RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#876 von noppes , 25.11.2021 09:41

Hallo Hans,

Danke für die Bilder. Trotzdem die beiden Loks sich sehr ähneln ist bei meiner dieser riesen Bügel fest am Drehgestell angegossen.





Wenn ich da etwas umbauen möchte, wird es wohl darauf hinauslaufen den Bügel abzutrennen. Ist aber bei der Lok jetzt auch keine große Schwierigkeit. Eine Bohrung um dann eine Bügelkupplung zu zentrieren und zu befestigen ist ja bereits vorhanden.

Gruss Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


raily findet das Top
Haennie, roggalli, raily und Django haben sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 9.861
Registriert am: 24.09.2011


RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#877 von timmi68 , 25.11.2021 09:55

Hallo Norbert,

sieht tatsächlich nicht nach "rocket science" aus und bei einer Lok für das Geld tut der Schnitt ja auch nicht ganz so weh.
Ein Tausch der Drehgestellblende wäre vielleicht noch eine Idee, aber wenn man nicht gerade eine passende auf Lager hat,
wäre das wahrscheinlich ein wirtschaftlicher Totalschaden.

Viele Grüße
Jörg


„Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“ (Erika Fuchs)


Folgende Mitglieder finden das Top: noppes und raily
noppes hat sich bedankt!
 
timmi68
Beiträge: 6.635
Registriert am: 13.11.2013


RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#878 von tartaruga , 25.11.2021 15:48

Hallo Norbert

Die gezeigte Lima Class 33 von Hans ist im Masstab 1:87 gehalten und wurde so nur von 1973-1976 angeboten. Ab/Nach 1976 gab es britische Formneuheiten nur noch in 1:76. Alle Modelle im Massstab 1:76 wurden primär mit der britischen Kupplung ausgeliefert die vielfach direkt am Drehgestell angegossen waren. Es gab aber auch Ausführungen in kleineren Auflagen mit der Lima Bügelkupplung! Bei mir in der Sammlung befindet sich bis jetzt nur ein MK1 IE Personenwagen aus einem Startset mit Drehgestellen in 1:76 und angegossener Bügelkupplung.

Wie man schon raushört aus dem obigen Abschnitt, sind diese Ausführungen rar gesäht.

Bei mir drängt sich aber doch die Frage auf, wieso auf Bügelkupplung umbauen? Die passenden Wagen dazu haben so oder so auch die britischen Kupplungen.


Christoph



Haennie, roggalli, noppes, Django und *3029* haben sich bedankt!
 
tartaruga
Beiträge: 369
Registriert am: 23.04.2012

zuletzt bearbeitet 25.11.2021 | Top

RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#879 von roggalli , 25.11.2021 18:28

Hallo Norbert,

mit einem Seitenschneider und einer passenden Schraube samt Mutter würde das gehen.
Ich würde den Bügel abschneiden und eine Kupplung anschrauben, wie sie zum Beispiel bei den Loks von Gützold in den siebzigern dran waren, die sollten passen.
Das Loch ist ja schon vorhanden.







Sowas gibt´s bestimmt auch von anderen Herstellern.

Allerdings ist die Originalität bei dem Modell dann futsch.
Ich bin da schmerzfrei würde es aber nur auf einer Seite machen, mit der anderen Kupplung wären die passenden Lima-Wagen auch noch fahrbar.


Viele Grüße, Uwe
Der edle Mensch ist würdevoll, ohne überheblich zu sein; der niedrig Gesinnte ist überheblich, ohne würdevoll zu sein-Konfuzius


noppes und Django haben sich bedankt!
 
roggalli
Beiträge: 3.893
Registriert am: 05.04.2016


RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#880 von Django , 26.11.2021 08:36

Zitat
Ich bin da schmerzfrei würde es aber nur auf einer Seite machen, mit der anderen Kupplung wären die passenden Lima-Wagen auch noch fahrbar.


Ich wäre da auch schmerzfrei, aber das mit dem nur einseitigen Umbau ist eine gute Idee. Ich würde - statt da extra eine Kupplung zu besorgen - einfach eine LIMA-Kupplung von einem "Schrottmodell" (so was hat sicher jeder von uns noch im Fundus) abschneiden und an die Drehgestellblende ankleben. Am besten mit der Heissklebepistole


noppes hat sich bedankt!
 
Django
Beiträge: 1.304
Registriert am: 13.03.2008


RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#881 von noppes , 26.11.2021 13:38

Hallo zusammen,

Danke für eure vielen guten Anregungen. Ich habe sie jetzt erst einmal auf AC umgebaut und die Kupplungen belassen. Christophs Argument....

Zitat von tartaruga im Beitrag #878


Bei mir drängt sich aber doch die Frage auf, wieso auf Bügelkupplung umbauen? Die passenden Wagen dazu haben so oder so auch die britischen Kupplungen.




....war da schon ganz gut. Das mit den zwei Seiten/zwei verschiedene Kupplungen ist eine Überlegung wert.

Hier ist erst einmal das Ergebnis mit den beiden beleuchteten Hornby Wagen...



Gruss und schönen Start ins WE

Norbert


Wer seine Gedanken nicht auf Eis zu legen versteht, der soll sich nicht in die Hitze des Streits begeben..


Hier gehts zu meiner Anlage


Folgende Mitglieder finden das Top: ginne2, Django, tartaruga und raily
*3029*, tartaruga und raily haben sich bedankt!
 
noppes
Beiträge: 9.861
Registriert am: 24.09.2011


RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#882 von raily , 26.11.2021 16:30

Hallo Hans,

Zitat
... und ich konnte normale Bügelkupplungen anschrauben.


warum bitte hast du so endlos lange Kupplungen genommen?


Viele Grüße,
Dieter.


Märklinbahner (H0 AC) mit Pause seit `61, favorisierend die älteren Modelle, Ep. III-IVa. Und neuerdings ein bißchen DC.

wd.


 
raily
Beiträge: 4.147
Registriert am: 30.05.2007

zuletzt bearbeitet 26.11.2021 | Top

RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#883 von tartaruga , 30.11.2021 09:21

Hallo Hans & Dieter,

Die Class 33 im Massstab 1:87 hatte keine abziebaren oder angeschraubte Kupplungen, das Drehgestell inkl. der Kupplung ist aus einem Stück. Somit sind diese Endlos langen Bügelkupplungen Original und speziell für Kinderhände vorgesehen.

Christoph



Haennie und Django haben sich bedankt!
 
tartaruga
Beiträge: 369
Registriert am: 23.04.2012


RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#884 von Haennie , 30.11.2021 16:15

Hallo zusammen,
au jäh. Die Lok habe ich schon einige Jahre und hatte auf die Schnelle beim Foto schießen geglaubt, dass die Kupplungen angeschraubt sind. Aber Irrtum, wie geschrieben ist die Kupplung fest angegossen. Nebenbei hatte ich mich auch erst über die Länge gewundert..
Gruß Hans


und immer Ha Ho He, Hertha BSC


tartaruga findet das Top
 
Haennie
Beiträge: 1.011
Registriert am: 10.09.2007


RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#885 von Django , 01.12.2021 06:58

Zitat
Somit sind diese Endlos langen Bügelkupplungen Original und speziell für Kinderhände vorgesehen.


"Speziell für Kinderhände"... so kann man's auch sehen . Fakt ist, dass LIMA bis weit in die 1980er hinein oft absurd lange Kupplungen verbaut hat - insbesondere bei den Loks. Dabei wären etwas kürzere Kupplungen doch durchaus auch für Kinderhände geeignet gewesen. Und schliesslich hatte LIMA zumindest beim Grossteil des Standardprogramms ja schon seit den 1960ern durchaus auch eine "erwachsene" Kundschaft angepeilt (und auch erreicht). Hingegen denke ich nicht, dass man Kinder durch etwas kürzere Kupplungen jetzt "vergrault" hätte. Ab Mitte/Ende der 1980er Jahre fing LIMA dann an, kürzere und auch insgesamt etwas kleinere Kupplungen (NEM-Standard )zu verbauen und nach und nach auch die älteren Modelle damit ausgerüstet. Das Problem ist aber, dass diese Kupplungen aufgrund ihrer kleineren Bauart (nicht aufgrund der Länge!) nur noch bedingt kompatibel sind mit den Kupplungen, die LIMA zuvor verbaut hat .


 
Django
Beiträge: 1.304
Registriert am: 13.03.2008


RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#886 von tartaruga , 02.12.2021 08:05

Hallo Django,

Kann man so sehen "speziell für Kinderhände" war aber von Lima bewusst genau für das gedacht. Lima kam erst 1980 ganz langsam ins Teenager alter und liess sich dann noch viel Zeit um eine Modellbahn für Erwachsene zu werden.

Christoph



telefonbahner, Django und Haennie haben sich bedankt!
 
tartaruga
Beiträge: 369
Registriert am: 23.04.2012


RE: Einkaufsbummel endet mit Lima

#887 von Django , 03.12.2021 10:31

Wobei LIMA in den 1960ern und 1970ern durchaus auch Modelle für ein "Erwachsene" Zielgruppe im Angebot hatte. Und anders herum bis weit in die 1980er hinein Modelle, die kaum ernst zu nehmen waren. Es stimmt aber schon, gerade in der (gut) ersten Hälfte der 1970er hat LIMA viele Modelle rausgebracht, die extrem billig designt waren und bei denen die Zielgruppe "Kinderhände" sicher im Vordergrund stand. Immerhin wurden viele dieser Modelle aus der "Trash-Ära" zu Beginn der 1980er Jahre so überarbeitet, dass sie dann doch recht passabel bis sogar ziemlich gut ausschauten . Ein gutes Beispiel hierfür sind etwa die Nasenloks der SNFC: Sammlerleitfaden: "Les Nez", Alsthom Nasenloks


Haennie hat sich bedankt!
 
Django
Beiträge: 1.304
Registriert am: 13.03.2008


   

Gelöst: LIMA Kuppelproblem

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz