Lima Wagen öffnen, aber wie?

#1 von Siki , 13.11.2015 21:12

Hallo Modellbahnfreunde,

Da ich hauptsächlich Lima Wagen habe, doch eine Märklin Analog Anlage aufgebaut habe und die Limawagen wegen ihres Gewichts gerne bei Rangieren aus den Schienen springen, habe ich mich entschlossen diese zu öffnen und zu beschweren, doch wie tut man dies? Besonders würde es mich interessieren wie es bei den langen Tankwagen geht.

Lg Simon


Siki  
Siki
Beiträge: 446
Registriert am: 27.04.2015

zuletzt bearbeitet 13.11.2015 | Top

RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#2 von Mikka2013 , 13.11.2015 21:41

Hallo, Billg-Lima-Wagen sind verklebt und kaum zu öffnen. Der Aufwand steht auch meist in keinem Verhältnis. Lieber einen Limawagen weniger kaufen und dann einmal einen "vernünftigen". MfG. Mikka


Mikka2013  
Mikka2013
Beiträge: 1.164
Registriert am: 26.03.2013


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#3 von Gerhard , 14.11.2015 09:47

oder statt 3 LIMA-Wagen gleich 1 Märklin. Entschuldigung für das Geschriebene.


 
Gerhard
Beiträge: 2.926
Registriert am: 29.04.2009

zuletzt bearbeitet 19.11.2015 | Top

RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#4 von Siki , 14.11.2015 15:37

Ihr versteht mich glaub falsch, ich habe keine Lima- Wagen gekauft, sondern, dass sind Wagen welche ich samt der alten Lima-bahn, die mein Vater als Kind hatte, bekommen habe. D.h. die sind schon älter, ein Teil ist mindestens 40 Jahre alt, vielleicht auch älter. Die Wagen sind alle aus der zeit, als es die Marke noch gab und sie noch ned unter Hornby lief.

Lg Simon


Siki  
Siki
Beiträge: 446
Registriert am: 27.04.2015

zuletzt bearbeitet 14.11.2015 | Top

RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#5 von Mikka2013 , 14.11.2015 17:10

Hallo Simon, vergiß es, die Wagern lassen sich nit öffnen, sondern brechen nur. Halte Sie als Andenken in guter Erinnerung in der Vitrine. MfG. Mikka


Mikka2013  
Mikka2013
Beiträge: 1.164
Registriert am: 26.03.2013


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#6 von *3029* , 14.11.2015 17:58

Hallo zusammen,

was ich nicht so gut finde wenn Lima als "billiger Ramsch" abgetan wird,
das kann man über Lima pauschal nicht sagen.
Solche Aussagen geschehen meist in Unkenntnis über die Produkte.

Dieser Hersteller bedient(e) ein breites Spektrum:
Angefangen von "billigen" und demzufolge einfachen Spielzeugbahnen bis hin zu
hochwertigen Modellen.
Lima-Modelle sind inzwischen als sehr gesuchte Sammlerstücke begehrt.

Beim Verkauf wird man fast immer mehr als den ursprünglichen Kaufpreis erzielen,
was auf die anderen Marken, ausgenommen Spitzenstücke, weniger zutrifft.

Lima als selbständiges Unternehmen bis zur Übernahme durch Hornby gab es bis Anfang der 2000 Jahre.

Ich würde die Bahn als Erinnerung aufbewahren.
Schliesslich muss nicht alles "märklinisiert" werden.

Viele Grüsse

Hermann

(Märklin-, Fleischmann-, Trix-, Lima-, Jouef-, Kleinbahn- usw. Sammler)



 
*3029*
Beiträge: 11.229
Registriert am: 24.04.2012

zuletzt bearbeitet 14.11.2015 | Top

RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#7 von Siki , 14.11.2015 18:15

Mein Ziel ist ja auch gar nicht zu Märklinisieren, sondern nur die Wagen brauchbar zu machen. Wenn ich die märklinisieren würde, müsste ich auch noch Achsen und Kupplungen tauschen. Momentan sind die Wagen aber einfach nur zureicht, sodass man kaum Rückwärtsfahren kann, mit mehr als 2-3 kurzen Wagen.

Ich werde garantiert nicht die Radsätze tauschen, da ich die Wagen auch hin und wieder mal auf einer Lima Teppichbahn fahren lassen werde.

Lg Simon


Siki  
Siki
Beiträge: 446
Registriert am: 27.04.2015


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#8 von *3029* , 14.11.2015 18:25

Hallo Simon,

ich habe dir das "Märklinisieren" nicht persönlich unterstellt, finde es sehr gut, dass du die Lima-Sachen wertschätzt.
Auf einer Gleichstromanlage sind die auf jeden Fall gut tauglich.

Die Kupplungen sollten eigentlich zu Märklin gut harmonisieren, zumindest beim "normalen" Zuglauf,
zum Rangieren kann ich nichts sagen, ist nicht mein Ding ...

Bei den Rädern meiner sämtlichen Lima-Fahrzeuge achte ich darauf, dass es Metallradsätze sind, die Plastikräder sind nicht empfehlenswert, lassen sich umrüsten.

Viele Grüsse

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 11.229
Registriert am: 24.04.2012


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#9 von Siki , 14.11.2015 19:02

Die Kupplungen untersich sind ja kein Problem, das Problem beim Rückwärtsfahren sind Teilweise die Pukos bei den Weichen und das zugeringe Gewicht zusammen mit den nicht allzu gut laufenden Achsen, sodass sie aus den Schienen gehebelt werden.

Lg Simon


Siki  
Siki
Beiträge: 446
Registriert am: 27.04.2015


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#10 von *3029* , 14.11.2015 19:19

Simon,

wie gesagt, Metallachsen verbessern das Fahrtverhalten auch sehr leichter Wagen erheblich.

Meine Erfahrungen sind aber fast ausschliesslich mit Vorwärtsfahrt ...

V. G.

Hermann



 
*3029*
Beiträge: 11.229
Registriert am: 24.04.2012


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#11 von Siki , 14.11.2015 19:53

Das mag ja sein, aber meine haben schon alle metallachten bis auf ein-zwei Stück.

Lg Simon


Siki  
Siki
Beiträge: 446
Registriert am: 27.04.2015


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#12 von klein.uhu , 18.11.2015 00:46

Moin,

Wenn Du die Wagen nicht öffnen kannst, dann funktioniert vielleicht diese - zugegeben etwas abartige - Idee, aber friss mich nicht deswegen!

Unten in die Wagen ein kleines Loch bohren, da wo man es möglichst nicht sieht.
Trimmblei-Kügelchen aus dem Flugmodellbau besorgen. Die haben etwa 1-2mm Durchmesser.
Davon ausreichend Balast einfüllen.
Sie Wagen aufrecht hinstellen und von unten (!) etwas verdünntes Ponal o.ä. (das normale, Holzleim! Nicht das wasserfeste!) mit Spülmittel zur Oberflächenentspannung mit einer kleinen Spritze ohne Kanüle einfüllen, um die Kügelchen zu befestigen.
Wenn der Ballast einigermaßen gleichmäßig verteilt ist, fliest der Leim da überall rum, überflüssiger kann unten austropfen.

Nach 1-2 Tagen erstmal bewegen, wenn der Leim abgebunden hat.

Das Problem ist nur, dass der Ballast einigermaßen gleichmäßig im Wagen verteilt ist. Das kleine Einfüllloch möglichst offen halten, so dass Du ggf. noch Leim nachfüllen kannst, falls noch Kügelchen nicht fest sind.

Wie gesagt, eine ausgefallene Idee, aber vielleicht einen Versuch wert. Ich habe ähnliches mal bei Kibri-Modellen von Baggern und Kränen gemacht, da konnte ich allerdings von oben ran. Der normale Leim beschädigt Kunststoff nicht.

Aber fresst mich bitte nicht deswegen!

Gruß klein.uhu


Gruß klein.uhu
| : | ~ analog


klein.uhu  
klein.uhu
Beiträge: 1.070
Registriert am: 19.09.2009


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#13 von Stahlhand , 18.11.2015 02:00

Servus,

ein Bild besagter Wagen wäre zur Beantwortung nützlich ;-)

D-Zugwagen neuerer Art sind oft so zu öffnen: Da das Dach über die Fensterreihen mit gehalten wird, d.h. Fenster unten reindrücken, Streichhölzer dazwischen und das rundum, dann das Dach mit den Scheiben rauslupfen. Ansonsten so wie folgend.

Güterwagen sind oft von unten, manchmal unter den Drehgestellen nicht sichtbar, verschraubt. 5mm Schlitzschraubenzieher und ab dafür.

Jüngere Wagen der 80er + 90er sind oft verklipst, die gehen schwer auf, meist brechen irgendwelche Filigranteile innen oder außen dabei ab, kann man wieder ankleben. Wenn man sauber arbeitet kann wie ab Werk erneut zusammengeklipst werden.

Geklebte Wagen sind mir bisher noch nicht untergekommen.

Um mal zum Fahrverhalten zu kommen; aus Erfahrung, das lässt sich auch durch Gewichtserhöhung und andere Radsätze nur wenig verbessern, aber doch spürbar. Die Drehgestelle und Kupplungen hakeln oft.. insgesamt erscheint mir die Geometrie dieser Konstrukte fürs Märklinsystem weniger geeignet.
Hatte es neulich noch probiert und bin nun drauf und dran die Limareste im Bestand auch abzugeben.

Bevor man die Leim/Kleber/Kugelblei Methode anwendet.. kurzer Test mit Bleiblechstreifen auf den Wagenenden fixiert sollte aufschlußreich sein - bevor man die Modelle versaut und diese dadurch nur schwer Abnehmer finden, bzw. drastisch im Wert sinken.

Beste Grüße
Stahlhand


Rollmaterial? Märklin auf vor 1995 reduziert. Ein wenig TE. Zustand? Super bis "Hauptsache es rollt!"
Anlage? M-Gleis und Zubehör aus Göppingen - einiges an TrixExpress und anderen Bekannten der MoBa Branche.

Das "Rate mal mit Rosenthal - Was ist es, wer ist der Hersteller?" Modellbahnteile-Thema -> hier klicken ;-)
Der "Ernst des Lebens"? Völlig überbewertet.
Schon komisch, wieso riechen alle brennenden Kerzen nach versengten Nasenhaaren!?


 
Stahlhand
Beiträge: 175
Registriert am: 05.11.2015


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#14 von Musseler , 18.11.2015 17:43

Hallole,

Zunächst einmal sollten die Achsen auf ein für Märklin K- oder M-Gleis passendes Radsatzinnenmaß eingestellt sein. Hierdurch verhinderst Du das von Dir beschriebene Entgleisen an Weichen. Die Räder laufen an den Herzstücken auf, wenn das Innenmaß nicht stimmt. Google mal nach Radsatzmaß AC, DC!
Wenn die Limawagen beim Rangieren vorne dran noch viele andere oder schwerere Wagen haben, kann man das Gewicht erhöhen.
Wenn es alte Limawagen sind, sollte die Höhe der Pufferbohle mit der von Märklin einigermaßen übereinstimmen, so dass es nicht zum Verhakeln der Kupplungen unter den Puffern in Kurven kommt.
Bei neueren Wagen mit KKK kann die Märklin KK an "Fremdfabrikaten" auch nicht verwendet werden, da die Märklin Pufferbohle vorbildwidrig zu hoch sitzt. Märklin KK ist nur an Märklin-Fahrzeugen und mit Märklin-Fahrzeugen sinnvoll.
Wie Du diverse Wagen öffnest, kann man Dir ggfs. sagen, wenn Du ein paar Bilder einstellst. Das Lima-Wagen immer verklebt sind und brechen ist zunächst einmal falsch und zeugt nur von Uninformiertheit und Voreingenommenheit. Personenwagen gehen eigentlich immer auf. Manche Güterwagen sind verklebt, aber nicht alle. Die, die verklebt sind, sind i.d.R flach bauende Typen. Hier sollte ein Stück (versiegeltes) Blei hier und da an unauffälliger Stelle helfen.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.212
Registriert am: 18.09.2009

zuletzt bearbeitet 18.11.2015 | Top

RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#15 von Siki , 18.11.2015 18:05

Hallo,

Es handelt sich um diese 3 Tank-wagen:


Lg Simon


Siki  
Siki
Beiträge: 446
Registriert am: 27.04.2015


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#16 von Musseler , 18.11.2015 18:19

Moin Simon,

wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, sind die Tanks verclipst. Hier riskierst Du in der Tat Bruch der Clips beim Öffnen.
Lass sie zu, zumal der Schwerpunkt sich bei einer Befüllung der Tanks mit Gewichten nach oben verlagern würde. Das ist nicht gut.

Ich hätte folgende Lösungsansätze in petto:

1. Erst mal das Radsatzinnenmaß einstellen. Dann gucken, ob sich im Verbund mit Märklin-Kupplungen in engen Kurven die Bügel unter die Puffer schieben und diese nach oben hebeln und den Wagen entgleisen lassen. Falls das alles in Ordnung ist, kannst Du

2. das Gewicht erhöhen, indem Du unauffällig Blei unter dem Wagen oder unter dem Drehgestell anbringst oder schwerere Radsätze wie z. B. diese hier einbaust:
http://www.das-service.de/modellbahn-rad.../lima/index.php
Diese Radsätze sind schwerer als die Lima-Achsen und verbessern die Laufkultur enorm.
Berichte mal, wie es läuft.

PS: Falls Du die Anschaffung neuer Achsen scheust, lohnt sich bei Benutzung von Gleichstromachsen das folgende Werkzeug:
https://www.fohrmann.com/media/catalog/p...7/1/71604_7.jpg

Noch mal PS: Plan zum Selbstschnitzen eines Werkzeuges:



Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.212
Registriert am: 18.09.2009

zuletzt bearbeitet 18.11.2015 | Top

RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#17 von martin67 , 18.11.2015 19:05

Hallo,

Lima Kesselwagen sind leider verklebt. Je nach dem, wie gut sie verklebt sind, lassen sie sich manchmal öffnen, oder nicht. Man kann sie mit einem Skalpell am unteren Rand des Kessels aufschneiden, funktioniert nicht wirklich gut. Das Problem sind im Zugverband alte Märklinwagen, die meist (durch die Zapfenlager der Räder) elendig grottige Laufeigenschaften haben, während Limawagen mit Metallachsen hervorragend rollen. Das, verbunden mit dem Gewichtsunterschied, verursacht Entgleisungen der Lima-Modelle.

Martin


Lima Modeltrain Collectors - Die neue Lima-Enzyklopädie zum Mitmachen für den Sammler
Martin´s Railfun Seite - Geschichten und Bilder rund um die kleine und große Bahn (und vieles mehr)
Die Lima Sammlerseite


 
martin67
Beiträge: 7.288
Registriert am: 17.06.2007


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#18 von Musseler , 18.11.2015 19:22

Zitat von martin67 im Beitrag #17
Hallo,

Lima Kesselwagen sind leider verklebt. Je nach dem, wie gut sie verklebt sind, lassen sie sich manchmal öffnen, oder nicht. Man kann sie mit einem Skalpell am unteren Rand des Kessels aufschneiden, funktioniert nicht wirklich gut. Das Problem sind im Zugverband alte Märklinwagen, die meist (durch die Zapfenlager der Räder) elendig grottige Laufeigenschaften haben, während Limawagen mit Metallachsen hervorragend rollen. Das, verbunden mit dem Gewichtsunterschied, verursacht Entgleisungen der Lima-Modelle.

Martin


Hi Martin,

danke für die Info mit dem Kleben. Da warst Du wieder schneller! Wollte gerade in den Keller. Mit der oben beschriebenen Einstellung des Radsatzinnenmaßes habe ich noch alle Wagen für Märklin-Gleise tauglich machen können. Gewicht auflasten wird nötig, wenn rangiert wird. Wie Du richtig beschreibst, "bremsen" vor Limawagen geschobene Wagen die doch relativ leichten Limas und lassen diese z. B. in Gegenbögen "aussteigen". Im AC/DC Mischbetrieb sicher kein Sakrileg, wenn etwas gebastelt wird.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.212
Registriert am: 18.09.2009

zuletzt bearbeitet 18.11.2015 | Top

RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#19 von Stahlhand , 18.11.2015 20:01

N'abend zusammen

Zitat von martin67 im Beitrag #17
Das Problem sind im Zugverband alte Märklinwagen, die meist (durch die Zapfenlager der Räder) elendig grottige Laufeigenschaften haben, während Limawagen mit Metallachsen hervorragend rollen. Das, verbunden mit dem Gewichtsunterschied, verursacht Entgleisungen der Lima-Modelle.
Martin
.. *ähähäm* *hüstel* - die Schlußfolgerung ist zwar ok, aber die Gründe falsch.

1. Seit wann rollen Limawagen gut? Einige mit Metallachsen ja, aber sonst?? Will da jetzt aber keinen Glaubenskrieg führen.. des überlassma mal den Talibahnern ;-)
2. Was soll das Märklin Zapfenlager sein? Nadellagerradsatz? .. oder die alte Stummelachse? Stummelachser gehören maximal mit Nadellagerachsern in einen Zug.
3. Ein Hauch (dickeres) Öl und die Märklin Nadellager gleiten fast so leicht wie ein Kegellager/Spitzlager! Ohne Pflege taugt wohl kaum ein Radlager.
4. Schwere bzw. schwergängige* Waggons gehören direkt hinter die Loks. - *mit schwergängig meine ich jene, wo die Spurkränze gern zum Auflaufen neigen, bzw. stark reiben.
5. ...sind die Radien modellbahnbedingt eh immer zu gering, da kommt es auch auf passende Wagenpaarung an.
6. Diese gezeigte Radsatzlehre ist ja ein nettes Gimmik, aber nur begrenzt nutzbar. Für Märklin den Maßen nach ungeeignet. Feingefühl, Schieblehre, Zange und Finger genügen an für sich und sind preisgünstiger ;-)

Wos grad jemand schrieb: Es gibt andere Achsen zum Nachrüsten... - da fiel mir ein, daß ich kürzlich über Radsätze mit 4-5mm Achskörper in meiner Bastelkiste gestolpert bin.
Kein Plan, wer da der Hersteller von ist, aber die Teile haben enorm Gewicht und sind kegellager! - wären also für einen Umbau der Limas genau richtig :-)
Ich tippe da auf ROCO, ist aber nur ne Ahnung. Ich geh mal a Büldl machen..

So, hier ist es. Garnicht so einfach aufzunehmen...

Ich schäte das Gewicht des Radsatzes auf ca. 7-10 Gramm.

MfG
Stahlhand


Rollmaterial? Märklin auf vor 1995 reduziert. Ein wenig TE. Zustand? Super bis "Hauptsache es rollt!"
Anlage? M-Gleis und Zubehör aus Göppingen - einiges an TrixExpress und anderen Bekannten der MoBa Branche.

Das "Rate mal mit Rosenthal - Was ist es, wer ist der Hersteller?" Modellbahnteile-Thema -> hier klicken ;-)
Der "Ernst des Lebens"? Völlig überbewertet.
Schon komisch, wieso riechen alle brennenden Kerzen nach versengten Nasenhaaren!?


 
Stahlhand
Beiträge: 175
Registriert am: 05.11.2015

zuletzt bearbeitet 18.11.2015 | Top

RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#20 von Musseler , 18.11.2015 20:11

Zitat von Stahlhand im Beitrag #19

6. Diese gezeigte Radsatzlehre ist ja ein nettes Gimmik, aber nur begrenzt nutzbar. Für Märklin den Maßen nach ungeeignet. Feingefühl, Schieblehre, Zange und Finger genügen an für sich und sind preisgünstiger ;-)
MfG
Stahlhand




Hallole,

Ich habe diese Maßlehre seit Jahren im Gebrauch. Funktioniert einwandfrei. Es sind drei Maße einstellbar. Ich nehme für DC-Achsen das mittlere "Universalmaß".
Dann können die Achsen AC- und auch DC-Gleise befahren, ohne wieder neu justiert werden zu müssen. Bin ja seit Jahren "Mischbahner" und kenne die Fallstricke.


Gruß
Eric
Dorfakademie Hambuch
Wer kein Apostroph benutzt, macht weniger Fehler!


 
Musseler
Beiträge: 2.212
Registriert am: 18.09.2009


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#21 von Stahlhand , 18.11.2015 21:20

Hi,

ich will die niemandem ausreden und bei modernen Radsätzen mit dünnen Radscheiben mag man die gut nutzen können, für mich wärs halt nichts.
Eine Schwierigkeit sehe ich im vermitteln der Spur zur Achse, damit die Wagenmitte über Schienenmitte steht. Händisch mit Hilfsmittel geht das fix,
weil man die Achse fixiert und nur eine Radscheibe passend setzt. Außerdem habe ich oft breite, sehr alte Räder zu richten.
Egal, gehört so ausführlich nicht in dieses Thema, also back 2 Lima.

Im vorigen Beitrag nun das Bild der angesprochenen Achse eingefügt.
Genaue Maße und Masse kommt bei Wunsch dann irgendwann, habe ich nun nicht genommen.

MfG


Rollmaterial? Märklin auf vor 1995 reduziert. Ein wenig TE. Zustand? Super bis "Hauptsache es rollt!"
Anlage? M-Gleis und Zubehör aus Göppingen - einiges an TrixExpress und anderen Bekannten der MoBa Branche.

Das "Rate mal mit Rosenthal - Was ist es, wer ist der Hersteller?" Modellbahnteile-Thema -> hier klicken ;-)
Der "Ernst des Lebens"? Völlig überbewertet.
Schon komisch, wieso riechen alle brennenden Kerzen nach versengten Nasenhaaren!?


 
Stahlhand
Beiträge: 175
Registriert am: 05.11.2015


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#22 von noppes , 18.11.2015 22:56

Hallo Stahlhand (was oder wer sich auch immer dahinter verbirgt),

die Fohrmann Lehre funktioniert unabhängig von der breite der Radscheibe, da einzig alleine das Radsatzinnenmaß entscheidend ist. Auch eine mittige Ausrichtung beider Radscheiben auf der Achse sind mit der Fohrmann Lehre sehr leicht zu bewerkstelligen.
Wem du hier weiß machen möchtest, dass mit Händen und Meßschieber (der ist ein Messgerät und keine Lehre!) eher ein exaktes anpassen und ausrichten der Radsätze möglich ist, kann ich nicht sagen. Ich persönlich glaube das jedenfalls nicht.
Für Märklin liegt das passende Radsatzinnenmaß bei 13,8mm. Bis 14,1mm funktioniert ein fahren auf Märklin Gleisen immer noch. Einige Testfahrzeuge habe ich hier im FAM vorgestellt. (guckst du hier)

Zu deinem Hinweis Achslage zu ölen kann man sehr unterschiedlicher Meinung sein. Selbst das von dir genannte "dickere Öl" neigt dazu sich auf den Schienen hervorragend mit dem normalen Abrieb und Staub, zu einer nicht leitfähigen Schicht abzulagern. Dann bekommt auch ein Märklinist irgendwann die Kontaktprobleme zu spüren.
Ein Zweileiterfahrer (ich habe 20 Jahre Spur N gefahren) wird also jeden unnötigen Öleintrag vermeiden.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


 
noppes
Beiträge: 9.189
Registriert am: 24.09.2011

zuletzt bearbeitet 18.11.2015 | Top

RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#23 von Stahlhand , 19.11.2015 05:55

Moinsen

Zitat von Stahlhand im Beitrag #21
Egal, gehört so ausführlich nicht in dieses Thema, also back 2 Lima.
Wieso kommt eigentlich immer jemand ums Eck, der nicht lesen und umsetzen kann? Also denn, Kelle raus...

Zitat von noppes im Beitrag #22
Hallo Stahlhand (was oder wer sich auch immer dahinter verbirgt),
Na, Götz vB , jaja, genau der im DD Fürstenzug

Zitat von noppes im Beitrag #22
da einzig alleine das Radsatzinnenmaß entscheidend ist.
Stimmt nicht. Denk drüber nach, wieso das so ist.

Zitat von noppes im Beitrag #22
Wem du hier weiß machen möchtest, dass mit Händen und Meßschieber (der ist ein Messgerät und keine Lehre!) eher ein exaktes anpassen und ausrichten der Radsätze möglich ist, kann ich nicht sagen. Ich persönlich glaube das jedenfalls nicht.
Dann lass es. Versuch nicht einen alten Feinmechaniker zu belehren sowie ihm seinen Beruf und sein Handwerkszeug in einer süffisant hochnäsig wirkenden Art erklären zu wollen. Wers nicht kann, der solls halt lassen - oder kauft sich eben ne Krücke zum Gehen lernen...

Zitat von noppes im Beitrag #22

Für Märklin liegt das passende Radsatzinnenmaß bei 13,8mm. Bis 14,1mm funktioniert ein fahren auf Märklin Gleisen immer noch.
Stimmt meistens, aber nicht immer. Man kann den Kram auch zu einer Religion erheben... - oder man belässt es bei dem, was es ist: Bei simpelster Fuckelei.

Zitat von noppes im Beitrag #22
Zu deinem Hinweis Achslage zu ölen kann man sehr unterschiedlicher Meinung sein. Selbst das von dir genannte "dickere Öl" neigt dazu sich auf den Schienen hervorragend mit dem normalen Abrieb und Staub, zu einer nicht leitfähigen Schicht abzulagern. Dann bekommt auch ein Märklinist irgendwann die Kontaktprobleme zu spüren.
Ein Hauch ist weniger als ein Tröpfchen ;-) - und ohne Gleispflege funktioniert kein System dauerhaft.
Könnte ja mal nie geschmierte Achlager knipsen (wenns die So nie! CyberDoof denn trotz CZJ Objektiv nah genug hinbekommen würde) die von Rund zu Langloch wandelten.

Zitat von noppes im Beitrag #22
Ein Zweileiterfahrer (ich habe 20 Jahre Spur N gefahren) wird also jeden unnötigen Öleintrag vermeiden.
Wird doch niemand zu dem halbgaren 2L Mist genötigt, oder?
Na also!
Jeder so, wie ers brauch...

Könnten wir hier nun bitte beim Thema LIMA bleiben!?! ThanX

Einen schönen Tag
Stahlhand


Rollmaterial? Märklin auf vor 1995 reduziert. Ein wenig TE. Zustand? Super bis "Hauptsache es rollt!"
Anlage? M-Gleis und Zubehör aus Göppingen - einiges an TrixExpress und anderen Bekannten der MoBa Branche.

Das "Rate mal mit Rosenthal - Was ist es, wer ist der Hersteller?" Modellbahnteile-Thema -> hier klicken ;-)
Der "Ernst des Lebens"? Völlig überbewertet.
Schon komisch, wieso riechen alle brennenden Kerzen nach versengten Nasenhaaren!?


 
Stahlhand
Beiträge: 175
Registriert am: 05.11.2015


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#24 von pete , 19.11.2015 08:24

Hallo Götz,

Zitat von Stahlhand im Beitrag #23
... Könnten wir hier nun bitte beim Thema LIMA bleiben!?! ThanX ..


im Prinzip ist das Thema "öffnen der Lima-Wagen" ja schon durch und eigentlich geht es dem themenersteller ja darum, diese Wagen in Kombination mit Märklinwagen auf seiner Märklinanlage laufen zu lassen! Da, denke ich mal, ist der Tipp mit anderen Rädern und Radsatzmaß passend zu machen durschaus hilfreich, oder?

Gruß
Peter


rot geschrieben=Adminaussage,grün geschrieben=Moderatorenhinweis,ansonsten Usermeinung ...

Trix Express, Guß und Blech - Fleischmann Spur 0 - alte Wikingautos


 
pete
Beiträge: 11.804
Registriert am: 09.11.2007


RE: Lima Wagen öffnen, aber wie?

#25 von Udo , 19.11.2015 09:07

Hallo,

was denn jetzt ? Heißt der user Stahlhand jetzt Götz oder wie von ihm mitgeteilt Marco ?

Vllt wäre es dienlich, bei Beiträgen seinen Namen zu nutzen.

Schönen Gruß
Udo


 
Udo
Beiträge: 4.158
Registriert am: 10.02.2014


   

Lima H0 9306 Halbgepäckwagen 1.Kl. A7D GRÜN SNCF
Die CORAIL-Wagen von LIMA

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz