, ich denke, ich hätte sie belassen, wie sie war. Bis auf den Stromabnehmer vielleicht).


Das ist natürlich geschmächssache
Der ursprungsversion war mir einfach zu einfach -mit die farblichen nachlässe eher ein fantasiemodell.
Mit diese recht einfache griffe geht der modell von 2 auf 4 auf deiner skala

Ich habe ein besseren vergleichsbild hinzugefügt, wo man sehr gut die änderungen erkannt.


MFG Morten aus Dänemark

Meiner fotoseite: https://mortenschmidt.piwigo.com/


 
MSS
Beiträge: 241
Registriert am: 24.03.2011

zuletzt bearbeitet 10.01.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#14 von Django , 14.01.2014 11:11

Und weiter geht's:

FS ETR.401 (4-teiliger Zug, als "Golden-Series"-Set 149712 verkauft):





ETR.401

- Bauzeit: Ab ca. 1978 bis über das Jahr 2001 hinaus (ab Ende der 1980er als ETR.450. Zudem gab es noch diverse Fantasievarianten - etwa als "Cisalpino" der SBB)
- Hier gezeigte Version von Anfang der 1980er
- Das gefällt mir: Vorbild gut und stimmig getroffen (auch farblich), korrekt wiedergegeben, feine Frontgestaltung
- Das ist nicht optimal: Modell verfügt nur über wenige Details (weggelassene Unterteilungen der nur hinterlegten Seitenfenster, Scheibenwischer etc - bei der späteren Version als ETR.450 wurde dies verbessert. Allerdings sind halt auch beim Vorbild nur wenige "Anbauteile" vorhanden, die man hätte nachbilden können...) / Verkürzung des Zuges auf mindestens 1:100
- Das stört: -
- Fazit / Rating: Ein einfach gemachtes, aber stimmiges und weitgehend vorbildgetreues Modell. Leider sichtbar verkürzt. 3.5+/5

SNCF BB 17009 (208035)


BB 17009

- Bauzeit: Ab 1969 bis Mitte der 1980er(?) in diversen Farbvarianten (betongrau etc.)
- Hier gezeigte Version von ca. Anfang der 1970er
- Das gefällt mir: Vorbild gut und stimmig getroffen, korrekt wiedergegeben, nicht zu hochbeinig, feine Lackierung
- Das ist nicht optimal: Das Grün ist viel zu hell / Schraube auf dem Dach
- Das stört: -
- Fazit / Rating: Ein fein gemachtes Modell, obwohl bis auf die Stromabnehmer alle Teile am Gehäuse nur angegossen sind. Nur das Grün ist zu hell. 3.5/5


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008

zuletzt bearbeitet 15.01.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#15 von MSS , 14.01.2014 14:09

Hallo

Der Lima BB 17000 könnte mir gefallen, war der gehäuse nicht zu hoch geworden.
Ich habe der gehäuse meiner BB 17009 durch ein stimmigeren Piko-gehäuse ersetzt:


Es gab einige anpassungsarbeiten, aber jetzt sind es ein m.m.n. recht gelungene BB25500.
Es fehlt noch der dachleitung.


MFG Morten aus Dänemark

Meiner fotoseite: https://mortenschmidt.piwigo.com/


 
MSS
Beiträge: 241
Registriert am: 24.03.2011

zuletzt bearbeitet 14.01.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#16 von Django , 15.01.2014 09:19

Das PIKO-Gehäuse passt ja wirklich gut auf den LIMA-Rahmen. Das Resultat kann sich mehr als sehen lassen (obwohl ich das LIMA-Gehüase der BB-17009 wie gesagt auch ziemlich gelungen finde. Klar, das PIKO-Gehäuse ist schon eine Klasse feiner). Die von Dir verwendeten Stromabnehmer sind aber weiterhin von LIMA, oder?

Und hier ein weiterer Vorbildtreue-Check:

SBB Bm 4/4

- Bauzeit: Ab ca. 1983 bis über das Jahr 2001 hinaus (es gab ab Ende der 1980er auch eine rote Farbvariante)
- Hier gezeigte Version aus den 1980ern
- Das gefällt mir: Alles - das Vorbild wird sehr exakt wiedergegeben.
- Das ist nicht optimal: -
- Das stört: -
- Fazit / Rating: Ein Modell aus der spannenden "Übergangsphase" bei LIMA Anfang der 1980er: Die Technik (G-Motor, Kunststoffrahmen etc.) stammt noch von der einfachen Modellen aus den 1970ern, die ausgezeichnete Detaillierung nimmt bereits klar den LIMA Nova-Standard vorweg. Es erstaunt nicht, dass es für die Bm 4/4 diverse antriebstechnische Umbausätze gab/gibt und sich das Modell trotz G-Motor bis ins neue Jahrtausend im LIMA-Programm hielt (und wohlgemerkt nicht unter "Hobby Line"!). 4.5/5


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008

zuletzt bearbeitet 15.01.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#17 von *3029* , 18.01.2014 00:00

Die rote Farbvariante



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#18 von Django , 30.01.2014 09:59

Nach ein paar Tagen Skiurlaub und ein paar Tagen anschliessender übler Erkältung, möchte ich den Vorbildtreue-Check weiterführen - zur Abwechslung aber mal mit einer JOUEF-Lok.


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#19 von Prolima , 06.02.2014 20:47

Also meine Favoriten der 70- u. 80er Jahre bei dem Lima-Vorbildtreue-Check sind die E 103 und besonders die BR 10.















Die Bilder wurden mir freundlicherweise von einem Verkäufer in der EBucht zu Verfügung gestellt, nachdem die Lok bei mir gelandet war (lang gehegter Traum).

Allerdings sind meine Lieblingsloks nicht unbedingt immer so nah an der Realität ( z.Bsp. DB Rangierlok 332, DB BR 39, ALCO schwarz/rot, SBB Re 6/6 Wädenswil). Alles schöne Spielzeug-/Modelleisenbahnen.


 
Prolima
Beiträge: 259
Registriert am: 17.01.2014

zuletzt bearbeitet 28.03.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#20 von Django , 07.02.2014 10:02

Die Baureihe 10 ist in der Tat ein sehr beeindruckendes, elegantes Teil. Sowohl in Echt wie auch im Modell (von LIMA).

Und hier ein weiterer Vorbildtreue-Check von mir - heute mit der DB 103:



- Bauzeit: Ab ca. 1977. Ca. 1982 wurde die Lok erstmals etwas überarbeitet (silbern umrahmte Fenster, rote Stromabnehmer, bessere Dachleitung). Ende der 1980er schliesslich erhielt die Lok ein Metallchassis und Kardanantrieb, wobei aber das Gehäuse aus den 1970ern weiterverwendet wurde.
- Hier gezeigte Version aus der Zeit zwischen 1977 und 1982
- Das gefällt mir: Das Modell ist fein detailliert mit bündig eingesetzten Fenstern etc., schon lackiert und das Vorbild wird sehr gut wiedergegeben.
- Das ist nicht optimal: Die billig wirkende Dachleitung und der schwarze Unterteil der Stromabnehmer (ab ca. 1982 wurde dieser in rot ausgeführt, was dem Modell auch gleich viel besser steht). Zudem hätten dem Modell m.E. Einholmpantos eh' besser gestanden (weiss eigentlich jemand, wann die originalen 103er entsprechend umgerüstet wurden?).
- Das stört: -
- Fazit / Rating: LIMA hat sich richtig Mühe gegeben, um ein stimmiges Modell zu einem kleinen Preis anbieten zu können. Das Modell ist auch deutlich besser detailliert, als die "typischen" LIMA-Loks der damaligen Zeit. 4-/5 (Modellvariante ab 1982 bis Ende der 1980er: 4)


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#21 von *3029* , 07.02.2014 11:48

Hallo Django,

für mein Empfinden ist deine 103 ein sehr ansprechendes Modell, dass, wie du schreibst, das Vorbild sehr gut darstellt.
Das Preis-/Leistungsverhältnis war ebenfalls nicht zu beanstanden.

Zum Vergleich habe ich hier die ältere Ausführung ohne gesilberte Fensterrahmen, schwarzes DB-Emblem usw.:



Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#22 von *3029* , 07.02.2014 11:51

Edit: Ich meinte natürlich schwarze Pantographen und nicht das DB-Keks. Sorry.



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#23 von Django , 07.02.2014 13:38

Ähemm... Deine Version ist doch genau die gleiche wie meine. Auch meine hat keine silbrigen Fensterrahmen. Oder siehst Du sonst einen Unterschied?

Gruss, Django


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#24 von pepinster , 07.02.2014 14:40

Zitat von MSS im Beitrag #11
---




...


Hallo Morten,

die Zierlinien deiner SNCF Multiservice-Lackierung, an welchem Vorbild hast Du Dich orientiert? Die von Dir gewählte Aufteilung kenne ich auf Fotos nur von Jouef-Loks, aber von keiner einzigen Vorbildmaschine. Hast Du dazu ein Vorbild-Belegfoto? (Link genügt).

Dank und Gruss von
Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.902
Registriert am: 30.05.2007


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#25 von MSS , 07.02.2014 15:26

Hallo Axel

Dieser farbteilung ist der erstausführung der Corail Plus/Multiservice lackierung.
Es gab mindestens zwei BB 15000 in dieser ausführung, einer davon der BB 15016.
Hier gibt es ein bild der lok:
http://www.bahnbilder.de/bilder/bb-15000-282933.jpg


MFG Morten aus Dänemark

Meiner fotoseite: https://mortenschmidt.piwigo.com/


 
MSS
Beiträge: 241
Registriert am: 24.03.2011


   

Fleischmann Kopien im Lima Programm
Kontaktprobleme... Was kann ich tun?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz