MERKUR BR 01

#1 von Trein99 , 14.02.2014 19:19

MERKUR hat mich heute sein Bild von BR 01 geschickt. Die BR 01 hat eine Länge von 50 cm und ist in der MERKUR Tradition gebaut. Merkur bietet dieser Lok an für € 719,-.

Rob Giskes


Trein99  
Trein99
Beiträge: 16
Registriert am: 20.01.2014


RE: MERKUR BR 01

#2 von swfreund ( gelöscht ) , 14.02.2014 22:20

Tinplatefreunde
Kann mir jemand die Führerhausbreite und die Schornsteinhöhe abSO mitteilen????????????????Danke Wolfgang


swfreund

RE: MERKUR BR 01

#3 von Lastra 38 , 15.02.2014 07:48

Hallo,

nun ist ja die Katze aus dem Sack. Hoffentlich ist sie auch bald lieferbar.

MfG Lastra


Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.410
Registriert am: 08.10.2009


RE: MERKUR BR 01

#4 von Trein99 , 15.02.2014 15:49

MERKUR hat mitgeteilt dass er jetzt lieferbar sein soll. Ich frage mal die Massstabe an.

Rob


Trein99  
Trein99
Beiträge: 16
Registriert am: 20.01.2014


RE: MERKUR BR 01

#5 von karl68 , 15.02.2014 16:12

Hallo zusammen,

intressante Lok, kann mir jemand sagen ob diese auch auf Lenz Spur 0 Gleis faehrt?
Es gibt laut der Homepage von Merkur eine 2 Leiter Version.

Gruesse

Karl


Grüße

Karl

Homepage: https://meinemodellbahn1zu45.net

Tumblr Blog: http://karl68-k.tumblr.com/

Forum: www.spur0-modellbahnen.de

Lenz Spur 0 und Märklin Zubehör


 
karl68
Beiträge: 96
Registriert am: 25.10.2012


RE: MERKUR BR 01

#6 von spurnullo , 15.02.2014 20:05

Das BR 01 wurde gestern auf der Webseite von Merkur veröffentlicht, siehe hier: (Link zur Webseite von Merkur) Preis ist € 729.-
Leider hat die Lok kleine Masse-Schleifer (zwischen dem 1. und 2. Treibrad) verpasst bekommen. Wenn das mal nicht zu Problemen auf Weichen führt? Ist mir unverständlich, denn bisher hat keine Merkur-Lok solche Schleifer. Gefällt mir nicht und wäre das erste, was ich an der Lok umbaue....


 
spurnullo
Beiträge: 446
Registriert am: 21.06.2012

zuletzt bearbeitet 15.02.2014 | Top

RE: MERKUR BR 01

#7 von märklinman , 16.02.2014 02:18

Hallo zusammen,

es scheint sie aber nur mit Sound zu geben?
Ist €729,- auch der Preis den man hierzulande zahlen müsste, oder wie ist das bei Merkur Produkten?

Grüße,

Michael


mein Sammel- und Spielgebiet: Märklin Spur 0 elektrisch und Dampfmaschinen


 
märklinman
Beiträge: 142
Registriert am: 20.03.2013


RE: MERKUR BR 01

#8 von Lastra 38 , 16.02.2014 08:02

Hallo spurnullo,
Merkur Weichen sind Drehstuhlweichen. Da dürfte es keine Probleme mit den Schleifern am Herzstück geben.

Hallo märklinmann,
billiger wird es wenn man direkt im Werk kauft und mit Kronen bezahlt. Mein letzter Umtauschkurs war 1,00€ = 26,50 Kc (16408,00 Kc = 619,17€).

MfG Lastra


Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.410
Registriert am: 08.10.2009


RE: MERKUR BR 01

#9 von gote , 16.02.2014 09:44

Hallo Zusammen,
also "wenn" die Lok nur über Drehstuhlweichen fährt haben die Tschechen am
Markt vorbei produziert und sich ein Eigentor geschossen. Als wäre es ein Ding
der Unmöglichkeit kompatibel zu arbeiten. Am laufenden Band wird das Rad neu
erfunden, ob es sich um Radsätze, Kupplungen oder Normen sprich Spurbreite
o. Maßstäblichkeiten handelt scheint völlig egal.
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.150
Registriert am: 23.06.2012


RE: MERKUR BR 01

#10 von Lastra 38 , 16.02.2014 10:21

Hallo gote,

die Merkur Bahn ist doch ein geschlossenes Systhem. Da funktioniert auch alles. Warum soll ein Modellbahnhersteller, der seit 2002 wieder produziert nicht an seine eigene Vergangenheit anknüpfen? Märklin ist nicht der Nabel der Welt. Es zwingt Dich doch keiner Merkur Lokomotiven zu kaufen. Ich habe den Eindruck, daß Märklin Bahner nur meckern können und mit nichts zufrieden sind. Ich bin zufrieden, daß endlich eine bezahlbahre Schnellzuglokomotive in Spur 0 erhältlich ist. Die jüngste orginale HR ist auch schon 60 Jahre alt, genau wie das Gleismaterial. Wenn Du es besser kannst, mache doch selber eine Serie der BR 01 zu diesem Preis.

MfG Lastra


Lastra 38  
Lastra 38
Beiträge: 1.410
Registriert am: 08.10.2009


RE: MERKUR BR 01

#11 von swfreund ( gelöscht ) , 16.02.2014 12:11

Hallo Axel
Ich kann ja Deine Euphorie und Sympatie für Merkur verstehen,Schön wäre es aber doch,man kauft so ein Teil,sicher hier ein attraktiver Preis,packt es aus,stellt es aufs Gleis und fährt los und alle (Merkur ,Verkäufer und Endkunde sind zufrieden)Bei der Spurweite H0 hat es auch ewig gedauert bis die verschiedenen Hersteller über den Zaun geblickt haben und auch bei den H0 Mitbewerbern eine Marktchance gesehen haben.Sie bieten jetzt ihre Modelle für verschiedene Systeme an,die der Kunde auspackt ,auf Gleis stellt und losfährt.Erinnert ist hier nur an das absolut H0 inkombatible orginal Trix Express System.Trix hat dann irgendwann erkannt daß sein System an die Wand läuft.Irgendwie scheint mir das bei Merkur genau so zu sein. SCHADE!!!!!!!!!!!!!!!!
Mit einem Sonntagsgruß Wolfgang
PS: Da ist mir dann noch eingefallen: Nimm mal eine 70 Jahre alte Märklin oder Bing Lok und stelle sie auf das neue Merkur System und schalte das Fahrgerät ein! Siehste geht, OHNE irgendetwas zu ändern ,umzubauen,nachzurüsten oder zu manipulieren und sich letztendlich zu ärgern.


Udo findet das Top
swfreund
zuletzt bearbeitet 16.02.2014 12:30 | Top

RE: MERKUR BR 01

#12 von gote , 16.02.2014 13:03

Hallo Lastra
Wo bitte schön steht das für mich Märklin der Nabel der Welt ist.
Ich habe in der Vergangenheit genügend Beiträge geschrieben in denen ich
auch andere Hersteller vorstellte die sich hinter Märklin nicht verstecken
brauchen. Es geht doch einfach nur darum das man im 21 Jahrundert firmen
mäßig mal über den Tellerrand blickt und nicht nur sein eigenes Süppchen
kocht. Alles andere hat Dir SW Freund schon beantwortet.
Gruß
Frank

Zitat von Lastra 38 im Beitrag #10
Hallo gote,

die Merkur Bahn ist doch ein geschlossenes Systhem. Da funktioniert auch alles. Warum soll ein Modellbahnhersteller, der seit 2002 wieder produziert nicht an seine eigene Vergangenheit anknüpfen? Märklin ist nicht der Nabel der Welt. Es zwingt Dich doch keiner Merkur Lokomotiven zu kaufen. Ich habe den Eindruck, daß Märklin Bahner nur meckern können und mit nichts zufrieden sind. Ich bin zufrieden, daß endlich eine bezahlbahre Schnellzuglokomotive in Spur 0 erhältlich ist. Die jüngste orginale HR ist auch schon 60 Jahre alt, genau wie das Gleismaterial. Wenn Du es besser kannst, mache doch selber eine Serie der BR 01 zu diesem Preis.

MfG Lastra


gote  
gote
Beiträge: 3.150
Registriert am: 23.06.2012


RE: MERKUR BR 01

#13 von Freddy , 16.02.2014 13:39

Lieber Gote

Ich begreife Deine Kritik. Aber nicht Deine Wut. Du sprichst von Normen, meinst aber den Standard von Märklin anno 1935.
Damit setzt Du Dir sehr grosse Scheuklappen auf.
Blicken wir mal über den Tellerrand: In Frankreich existierte eine Firma JeP und Hornby-Meccano mit einem Verkaufsgebiet, so gross wie Deutschland.
In der Schweiz gab es Hag und Buco. Der Schweizer Markt war aber nicht 11 Mal kleiner als Deutschland, wie das geographisch sein sollte. Sondern massiv grösser!
In England gab es Hornby, . . .
In den USA gab es Lionel, . . .
Peanuts?

Und weisst Du was?
Die hatten alle ihre eigenen Massstäbe, Kupplungen, Stromsysteme, Gleisgeometrien, Weichentypen, Überhänge, Lichtraumprofile etc. etc.

Ich mache mir zur Zeit grosse Arbeit mit der Entwicklung einer <Norm> für möglichst viele dieser Bahnen.
Es ist wirklich nicht einfach.
Und ich mache mir diese Arbeit, weil meine Loks dereinst mal in der ganzen Welt fahren sollen.
Nicht nur in der Märklin-Welt.

Merkur kann ich sehr gut verstehen. Merkur ist ein Vollbahn-Anbieter, er hat alle Rechte für sein eigenes System. Er muss nur sich selbst genügen.

Märklin hat sich schliesslich auch nie darum gekümmert, ob sie mit irgend jemandem je kompatibel sein konnten.
Im Gegenteil. Die Eigenheiten wurden mit Patenten untermauert.
Die Konkurrenz sollte platt gemacht werden.

Und wieder etwas versöhnlicher:
Wir sind doch alle auch Spieler und Bastler.
Wir sind es doch gewohnt, massive Umbauten an Loks und Waggons vorzunehmen, damit wir fremde Teile mit unseren Bings, Märklins, etc. zusammenhängen können.
Und so für Abwechslung sorgen können.
Gestern war ich in Gaggenau im Unimog-Museum.
Holger hat auf seiner Tischbahn Züge von 5 Metern und mehr zusammengehängt.
Da war alles dran.
Alle Marken, alle Herkunftsländer, alle Typen, alles durcheinander.
Und sogar alle Kupplungstypen (Original!).
UND ES HAT FUNKTIONIERT (Zum Teil halt mit einem Draht).
Es war wunderhübsch. Ein Riesenspass! Ein Hingucker. TinPlate vom feinsten. Tollstes Spielzeug.
Ich habe hier mal ein Video aufgeschaltet:

https://www.youtube.com/watch?v=lv-0ASG9cz4&feature=youtu.be

So freuen wir uns doch einfach auf diese supergünstige und schöne Lok.
Und bauen sie um.
BHB oder Wezet oder Spur0Hans oder viele mehr finden garantiert pfiffige Lösungen für einen Umbau.
(Für alle unter uns, die sich einen Umbau nicht selbst zutrauen.)

Mit einem herzlichen Gruss, Freddy


 
Freddy
Beiträge: 218
Registriert am: 10.03.2013


RE: MERKUR BR 01

#14 von Freddy , 16.02.2014 13:53

Hallo gote, lastra, swfreund. . .

Das war ja jetzt lustig.
Während ich hier die Antwort geschrieben habe und den Film aufbereitet habe, ist die Post abgegangen.
Zwischenzeitlich ist schon einiges gesagt worden, was ich oben auch geschrieben habe.

Neu ist demnach nur der Film.

Aber den MÜSST Ihr Euch alle anschauen.

Viel Spass, Freddy


 
Freddy
Beiträge: 218
Registriert am: 10.03.2013

zuletzt bearbeitet 16.02.2014 | Top

RE: MERKUR BR 01

#15 von swfreund ( gelöscht ) , 16.02.2014 14:34

Hallo Freddy
Du schreibst ,daß du dir derzeit viel Arbeit machst eine Norm zu erstellen ,daß Deine Produkte möglichst bei allen unterschiedlichen Herstellern möglichst ohne Probleme oder gravierende Umbauten laufen.
,Das finde ich gut und ich habe in der Vergangenheit immer schon von Richtlinien und Vereinbarungen geschrieben um überhaupt funktionierende Spielertreffen zu organisieren. Ich bin hier teilweise arg gescholten worden ,weil ich dieses so vehement vertreten habe.Ich habe als Mitorganisator Spielertreffen erlebt,die VOLLKOMMEN in die Hose gingen,weil JEDER irgend etwas anderes mitgebracht hatte und absolut mit seiner HEIMNORM,so nenne ich die jetzt mal den Kopf durchsetzten wollte. Sowas endete im absoluten Chaos und Schreierei, und für sowas gebe ich meine Zeit nicht mehr her.Eine Norm für Tinplate gibt es nicht. Es sind in verschieden Vorkriegspublikationen Rad-und Gleisgeometrien angegeben die sich aber unterscheiden.Wir haben hierraus eine empirische Empfehlung abgeleitet die uns bis jetzt eigentlich ganz gut fahren läßt.Diese Diskussion ist endlos und wird auch nie enden.Spielertreffen die nur aus Aufgleiserei bestehen sind sinnlos.Ich betone ausdrücklich nochmal,daß von mir aus zu Hause jeder machen kann was er will und für richtig hält.Dafür ist es nun mal SEINE Eisenbahn.In der Masse bzw bei einer Veranstaltung ,geht das eben nicht,und der Tinplatefahrer oder sammler der jetzt freudestrahlend seine neue Merkur 01 zu einem Spielertreffen mitbringt,wird dann falls es wirklich damit (es weiß wohl noch keiner so genau) Probleme gibt nicht so erfreut sein.Das gleiche gilt auch für Neuproduktionen,aktuell hier Merkur; daß man das neue Teil zu Hause auf seine Anlage setzt und ohne viel Anpassung(z.B.Kupplungswechsel) problemlos seine Runden dreht und wenn die 01 dann bei normalen Weichen mit Zungen egal von welchem Hersteller hängen bleibt ist Frust vorprogrammiert.
Auch Freddy wäre es gut ,wenn Du dich mal mit uns (mir) in Verbindung setzten würdest,dann könnten wir vielleicht was im VORHINEIN abstimmen!!!!
Mit einem Gruß zum Sonntag und in die Schweiz Wolfgang
Habe mir auch gerade den Film angesehen:Schöner ZUG.
Ich wollte am Tinplateforum 2012 einen Zug zusammenstellen,in welchem jeder Wagen von einem anderen Hersteller aus Europa ist.Wir mussten drei Züge zusammenstellen.
Wir bekamen 64 (in Worten vierundsechzig) verschiedene Hersteller zusammen. Wir konnten es selbst nicht glauben.


swfreund
zuletzt bearbeitet 16.02.2014 15:16 | Top

RE: MERKUR BR 01

#16 von spurnullo , 16.02.2014 14:46

Werte Blechbahnkollegen
Vielleicht wird übersehen, dass eigntlich alle, auf eine gewisse Weise, recht haben in der Sache? Lastra mit dem Hinweis auf die Insellösung genauso wie swfreund und gote bezüglich Kompatibilität?
Ich verweise auf das, was ich einst hier geschrieben habe.
Ich gebe es zu, ich bin (auch) ein Merkur-"Fan". Aber das mit diesen Masse-Schleifern an der BR 01, das verstehe ich nun wirklich nicht. Nicht nur wegen dem fahr-technischen Problem, welches sich ergeben könnte, sondern weil es meiner Meinung nach auch schlicht potthässlich aussieht! Klar, niemand kann von Merkur oder sonst einem Hersteller verlangen, dass sie sich an irgendwelchen Standards orientieren. Aber es ist doch einfach nur schade, wenn so eine schöne Lok, zweifelsohne gebaut für den deutschen Markt, (möglicherweise) erst einmal umgebaut werden muss? Ich habe 2 Merkur-Dampfloks und bin absolut zufrieden damit, die haben ja auch "richtige" TinPlate-Räder ab Werk, besser gemacht als bei den Dieselloks. Die Dampfloks habe ich auf meine BUCO- und HAG-Schienen gestellt: läuft reibungslos, auch über die Weichen.
Wie auch immer: die BR 01 ist eine schöne Lok, zu einem fairen Preis, und da muss man wohl einfach in Kauf nehmen, dass man erst mal an den Werktisch sitzt....
Danke, Freddy, für das Video. Herrlich! Schade nur, hast du nicht noch mehr auf die Kamera gebannt ;-)
Wünsche ein schönes Wochenende und plädiere nochmals für "leben und leben lassen" - respektive: "blechbahnern und blechbahnern lassen" :-)


 
spurnullo
Beiträge: 446
Registriert am: 21.06.2012

zuletzt bearbeitet 16.02.2014 | Top

RE: MERKUR BR 01

#17 von swfreund ( gelöscht ) , 16.02.2014 15:06

Hallo SpurNullo
Das mit der Insellösung wie es Kollege Lastra schreibt kann ich so nicht ganz glauben,da Merkur ja auch andere Kupplungen(ich vermeide bewußt den Namen mit dem "M") anbietet. Alle exotischen Modellbahnhersteller, es gab z.B. mal eine 13 mm Spurweite sind in der Versenkung verschwunden.Ich glaube eher es ist Ignoranz und auch viele Tschechen bestätigen mir ,daß auch 25 Jahre nach Grenzöffnung diese Leute einfach nicht in der Marktwirtschaft angekommen sind.
Wolfgang (Ich bin gespannt,wenn ich das erste Exemplar in den Händen halte und würde mich freuen ,wenn ich sagen könnte,na ein paar Dinge passen wir an und geht dann!!!!!)


swfreund

RE: MERKUR BR 01

#18 von gote , 16.02.2014 15:09

Hallo Freddy,
Wir liegen gar nicht weit mit unseren Meinungen auseinander.
Genau den Tellerrand über den wir rausschauen sollen hab ich doch schon beschrieben.
In meiner Sammlung befinden o. befanden sich auch andere Marken wie von Dir aufgeführt,
Jep, Hornby, Hag, Bing, ETS und Märklin. Alle diese Produkte laufen bei mir auf dem amerik.
Lionelgleis das dem Märklin Blechgleis am ähnlichsten kommt. Und es läuft wunderbar ohne
große Umbauaktionen. Selbstverständlich ist alles mitlerweile auf Gleichstrom umgebaut u.
alle meine Fahrzeuge haben die fast Standartmäßige schlechte Mä. Fixkupplung (Verzeihung).
Was ich nicht verstehe ist die Tatsache das Merkur etwas auf den Markt bringt und aus der
Reihe tanzt. Warum ein eigenes geschlossenes System? Das ist der Punkt an dem ich mich
störe. Viele Leute aus der Spur 0 Szene lechzen nach einer bezahlbaren 01, jetzt scheint es
sie zu geben und schon ist man an ein bestimmtes Gleissysten gebunden. Das verstehe ich
nicht. Trotzdem ein für alle versöhnliches Wort, wir sollten abwarten bis der erste Besitzer
einer Merkur 01 seinen Testbericht einstellt. Vieleicht sind wir dann alle schlauer.
Gruß
Frank

Noch etwas Film habe ich mir angesehen!
Viel Erfolg bei Deiner Arbeit.


gote  
gote
Beiträge: 3.150
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 16.02.2014 | Top

RE: MERKUR BR 01

#19 von gote , 16.02.2014 15:20

Hallo spurnullo
Habe mir gerade Deinen alten Beitrag nochmals durchgelesen.
Dem ist nichts hinzuzufügen
Gruß
Frank

Zitat von spurnullo im Beitrag #16
Werte Blechbahnkollegen
Vielleicht wird übersehen, dass eigntlich alle, auf eine gewisse Weise, recht haben in der Sache? Lastra mit dem Hinweis auf die Insellösung genauso wie swfreund und gote bezüglich Kompatibilität?
Ich verweise auf das, was ich einst hier geschrieben habe.
Ich gebe es zu, ich bin (auch) ein Merkur-"Fan". Aber das mit diesen Masse-Schleifern an der BR 01, das verstehe ich nun wirklich nicht. Nicht nur wegen dem fahr-technischen Problem, welches sich ergeben könnte, sondern weil es meiner Meinung nach auch schlicht potthässlich aussieht! Klar, niemand kann von Merkur oder sonst einem Hersteller verlangen, dass sie sich an irgendwelchen Standards orientieren. Aber es ist doch einfach nur schade, wenn so eine schöne Lok, zweifelsohne gebaut für den deutschen Markt, (möglicherweise) erst einmal umgebaut werden muss? Ich habe 2 Merkur-Dampfloks und bin absolut zufrieden damit, die haben ja auch "richtige" TinPlate-Räder ab Werk, besser gemacht als bei den Dieselloks. Die Dampfloks habe ich auf meine BUCO- und HAG-Schienen gestellt: läuft reibungslos, auch über die Weichen.
Wie auch immer: die BR 01 ist eine schöne Lok, zu einem fairen Preis, und da muss man wohl einfach in Kauf nehmen, dass man erst mal an den Werktisch sitzt....
Danke, Freddy, für das Video. Herrlich! Schade nur, hast du nicht noch mehr auf die Kamera gebannt ;-)
Wünsche ein schönes Wochenende und plädiere nochmals für "leben und leben lassen" - respektive: "blechbahnern und blechbahnern lassen" :-)


gote  
gote
Beiträge: 3.150
Registriert am: 23.06.2012


RE: MERKUR BR 01

#20 von spurnullo , 16.02.2014 15:21

Wolfgang: da hast du natürlich recht.... Übrigens: das Merkur-Replica der M-Kupplung hat keinen Schlitz.... soviel zum Thema Kompatibilität.....
Nun, machen wir's doch so wie Frank sagt: abwarten und testen..... ....und wenn die Lok getestet ist und sich wirklich ein technisches Problem zeigt, dann kaufen wir sie trotzdem und passen sie mit ein bisschen Zähneknirschen an unsere Bedürfnisse an!
Frank: danke... aber ich bin mir auch bewusst (und bin selber nicht davor gefeit): Blechbahnern ist mit Emotionen verbunden (hoffentlich auch!) und die kochen auch mal hoch
Schluss jetzt! Zurück an den Werktisch, weiter werkeln!!
mit einem lachenden und einem zähneknrischenden Sonntagsgruss - Silvan


 
spurnullo
Beiträge: 446
Registriert am: 21.06.2012

zuletzt bearbeitet 16.02.2014 | Top

RE: MERKUR BR 01

#21 von swfreund ( gelöscht ) , 16.02.2014 15:33

Hallo Silvan
Laß` doch die Emotionen hochkochen. Ich kann hier bei den ganzen Diskussionen absolut NICHT erkennen,daß hier beleidigt oder unter die Gürtellinie geschlagen wurde.
MIR hats gefallen!
Noch einen Sonntagsgruß Wolfgang


swfreund
zuletzt bearbeitet 16.02.2014 15:34 | Top

RE: MERKUR BR 01

#22 von spurnullo , 16.02.2014 15:37

Hallo Wolfgang, du hast absolut recht! Und: mir gefällt's auch - auch weil ich immer wieder etwas dazulerne.
Und hier mal noch was für's Auge - zum Thema "Völkerverständigung": BUCO, HAG, AS und MERKUR friedlich vereint


 
spurnullo
Beiträge: 446
Registriert am: 21.06.2012

zuletzt bearbeitet 16.02.2014 | Top

RE: MERKUR BR 01

#23 von gote , 17.02.2014 13:41

Hallo spurnullo
Auch wenn es am Thema vorbei geht.
Bitte bitte mehr Fotos, vor allem von der AS Lok.
Wie hast Du der das fahren beigebracht?
Gruß
Frank


gote  
gote
Beiträge: 3.150
Registriert am: 23.06.2012

zuletzt bearbeitet 17.02.2014 | Top

RE: MERKUR BR 01

#24 von Trein99 , 17.02.2014 16:02

Hiermit die Frage beantwortet?


MfG

Rob Giskes

Zitat von swfreund im Beitrag #2

Tinplatefreunde
Kann mir jemand die Führerhausbreite und die Schornsteinhöhe abSO mitteilen????????????????Danke Wolfgang


Trein99  
Trein99
Beiträge: 16
Registriert am: 20.01.2014


RE: MERKUR BR 01

#25 von spurnullo , 17.02.2014 17:19

Zitat von gote im Beitrag #23
Hallo spurnullo
Auch wenn es am Thema vorbei geht. Bitte bitte mehr Fotos, vor allem von der AS Lok. Wie hast Du der das fahren beigebracht?
Gruß Frank

Hallo Frank
Leider existiert diese Anlage, gebaut von meinem Vater & mir, nicht mehr und es gibt nur wenige Fotos. Mal schaun, vielleicht kann ich bei Gelegenheit noch ein paar "ausgraben" und hochladen. Der guten Ordnung halber wohl in einem separaten Thread.
Der AS-Lok musste ich das Fahren nicht beibringen, die lief stets von sich aus. Natürlich nicht so "schön" wie ein Ritter, Faulhaber, bekannte Forumsteilnehmer-Konstruktionen oder sonst eine edle Motor-Getriebe-Kombination. Man merkt ihrem Fahrverhalten schon an: einfaches Schneckengetriebe, keine Schwungmasse und wohl Billig-Motor lassen grüßen. Und wie lange die Kunststoff-Zahnräder halten, kann ich nicht abschätzen. Aber sie hat im Betrieb nie Probleme bereitet, zeigt keiene Ermüdungserscheinungen, und fuhr brav über BUCO-Geleise, -Weichen und auch die -DKW. Und zog dabei einen schweren Zug aus fünf Mekur-39cm-Personenwagen = für mich ausreichend Zugkraft. Manchmal liess ich sie in Doppeltraktion mit der AS 0-4-0 Tenderlok ziehen, welche das gleiche Fahrwerk hat. Eine Augenweide, finde ich ;-)
Gruß - Silvan


 
spurnullo
Beiträge: 446
Registriert am: 21.06.2012


   

Nur mal so: MINOR
Bräuchte Hilfe bei einem Anker

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz