RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#26 von pepinster , 07.02.2014 15:39

Hallo Morten,

Super-Service! Ich dachte mir schon sowas wie Vorstellung/Vorserie/Probelackierung, sonst hätte Jouef das ja wohl kaum gemacht.
Allerbester Dank von

Axel


Neue Interimsanlage Märklin, digital mit 6021; Vorbilder u.a. SNCB, CFL, SNCF - außerdem interessiert an Trix Express u. Schiebetrix 1:180


 
pepinster
Beiträge: 3.902
Registriert am: 30.05.2007


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#27 von *3029* , 07.02.2014 17:07

Hallo Django,

du hast Recht, da habe ich mich wohl verkuckt,
auf dem ersten Blick schauen die Fenster bei deiner Lok silbern gerahmt aus,
allerdings wären die Rahmen dann sehr zierlich ...

Also, auf ein Neues, diesmal die passende Version, leider mit "Betriebsspuren",
weshalb nur noch das Foto vorhanden ist, die 103 wird durch eine "Schöne" ersetzt.



Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#28 von Django , 12.02.2014 14:52

Weiter geht's mit der SNCB 125 (8025), einem der allerersten "echten" Modelle von LIMA:



- Bauzeit: Ab 1963. Ca. Mitte der 1980er wurde das Modell grundlegend überarbeitet und "verfeinert" (eingesetzte Frontfenster, Wendezugeinrichtung, Lokkasten tiefer gelegt u.v.m.), wobei aber nach wie vor das Modell aus den 1960ern die Basis bildete.
- Hier gezeigte Version aus der Zeit vor 1967 (Alte Stromabnehmer, Topfmotor)
- Das gefällt mir: Das Modell gibt die Proportionen und die wesentlichen Details des Originals korrekt und stimmig wieder. Ja, das war's dann eigentlich auch schon...
- Das ist nicht optimal: Die archaischen Stromabnehmer, die zu grossen Scheinwerfer, die bescheidene Detaillierung sowie der vollständige(!) Verzicht auf sämtliche aufgedruckten Beschriftungen. Zudem ist die Lok - wie so ziemlich alle LIMA-Loks vor 1980 - zu hochbeinig. Immerhin hat LIMA dies bei der Überarbeitung des Modells in den 1980ern korrigiert.
- Das stört: -
- Fazit / Rating: Ein Modell aus der LIMA-Urzeit und das sieht man ihm auch an. Insgesamt ist das Vorbild zwar einigermassen korrekt wiedergegeben, allerdings wurde das Modell in vielen Details doch sehr stark vereinfacht (selbst für LIMA-Verhältnisse). In Anbetracht des Alters des Modells (immerhin gut 50 Jahre), darf es aber wohl dennoch insgesamt als gelungen betrachtet werden. Dies zeigt sich auch daran, dass es von LIMA 20 Jahre nach erscheinen umfangreich gepimpt wurde und sich so bis weit in die 1990er hinein im Sortiment halten konnte. 3/5


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#29 von boboranjeboven , 12.02.2014 18:56

Hallo Django,

das ist doch gerade das charmante an Lima-Damen ,so irgendwie hübschhäßlichhochbeinig...ich mag die Belgische, sie fehlt mir noch, gerade mit Topfmotor !!

schön Gruß,
Bob


boboranjeboven  
boboranjeboven
Beiträge: 382
Registriert am: 04.06.2012


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#30 von martin67 , 12.02.2014 19:52

Hallo,

ich darf noch ein Bild der "runderneuerten" SNCB-Lok zum Vergleich beisteuern. Daß es sich um das alte Gehäuse handelt, ist noch an den relativ klobigen Griffstangen zu erkennen. Im Inneren arbeitet der unverwüstliche G-Motor.



Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007

zuletzt bearbeitet 12.02.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#31 von Django , 13.02.2014 09:48

Na, das schaut doch schon besser aus . Sehe ich das richtig, dass die Drehgestellblenden unverändert blieben?

Wegen meiner Lok: Ich hatte die vor 2 oder 3 Jahren eigentlich nur gekauft (Flohmarkt), weil ich sie zu einem sehr günstigen Preis in OVP und in einem nahezu neuwertigen Zustand kriegen konnte (so als "Museumsstück" sozusagen). Da konnte ich einfach nicht widerstehen.


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008

zuletzt bearbeitet 13.02.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#32 von Django , 18.02.2014 16:37

Und zwei weitere - ziemlich gegensätzliche - Modelle:

FS D.342 (8068) - wie die SNCB ein Modell aus der LIMA-Urzeit:


- Bauzeit: 1963 bis ca. Mitte/Ende der 1980er
- Hier gezeigte Version bereits mit G-Motor, jedoch noch mit Schraube auf dem Dach anstelle von (unschönen) Rastnocken, die ca. 1976 eingeführt wurden.
- Das gefällt mir: Das Modell gibt die Proportionen und die wesentlichen Details des Originals korrekt und stimmig wieder.
- Das ist nicht optimal: Die Lackierung ist eher einfach gehalten - so gibt es etwa keine aufgedruckten Beschriftungen und die weissen Zierlinien wurden nicht um die Fronten herumgezogen (dafür ist hier der rote Bereich des Rahmens vorbildgetreu nicht bis nach unten gezogen - dies wurde bei späteren Versionen wohl aus Kostengründen leider geändert). Das Modell wirkt insgesamt etwas "plump", was aber auch auf das ebenso plumpe Vorbild zurückzuführen ist. Die Fenster sind nur hinterlegt, was speziell bei diesem alten Modell mit der noch sehr massiven Gehäusedicke besonders auffällt.
- Das stört: -
- Fazit / Rating: Ein Modell aus der LIMA-Urzeit, das sich aber trotz Einschränkungen bei der Detaillierung und bei der Lackierung durchaus sehen lassen kann (lassen konnte...) und zu Recht ohne allzu grosse Änderungen rund 25 Jahre in Produktion bleiben durfte. 3+/5

SBB RAe TEE II (Golden Series 149812)






- Bauzeit: Wohl ab ca. 1987. Angekündigt bereits 1985.
- Die hier gezeigte Version stammt der Verpackung nach zu urteilen vermutlich aus den späten 1980ern oder frühen 1990ern. So genau kann ich das aber nicht sagen.
- Das gefällt mir: Das Modell ist insgesamt in jeder Beziehung einfach perfekt.
- Das ist nicht optimal: Also wenn man jetzt unbedingt das Haar in der Suppe suchen muss, so fällt auf, dass das Rot der für den Modellbahnbetrieb abnehmbaren Kunststoffabdeckungen über den Drehgestellen etwas heller ist als jenes des Gehäuses. Zudem liegen die Faltenbälge (Einzelteile!) konstruktionsbedingt nicht 100% bündig an den Wagenenden.
- Das stört: -
- Fazit / Rating: Mit diesem Modell ist LIMA betreffend die Perfektion endgültig auf dem Olymp angekommen (leider leitete diese Entwicklung auch den Niedergang von LIMA ein...). Von der Detaillierung her kein Vergleich mehr mit den nur wenige Jahre zuvor herausgebrachten LIMA-Modellen. 5/5


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#33 von noppes , 24.02.2014 18:21

Hallo zusammen,

an dieser doch sehr internationalen Stelle (was ja auch sehr gut zu LIMA passt) möchte ich den Schwenk zu einer deutschen Vertreterin machen; die BR 221.
Mein Neuerwerb von heute Nachmittag braucht sich überhaupt nicht hinter Konkurenzprodukten aus good old Germany des ähnlichen Produktionszeitraumes (1977-1989) zu verstecken. Insbesondere dann nicht, wenn man das Preise-/Leistungsverhältnis sich anschaut. Eine einfach nur schöne Lok!






Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.601
Registriert am: 24.09.2011


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#34 von MSS , 24.02.2014 19:30

Dieser lok hatte ich auch einst. Etwas detailbemalt wird der lok noch schöner


Nur das dach stimmt nicht, da hat man merkwürdigerweise ein 220'er als vorbild genommen...!

Für mein deutschen fuhrpark genügten fahreigenschaften und zugkraft aber nicht, ich habe dafür der teil wieder verkauft.

Noch früher hatte ich auch einer, die ich in blauer Imotrans-farbgebung bemalt hatte:


MFG Morten aus Dänemark

Meiner fotoseite: https://mortenschmidt.piwigo.com/


 
MSS
Beiträge: 241
Registriert am: 24.03.2011


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#35 von noppes , 24.02.2014 19:41

Hallo Morten,

Respekt für die ruhigen Hände! Deine Fensterrahmen und Griffe sind richtig schön gerade. Ich denke das war doch ein Pinsel, oder??

Gruss in den Norden

Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 10.601
Registriert am: 24.09.2011


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#36 von MSS , 24.02.2014 19:53

Danke dir

Nein, nur Edding. Ich habe in dieser weise schon sehr viele fensterrahmen, handläufe usw. eingefärbt.


MFG Morten aus Dänemark

Meiner fotoseite: https://mortenschmidt.piwigo.com/


 
MSS
Beiträge: 241
Registriert am: 24.03.2011


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#37 von martin67 , 24.02.2014 20:08

Halllo,

die 221 von Lima ist ein relativ einfaches Modell, das sich in eine Reihe von DB-Modellen einfügt, die das Vorbild recht "freizügig" wiedergeben. Gerade das Deutschlandprogramm der 70er war "Low-End" Spielzeug (mit Ausnahme der 103). Martin's Bahnwahn beschreibt das Modell in seiner Artenvielfalt recht anschaulich:

http://www.bahnwahn.de/limadb221

Diese Lok war eines der Lima-Modelle, wo ich sehr lange gebraucht habe, mir eine zu kaufen. Die erste war die vorbildlose himmelblau-beige Variate mit Zierspitz.

Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#38 von *3029* , 24.02.2014 20:24

Hallo zusammen,

bei dieser Lok vermisse ich die Attribute die mich sonst an den Lima-Modellen begeistern.
Demzufolge habe ich bis heuer noch keine.

@ Norbert, Trotzdem viel Freude an deiner Neuerwerbung

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#39 von martin67 , 24.02.2014 21:29

Hallo Hermann,

vielleicht wäre ja diese Version was für Dich. Ich hab sie vorhin schon mal angesprochen, eine blau (richtig blau) - beige Lok mit Zierspitz und den umlaufenden Streifen an der Front. Das ist ein typisches Lima Modell, in einer attraktiven Lackierung, die dem Vorbild auch gut gestanden hätte, leider ohne Vorbild.



Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#40 von *3029* , 24.02.2014 22:05

Hallo Martin,

kein schlechter Gedanke

Ich liebe diese "frei gestalteten" Fahrzeuge irgendwie bei Lima,
die ist mir allerdings noch nicht begegnet, ist die selten?

Oder war das ein Kaufangebot?
(Spässle)

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#41 von martin67 , 24.02.2014 22:20

Nö, keine Verkaufsanzeige.... Selten ist sie nicht wirklich, eher so halbselten, irgendwie. Aber nicht wirklich teuer, weil sie so knapp am Original vorbei geht.

Schönen Gruß,

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#42 von *3029* , 24.02.2014 23:00

Also schaun wir mal was geht ...

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 12.226
Registriert am: 24.04.2012


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#43 von Django , 25.02.2014 08:36

Zitat von martin67 im Beitrag #37

Gerade das Deutschlandprogramm der 70er war "Low-End" Spielzeug (mit Ausnahme der 103).

Nicht nur die. Leider war ein Grossteil der neuen Loks von LIMA, die zwischen Anfang der 1970er und etwa 1977 erschienen (zumindest zu Beginn) eher "Low-End"... Ein eher düsteres Kapitel in der LIMA-Geschichte.

Trotzdem finde ich, dass Noppes' 221er subjektiv eigentlich gar nicht übel ausschaut. Allerdings bin ich zuwenig mit dem Vorbild vertraut, als dass ich dies richtig beurteilen.


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008

zuletzt bearbeitet 25.02.2014 | Top

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#44 von Wagensammler6172 , 25.02.2014 23:12

Hallo,

Ich habe schon irgendwie den Eindruck, dass die "deutschen Modelle" besonders einfach gehalten waren. Dies könnte aber auch an den vielen deutlich vorbildgerechteren (und auch teureren) Modellen der deutschen Hersteller liegen, die es als Vergleich so bei italienischen oder spanischen Modellen nicht gibt. Diese Gestalltung machte ja auch Sinn, da der Markt für die vorbildgerechten teuren Bahnen ja hier schon besetzt war.

Da ich nicht nach Marken sammel sondern in erster Linie schöne Modelle zu günstigen Preisen zum Fahren suche, kaufe ich diese Teile nicht. Ich fahre Dreileiter und ein Umbau dieser Teile lohnt da nicht. Eure Bilder schätze ich trotzdem sehr!

Ich schätze bei Lima aber das riesige, internationale Sortiment und auch, dass die Grundproportionen meistens stimmen und der Motor gut und zuverlässig läuft. Die V200 gab es z.B. auch weitaus teurer und dafür mit schwenkbarer Pufferbohle...dies stört den Gesamteindruck wohl weit mehr als die Lima-Vereinfachungen, finde ich.

Ich schätze besoders die verbesserten Modelle mit Mittelmotor. Sie laufen klasse und sind oft wegen des Namens Lima und der Ersatzteilsituation günstig zu bekommen. Aber außer den Zahnrädern auf den Achsen geht eigentlich nichts kaputt und diese bekommt man als Metallausführungen bei verschiedenen Quellen.

In den nächsten Tagen zeige ich meine Loks mal, besonders die, die hier bislang nicht gezeigt wurden.

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 676
Registriert am: 16.10.2010


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#45 von Wagensammler6172 , 09.03.2014 23:51

Hallo,

hier nun wie angekündigt meine Loks. Alle Loks sind nachträglich auf Dreileiter umgebaute und digitalisierte Gleichstromversionen. Ich habe sie "halb fertig" oder defekt gekauft und dann aufgearbeitet.

Zuerst mein neuster Erwerb: Die 103 115-2




Hier die überarbeiterte Version der schon gezeigten Re6/6. Als Märklin dann vor ein paar Jahren sein Modell herausbrachte sah ich auf den hohen Preis und dachte mir nur: "So schlecht sehen deine ja gar nicht aus. Gut, dass du dir dass Geld sparen kannst".







Und noch den Eurosprinter, von dem es ja kein anderes Großserienmodell gibt (außer das Mehano-Teil). Märklin hat ihn seit Jahrzehnten in Z, konnte sich aber leider nie dazu durchringen, ihn wie die 12X auch in H0 zu produzieren.




Zu den "Sternchen" braucht man bei diesen Modellen ja kaum etwas zu sagen. Jeweils 5 Stück sind absolut angemessen.

Außerdem habe ich noch die schon vorgestellten Ae 3/6 und DSB MY. Diese Modelle sind zwar nicht so detailliert wie diese hier, aber gut brauchbar und sehr günstig zu bekommen.

Wie lagen diese Loks aus der überarbeiteten Modellserie mit Mittelmotor ect. eigentlich damals so preislich? Waren Sie günstiger oder vergleichbar mit Roco oder Liliput? Günstiger als Trix & Fleischmann waren sie wohl sicherlich, oder?

Beste Grüße,
Heiner


Wagensammler6172  
Wagensammler6172
Beiträge: 676
Registriert am: 16.10.2010


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#46 von MSS , 10.03.2014 00:46

Hallo Heiner

Schöne modelle hast du da!

Mit "Lima MY" meinst du sicherlich der MZ, ja?

Die preise lag bei die neuentwicklungen ganz richtig etwa in der Roco-preissegment. Vielleicht ein bisschen darunter.
Der Re 6/6 hatte ich einst auch, und wurde ich mich auch gerne wieder zulegen. Das ist ein echt schöner und stabiler modell.
Der 103'er hatte ich auch, heute habe ich aber nur Roco 103'er (die lange, alte modelle), sie gefällt mir persönlich am besten.

Der 127'er habe ich auch, ein sehr schöner modell. Ich habe sogar das vorbild 1995 in München Hbf fotografiert, hier ein vergleich:


MFG Morten aus Dänemark

Meiner fotoseite: https://mortenschmidt.piwigo.com/


 
MSS
Beiträge: 241
Registriert am: 24.03.2011


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#47 von Django , 11.03.2014 16:16

Schöne Loks. Sind natürlich alles neuere Modelle (nach 1990) sind mit den "klassischen" LIMA-Loks betreffend Detaillierung etc. nur noch sehr bedingt vergleichbar. Die SBB Re 6/6 z.B. wurde Ende der 1980er komplett neu konstruiert (was auch nötig war, denn die "alte" Re 6/6 aus den 1970ern hatte doch einige erhebliche Defizite).

Dann möchte auch ich mal weiterfahren:

Die FS E.646 (8026) hatte noppes ja schon in diesem Thread gezeigt. Da ich mittlerweile auch so ein Teil erwerben konnte (Endlich: Eine LIMA FS E.646), möchte ich sie hier nochmals aufführen:





- Bauzeit: 1964 bis ca. 1990 (in verschiedenen Varianten und Farbgebungen)
- Hier gezeigte Version vermutlich noch aus den 1960ern
- Das gefällt mir: Das Modell gibt das Original weitgehend korrekt und stimmig wieder. Die Detaillierung und die Lackierung sind verhältnismässig (also für LIMA-Verhältnisse...) aufwändig - so gibt es sogar Griffstangen aus Draht (dafür wurde auf die Nachbildung der Haltegriffe an den Fronten verzichtet).
- Das ist nicht optimal: Die Lampen wirken etwas plump, da auch die Seiten aus transparentem Kunststoff bestehen.
- Das stört: -
- Fazit / Rating: Ein frühes LIMA-Modell, das aber bereits sehr gut gelungen ist und keine nennenswerten Defizite hat. Da waren etliche LIMA-Loks, die in den 1970ern erschienen, wesentlich unsorgfältiger umgesetzt. Auch im Vergleich zur ebenfalls Mitte der 1960er erschienen E.646 von Rivarossi kann sich das LIMA-Modell durchaus sehen lassen 3.5/5 (in Anbetracht des Alters ds Modells könnte man auch 3.5+ geben)

DB ET-403/404 in Lufthansa Airport-Farbgebung (Golden Series 149749)





- Bauzeit: 1981 (zuerst nur in der grau-schwarzen Lackierung) bis ca. Mitte der 1990er (Anfang der 1990er überarbeitet und mit Kardanantrieb versehen)
- Hier gezeigte Version von Mitte/Ende 1980er
- Das gefällt mir: Die Detaillierung ist sehr gelungen und weist keine offensichtlichen "Entfeinerungen" auf. Auch wurde auf eine Verkürzung der Wagen verzichtet. Durch die einfache, aber wirkungsvolle Hakenkupplung ergibt sich zudem ein schön geschlossenes Zugbild.
- Das ist nicht optimal: Die Seitenfenster sind nur hinterlegt. Wirklich stören tut (mich) das aber nicht (Bei Auflagen ab ca. 1992 sind die Fenster dann bündig).
- Das stört: -
- Fazit / Rating: Ein feines Modell, das in jeder Beziehung zu gefallen weiss und das in vielen Punkten bereits klar den Weg zu den LIMA Nova-Modellen aufzeigt. 4+/5


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#48 von foxkilo ( gelöscht ) , 12.03.2014 09:26

Guten Morgen Django,

danke für deine Mühe. Ich liebe deine Vergleiche und Bewertungen. Für mich sind sie sehr aussagekräftig.
Lieder kann man das nicht von allen Beiträgen im Thread sagen. Bitte nicht falsch verstehen, ich find es phantastisch, dass sich Leute überhaupt die Mühe machen etwas zuschreiben, aber viele Beiträge haben mit dem Thema nicht zutun.

Da Thema lautet: "der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check" und nicht schaut mal was ich für Limas habe. Dies heißt nicht, dass man das in diesem Forum nicht machen kann, aber nicht in diesem Thread. In der Schule hätte es dafür eine 5 für Thema verfehlt gegeben.

Django hat vom Beginn des Threads an ein praktikables Muster verwendet, an dass man sich hätte halten können, so man denn gewollt oder gekonnt hätte. In der Konsequenz hätte aus dem Thread eine Referenz werden können. Leider haben einige dies irgendwie nicht verstanden. Schade ein Gelegenheit verpasst und um Djangos Beiträge, die so in einem 08/15 tThread untergehen.

Mario


foxkilo

RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#49 von Prolima , 12.03.2014 15:04

Hallo Mario

Du hast im Prinzip Recht. Aber finde es schön, daß die Leute die Bilder hier einstellen, damit sich bei Bedarf auch jeder selbst ein Bild über diese Loks machen kann. Ich z.B. lasse mich hier gerne inspirieren für meine nächsten Käufe und fände es öde, wenn hier (wie in der Schule) Themen nur lupenrein eingestellt würden. Das Ganze hier ist so ein bißchen auch wie ein Chat-Cafe.

Grüße

Stephan


 
Prolima
Beiträge: 259
Registriert am: 17.01.2014


RE: Der grosse LIMA-Vorbildtreue-Check

#50 von Django , 14.03.2014 09:00

Auch ich habe keine Probleme mit einer "grosszügigen" Thread-Auslegung. Es darf jeder selber entscheiden, was er wie beisteuern möchte. Ob es dann auch die anderen interessiert, ist natürlich eine andere Frage... Auch ich bin ja im Laufe des Threads etwas vom (reinen) Vorbildtreue-Check (also mit Bildern der Originale etc.) abgekommen. Bilder mag ich zudem eh' immer - auch wenn sie jetzt vielleicht nichts mit dem Thema direkt zu tun haben. Threads wie "Welche Bestellnummer hatte die Lok XY von Januar bis März 1996?" interessieren MICH hingegen eher wenig...


 
Django
Beiträge: 1.351
Registriert am: 13.03.2008

zuletzt bearbeitet 14.03.2014 | Top

   

Fleischmann Kopien im Lima Programm
Kontaktprobleme... Was kann ich tun?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz