Umbauten für EXPRESS

#1 von noels , 03.08.2012 23:40

Eigentlich gehört das nicht zu Alten Modellbahnen und wenn dann eher zu "Aktuelle Modellbahnen" aber ich stelle es hier ein, weil es nur Expressler interessiert.
Einige von uns verbinden durchaus gern die alte Espress- Bahn mit aktuellen Modellen. So geht es mir auch. Ich will nicht ausschließlich ein geschichtliches Hobby betreiben.
Also habe ich schon viele Modelle aus aktueller Produktion für Express umgebaut.
Die meisten "Umbauer" geben das "gewußt wie" nicht gern weiter. Ein Grund ist auch eine gewisse Verantwortung.
Das muß ich deutlich vorweg sagen: "Diese Modell habe ich mehrfach selbst umgebaut - es geht. Aber ich lehne jede Verantwortung ab, wenn jemand daran scheitert"

Ich weiß auch nicht, wie sehr ich ins Detail gehen muß. Wenn man es wie ein Workshop wirklich mit jedem Arbeitschritt beschreibt, würde ein Buch daraus. Ich hoffe, daß halbwegs geschickte Bastler mit meiner Beschreibung zurecht kommen. Wenn es Fragen gibt, stehe ich natürlich gern zur Verfügung. Weil es für mich einfacher ist, habe ich es als pdf verfaßt und hier verlinkt.

Zum Modell:
Die MaK - Loks von Trix H0 sind technisch sehr interessant. Sie haben einen zentralen Motor und Antrieb auf allen Achsen. Aber der ist kombiniert mit dem bekannten Seitengetriebe von Märklin. Die Übertragung erfolgt von einer zentralen Schnecke auf ein starr gelagertes Zahnrad auf einer Drehgestellseite. Von da aus wird die Kraft über eine Gabel auf ein seitenbewegliches Verteilerzahnrad übertragen.
Die Loks sind fein detailliert, haben ein Metallgehäuse und einen Glockenankermotor von Maxon. Die Laufeigenschaften sind fantastisch. Man bekommt die Loks immer noch zu günstigen Kursen im Internet. Meine ist eine Lok der SBB.

Ein weiterer Grund dieses Modell als Beispiel zu wählen: Man braucht keinen Fräser
Benötigtes "Spezialwerkzeug":
- Schieblehre
- Universalabzieher, beispielsweise von Fohrmann
- Satz feiner Schlüsselfeilen
- ein präzieser kleiner Schraubstock, beispielsweise der Maschinenschraubstock von Proxon, um die Räder wieder sauber auf die Achsen zu pressen.

Material:
Radreifen von Ton Jongen: EL 1104 00 ø14,5 / ø13,4 / ø10,8 mm
(diese habe ich geklebt, man kann sie auch löten)
kurze Lokschleifer von Märklin

Hier nun der Link zur Dokumentation:
http://h-mehnert.de/tmp/MaK.pdf

Viel Spaß bei eigenen Umbauten
VG
Heiko


noels  
noels
Beiträge: 425
Registriert am: 23.01.2009


   

Trix Express Güterwagen aus dem Hause Märklin.
TRIX EXPRESS Börsenfund

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz