Bilder Upload

RE: Allgemeines zu diesem Thread

#101 von *3029* , 03.12.2015 14:04

Zitat von AbzweigLetter im Beitrag #39
Hallo Leute,

ja, ich denke auch, dass wir das Thema Siku oder Ferrero in eigenen Beiträgen behandeln sollten. Ich werde dazu nun nichts mehr sagen, sonst läuft das hier ins Unendliche. Lasst uns wirklich auf H0-Margarine-Autos beschränken.
Wenn jemand im Vergleich andere Autos mit auf dem Foto hat, ist dagegen nicht einzuwenden (einverstanden?).

Allerdings ist dieser Gesamtbeitrag als buntes, lustiges Kaleidoskop, nicht jedoch als Nachschlagewerk gedacht. Ein Nachschlagewerk müsste ein Inhaltsverzeichnis und eine geordnete Struktur nach Herstellern, Typen, Fahrzeug-Kategorien (PKW, Lieferwagen, LKW, Busse, Freelance etc.) haben. Das ist hier jedoch nicht möglich. Es ist schon großartig, wenn wir hier einen Überblick bekommen, was es alles so gab.

Noch etwas: Wenn Euch meine "Detail-Verliebtheit" zu nervig oder zu langweilig ist, so bitte ich um entsprechende Anmerkungen von Euch. Mir geht es aber auch darum, hier mal etwas über die Vorbilder zu schreiben, Vergleiche zu ziehen und wenn möglich, auch dazu ein paar Bildchen zu zeigen. Dabei kommt bei diesen Einfach-Modellen manchmal schon erstaunliches heraus, so finde ich jedenfalls.

Gruß und Dank

Uwe Ganther



Hallo zusammen,

Uwe,

das sehe ich genauso, hatte nicht die Absicht auf andere Sammelgebiete abzuschweifen, ergab sich "emotionsbedingt"
in dem das eine oder andere Modell zu dem Thema passte. Da habe ich zu Vergleichszwecken auch andere Hersteller
oder Maßstäbe herangezogen ...

Ich finde es auch gut dann diese Vergleiche auf einem Bild darzustellen, lässt sich leider nicht spontan verwirklichen
da ich Fotos meiner Modelle über die Jahre angefertigt habe, sodass ich die betr. Autos kurzfristig neu fotografieren müsste
was aus zeitlichen bzw. "logistischen" Gründen gar nicht möglich wäre.

Der "Unterhaltungswert" und Diskussionsaustausch steht eben manchmal über dem katalogerfassenden Archivieren ...

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 7.728
Registriert am: 24.04.2012


RE: Allgemeines zu diesem Thread

#102 von Blech , 03.12.2015 14:13

Leute,
ich weiß nicht, ob das hier schon ein Thema gewesen ist:
In den Autoheften von "Epoche" findet man sehr viel über
Groschenautos und ihre Hersteller.
Autor Ernst Plattner, Mannheim.
Schöne Grüße aus Hessen
Blech


Blech  
Blech
Beiträge: 12.117
Registriert am: 28.04.2010


RE: Allgemeines zu diesem Thread

#103 von Hardy55 , 03.12.2015 16:35

Hier noch ein Nachtrag von mir.
Den MB Truck gab es in 2 Ausführungen, mit und ohne Anhängerkupplung.
Die Anhänger sahen so aus...





Gruss Hardy


Hardy55  
Hardy55
Beiträge: 736
Registriert am: 03.10.2014


RE: Allgemeines zu diesem Thread

#104 von Stahlhand , 03.12.2015 22:24

Hallo zusammen,

Interessanter Sammelbereich. Einige Bilder kann ich auch beisteuern, ob die "fabrique en france" Autos so passen - keine Ahnung, egal...

Wer mir etwas zu den ersten 3 Sorten sagen kann, darf das freiaus gern tun :-)
Hat sowas überhaupt wert, oder ist das eher für Billigstfüllungen von Autotransportern oder zum Schreddern für den Modellschrottplatz auf der Anlage?

Made in France:
Die finde ich garnicht mal so schlecht gelungen, bis auf fehlende Scheiben machen die schon was her.
Sind nur schmutzig, nicht mit Farbe versaut ;-)







Mir unbekannter Hersteller:
Absolut billige Kisten, aber immerhin mit Verglasung :-)
Habe ich mal irgendwo nebenbei mitgenommen mit dem Hintergedanken, die für die Märklin
Autotransporter aus Guss 4612/4613 und den Autotransportwagen 4084 in D-Zügen zu verwenden.












Nochmal völlig nichts sagend/unbekannt:
Irgendsoein Werbeartikel in angelehnter Schuhform mit der Aufschrift: Turnschuhe - *grins* - wie einfallsreich...





Primex Billigautos, die gabs damals bei uns in der Metro für kleines Geld:
Die finde ich auch grausam, weil die schon ldenneu so aufgequollen/unförmig wirken..
Da habe ich mehrere Sätze seit meiner Kindheit und werde von meinem Plan,
die zu altern/schrotten wohl absehen, hänge ich ein wenig dran.




Jo, viel Schbasss beim Bilder gucken, mfG
Blechflosse :-D


Rollmaterial? Märklin auf vor 1995 reduziert. Ein wenig TE. Zustand? Super bis "Hauptsache es rollt!"
Anlage? M-Gleis und Zubehör aus Göppingen - einiges an TrixExpress und anderen Bekannten der MoBa Branche.

Das "Rate mal mit Rosenthal - Was ist es, wer ist der Hersteller?" Modellbahnteile-Thema -> hier klicken ;-)
Der "Ernst des Lebens"? Völlig überbewertet.
Schon komisch, wieso riechen alle brennenden Kerzen nach versengten Nasenhaaren!?


 
Stahlhand
Beiträge: 175
Registriert am: 05.11.2015

zuletzt bearbeitet 03.12.2015 | Top

RE: Allgemeines zu diesem Thread

#105 von Monsfelder , 03.12.2015 23:23

die Franzosen mit den roten Rädern sind Jouef ( Ladegut für die Modellbahn )

die mit der Verglasung sind von Hammer in Lüdenscheid


die letzten ohne Verglasung sind von Bruder u.a. auch für Primex und jetzt für Piko als Ladegut gemacht


was du nicht willst, das man dir tu
das tu auch nicht, was willst denn du


Monsfelder  
Monsfelder
Beiträge: 1.204
Registriert am: 11.08.2007


RE: Allgemeines zu diesem Thread

#106 von collect-60 , 03.12.2015 23:46

Hallo zusammen,

diese Groschenautos sind weder wertlos noch Schrott, sondern ein ernsthaftes Sammelgebiet, dem nicht wenige Sammler zugetan sind.
Ich habe mehrere Hundert dieser Groschenautos von vielen verschiedenen, meist unbekannten Firmen, und da sind einige Schätze darunter.
Leider fehlt mir gerade die Zeit, sie mal zu fotografieren (zumindest die, die in Vitrinen stehen), aber das wird nachgeholt, wenn es wieder etwas ruhiger wird.

Gruss

Kurt


collect-60  
collect-60
Beiträge: 660
Registriert am: 09.01.2008


Plastikauto - verschiedene

#107 von AbzweigLetter , 04.12.2015 00:30

Hallo Leute,

diese "LKW's", die offenbar von KoHo sind, habe ich immer als Pickup oder als Behelfslieferwagen betrachtet. Die sehen aus, wie ein Mercedes (z. B. 170V), der hinten seine Karosserie verloren hat und dem man dann eine Behelfspritsche zurechtgezimmert hatte. Die schwungvollen Original-Schutzbleche mussten einfachen Blechen weichen.
Diese Art von Behelfslieferwagen gab es kurz nach dem Krieg in großer Zahl:


Hier als Beispiel dazu ein Vorkriegs-Opel - ein Super-Sechs.

Sogar große Horch mussten für solche Umbauten herhalten, bekamen aber meistens kleine Motoren eingepflanzt. Auch der DKW F8 war für solche Umbauten beliebt. Die meisten dieser Unikate waren allerdings bereits in den 1960er Jahren ausgestorben.

Also - ich habe ihn wirklich niemals als LKW (neudeutsch "Truck") betrachtet...
Dagegen spricht auch die Art und Weise, wie die kurze Pritsche ausgeführt ist. Es handelt sich um eine Tiefpritsche, erkennbar an den Kotflügel-Ausschnitten darin. Solche LKW gab es seinerzeit "eigentlich" nicht, zumindest nicht serienmäßig. Bei den Lieferwagen im Tempo-Format war das allerdings häufig. Dann würde auch der Maßstab wieder stimmen.

Kurt collect-60: Da bin ich wirklich sehr gespannt. Wie gesagt, ich würde mich über Abbildungen von außergewöhnlichen Fahrzeugen (alte Lieferwagen, Dreiräder, Kleinwagen etc.) besonders freuen - es ist nicht eilig!

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 04.12.2015 | Top

RE: Plastikauto - verschiedene

#108 von collect-60 , 04.12.2015 00:35

Lass mir etwas Zeit, ich bin gerade beruflich ziemlich eingespannt. Es kommt aber sicher was.


collect-60  
collect-60
Beiträge: 660
Registriert am: 09.01.2008


Hammer!!! Büssing 4000T Reisebus: Ist das noch Groschenauto?

#109 von AbzweigLetter , 04.12.2015 00:47

Hallo Leute,

diesen hier wollte ich mir eigentlich noch etwas aufsparen. Für Euch als Sammler (ich bin kein Sammler) wird das der Schrecken schlechthin sein!

Ich habe den Sammlerwert zerstört!


Ist das wirklich noch ein Groschenauto?

Es handelt sich wieder einmal um ein Hammer-Modell.

Während die PKW- und Lieferwagen-Modelle durchweg zu groß für H0 waren, stimmen die LKW's von Hammer perfekt!
Außerdem stellen diese Modelle in Sachen Detaillierung sogar die damaligen Wikinger weit in den Schatten. Hergestellt wurden verschiedene Bus- und LKW-Modelle der 1950er und 60er Jahre in dieser Form meines Wissens ab der Zeit um 1960.

Es war dann in der Zeit um 1880 Grund genug für mich, den plastikhaften Billigkunststoff unter einer Lackierung verschwinden zu lassen. Nach dem Grundmodell musste ich lange suchen, um es zu einem vernünftigen Preis zu erhalten, denn die Produktion hatte Hammer damals bereits eingestellt.



Wenn man noch die billigen Hammer-Räder verschwinden läßt, kommt man zu einem perfekten Modell eines Büssing 4000/4500T - Modelljahr 1955. Besser geht es auch heute kaum, oder?

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 04.12.2015 | Top

RE: Hammer!!! Büssing 4000T Reisebus: Ist das noch Groschenauto?

#110 von collect-60 , 04.12.2015 00:48

Sammler (zumindst ich) haben damit kein Problem. Sieht klasse aus, und wenn mir sowas unter die Finger käme, würde er in die Sammlung wandern.


collect-60  
collect-60
Beiträge: 660
Registriert am: 09.01.2008


RE: Allgemeines zu diesem Thread

#111 von Stahlhand , 04.12.2015 01:30

Ohh Antworten..
..so, dann nochmal kur, bevor ich vor Müdigkeit mitm Kopp auffe Tastatur kippe *gähn*

Zitat von Monsfelder im Beitrag #45
die Franzosen mit den roten Rädern sind Jouef ( Ladegut für die Modellbahn )

die mit der Verglasung sind von Hammer in Lüdenscheid

die letzten ohne Verglasung sind von Bruder u.a. auch für Primex und jetzt für Piko als Ladegut gemacht
Herzlichen Dank, dat hülft mir weiter :-)

Zitat von collect-60 im Beitrag #46
Hallo zusammen,

diese Groschenautos sind weder wertlos noch Schrott, sondern ein ernsthaftes Sammelgebiet, dem nicht wenige Sammler zugetan sind.

Gruss
Kurt
Der ohne Helm und ohne Gurt Kurt? ;-)
Ja, ne, also wegwerfen oder verrrammeln wollte ich die schon nicht. Eher mal in Seifenlauge/Spüliwasser einlegen und nach Einwirkzeit lauwarm abduschen, danach im Keller über den Heizungsrohren langsam grill.. äh trocknen lassen. Ja, da hats immer so um die 30-35°C, sollte optimal sein - schnell trocken, keine Verzug...

@ Uwe
Dieser Büssing ist doch ein netter Glaskasten. Und die Zusatzlackierung.. jo mei, so what!? hat man halt mal so gemacht. Sieht aber stimmig aus und ich würde den auch so wie er ist im Setzkasten oder auf der Anlage platzieren. Find den klasse, also mach Dir keine Sorgen, wird anderen wohl auch gefallen :-)
Letztendlich muß man ja nicht viel auf das Wort von Anderen geben, muß einem nur selber gefallen.
Habe viele, teils echt schrottreife Sachen, aus der Kindheit, Märklin H0 und H0 Autos etc. - verkaufe und verschrotte ich aus sentimentalem Grunde nicht.

MfG
Stahlhand


Rollmaterial? Märklin auf vor 1995 reduziert. Ein wenig TE. Zustand? Super bis "Hauptsache es rollt!"
Anlage? M-Gleis und Zubehör aus Göppingen - einiges an TrixExpress und anderen Bekannten der MoBa Branche.

Das "Rate mal mit Rosenthal - Was ist es, wer ist der Hersteller?" Modellbahnteile-Thema -> hier klicken ;-)
Der "Ernst des Lebens"? Völlig überbewertet.
Schon komisch, wieso riechen alle brennenden Kerzen nach versengten Nasenhaaren!?


 
Stahlhand
Beiträge: 175
Registriert am: 05.11.2015


RE: Hammer!!! Büssing 4000T Reisebus: Ist das noch Groschenauto?

#112 von *3029* , 04.12.2015 01:58

Hallo Uwe,

der Büssing ist echt 'ne Wucht, einfach nur schön und sehenswert,
absolut richtig den uns hier zu zeigen.

Der ist auf jeden Fall von der Detaillierung mit den Wiking Bussen von damals auf gleicher Höhe,
wobei die Bemalung dem Modell erst die Ausstrahlung verleiht.

Ich kann mich daran erinnern, dass die Firma Hammer 1974 oder 1975 auf der Nürnberger Spielwarenmesse
noch mit einem grossen Stand vertreten war.
Von diesem Hersteller gab es Plastikautos überwiegend LKW's Kipper, Pritschen- und Tankwagen in unterschiedlichen
Grössen als Kinder-/Sandspielzeug die sehr gut nach grossen Vorbildern gestaltet waren.

Gegen "Endzeit" von Hammer gab es für die "HO"-Lkw's und Busse Blister-Sortimentspackungen mit ca. 5 Fahrzeugen.
Der Inhalt in etwa so: 1 Bus, 2 LKW und 2 Sattelschlepper.
So Ende der Siebziger/frühe Achtziger zeigte mir ein Bekannter diese Packungen, die er in einem Supermarkt
gekauft hatte. Ich bin dann sofort dahin und habe noch 3 Stück, den Rest, erwischt.

In einer der Packungen befand sich ein MAN-Bus mit Glasdach ähnlich deinem Büssing, den ich ebenfalls bemalt habe.
Der aus gelbem Plastik gespritzte Bus wurde mit Revell ca. "Schokobraun" kombiniert.
Bei den bemalten Sitzen habe ich die Kopfstützen farblich abgesetzt.
Ich hoffe sehr, dass ich die Sachen mal wieder ausgrabe ...

Hammer hatte auch Gelenkbusse (Gaubschat-Karosserie) im Programm.
Die Formen haben lange überlebt, vielleicht gibt es die sogar heute noch?

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 7.728
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 04.12.2015 | Top

RE: Allgemeines zu diesem Thread *Jouef Autotransportwagen SNCF*

#113 von *3029* , 04.12.2015 02:17

Zitat von Stahlhand im Beitrag #51
Ohh Antworten..
..so, dann nochmal kur, bevor ich vor Müdigkeit mitm Kopp auffe Tastatur kippe *gähn*

[quote=Monsfelder|p353032]die Franzosen mit den roten Rädern sind Jouef ( Ladegut für die Modellbahn )


MfG
Stahlhand


Guten Abend,

nachdem die Autos als Ladegut für den Autotransportwagen angesprochen wurden ...

* Jouef Autotransportwagen S.T.V.A. der SNCF *


Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 7.728
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 04.12.2015 | Top

RE: Allgemeines zu diesem Threed *Hammer VW T1 Bus AEG Lavamat*

#114 von *3029* , 04.12.2015 02:23

* Hammer VW T1 Bus "AEG Lavamat" Werbemodell *

Hallo zusammen,

zum Abschluss des Abends habe ich noch diesen ...
Maßstab etwa wie Siku Plastik, Länge 7cm.



Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 7.728
Registriert am: 24.04.2012


RE: Allgemeines zu diesem Threed *Hammer VW T1 Bus AEG Lavamat*

#115 von Blech , 04.12.2015 07:51

Ja,
in der Tat!
Was Kurt schreibt, stimmt!
Selbst ein hartgesottener Blechsammler kann sich für die Groschenautos erwärmen!
Meine Erwärmung begann mit dem Manurba-Bericht in Ernst Plattners Epoche-Heft.
Aber weit bin ich bisher noch nicht gekommen...
Zu meiner Kindheit gab es diese netten Dinge kaum oder gar nicht.
Ja, doch, Wundertüten gabs...und die ersten Wikinger, aber die waren nicht billig.
Mal sehen, im ebay wird man ja kostengünstig fündig.
Ein billiger Spaß mit viel Freude.
Mal sehen...
Schöne Grüße aus Hessen
Blech


Blech  
Blech
Beiträge: 12.117
Registriert am: 28.04.2010

zuletzt bearbeitet 04.12.2015 | Top

Allgemeines zu Groschenautos

#116 von AbzweigLetter , 04.12.2015 08:14

Moin Leute,

ich behaupte ja immer von mir, dass ich kein Sammler bin! Allerdings muss ich zugeben, dass da schon ein gewisses Stückchen Sammelleidenschaft (dann und wann mal selten...) in mir aufflackert. Eigentlich bin ich ja ein Bastler und Modellbahner.

Und - in diesem Zusammenhang: Ja, diese seltsamen kleinen Autos haben schon ihren ganz besonderen Charm. Auch der "rasende Turnschuh" ist ein Kind seiner Zeit - vermutlich auch um 1860 oder davor. Zu dieser Zeit hatten auch noch kleine Karosseriebauer in großer Zahl Konjunktur und beschäftigten sich mit dem Umbau von VW-Bussen zu fahrenden Koffern, oder von Dreirad-Lieferwagen zu Weinfässern (selbstverständlich mit fröhlich rotbäckigen Fahrzeugführern). Auch fahrende Schnapsflaschen oder liebevoll verpackte Geschenkpakete mit Schleife waren auf den Straßen unterwegs.

Wer das Buch "Dies alles fuhr auf unseren Straßen" kennt, wird mich verstehen.
In diesem Zusammenhang erwähne ich auch nochmals meinen Freund Erhard Zhorzel, der in seinem riesigen Foto-Archiv auch solche Fahrzeuge hatte. Leider hatte ich ja das angebotene Erbe damals ausgeschlagen (war ich dumm...).

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 04.12.2015 | Top

KoHo Mercedes Pickup (oder Behelfslieferwagen?)

#117 von AbzweigLetter , 04.12.2015 22:43

Hallo Leute,

ich bleibe mal bei meiner uralten Meinung, dass es entweder einen Mercedes Pickup oder einen Behelfslieferwagen darstellen soll (damit er auch zu Wiking passt).

Wir haben ihn zwar schon mehrmals hier gesehen, aber ich will mein Exemplar auch noch loswerden.


Also: Um meine Behauptung zu erhärten, dass es sich bei diesem Modell um einen Pickup handelt, noch ein paar unterstützende Fotos


Zum Größenvergleich habe ich daneben wieder einmal einen allseits bekannten Wikinger gestellt.


Dieser Lieferwagen (Pickups gehören auch zu den Lieferwagen) - man erkennt gut die Tiefpritsche mit den inneren Kotflügeln darin.


Mercedes und Mercedes von hinten.


Lieferwagen neben Lieferwagen.


Zwei Pickups auf einem Bild?


Drei Pickups auf einem Bild!


Unter den Boden geschaut.

Der hier vorgestellte Mercedes Pickup hat auch die Anhänger-Kupplung. Wie Hardy Hardy55 schon zeigte, gab es ihn auch ohne diese. Nein - das ist korrekt, die war nicht abgebrochen. Ich selbst hatte von diesen Modellen schon diverse in meinem Leben kaputt gespielt.
Es gibt auch eine Variante, die eine nicht ganz so klobige, besser detaillierte Stoßstange hatte. Das Modell habe ich allerdings hier noch nicht gesehen.

Nach meiner Meinung müsste dieser KoHo zu den häufigsten Groschenautos überhaupt gehören - oder?

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 04.12.2015 | Top

RE: Manuba Borgward Isabella 1954

#118 von Fedono58 , 05.12.2015 20:16

Hallo, ich kenne auch ein Borgward Hansa Fliesseck , wahrscheinlich von Manurba, mit Drahtachsen
Gruss, Ferruccio

Zitat von AbzweigLetter im Beitrag #35
Hallo Leute,

ich habe von Euch schon gelernt.

Zuerst noch ein Nachtrag zum Manuba Borgward Isabella. Dieses Modell besitze ich auch und habe es auf dem Boden gefunden. Leider hat es eine sehr leuchtende Farbe, so dass die Kontraste leider nicht wirklich gut "rüber" kommen. Ich werde nochmals Bilder ohne Blitz machen müssen, vielleicht werden die dann besser.


Aus dieser Perspektive sieht man eindeutig, dass es eine Borgward Isabella ist. Den Kühlergrill kann man leider nicht gut erkennen. Da werde ich noch ein Foto direkt von vorn nachliefern.
Die Zierleiste, mit dem Knick hinter dem hinteren Kotflügel hat nur die Isabella gehabt. Die leicht gewölbte Frontscheibe zeigt ebenfalls, dass es eine Isabella ist. Insgesamt ist auch die Form der Fenster und die Dachlinie eindeutig.


Von hinten wird es noch deutlicher. Der Kofferraum und die aufgesetzten "Knubbel-Rückleuchten" sind typisch für eine frühe Isabella. Vermutlich soll es das frühe Modell von 1954 darstellen. Hier sieht man nochmals deutlich die Linienführung der Isabella-Zierleisten. Die Heckscheibe ist viel zu groß für einen Borgward Hansa.


Hier ist deutlich die Art der Räder zu sehen. Sie sehen so aus, wie frühe Wiking-Räder, jedoch nur halbseitig detailliert. Im Dach kann man den Schriftzug "Germany" lesen, aber leider nicht auf meinem schlechten Bild.

Ihr solltet in Eurem Archiv dieses Modell von Borgward Hansa auf eindeutig Borgward Isabella ändern.
Falls jemand Einwände gegen meine Beweisführung hat, so sollte er jetzt sprechen, oder ewig schweigen!

Ich muss mich bei Euch nochmals für meine weniger guten Fotokünste entschuldigen. Vielleicht bekomme ich bei anderem Licht bessere Ergebnisse hin. Das muss ich aber erst noch ausprobieren.

Gruß

Uwe Ganther


 
Fedono58
Beiträge: 1.039
Registriert am: 20.05.2013

zuletzt bearbeitet 05.12.2015 | Top

RE: Manuba Borgward Isabella 1954

#119 von Fedono58 , 05.12.2015 21:06

Hallo, da die Aufnahme des Borgward Hansa Fliesseck:[URL][/URL]
Gruss, Ferruccio


 
Fedono58
Beiträge: 1.039
Registriert am: 20.05.2013


RE: Manuba Borgward Isabella 1954

#120 von SJ-Express , 05.12.2015 21:56

Hallo zusammen,
hier sind ja schon viele Pickup zu ehen gewesen, aber noch nicht diese mit den roten und weißen Rädern und Drahtachsen.



im Hintergrand : ein Käfer mit gleichen roten Rädern wie der blaue Pickup. Dahinter ein dunkelblauer und ein roter "Pilot Pickup" zum Vergleich.

Grüße von Manfred


Suche dänische Modellbahnen in Spur H0/00 bis Baujahr 1960 und Pilot Modellautos.
Bei eigenen Bild-Beiträgen gilt: © Alle Bildrechte bleiben beim Verfasser.


 
SJ-Express
Beiträge: 896
Registriert am: 12.08.2011


RE: Manuba Borgward Isabella 1954

#121 von Fedono58 , 05.12.2015 22:04

Hallo, hier die Borgward Isabella von Jean Hoefler: vorne bemalt (von mir), hinten in den vier Hauptfarben:[URL][/URL]
Gruss,
Ferruccio


 
Fedono58
Beiträge: 1.039
Registriert am: 20.05.2013


RE: Manuba Borgward Isabella 1954

#122 von Fedono58 , 05.12.2015 22:15

Hallo, hier andere Pick Up, teilweise Drahtachser. [URL][/URL]
Gruss aus Italien,
Ferruccio


 
Fedono58
Beiträge: 1.039
Registriert am: 20.05.2013


RE: Manuba Borgward Hansa 2400 mit Fließheck

#123 von AbzweigLetter , 05.12.2015 22:17

Hallo Ferruccio, hallo Leute,

erst einmal herzlichen Dank für das Zeigen Deines Borgward Hansa 2400!
Ja, dieses Modell ist zwar nicht superselten, aber es taucht auch nicht sonderlich häufig auf. Es ist auch allgemein nicht sehr bekannt (ebenso wie das Vorbild).
Ich selbst besitze auch so einen - in blau.

Da muss ich doch morgen glatt mal wieder auf dem Boden suchen gehen - denn den vermisse ich...

Vom diesem Manuba-Modell gab es sogar zwei Versionen. Einer war sehr gut und scharf detailliert und hatte keine Schrumpfungen an den vorderen Kotflügeln. Dieses Modell war den damaligen Wikingern absolut ebenbürtig und damit ein Highlight unter den Groschenautos. Der andere (meiner) ist leider die Variante mit den Kunststoff-Schrumpfbeulen vorn und einer weniger scharfen Detaillierung.

Dieses Modell hat noch Karriere gemacht. Es wurde von einem Kleinserienhersteller weiterentwickelt und als Resin-Bausatz angeboten (BS - nicht von mir).

Zeig uns mehr solch schöner Autos!

Gruß

Uwe Ganther


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 05.12.2015 | Top

Noch mehr Lieferwagen und Pickups!

#124 von AbzweigLetter , 05.12.2015 22:24

Hallo Ferruccio, hallo Leute,

Wow! Das ging aber schnell!

Da sehe ich in der ersten Reihe viele schöne Lieferwagen von Geschwindigkeit und DKW. Auch (leider zu kleine) Hanomag L28 sind dabei!
Die Fahrzeuge links sind Darstellungen des Tempo Matador I, dann ein grüner Tempo Matador (Knautschi), ein DKW-Schnelllaster 3=6 mit der für dieses Original-Vorbild sehr typischen Tiefpritsche und dann noch die genannten verkleinerten Hanomags.

Den Schwarzen ganz vorn kann ich nicht zuorden. Vielleicht noch ein Foto seitlich oder von vorn - bei Gelegenheit?

Die Modelle im Hintergrund dürften wohl die schon mehrfach vorgestellten Mercedes (Truck, Pickup) sein?
Allerdings finde ich den Dritten von links (Bronze) besonders beachtenswert.
Ist das etwa die von mir erwähnte seltene Version mit den feineren Stoßstangen???

Auch meinen DKW vermisse ich - ob der wohl in der gleichen Kiste wie der Borgward auf dem Boden wieder auftauchen wird? Hoffentlich!

Gruß und Dank

Uwe Ganther

PS: Dem Namen nach wirst Du ein Italiener Baujahr 1958 sein?
Dann wirst Du vielleicht wissen, ob es evtl. von den sehr vielen unterschiedlichen italienischen Dreirad-Lieferwagen (Original-Vorbilder) der verschiedensten Hersteller evtl. auch H0-Modelle gegeben hat (oder gab)? Ich habe in den 1980ern noch viele alte Raritäten vor die Kamera bekommen. Die Bilder sind bei den Urlaubsfotos - muss ich auch erst wieder auskramen.
Besonders interessant fand ich u. a. beispielsweise die Dreiräder von Motoguzzi oder den Aermacchi. Das waren schon tolle Lastesel!


Meine Zeit - Dampflokzeit


AbzweigLetter  
AbzweigLetter
Beiträge: 605
Registriert am: 10.09.2014

zuletzt bearbeitet 06.12.2015 | Top

RE: Manuba Borgward Hansa 2400 mit Fließheck

#125 von Fedono58 , 05.12.2015 22:25

Zitat von AbzweigLetter im Beitrag #63
Hallo Ferruccio, hallo Leute,

erst einmal herzlichen Dank für das Zeigen Deines Borgward Hansa 2400!
Ja, dieses Modell ist zwar nicht superselten, aber es taucht auch nicht sonderlich häufig auf. Es ist auch allgemein nicht sehr bekannt (ebenso wie das Vorbild).
Ich selbst besitze auch so einen - in blau.

Da muss ich doch morgen glatt mal wieder auf dem Boden suchen gehen - denn den vermissse ich...

Vom diesem Manuba-Modell gab es sogar zwei Versionen. Enier war sehr gut und scharf detailliert und hatte keine Schrumpfungen an den vorderen Kotflügeln. Dieses Modell war den damaligen Wikingern absolut ebenbürtig und damit ein Highlight unter den Groschenautos. Meiner ist leider die Variante mit den Kunststoff-Schrumpfbeulen vorn und einer weniger scharfen Detaillierung.

Dieses Modell hat noch Karriere gemacht. Es wurde von einem Kleinserienhersteller weiterentwickelt und als Resin-Bausatz angeboten (nicht von mir).

Zeig uns mehr solcher schönen Autos!

Gruß

Uwe Ganther

Hallo Uwe, Danke fuer die rasche Antwort. In den naechsten Zeiten werde ich Ihnen andere Exoten vorstellen.
Gruss,
Ferruccio


 
Fedono58
Beiträge: 1.039
Registriert am: 20.05.2013


   

Alte Modellauto-Bilder "Mein erstes Wiking-Bild 1959"
VW 181

Xobor Ein eigenes Forum erstellen